Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Rechtsklick auf desktop-nichts geht mehr

hallo!

hab mal wieder-wie so oft- ein problem mit meiner tollen xp home edition...

wenn ich auf´m desktop n rechtsklick mache, um zb. einen neuen ordner zu erstllen reagiert mein system fast garnicht mehr, ich kann zwar die anderen fenster öffnen sofern sie in der taskleiste sind, aber schließen geht auch nichtmehr. Wenn ich den taskmanager öffne um programme zu schließen und ich den ´taskmanager wieder schließen will, schließt er nicht ganz, heisst das fenster bleibt da, die taskleiste is aber leer...

würd mich freuen wenn jemand von euch n rat weiss...

mit´n system neustart hab ich´s schon probiert hilft auch nich...



Antworten zu Rechtsklick auf desktop-nichts geht mehr:

das gleiche problem habe ich auch. hoffe auf hilfe

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Meine Herren - ich muß Euch enttäuschen. Dieses Problem ist seit langer Zeit bekannt - ich hab es auch.
Es ist unabhängig von XP Prof oder Home, es ist unabhängig von der Grafikkarte oder sonstiger Hardware. Es ist weiterhin unabhängig vom Installations Es ist nicht reproduzierbar und tritt nach Belieben auf. Und in unregelmäßigen Abständen. Ich hatte damit mal 4 Monate Ruhe, bevor es wieder auftrat - dafür gleich 2x an einem Tag. Ich habe schon Protokollierungstools laufen lassen, 
Reset ist das Einzige, was hilft.
Diese Problemstellung wurde in 6 mir bekannten Foren ergebnislos erörtert.
Dieses Problem harrt der Lösung!
Jürgen

Irgendeine Funktion vom TuneUp2006 stellt m.E. den Dektop wieder her , wenn der Fehler auftritt .Die Icons verschwinden kurz , kommsn dann aber wieder .
Kann aber i.M. die Funktion nicht genau beschreiben ...

Tuneup2006 , Anp.& Info : Syst-Contr. , Links auf Start & Wart. , da auf Desktop & Taskleiste . Haken bei Eigener Prozess & Autom-Neustart .
Vielleicht übergeht das den Fehler (den ich auch nicht finde) dann einfach.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das sind alles Dinge, die man sicher machen kann, Carsten - ob es erfolgreich war, bleibt dahingestellt und zu überprüfen.
Mir gefällt so etwas nicht - das hieße -im übetragenen Sinne- Schmerztabletten zu nehmen, das der Zahnschmerz weg geht, statt zum Zahnarzt zu eilen.
Dies muß meiner Meinung nach  ein in XP enthaltener Bug sein. Denn:

************************
Nach einem Rechtsklick auf den Desktop- die Eieruhr und läuft, ich kann jede Menge Fenster öffnen - aber keines mehr schließen.

Außer Fenster öffnen kann man keinerlei Prozesse mehr starten - mit dem Affengriff gehen nur weitere Fenster auf - Herunterfahren geht weder über Start noch über "Herunterfahren" im Taskmanager
Die einzige Möglichkeit, noch etwas mit dem PC zu machen, ist das harte Ausschalten oder das Betätigen von "RESET"!
.

Es ist unabhängig von XP Prof oder Home, es ist unabhängig von der Grafikkarte oder sonstiger Hardware. Ich konnte es schon auf mehreren PCs beobachten, die sich sowohl in der Hardware und in der Software - wie auch in der Konfiguration unterschieden.
Ich habe dieses Verhalten gesehen auf INTEL- Rechnern und ASUS- Rechnern.
Es ist weiterhin unabhängig vom Installations- Zustand. Es tritt auch auf unmittelbar nach einer kompletten Neuinstallation. Es ist nicht reproduzierbar, nicht provozierbar und tritt nach Belieben auf. Vollkommen unabhängig von der Prozessorlast.
Und nicht oft, eher selten und in unregelmäßigen Abständen.
Ich habe damit mal 4 Monate Ruhe, bevor es wieder auftritt - dafür gleich 2x an einem Tag. Dann ist wieder wochenlang Ruhe.
Ich habe die Ereignisanzeige überprüft und den Taskmanager/Prozesse geprüft - keinerlei Hinweise.
Reset ist das Einzige, was hilft.

Ja - und was das Belastende (für mich) daran ist - ich sehe nicht den allermindesten Ansatzpunkt, das in den Griff zu bekommen!
Jürgen

« Letzte Änderung: 25.04.06, 18:35:57 von jüki »

ihr hab es da noch gut. bei mir ist das nicht abundzu sondern immer.
langsam nervt es.

@JüKi : War ja nur ein Vorschlag , damit es weitergeht. Ich hab mich schon so daran gewöhnt , dass die "explorer.exe" bei einem Programmwechsel abstürzt , dass ich es fast nicht mehr merke . Da ich aber SOOOOO VIEELE Programme , Banken-SW usw laufen habe , warte ich einfach ab , bis ich Bock auf den neuesten Laptop habe .ABER DER wird dann ganz nach JüKi / Bernd-x Vorgaben eingerichtet . Vielleicht mit 70 ??? Oder ich besuch dich dann !!!  8)>:(
Gruss & Frohe Ostern : Carsten

hallo leutz!

ich habs geschafft dass es aufhört =)

meine C platte auf der ich das system drauf hab hatte noch 500mb freien speicher...dann hab die die mal ordentlich aufgeräumt (hab jetzt 3 GB frei) und zack- es geht wieder ohne probleme...
bei mir hats was genutzt, obs bei euch auch hilft steht in den sternen...

danke trozdem für die zahlreiche beteiligung und hoffe dass ich manch einen hier weiterhelfen konnte!

also ich glaube nich das es daran liegt ich habe das problem auch und hab 9gb platz auf der syspartition

@ragingbull:
Ich glaube, das was Miked da sagt, ist eher wichtig vom Standpunkt des Aufräumens her - schätze mal, er hat defragmentiert. (das bringt zwar keine 2,5 GB mehr, aber es hilft was). Man kanns ja mal Ausprobieren.

Ich selbst habe dieses Problem auch, und zwar seit etwa vier Tagen. Diesen PC habe ich schon knapp vier Jahre lang, immer schon mit XPhome.

Aber die Vorstellung, dass dieser Bug absolut keinerlei Gesetzmäßigkeiten unterliegt, kann ich mir, da es alles Rechner sind, gar nicht vorstellen. ???

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

>>Aber die Vorstellung, dass dieser Bug absolut keinerlei Gesetzmäßigkeiten unterliegt, kann ich mir, da es alles Rechner sind, gar nicht vorstellen<<
ja, ich eigentlich auch nicht. Aber es gibt (leider) Gesetzmäßigkeiten, die von derart vielen Variablen abhängig sind, das es kaum offensichtlich wird, wo diese liegen.
Aufräumen:
Mein PC wird automatisch in kurzen Abständen aufgeräumt, und zwar mit dem besten dafür bekannten Tool "O&O Defrag".
Und da mit der besten aller Defrag- Methoden "Complete Access".
Ebenso "pflege" ich meine Registry in regelmäßigen Abständen.
Nein - mein Ordnungssinn ist da (Den PC betreffend - alles andere soll, der Meinung meiner Partnerin zufolge, etwas zu wünschen übrig lassen) ziemlich ausgeprägt.
Da mich dieses Problem mit seiner scheinbaren Unfaßbarkeit recht ergrimmt, habe ich in einigen anderen, durchaus bekannten Foren diese Frage noch einmal formuliert. Bislang nur "Ja, bei mir auch...." aber keinerlei auch nur näherungsweise Andeutungen.
Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

habt ihr sp2 installiert? Oder mal versucht es neu zu insten?

oda ma "sfc /scannow" ins ausführenfenster klimern und ma durchrennen lassen.

Habt ihr eure Windows-Firewall an? wenn ja mal ausschalten und mal ohne versuchen.

habt ihr eine Fritzkarte?

Mal ein anderes Antivirenproggy durchforsten lassen?

gr eur r3dy

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eine "Windows"- Firewall dürfte keiner anhaben. Weil wir keine Doofen sind sondern das intelligenteste und das bislang höchstentwickelte aller Betriebssysteme "Windows XP" benutzen.
Das dieser Fehler auftritt - vollkommen unabhängig von der Hardware als auch von der installierten Software, wird sogar einem Doofen klar, wenn er das oben Geschriebene liest. Und versteht.
Also auch mit SP2 (was wohl jeder Nicht- Doofe inzwischen installiert haben sollte!) mit und ohne Fritz!- Card.
Jürgen

- der in seinem Leben die Erfahrung machen mußte, das, je weniger einer weiß, dieser umso mehr alles, was er nicht versteht, als "doof" bezeichnet.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

lol  ;D
schon mal was von freier Meinungsäusserung gehört ^^

*lachenduntermtischliegend


« Win XP: Warum weise Seite????Win XP: desktop problem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...