Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Ist wirklich alles nach fromat c gelöscht?

Hallöchen...
ich möchte gerne meinen älteren PC verkaufen mit Festplatte und allem drum und dran. Vorher möchte ich gerne die Festplatte formatieren. Jetzt habe ich vor 2 Tagen im Fernseh einen Bericht gesehen, wo es um dieses Thema ging. Mit bedauern mußte ich hören, das man auch nach der Formatierung noch Daten von der Festplatte lesen kann. Wie ist das möglich bzw wie kann ich die Festplatte komplett löschen, ohne das der neue Käufer noch irgend etwas entlesen kann. Ich danke euch vielmals jetzt schon für Antworten.

Gruß Cooli



Antworten zu Ist wirklich alles nach fromat c gelöscht?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

nein,  es ist mit speziellen Programmen immer noch möglich, die Daten zu lesen.
lese bitte hier mal durch http://tinyurl.com/3n6pp und weiter unten ist auch ein Workshop mit "Eraser"http://tinyurl.com/zb62u


 

« Letzte Änderung: 15.08.06, 17:51:05 von webse »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eraser bei vorhandenen Daten. Aber ist ja schon gelöscht

SOKILL
http://www.sek-2000.de/download.htm

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
S0-Kill löscht aber nur die ersten Spuren der Platte, die Daten weiter hinten bleiben. Noch eins:

http://dban.sourceforge.net/

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das habe ich gefunden...
PC INSPECTOR™ e-maxx entspricht auch den strengen Löschanforderungen der US Militärs.

http://www.pcinspector.de/emaxx/welcome.htm

Mal anschauen, kann aber auch nicht mehr dazu sagen.


 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also soooo geheime Daten werden wohl nicht drauf sein und Software zur Datenrettung bei gelöschten Partitionen hat ja auch nicht jeder  :)

Ich danke Euch recht herzlich. Habe noch in einen anderen Forum gelesen, das wenn man die Festplatte mehrmals formatiert, wäre auch alles ( zu 99%) runter. Habe sie 4x formatiert. Müßte ja reichen ??? Werde mir trotzdem jeden Link anschauen.

Gruß Cooly

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nachtrag:

Einige HDD-Hersteller bieten auf ihren Pages kl.Werkzeuge an
die man auf eine bootfähige Floppy lädt.

Hernach bootet man v.d.Floppy & wirft das Tool an.

Die HDD = danach wie aus dem Regal! 8)

Nachtrag:

Einige HDD-Hersteller bieten auf ihren Pages kl.Werkzeuge an
die man auf eine bootfähige Floppy lädt.

Hernach bootet man v.d.Floppy & wirft das Tool an.

Die HDD = danach wie aus dem Regal! 8)

leider hat mein Rechner kein Floppylaufwerk.... :(

Hallo,

auch mit 4x formatieren ist es nicht allzu problematisch die Daten wiederherzustellen.

das ist auch nicht schlecht mit Knoppix-CD starten

und dann

Mit dem folgenden DiskDump Kommando wird die
gesamte Festplatte "/dev/hda" ein mal mit Nullen ("/dev/zero") überschrieben.

dd if=/dev/zero of=/dev/hda bs=65535

Dieser Vorgang kann bei heutigen Festplatten durchaus einige Stunden dauern.
Dafür kann man aber sicher sein, dass wirklich keine Daten mehr wiederhergestellt werden können.

Ganz Paranoide geben statt "/dev/zero" die Gerätedatei "/dev/urandom" an.

Dabei liefert der Linux-Kernel beliebige Zufallszahlen, mit denen die Festplatte überschrieben wird.
Allerdings verlässt man damit die Zeiteinheit Stunden und man kann die Dauer in Tagen zählen. :-)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

mm ich bin ein leihe und deshalb kann ich mit so manchen Begriffen nichts anfangen


Knoppix-CD starten


und was ist bitte ist...


- DiskDump?
- "/dev/zero?
- "/dev/urandom"


DiskDump Kommando wird die
gesamte Festplatte "/dev/hda" ein mal mit Nullen ("/dev/zero") überschrieben.

dd if=/dev/zero of=/dev/hda bs=65535

Dieser Vorgang kann bei heutigen Festplatten durchaus einige Stunden dauern.
Dafür kann man aber sicher sein, dass wirklich keine Daten mehr wiederhergestellt werden können.

Ganz Paranoide geben statt "/dev/zero" die Gerätedatei "/dev/urandom" an.

Dabei liefert der Linux-Kernel beliebige Zufallszahlen, mit denen die Festplatte überschrieben wird.
Allerdings verlässt man damit die Zeiteinheit Stunden und man kann die Dauer in Tagen zählen. :-)

und wenn man dies Anwendet kann es sich um Tage handeln? Nur wegen ein paar Daten?

gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
bin ein leihe


*grübel* was leihst Du Dir denn so ???

Hallo,

Deine Frage war:
 

Zitat
Ist wirklich alles nach fromat c gelöscht
NEIN

Ich habe dir nur eine Möglichkeit gezeigt Daten relativ sicher zulöschen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wer macht sich schon extrem große Mühe über Datenwiederherstellung von überschriebenen Daten von einem Privat PC ?

Wenn es wirklich so sensible Daten sind, dann den PC ohne HD verkaufen. Die dürfte eh irgendwann ihre Geist aufgeben und sollte der Käufer eh austauschen.

Also ultimative Datensicherheit herstellen und ab in den Keller um den dicken Hammer zu holen  ;D

Haben selber schon aus Konkursmasse ein Schnäppchen ergattert. Auf dem war noch die komplette Lohnbuchhaltung ohne vorheriges löschen oder Zugangssicherung :o


« Filme auch aus dem Papierkorb gelöscht fehler beim hochfahren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...

Datenkompression
Siehe komprimieren. ...