Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

was ist dir und type

was sind dir und type befehle?
also ms dos
eingabeauffordrung



Antworten zu was ist dir und type:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vielleicht hilft dir das (hatte ich mal im net gefunden):

DIR - "directory": Verzeichnis ausgeben
DIR *.TXT - alle Text-Dateien auflisten
COPY C:\TEXTE\KAP1.TXT A: - kopiere den Text "KAP1" auf die Diskette
COPY A:*.* C:\ORDNER -
kopiere den Disketteninhalt ins Verzeichnis ORDNER
DEL *.BAK - lösche alle "Sicherheitskopien"
REN ALT.NAM NEU.NAM - Datei ALT in NEU umbenennen
MD
CUNO - neues Unterverzeichnis "CUNO" anlegen
RD CUNO - leeres (!) Unterverzeichnis entfernen
CLS - "clear screen": Bildschirm löschen
FORMAT A: - Diskette auf 1.44 bzw. 1.2 MB formatieren (HD)
FORMAT A: /4 - Diskette auf 360 KB formatieren (bei 5 1/4")
DATE - Systemdatum anzeigen bzw. ändern
TIME - Systemzeit anzeigen bzw. ändern
TYPE READ.ME - Auflistung einer "ASCII"-Datei
PRINT READ.ME - Drucken einer "ASCII"-Datei
VER - zeigt die DOS-Versionsnummer
VOL - zeigt den Namen des Laufwerks
CHKDSK - informiert über die Plattenbelegung
DOS: "Filter"-Befehle
MORE stoppt die Anzeige nach jeder Seite, Bsp.:
TYPE read.me | MORE

SORT sortieren (/R rückwärts, /+n ab Spalte n ), Bsp.:

DIR | SORT /+14 (sortiert nach Dateigröße)

FIND suche Zeichenfolge (/N mit Zeilennummer, /C nur Anzahl der Treffer, /V nicht enthalten), Bsp.:

DIR | FIND "BAT" (u.a. alle *.BAT-Dateien)

FIND "text" datei.nam (finde "text" in einer ASCII-Datei)

DOS: Umlenkung der Ein- oder Ausgabe
< dient zur Umlenkung der Eingabe, Bsp.:
MORE < read.me (wie TYPE read.me | MORE )

> dient zur Umlenkung der Ausgabe, z.B. auf den Drucker (prn):

TYPE read.me > prn (wie PRINT read.me )

>> lenkt ebenfalls die Ausgabe um, wobei der Text an eine vorhandene Datei angehängt wird.

Geräte: CON (Terminal), PRN oder LPT1 (Drucker), COM1, COM2, (RS232: serielle Schnittstellen).

DOS: Systemparameter anzeigen/ändern
SET Systemparameter anzeigen bzw. ändern.
SET COMSPEC=C:\COMMAND.COM (hier steht der DOS-Befehlsinterpretierer)

SET PATH=Pfad1;Pfad2;Pfad3 (Suchpfade für Befehle und Programme)

SET PROMPT=$p--$g ("System-Prompt", hier C:\--> ; $p Pfad, $g >, $d Datum, $t Zeit)

DOS: Stapeldateien ("batch files", *.BAT)
sind Zusammenfassungen von (beliebigen) DOS-Befehlen in (ASCII)-Textdateien. AUTOEXEC.BAT (im Hauptverzeichnis) wird automatisch beim Systemstart ausgeführt (nach Abarbeitung von CONFIG.SYS).
Spezielle DOS-Befehle für Stapeldateien:
ECHO ON (bzw. OFF ) Befehle werden (nicht) angezeigt
ECHO text Anzeige von text auf dem Bildschirm
GOTO marke Sprungbefehl
:marke
Sprungziel (mit vorangestelltem : Doppelpunkt), muß als separate Zeile stehen
IF bedingung befehl bedingte Anweisung
IF EXIST [pfad]name.ext GOTO start
Sprung, wenn die Datei existiert
IF NOT EXIST [pfad]name.ext GOTO ende
IF ERRORLEVEL 1 (bei Fehlermeldung 1 )
IF X%1==Xname (Parameter 1 = name ?)
(%1 steht für den ersten Übergabeparameter, %2 für den zweiten usw.; beachte das verdoppelte = Zeichen; das X dient hier nur als Schutzmaßnahme für den Fall, daß kein Parameter übergeben wurde)
FOR %%variable IN (satz) DO befehl
Wiederholung. Bsp.:
FOR %%f IN (bsp1.txt bsp2.txt bsp3.txt) DO DIR %%f bewirkt:
DIR bsp1.txt
DIR bsp2.txt
DIR bsp3.txt
REM kommentar Kommentar-Zeile


« Wie kann ich meinen PC am besten transportieren?Pixma iP 4200 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Directory
Ordner im Dateisystem eines Computers. Siehe auch Ordner ...

Verzeichnis
In Verzeichnissen, Registern, Katalogen oder Ordnern lassen sich Dateien in besseren übersichtlichen Strukturen speichern. Meisten listenartige Anordnungen oder Baum...

Hypertext
Hypertext ( zu Deutsch: Übertext) ein ein von dem Informatiker Theodore L. Nelson in den sechziger Jahren geprägter Begriff für Text, der dreidimensional g...