Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen
Thema geschlossen (topic locked)

Windows XP schneller machen

Kann mir jemand n paar tipps geben wie ich mein XP schneller krieg?

Dankeschön

Meni_ap



Antworten zu Windows XP schneller machen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Start - Alle Programme - Zubehör - Systemprogramme
- Datenträgerbereinigung
- Defragmentierung (die von XP ist zwar nicht die beste, aber besser als garkeine)

Dann mal Start - Ausführen - msconfig unter Autostart mal nachsehen was da alles so im Hintergrund mitstartet und überflüssiges den Haken entfernen.

Generell von "Tuning" Software keine Wunder erwarten. Da ist das Geld in schnelleren Prozessor oder eventuell mehr RAM besser angelegt. Falls Windows schon etwas in die Jahre gekommen ist, dann eventuell mal über saubere Neunstallation nachdenken

Hi,hier gerne ein paar Tips zum Beschleunigen von XP. So viel RAM wie reingeht, abhängig von den Anwendungen bei XP aber wenigstens über 1GB, bei Musik, Spielen und Videobearbeitung gerne mehr. Tools wirken keine Wunder machen einem aber die regelmäßigen Wartungsarbeiten am PC einfacher un bequemer. Tune Up Uttilities z.B. beinhaltet alle wichtigen Funktionen zur HDD- und Registry -Optimierung. Auch CCleaner ist ein nützliches Werkzeug. Wer mehr will ohne seine Hardware zu erneuern kommt um Registry Hacks nicht herum. In der Registry kann man XP bis zur Grenze des Möglichen tunen. Mit regelmäßigen Registrysicherungen lassen sich eingeschlichene Fehler im Windows und in Programmen ohne Neuinstallation von XP oder Anwendungen beheben. Eine Neuinstallation von XP kann nur die letzte Möglichkeit sein wenn sich mit Tools und Registry nichts mehr retten lässt, da bei einer Neuinstallation von XP alles futsch ist und außerdem aller Müll von XP wieder installiert wird, den man evtl. nicht braucht und der das System wieder verlangsamt. Über alles hier gesagte gibt es Top Literatur um sich selbst für eine XP-Beschleunigung fit zu machen. Bis neulich und VG :-*

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Falls du die vielen grafischen Spielerein unter XP nicht benötigst, dann schalte mal einiges einfach ab:
Start - Systemsteuerung - System - Erweitert und dort bei Systemleistung auf Erweitert. Dort kannst du einfachst mal per einem Klick die Einstellungen auf einfachste Art umstellen.

Tuningtools versprechen vieles. Kenne aber keinen Rechner der durch Tuningtool schneller wurde, was man nicht auch mit Boardmittel von XP beheben kann. Muß man halt nur wissen wo die Einstellung zu finden ist.
Und möchte auch nicht wissen wieviele merkwürdige Probleme hier überhaupt gepostet werden, nur weil die User ihr XP hoffnungslos "übergetunt" haben.

Einen VW Käfer kann man mit passendem Motor so schnell machen wie einen Porsche, aber möchtest du dann mit dem 250 km/h auf der BAB fahren, wenn das Fahrgestell noch das alte ist  ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich glaube, mich im System Win XP und dessen Registry einigermaßen auszukennen.
Ebenso kenne ich die angesprochenen Tools TuneUp, CCleaner - und einige mehr.
Es gibt auch nicht ein einziges Tool und nicht einen einzigen Eingriff in die Registry, die ein bestehendes und optimal installiertes System erkennbar schneller machen.
Ganz im Gegenteil - diese Tools setzen ein recht umfangreiches Wissen voraus. Mit blindem "Gottvertrauen" angewendet schaden diese Tools mit ziemlicher Sicherheit mehr als als sie nützen. In den Händen des Kenners dagegen sind sie mächtige Werkzeuge - nicht, um einen Allround- PC rundum zu tunen, nein, um ihn optimaler einzurichten, sicherer, einfacher und optimaler zu machen.
Was einen PC mit vorgegebener Hardware schneller und sicherer macht, ist ausschließlich die Insatallation und die WSystemhygiene". Wobei auch letztere nicht mit dem Freewaretool xyz im Aiutomatikbetrieb zu erreichen ist - die Defragmentierung vielleicht mal ausgenommen. (Deren Wirkung aber auch nur bei ganz bestimmten Anwendungen Vorteile der Performance bringt)
Was hilft, das ist eine optimal aufeinander abgestimmte Hardware.
Prozessor, RAM (FSB + CL beachten) sowie die Grafikkarte.
Hier mal ein paar meiner gemachten Erfahrungen:
Reinigungs- und Tuning- Tools
Intelligente Neuinstallation
Langsames System

Jürgen

« Letzte Änderung: 04.07.09, 14:07:46 von jüki »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die in diesem Artikel (der mir wohlbekannt ist) genannten Maßnahmen betreffen allerdings nur das booten, nicht die Arbeit. Und es sind sehr viele davon recht sinnvoll - wie zB. die Abschaltung von Diensten. Nicht wegen der Geschwindigkeit, nein, wegen der Sicherheit und Stabilität.
Ich für meinen Teil boote den PC im allgemeinen 1x am Tag, ansonsten arbeite ich damit - da sind mir einige Sekunden nicht sonderlich wichtig. Es handelt sich nämlich um die gleichen Sekunden, die der PC später benötigt, um eine Anwendung zu starten.
Nun ja, das mag Ansichtssache sein.
Was aber keine Ansichtssache, sondern Dummheit ist, das ist, wenn man auch das heruntefahren übertreibt. Da sollte man seinem PC die Gelegenheit schon geben, seine Angelegenheiten zu ordnen.
Sehr viele der Fragen hier im Forum, die fehlende Dateien oder STOP-Fehler während des bootens betreffen, resultieren daraus. "Bis zuletzt ging er doch noch...!"
Ja, aber dann wurde die Registry zerschossen beim runterfahren.
Also bitteschön - nicht an Wunder glauben, die gibt es nur in der Politik. Hier in unserer Brache heißt es, mühsam Wissen erwerben.
Jürgen

Mein Reden: "In den Händen des Könners sind sie mächtige Werkzeuge" und "Wissen erwerben" ! Niemand kann erwarten, dass mit zwei Klicks und vier Registryeinstellungen ein zerschossenes oder nur langsames Windows wieder fit wird. Das leisten auch die Automatismen der besten Tools nicht. Doch alle Tools und Hacks "intelligent" und der Reihe nach eingesetzt, machen Neuinstallationen oft überflüssig. Das hat nix mit Bill-Schelte zu tun, wenn ein User alles von XP von seinem System schmeißt, was er nicht gebrauchen kann. Ein Betriebssys wie XP, das weltweit in den verschiedensten Konfigurationen laufen muss, muss von Hause aus alles mitbringen. Der Einzelne allerdings braucht davon häufig nur die Hälfte. Die beschriebenen Optimierungsprogramme helfen dem Durchschnittsuser zumindest erst mal beim Aufspüren von Bremsen und Problemen genau so, wie es die für XP mittlerweile sehr reichlich vorhandene Literatur auch tut. Also nicht "blindes Gottvertrauen" und Rumexperimentieren sondern erst lernen und dann tunen. Hat man sein System optimal, und was das ist liegt meist im Auge des Betrachters, dann sollte man mit Programmen wie nLite S E I N Windows auf eine eigene Inst.-CD bannen um später nicht wieder von vorne anfangen zu müssen. Bis neulich und VG :-*

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Das hat nix mit Bill-Schelte zu tun, wenn ein User alles von XP von seinem System schmeißt, was er nicht gebrauchen kann.
Richtig.
In meinem Link "Intelligente Installation" ist ein weiterer Link enthalten, der auf das -in meinen Augen geniale- Tool "nLite" verweist.
Dieses Tool, dezent und verantwortungsbewußt angewendet, ist dazu besser geeignet, als alle anderen derartigen (und teilweise kostenpflichtigen) Tools, die ich kenne.
Mein damit bearbeitetes Windows XP Prof hat auf der CD gerade mal ca. 300MB, die installierte Größe ist erheblich unter 1GB. Und dabei fehlt auch nicht eine einzige Funktion! Das ein solches System, befreit von Verwaltungsarbeit unnützer Bestandteile, flüssiger läuft, sollte einleuchten.
Worauf ich allerdings schmerzlich verzichten muß, das ist die hebräische, kyrillische oder kirgisische Schrifterkennung...
und Ähnliches.
Allerdings sind eben die bislang aktuellen Sicherheitspatches, Java, Firefox, NetFramework usw schon vor der Installation mit integriert worden.
Ich kann es nur empfehlen.
Nur eben sollte man nicht anstreben "so klein als unmöglich".
Jürgen

« Problem mit Windows XP Pro bzw. Home SP2 Desktop Icons werden nicht mehr angezeigt »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Tuning
Mit Tuning bezeichnet man allgemein das Verbessern von Eigenschaften, wie der Leistung von Produkten. Bezogen auf Computer ist damit vor allem die Rechengeschwindigkeit g...

Software
Der Begriff Software (zu Deutsch: weiche Ware) ist ein Sammelbegriff für sämtliche Computerprogramme, die auf einem Computer ausgeführt werden können....

Grafikprozessor
Als Grafikprozessor bezeichnet man hochleistungsfähige Mikroprozessoren, die die großen Datenmengen, die durch eine hohe Auflösung und hohe Bildwiederholf...