Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows 7 Systemwiederherstellung dauert ewig trotz SSD

Mahlzeit an alle :)

Ich nutze die Systemwiederherstellung von Windows 7, um die langatmige Formatierung zu umgehen und die Aktivierungszyklen des Windows-Schlüssels nicht bis zum Ultimo auszureizen. Das hat mit 2 HDDs immer wunderbar funktioniert. Auf HDD1 war Windows 7 und HDD2 dann die Imagedatei von Windows 7. Das Überspielen des Images, welches die gesamte C Platte beinhaltete, dauert i.d.R. 10Minuten.

Mit dem Kauf und Einbau einer SSD habe ich Windows 7 durch die original DVD normal installiert (spürbar schneller) und als ich alle Programme fertig installiert hatte erstellte ich durch die Systemwiederherstellung die Imagedateien und lagerte sie auf der normalen HDD (So wie es sonst auch immer funktionierte) Als ich nun das Image benutzen wollte und die Systemwiederherstellung starte, dauert der Kopierprozess weit über eine Stunde. Wie kann das sein?

Ich googelte etwas und bemerkte, dass ich nicht der einzige bin, dem das auffällt. Gibt es für dieses Problem eine Lösung?

Vielen Dank schonmal

Mein System:

Prozessor: AMD Phenom II X4 965
Grafik: Sapphire Radeon HD 6770
Mainboard: Gigabyte GA-770TA-UD3
RAM: 12GB Corsair XMS3 DDR3-1333
SSD: OCZ Petrol 256GB (AHCI, SATA III)
HDD: WD Caviar Black 1TB (AHCI, SATA III)
Netzteil: BeQuiet Dark Power Pro P9 550W
System: Windows 7 Home Premium x64




Antworten zu Windows 7 Systemwiederherstellung dauert ewig trotz SSD:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Es ist natürlich Deine Sache, wie Du das handhabst - ich halte von Deiner methode sehr wenig.
Zum Einen schleppst Du alle Fehler und Defekte immer mit - das ist keinesfalls sinnvoll und der Stabilität und Performance abträglich.
Zum Anderen ist die Windows Systemwiedeerherstellung das Unzuverlässigste, was ich von M$ kenne.
Sehr viel sinnvoller ist es, wenn Du eine Grundinstallation machst, diese nach der Fertigstellung einrichtest und aktivierst.
Davon ein  Image erstelllen - das kann immer wieder verwendet werden.
Weiterhin kann man ganz legal seine Aktivierung sichern und brauchr nicht jedesmal M$ zu belästigen.
Das funktioniert mit dem Tool "Advanced Tokens Manager", welches man hier holen kann:

http://www.chip.de/downloads/Advanced-Tokens-Manager_52007824.html

Man kann damit die Aktivierung seine legalen und einmal von M$ aktivierten Bertriebssystems sichern und nach einer Neuinstallation beliebig wieder herstellen.
Die Wiederherstellung der Aktivierung dauert allerdings einige Minuten, also nicht ungeduldig werden.
Nach der Fertigstellung hat man ein aktiviertes Betriebssystem mit seinem eigenem, legalem Key.

Jürgen

 

Zitat
Ich nutze die Systemwiederherstellung von Windows 7, um die langatmige Formatierung zu umgehen und die Aktivierungszyklen des Windows-Schlüssels nicht bis zum Ultimo auszureizen.
Ich nehme an, damit meinst du vermutlich die Option "Sichern und Wiederherstellen".
Hier erstellst du ein "Systemabbild" richtig?
nun warum es beim Zurückkopieren auf die SSD so lange dauert kann ich n icht sagen. Aber ich habe es mit dem W7 eigenem Tool bei normalen HDD versucht, dauert auch 45 Minuten obwohl die Sicherung auf das Mediom nur 15 Minuten gedauert hat. Vermutlich kommt es daher, dass eben das Backup erst entpackt werden muss. Da hat die SSD keinen Einfluss, im gegenteil, da die Sektoren anders angeordnet sind eher einen Nachteil. Ist alles nur Annahme. Vielleicht findet sich jemand, welcher dies genauer erklären kann. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vielen Dank schonmal für die Antworten

Da ich meinen ersten Threat nicht unnötig in die Länge ziehen wollte, habe ich noch nicht genauer beschrieben, welche Backups genau gefahren werden. Also ich habe grundsätzlich zwei Backups (Imagedateien)

1) Windows 7 frisch installiert + Updates gezogen und die Lizenz aktiviert. Imagedatei beinhaltet die komplette C. Keine Treiber oder Programme installiert. Auf diese Weise ist quasi Windows "frisch" installiert. Bis nämlich anfangs über 200Updates gezogen werden, dauert es seine Zeit. Die Windows DVD habe ich 1 Monat nach dem Windows 7 Release gekauft, daher die vielen Updates...

2)Full Backup. D.h. sämtliche Treiber und Programme gerade frisch installiert. Danach direkt die Imagedatei erstellt.

Die automatische Aktualisierung der Imagedateien habe ich aus gestellt, damit man quasi immer wieder genau an diesen Punkt zurückfährt, ohne dabei komplett zu formatieren. So werden eben keine Fehler oder irgendetwas Dergleichen mitgeschliffen.

Übrigens kann man Windows eben nicht beliebig oft aktivieren. Nach etwa ein Dutzend Aktivierungen (unabhängig davon, welche Zeiträume zwischen den Akitivierungszyklen besteht) kann man nur noch über das automatische Telefonsystem aktivieren, indem man eine von Windows generierte sehr lange und in 9 Blocks aufgeteilte Nummer ins Telefon einhackt und somit aktiviert. Jedoch ist auch dieser Schritt begrenzt. Ich bin momentan an dem Punkt angelangt, wo ich jedes Mal einen Microsoft Mitarbeiter an der Strippe haben muss, der mich dann fragt, wann ich das Produkt gekauft habe und auf wie vielen Rechnern es aktiviert ist. Nachdem man die richtigen Parameter genannt hat, gibt es wieder diese endlos lange Nummer mit 9 Blöcken und dann funktioniert es auch wieder. Mal sehen, wie lange das noch gut geht :)

Aber darum ging es mir nur nebensächlich. Mich interessiert es, warum dieser Kopierprozess während der Systemwiederherstellung mit einer HDD nur 10 Minuten und mit der SSD über eine Stunde dauert. Es dauert sowohl mit der ersten als auch mit der zweiten Imagedatei über eine Stunde. Meine SSD funktioniert sogesehen einwandfrei. Sie klemmt an einem SATA III Port und AHCI ist aktiviert. Laut mehreren durchgeführten Benchmarks auch sehr gute Werte. (Ähnlich wie bei online-reviews) Weiß da jemand einen Rat oder hat vielleicht jemand dasselbe Problem?

Gruß 8)

« Letzte Änderung: 20.06.12, 18:43:06 von shibby1989 »

Versuche mal das BAckup mit gebooteter DVD; Reparatur> Wiederherstellung aus Image. Ob es hier auch so lange dauert. 


« Windows Vista: Umsteigen von vista 32 bit auf windows7 64-bit?Audiocontroller »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Systemwiederherstellung
Microsoft hat mit Windows ME die  Systemwiederherstellung eingeführt: Während des Betriebes lassen sich "Wiederherstellungspunkte" setzen, auf die spä...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

SSD
SSD ist die Kurzform von Solid-State-Drive und wird auch Halbleiter- oder Festkörperlaufwerk genannt. Die SSD ist ein Speichermedium, das ähnlich wie eine herk&...