Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows XP: kopierte festplatte startet nicht - bios problem?

der rechner meiner freundin machte in letzter Zeit ständig Probleme, bootete nicht mehr und zeigte für minisekunde einen nicht lesbaren bluescreen. reparatur und neuaufspielen von xp professional halfen nur kurzfristig, dann ergab sich das gleiche problem.
habe nun die hd gelöscht, geslavt und mit paragon eine kopie meiner eigenen festplatte mit xp aufgespielt. die festplatte funktioniert nun seit wochen problemlos auf meinem rechner. eingebaut als master im rechner meiner freundin erscheint der schwarz-weiße bildschirm mit der auswahl 'windows xp' oder 'windows xp on volume I'. Egal welche Auswahl ich treffe, das system startet nicht, sondern alles geht wieder von vorne los. an der hd kann es doch nun wirklich nicht liegen.
kann ich irgendwelche einstellungen im bios vornehmen?



Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa 5-6 Jahre alt.


Letze Aenderungen bevor der Fehler auftrat:

Ich habe neue Hardware installiert: dvd-brenner lite-on

Auftretende Fehlermeldung:

Ich erhalte eine Fehlermeldung beim Starten von Windows.
Die Fehlermeldung lautet: blitzt nur auf, ist nicht lesbar



Antworten zu Windows XP: kopierte festplatte startet nicht - bios problem?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
und mit paragon eine kopie meiner eigenen festplatte mit xp aufgespielt.
... in der Treiber für die in Deinem PC verbaute Hardware integriert sind die logischerweise auf dem PC Deiner Freundin nicht laufen. I. d. S.: Neuinstallation mit neutralem Windows und passenden Treibern.

Dies wird in der Regel auch nicht funktionieren. Ein System sollte auf jenem PC installiert werden, auf welchem es laufen soll. Auch Windows benötigt zum Funktionieren Treiber für de gesamte Hardware welche sicher nicht die gleiche ist wie die deinige.
 Was steht denn in dem Bluescreen welcher ausgegeben wird.
Ist es eventuell eine SATA Festplatte welche verwendet wird? Welche Fehlermeldung wird bei der Installation welche nicht fuktioniert ausgegeben
Aussedem wäre es ein riesiger Vorteil für die Helfer, wenn du auch die Hardware posten würdest.
In etwa so
Vor dem ersten Beitrag bitte beachten
 

War zwei Tage unterwegs, daher erst heute Einsicht in's Forum.
Danke für Eure Antworten, das mit den Treibern auf dem fremden PC leuchtet mir spontan ein, hab' ich nicht dran gedacht.
Allerdings: die Neuinstallation mit der Original Windows XP-Fassung hat ja auch nicht funktioniert, deshalb ja schon der Versuch mit dem Kopieren einer funktionierenden Festplatte.
Der Bluescreen blitzt so kurz auf, daß ich ihn erst beim dritten oder vierten Versuch wahrgenommen habe, unmöglich, etwas zu erfassen.
Nun zur Hardware, soweit ermittelbar
HDD: Maxtor 40 GB DiamondMax plus 8
DVD-Brenner: lite on 48x24x48
DVD-Laufwerk: LG
31/2 Diskettenlaufwerk
Angaben zum Bios hatte ich mir vorher schon mal rausgeschrieben:
Award Medallion BIOS v. 6.0, ASUS P4PE-X ACPi Bios Revision 1004

 

Zitat
Allerdings: die Neuinstallation mit der Original Windows XP-Fassung hat ja auch nicht funktioniert
Und wieso nicht? Wird vom DVD LW gebootet? ist es eine oginal CD nicht eine kopierte orginal CD? Welche Fehlermeldung wird ausgegeben?
Werde nicht ganz schlau aus den Angaben.
 
Zitat
reparatur und neuaufspielen von xp professional halfen nur kurzfristig, dann ergab sich das gleiche problem.
Auf Grund dieser Aussage muss doch installieren gehen, oder wie ist dies zu verstehen?

 

also die ursprüngliche idee war doch schließlich, eine gesamte festplatte mit allen perfekt laufenden programmen zu kopieren. ich wollte damit ja das neuaufspielen vermeiden.
dazu hab' ich alle möglichen angaben gemacht - die fehlermeldung war einfach  nicht lesbar.
eure beiträge waren in gewisser weise einleuchtend, ich habe also inzwischen die festplatte wieder gelöscht, das original windows xp aufgespielt und dann mit paragon die partition D von der einen auf die andere festplatte verschoben, sodaß daten und gewünschte ordnung schon vorhanden waren.
die einzelnen programme mußten natürlich mühselig neu installiert werden. seither läuft der rechner eigentlich reibungslos bis auf die bootphase: es erscheint die schwarz-weiße bios-seite, dann geht es erst mal nicht weiter, in der unteren zeile erscheint: press F1 to continue, del to set-up.
wenn sich das auch noch ändern ließe, wäre die installation perfekt!

Dies bedeutet in der Regel, eine auf oder im PC eingebaute Hardware entspricht nicht den Einstellungen im Bios.
Und wann läuft der PC weiter? Wenn du die Taste F1 drückst.
Dann drücke Bios Setup, stelle auf default, setze das aktuelle Datum und speicher das gesamte mit F10 ab.
mehr kann ich dir auch nicht raten, da mir deine gesamte Hardware unbekannt ist. Dies kann man nur vor Ort feststellen, welche Hardware diesen Biosfehler verursacht. 

danke erst mal für deine prompte antwort. hatte schon erwartet, daß hier keiner mehr mitliest. war halt beruflich sehr eingespannt die letzte zeit und hab also nur mit meinem eigenen rechner gearbeitet.
zu deinen fragen/antworten: nach drücken von f1 läuft der rechner tatsächlich an und anschließend problemlos´! das nun schon seit wochen. es liegt nur noch an diesem eigentlich nur unbequemen eröffnungsbildschirm.
meinst du nun mit bios set up drücken die andere angebotene alternative statt f1 oder soll ich generell über entf in's bios gehen?
zu guter letzt verstehe ich nicht, welche hardware ich dir noch beschreiben soll, hatte ich doch weiter oben alle aufgelistet, insbesondere die, die nachträglich eingebaut worden sind, also die cd/dvd-player/brenner.
schöne grüße

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
... über entf in's bios gehen?.

genau, dort dann die Default-/Standard-Werte laden und mit Save & Exit das BIOS speichern und wieder verlassen.

nutzt nichts! es bleibt beim bisherigen verfahren: ich muß erst F1 drücken, dann startet xp
grüße

Drück die del Taste um ins Bios zu kommen und speichere Save/Exit.Dort steht bestimmt noch mehr darüber,als nur
F1
Del
cmos checksum,battery lo oder sonstiges.
Klemm alle Geräte ab,dann schaust Du erst mal ob der Fehler bleibt,kann genauso gut ein defekter CMosBaustein auf dem Mainboard sein.
Ist überhaupt nicht ratsam den Postcheck abzuschalten,kannst es aber im Bios HOLD ALL Errors auf disabeld,dann wird
F1 möglicherweise nicht mehr erscheinen,der Fehler bleibt aber. 

ich geb's auf leute!
alles frei zugängliche abgeklemmt, nutzt nichts! fehler bleibt.
ein cmos gibt es in diesem bios nicht.
ich hab nur die wahl zwischen F1 und DEL.
Dann soll es eben so sein, ist zwar etwas umständlich, aber das System läuft ja ansonsten stabil.

"ein CMOS gibt es in diesem Bios nicht" kann es auch nicht geben, denn so werden die Angaben im Bios genannt.
Du sollst ja auch mit del, dies ist die Entf-Taste das Bios aufrufen.

Was gefragt wurde, ist ob bei der Meldung am Start noch sonstige Angaben ausgegeben werden wie eben "cmos checksum,battery low "
Denn eines ist sicher irgend eine Hardware kann vom Bios nicht richtig erfasst werden, da eben diese Angaben in der "CMOS Summe" nicht stimmen.
Dies kann von der Tastatur bis CPU alles mögliche sein.
Solltest mal im Handbuch stöbern.


 

nein, es wird außer F1 oder DEL nichts angezeigt. Die Unterzeile dazu macht nur Angaben zum Bios: 05/21/2003-I 845 PE/I CH 4/IT 8708-P4PE-X. Im übrigen gehe ich ja über Entf. ins Bios. Wo allerdings die entsprechende Fehlermeldung zu finden sein soll, hat mir bisher ja noch keiner gesagt.

Entsprechende Fehlermeldungen werden am Bildschirm mit den Postmeldungen des Bios ausgegeben. Wenn du allerdings das Bild des Herstellers am Bildschirm siehst, sollte dieses im Bios abgestellt werden. 


« Windows XP: meine Festplatte ist weg.wie bekomme ich den PC nun wieder am laufenWindows 7: Win 7 Pro sehr langsam »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Autoresponder
Der Autoresponder, auch autoreply, ist eine spezielle Funktion im Email - Programm oder ein Zusatz auf dem Mailserver: Per Autoresponder lassen sich automatische Antwortm...

E Book Reader
Als E Book Reader bezeichnet man eine spezielle Hardware, um E-Books auch ohne den klassischen Computer zu lesen. E-Book-Reader bestehen meist nur aus einem Flach-Bildsch...

Eingabefelder
Als Eingabefelder werden in einem Programm oder in Online-Formularen die Stellen bezeichnet, an denen Informationen eingetippt werden können. Die Beschriftung neben ...