Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

hohe Auslastung von CPU und Arbeitsspeicher im Leerlauf

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Laptop (Lenovo T440s, SSD-Festplatte, Windows 7 Prof.). Ohne ein Programm oder dergl. geöffnet zu haben, habe ich eine extrem hohe Auslastung von CPU und Arbeitsspeicher (Arbeitsspeicher nahezu konstant bei 4,7GB, CPU stark und schnell schwankend zwischen etwa 10-70% oder mehr). Ich habe mir vor einiger Zeit mal eine ältere kostenlose Version vom Archycript RamDiskmanager mit 2GB eingerichtet. Die werden z.B. auch so im Taskmanager angezeigt. Ein großer Teil der übrigen CPU-Auslastung kommt von einem svchost-Prozess (etwa 25%). Den auslösenden Unterprozess bekomme ich aber über process explorer nicht raus. Was kann ich tun? Welche Infos kann ich noch beibringen? Danke für Eure Hilfe!

Grüße!

« Letzte Änderung: 26.01.16, 22:34:45 von Abulafia »


Antworten zu hohe Auslastung von CPU und Arbeitsspeicher im Leerlauf:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

.

« Letzte Änderung: 26.01.16, 20:13:01 von Abulafia »

Der svchost ist ein Prozeß der einen oder mehrere Dienste steuert. Er kommt im Allgemeinen in der Liste der laufenden Prozesse mehrfach vor, weil nicht alle Dienste von einem Host gesteuert werden können. Und jetzt haben wir es schon erraten: svc ist eine Abkürzung für Service=Dienst.
Es gibt unter Windows einen Haufen Dienste und jeder MicroSoft-Programmierer denkt, daß ausgerechnet seine ungeheuer wichtig, unverzichtbar und wahnsinnig toll sind.
Blöderweise gibt es einige Dienste, ohne die die Kiste wirklich nicht läuft.

Aber wir sind ja auch nicht so ganz ohne und alle mal cleverer als so ein doofer Rechenknecht, der nicht mal bis 2 zählen kann.

So gehen wir vor:
1.von dieser Seite die WinFAQ herunter laden.
2. die WinFAQ öfnen und den folgenden Pfad: >Start >Systemsteuerung >Verwaltung >Dienste
3. alle anderen Fenster schließen
4.in die Taskleiste klicken und die beiden Fenster untereinander anordnen lassen, um möglichst viel Überblick zu haben.
5. In der FAQ nach den Diensten für Dein Betriebssystem suchen.
6. Punkt für Punkt die FAQ-Empfehlungen im Dienste Fenster nachvollziehen. Dazu mit rechts den entsprechenden Dienst anklicken und Eigenschaften anwählen.
Unbedingt zunächst die Abhängigkeiten ansehen. Dienste, die von dem aktuellen abhängig sind, müssen, sofern das möglich ist, zuerst ausgeschaltet werden.
Sehr gründlich beide Beschreibungen lesen (die im Dienste-Fenster) und die in der FAQ)
Unbedingt den Vorschlägen der FAQ folgen, was Dienste angeht, die auf keinen Fall abgeschaltet werden dürfen. Ansonsten wegknallen, was Du nicht brauchst.
Unbedingt die Dienste "Remoteregistrierung" und "Sekundäre Anmeldung" abschalten, weil beide ein Sicherheitsrisiko darstellen. Und den Fehlerbenachrichtigungsdienst, weil der geht andauernd bei MicroSoft petzen.


« Kein Ton mehrWindows 10: VPN-Verbindung will einfach nicht funktionieren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Laptop
Veralteter Begriff für einen mobilen Computer. Siehe auch Notebook...

Internet-Zugriffsprogramm
Ein Internet-Zugriffsprogramm, auch Browser genannt, stellt Internetseiten für den Benutzer dar. Am bekanntesten ist der Microsoft Internet Explorer, gefolgt vom kos...

Programm
Siehe Software...