Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Alle Chipsatzgeräte im Gerätemanager doppelt

Hallo,

Ich habe Win10 auf einem Dell Xps 430 neu installiert und habe obiges Problem, auch die Grafikkarte geforce 750 hat ein Ausrufezeichen.

Habe natürlich alle Treiber heruntergeladen und installiert, Der Fehlercode der doppelten Geräte meldet fehlende Ressourcen.. Ebenso habe ich versucht einzelne Geräte zu deaktiviern oder zu deinstallieren.. Das klappt nur bis zum Neustart wenn es nicht schon einen Freeze auslöst.

Im momemt weiß ich mur das ein ich9 mit q9300 verbaut ist, alle Komponenten ich9,pci-brücken,USB Controller ports sind auch doppelt.

Ich habe lediglich das System von 32bit auf 64bit neu installiert.



 



Antworten zu Alle Chipsatzgeräte im Gerätemanager doppelt:

Ich habe lediglich das System von 32bit auf 64bit neu installiert.
und da hattest du noch in der 32-Bit-Installation überprüft ob die Hardware (inklusive CPU) für eine 64-Bit-Installation geeignet ist?

Hast du denn eine "vollkommene Neuinstallation" durchgeführt? (Kein "Upgrade"?)
und da hattest du noch in der 32-Bit-Installation überprüft ob die Hardware (inklusive CPU) für eine 64-Bit-Installation geeignet ist?

Hast du denn eine "vollkommene Neuinstallation" durchgeführt? (Kein "Upgrade"?)

64bit? Ja na klar, ist nen 64bit fähiges System, durch einen Treiberservice konnten auch alle Treiber aktualisiert werden welches ich nur als Treiber-Notlösung versucht hatte.

Das war ein Win7 32bit das auf Win10 32 bit geupdatet wurde und so auch keine Probleme bereitete.

Ich habe um mehr Ram zu spendieren dann die Win10-64bit mit Formatierung drübergebügelt.. ich versuch das einfach nochmal, habe das Windows auch noch zurückgesetzt..brachte auch keine Abhilfe.



Wenn du schon Windows-10 in der 32-Bit-Version installiert hattest (und das fehlerfrei lief) hättest du eigentlich nur in dem Systemsteuerungsmenü über "Produktkey ändern" einen gültigen Key für ein 64-Bit-System eintragen und speichern brauchen.
Im Anschluß verlangt Windows einen Suchlauf in Verbindung mit dem Updateserver von MS und holt sich fehlende Komponenten.

Der nächste Neustart im Rahmen der Updateverarbeitung wäre dir schon als 64-Bit-Windows angezeigt worden.
Habe ich selbst mehrfach erfolgreich durchführen können - es genügte der Windows-7-Key für 64-Bit.

Mußtest du bei dem "drüber bügeln" einen anderen Produktkey eingeben? (64-Bit-gültigen Key)

Wenn du schon Windows-10 in der 32-Bit-Version installiert hattest (und das fehlerfrei lief) hättest du eigentlich nur in dem Systemsteuerungsmenü über "Produktkey ändern" einen gültigen Key für ein 64-Bit-System eintragen und speichern brauchen.
Im Anschluß verlangt Windows einen Suchlauf in Verbindung mit dem Updateserver von MS und holt sich fehlende Komponenten.

Sry aber das ist totaler Bl.ödsinn....
Ein Wechsel der Architektur erfordert IMMER eine Neuinstallation. Da kann man nix mit Product-Keys ändern. Und die Keys sind auch nicht einer Architektur zugeordnet. Man kann zB mit einem Windows-7-Pro-Key Windows 7 oder 10 Pro freischalten egal ob es 64 oder 32 Bit ist.

@cosinus
Du warst schneller mit deinem Beitrag als ich meinen Beitrag hätte annullieren können.
Die Variante von "Home" auf "Pro" zu wechseln habe ich durchgeführt - nicht die Bit-Wechsel Geschichte.
Clean-Install ist natürlich erforderlich, wenn von 32 auf 64-Bit umgestrickt werden soll.
 :-[  Asche über mein Haupt!  :-[

schln ok, du bist ja sehr einsichtig!  ;D

Ich hab nochmal neu installiert.. ich befürchte da ist irgendws mit der Hardware nicht in Ordnung. Oder dem Mainboard/Chipsatz gefallen die 64bit nicht.

Anbei mal die Screens vom Gerätemanager.

Ich habe da glaube ich das anscheinend unlösbare Problem gefunden, der  verbaute X48 Chipsatz ist "no longer Supported" seit 2011 und damit maximal von Win7 64bit unterstützt.

Ich hatte bis vor 3 Jahren einen genau identischen Rechner mit Win8 benutzt der  einen etwas höherwertigen Chipsatz enthielt und daher bin ich wohl ein bisschen Blind gewesen.

Wobei meine Eltern den Rechner seit Win8 mit Win8 nutzten, war irgendwann im Browser zu laggy mit 3GB (32bit).

Gibt's ne Möglichkeit da noch was zu richten? Die updates hat der Rechner ja auch überstanden.

Aller guten Dinge sind Drei!

Das Problem ist gelöst, der XPS hat eine Expansion-Bay PCI-Karte..

Als letzte Hoffnung das Teil einfach mal gezogen, dann war noch kurz ein Bluescreen beim booten und alle Probleme waren nach dem zweiten Reboot verschwunden..

Die war wohl einfach Kaputtgegangen, danke für die Hilfe :)


« Nach update Bildschirm schwarz und schrift gelbMP4 Videos werden im Windows-Explorer um 180° gedreht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Dell
Dell ist ein US-Amerikanisches Unternehmen mit dem Hauptsitz in Round Rock, Texas, das Computer-Hardware herstellt. Die Produktionspalette von Dell reicht von Speichersys...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...

VGA Grafikkarte
VGA ist eine Abkürzung und steht für Video Graphics Array und sind analoge Grafikkarten für Personal Computern, die über einen eigenen Bildspeicher ve...