Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Partitionen von altem Windows-Laufwerk löschen

Hallo zusammen, ich hoffe auf Hilfe:

Ich habe in meinen neuen PC kurzerhand meine alte Festplatte eingebaut (und so alle Daten mitgenommen). Windows etc. habe ich gelöscht, die Daten nun gesichert.

Nun wollte ich in der Datenträgerverwaltung die alten Partitionen löschen und auch den restlichen Speicherplatz freigeben, damit ich die alte Platte als Datengrab nutzen kann. In der Verwaltung werden mir mehrere Partitionen angezeigt, die ich aber nicht löschen kann.
Volumen erweitern geht auch nicht.

Hat jemand eine Idee, was ich übersehe?



Antworten zu Partitionen von altem Windows-Laufwerk löschen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt
   
Wenn Du die Partition mit G: markierst und rechte Maustaste wird nicht angeboten: Volume löschen?

Datenträger 2 - als "Dynamischer Datenträger" erkannt...
Das hast du aber im neuen PC gar nicht so eingerichtet?
In dem Falle wird Windows des neu eingerichteten Systems eine Bremse benutzen, die (u.U. im alten PC verbundenen Partitionen) zu schützen.

Wenn es dir beim gebooteten Windows nicht gelingt, den "Dynamischen Datenträger" in einen "Basisdatenträger" zu konvertieren:
https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/storage/disk-management/change-a-dynamic-disk-back-to-a-basic-disk

Wenn es dir im gebooteten Windows absolut verwehrt wird, das Zurückkonvertieren durchzuführen, kannst du z.B. mit einem bootfähigen "Fremdsystem auf CD oder Stick, das einen Partitionierer integriert hat" diese Aktion durchführen.
Nach dem Erreichen des Zustandes "Basisdatenträger" sollte die Festplatte aus dem "alten" Rechner ganz "normal" auch im neuen Windows zu nutzen sein.

"diskpart"-Befehle (unter Windows zu nutzen über die Kommandozeile)
und könnte bei richtiger Anwendung (mit Administrator-Rechten) das "Volumen G" besser löschen als unter Verwendung der Datenträgerverwaltung.
"Volume löschen"
https://www.disk-partition.com/de/windows-10/diskpart-befehle-unter-windows-10-verwenden.html
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Partition_mit_Diskpart_l%C3%B6schen_Windows_10

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke für die Tipps!

Ich gehe das einmal Tipp für Tipp durch:
- Volume G kann ich löschen (in der Datenträgerverwaltung), danach aber nichts weiter tun. Bei den anderen Partitionen kann ich keine Optionen auswählen außer "Hilfe" (also, es wird nach Rechtsklick nur "Hilfe" angezeigt, nichts anderes, nicht mal ausgegraut)

- dynamischer Datenträger:
Das war mein Versuch, den "Nicht zugeordneten" mit 60 Gig zu nutzen, hat aber nicht funktioniert

- diskpart:
Da kommt etwas sehr Verwirrendes raus: Wenn ich die entsprechende Platte auswähle, werden mir sieben Partitionen angezeigt, die in der Summe aber mehr Speicher haben, als die Platte eigentlich haben sollte.
Ich habe etwas Sorge, versehentlich meine richtigen Platten zu löschen :o

Wenn es dir im gebooteten Windows absolut verwehrt wird, das Zurückkonvertieren durchzuführen, kannst du z.B. mit einem bootfähigen "Fremdsystem auf CD oder Stick, das einen Partitionierer integriert hat" diese Aktion durchführen.
Nach dem Erreichen des Zustandes "Basisdatenträger" sollte die Festplatte aus dem "alten" Rechner ganz "normal" auch im neuen Windows zu nutzen sein.
Vielleicht eine dumme Frage (ich stelle sie trotzdem):
Wäre es eine Idee, einfach die anderen Platten abzutrennen, und dann mit einem USB-Stick zu booten und zu formatieren? Dann könnte ich auch nichts versehentlich löschen.
« Letzte Änderung: 28.09.19, 10:38:58 von innergetic »

Der Versuch mit Erfolg macht klug!
Auf jeden Fall sind deine Überlegungen ok, von System und Datensammlung nichts unbrauchbar zu machen, wenn es nicht angesteckt ist (physikalisch "nicht erreichbar").


Und um mit diskpart nicht auf die falschen Partitionen zuzugreifen - da kann man sich ja vorher schriftliche Übersichten anlegen und die Größen vorhandener Partitionen zusätzlich vergleichen.
(Wer es nie einmal austestet, wird immer Bammel vor der Mächtigkeit von "diskpart" behalten.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok, hab's probiert: das ist ein widerspenstiges Ding!
Ich habe über die Eingabeaufforderung alle Volumes gelöscht (leider nebenbei auch das Volume des bootbaren USB-Sticks, war so in Schwung)
Windows neu gestartet: in der Datenträgerverwaltung sind wieder alle da. Ich steig da nicht durch, was ich falsch mache.

LEUTE!  :o warum macht ihr das hier immer so umständlich.... ::)

DISKPART starten, die betroffene festplatte auswählen mit SELECT DISK X und dann den Befehl CLEAN

für X muss man eine zahl eintragen, also die nummer der festplatte. welche das ist findet man mit LIST DISK heraus.

alternative: von linux live booten und dort die platten wipen mit wipefs oder nullen mit dd. das nullen dauert natürlich lange.

@LEUT hydralisk
Bist du denn der Ansicht, daß innergetic die in Antwort #3 verlinkten Beiträge nicht lesen konnte / nicht gelesen hat und deshalb nicht erfolgreich sein konnte?

ob er das gelesen weiß nicht ich
kann mir aber gut vorstellen das er das nicht gelesen hat
die gute info wo nur was verlinkt wurde ging in der masse der anderen beiträgen mit sehr umständlichen vorgehensweisen unter
deswegen auch die ermahnung von mir doch mal effizientere tipps zu geben und nicht immer diese umständliche weg über die gui wo man erst auch noch konvertieren muss was absoluter quatsch ist

unter linux reicht auch GENAU EIN befehl aus und die platte ist blank

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
ob er das gelesen weiß nicht ich
kann mir aber gut vorstellen das er das nicht gelesen hat
[...]
unter linux reicht auch GENAU EIN befehl aus und die platte ist blank
Er hat es gelesen, und er hat es gemacht, aber halt vorher alle anderen Platten getrennt. Bei Linux muss ich passen, ist mir vollkommen fremd.
"Clean all" hat gut 6 Stunden gedauert.
Ergebnis: ALLE PARTITIONEN sind unter Windows WIEDER DA (nur sie heißen etwas anders)! Zumindest konnte ich dann aber in einen Basisdatenträger konvertieren, ein kleiner Fortschritt.

Ich stehe völlig auf dem Schlauch.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So, jetzt ging es doch, sogar recht schnell:
Richtig erklären kann ich es nicht, aber berichten, wie es ging.
Ich bin im Endeffekt wieder den Tipps oben gefolgt, ABER in der Windows Umgebung (also nicht vom Stick gebootet (den hatte ich ja oben erledigt...)
Ich habe dann wieder Partition um Partition gelöscht und konnte in der Datenträgerverwaltung sehen, wie sie verschwanden. Zwei musste ich nicht löschen, die verschwanden mit der letzten Partition von selbst.
Quintessenz: nicht so ängstlich sein und mit angeklemmter Systemplatte arbeiten.
Ich bedanke mich für alle Tipps.
Wer ähnliches hat: die Tipps gibt's auch mit schön gebildeter Anleitung und Video hier, so kam ich mit der Eingabeaufforderung besser klar.
https://tuhlteim.de/windows-10-festplatte-loeschen-alle-geschuetzten-partitionen-entfernen-ohne-extrasoftware

« Letzte Änderung: 28.09.19, 23:05:03 von innergetic »

Dein letztendlicher Erfolg freut mich auch.
Viel Freudew mit der nun "neu partitionierten und formatierten" Platte aus dem "alten PC".


« Upgrade auf ~Brauche ich den Active Directory Dienst zum Drucken? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...

Datenkompression
Siehe komprimieren. ...