Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: Suse: Suse: Suse Linux 9.3 großes Plesk Problem. (Apache2 Server startet n

Hallo Leute,
ich habe eine vRoot Server bei Strato bmit Plesk 7.5 oder so.
Jetzt ist meine Apache2 Server abgestürzt und will bei PLesk unter Dienste nicht mehr starten. Ein Backup wäre nicht möglich.
Vielen Dank im Vorraus für die Hilfe.

Clemens


Antworten zu Suse: Suse: Suse: Suse Linux 9.3 großes Plesk Problem. (Apache2 Server startet n:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

da wende dich mal an Deinen Provider.

Have Fun

Hi,

ok hab mich an den Provider gewendet, aber der sagt nur er könne mir beim Administrieren nicht helfen und ich sollte ein Forum aufsuchen.  :(:(

MfG
Clemens

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Spitzenprovider, ist ja auch für seinen aussergewöhnlichen Service hinlänglich bekannt. Denke mal, du hast ssh Zugriff per Konsole. Dann logg dich per ssh ein und starte den Apachen neu mit rcapache2 restart ENTER. Ob er läuft rcapache2 status ENTER. Fehler suchen: Dateien in var/log lesen. dazu mc ENTER für den Dateimanager eingeben.

Have Fun

blb hab zwar ssh check aber bei linux grad garnix der will nicht starten die httpd.include habe ich schon konfiguriert 
aber es will nicht funktionieren.

Clemens.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

hast Du das Teil etwa "verkonfiguriert" . Der Apache 2 ist bei der Suse nämlich sehr,sehr gut vorkonfiguriert. An der Konfiguration muss in 99 % aller Fälle nichts verändert werden. Eine Datei httpd.include gibt es gar nicht. Bevor du da weiter planlos herumspielst, solltest Du erst mal eine SuSE 9.3 oder Neuer, lokal auf Deinem Rechner installieren und sehr gut administrieren lernen. Bei einem echten Rootserver bist Du für alles selbst verantwortlich. Wenn durch Fehlkonfiguration, der Server missbraucht wird, sei es für kriminelle, --- o grafische oder sonst dem geltenden Recht widersprechender Inhalte, bist Du als Betreiber (straf)rechtlich voll verantwortlich und nicht der Provider oder der, der Deinen Rootserver missbraucht. Ein Rootserver ist kein Spielzeug, was man mal eben so aufsetzt, sondern setzt eine gehörige Portion Wissen rund um die Sicherheits,- Netzwerk,- und Betriebssystemtechnik, sowie IT-Recht voraus.

Have Fun


« Suse: Suse 10 - /tmp Ordner wichtig ?Suse: Thunderbird in Suse 10.2 RC1 Defekt »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!