Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: 10.2: Virtual box startet nicht mehr nach Kernel Update

Hallo,

ich hatte Virtual box 1.3.8 schön am Laufen, habe aber dummerweise beim Updaten zugelassen, daß der Kernel auf 2.6.18.8-0,5 erneuert wird. Nun starten die VM`s nicht mehr. Die Fehlermeldung empfiehlt vboxdrv setup auszufühen. Dieses Setup bricht leider ab und es ist die folgende Meldung im log zu finden "Makefile:88: *** Error: unable to find the include directory for your current Linux kernel. Specify ERN_INCL=<directory> and run Make again..  Stop."

Weiß jemand, was in diesem Fall zu tun ist?

8-) Grüße Hägar
 


Antworten zu Suse: 10.2: Virtual box startet nicht mehr nach Kernel Update:

Hallo

Du brauchst das passende Kernel Modul für deinen Kernel das findest du hier oder selber bauen !

http://ftp5.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/virtualization/openSUSE_10.2_update/

Ein install an Leitung für das selber bauen der module habe ich hier mal beschrieben


virtualbox

Ich würde das selber bauen vor ziehen weil die Pakete Aktueller sind
wenn du das machst alles löschen in yast was zu VB gehört und dann mit den selber bauen beginnen

Mfg

Schmolle

« Letzte Änderung: 03.08.07, 00:21:21 von schmolle »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Schmolle,

Danke für die Links.

einfach nur Virtualbox mit der Repository über Yast updaten hat nicht funktioniert. Da werde ich wohl heute Abend einmal per Hand die Sache angehen.

Ich glaube ich sollte die Kernel Updates generell ingnorieren. Das hat bisher eigentlich immer nur zu ungewünschten Beschäftigungen geführt.

8-) Grüße Hägar

naja nach jedem Kernel-pdate ist klar, das man einige Module neu bauen muss. Also ich hatte bisher keine Problem nach den Updates, sofern alle zugehörigen Pakete mitaktualisiert wurden. Allerdings habe ich auch keine VB laufen, was sich wahrscheinlich demnächst auch ändern wird. ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

ich habe es dann mal die Installation per Hand probiert, aber mir scheint bie mir ist was faul mit den Kernel-sources, da der Updater , selbst nach Update derselbigen, immer wieder die Kernel-Sourcen updaten möchte. Die Fehlermeldung im Log ist immer noch die gleiche, Muß wohl mal schauen, wie ich wieder auf den alten Kernel zurückkomme.

8-) Grüße Hägar

Hallo

Kernel-Default und Kernel-source und Kernel-syms müssen da zu schon installiert sein und das passend zu deinen Kernel (alle die gleichen Version-nummern)


Mfg

Schmolle

 

« Letzte Änderung: 03.08.07, 22:18:57 von schmolle »

« suse 10.2 updater funktioniert nicht mehrAndere: Mit Kubuntu über router ins internet? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!