Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: OSS 10.2 - System defekt

Meine Linux-Installation widersetzt sich hartnäckig jeglichen Reparaturversuchen.

Ich wollte jetzt mit Hilfe der Live-DVD von SuSE 10.3 meine Daten aus dem Home-Verzeichnis auf der Platte hdb... auf eine externe usb-Platte sichern. Allerdings war mein Erstaunen groß, daß ich mit der Live-DVD keinen Zugriff auf die Platte hdb... habe.

Was kommt als Ursache für dieses Problem in Frage? Wie muß ich hier vorgehen?

Oder soll ich es besser mit Knoppix versuchen?

Gruß Hermann

« Letzte Änderung: 15.01.08, 14:41:26 von oldy_but_goody »

Antworten zu Suse: OSS 10.2 - System defekt:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Einen Teil des Rätsels konnte ich inzwischen lösen:
openSuSE 10.3 bezeichnet IDE (ATA)-Platten mit sda und folgend anstatt wie von Version 10.2 gewohnt mit hda und folgend.

Inzwischen habe ich mit einer Knoppix 4.0 CD versucht, das Vorhandensein meiner Daten zu kontrollieren. Alles ist noch vorhanden. Es gelingt mir aber nicht, das ehemalige /home/username - Verzeichnis auf eine USB-Festplatte zu sichern. Es folgt stets eine Fehlermeldung, daß das Verzeichnis /username nicht auf der Zielplatte erstellt werden kann. Wie (bitte genau beschreiben) muß ich vorgehen, um dieses Problem zu lösen?

Wenn ich nun 10.2 erneut installiere und das Verzeichnis /home/username wieder zurückkopiere - sind dann auch die Fehler wieder da, die jetzt den Start verhindern???

Ein weiteres Mysterium stellt meiner Ansicht nach der Umstand dar, daß mein Versuch, die "alte" Installation als Grundlage für ein Update auf 10.3 zu verwenden mit der Meldung quittiert wurde, es sei gar kein (!) Linux auf der Zielplatte installiert. Hängt das evtl. auch mit der Tatsache der unterschiedlichen Terminologie der Plattenbezeichnungen zusammen?

Gruß Hermann

« Letzte Änderung: 18.01.08, 15:04:18 von oldy_but_goody »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Endlich habe ich es geschafft, meine Daten aus dem Verzeichnis /home/username zu sichern.

Da mit Sicherheit auch andere Forenteilnehmer mit dem gleichen Problem konfrontiert sind (immerhin haben bis heute 97 Forenteilnehmer meinen Beitrag gelesen), hier im Detail meine Lösung:

Die Vorgehensweise ist - wenn auch ziemlich versteckt - im Kofler (7. Auflage) zu finden. Diesem Buch liegt eine DVD mit Knoppix 4.0 bei, die als Hilfsmittel für die beschriebene Aktion diente.

Zuerst wird der PC mit eingelegter Knoppix-DVD gestartet. Dann wird die Partition gemounted, die das gesuchte Verzeichnis beherbergt.

Um auf die USB-Festplatte schreiben zu können, muß diese erst gemounted werden. Danach muß man per Rechtsklick auf das Icon der USB-Platte gehen. Klick auf Aktionen -> Lese-/Schreibmodus ändern. Die aufpoppende Abfrage, ob die Platte wirklich schreibbar gemacht werden soll, ist zu bestätigen. Das Quellverzeichnis mit Rechtsklick anwählen. Dann kopieren nach -> auswählen -> name der USB-Platte angeben (z. B. sda1)

Mit Ausnahme einiger Dateien, die als nicht lesbar bezeichnet waren, konnte das gesamte Verzeichnis /username gesichert werden.

Jetzt fehlt mir nur noch die Antwort auf meine Frage
Wenn ich nun 10.2 erneut installiere und das Verzeichnis /home/username wieder zurückkopiere - sind dann auch die Fehler wieder da, die jetzt den Start verhindern???[/blue]

Gruß Hermann

« Letzte Änderung: 20.01.08, 20:03:21 von oldy_but_goody »

Woher sollen wir das wissen? Du schreibst ja noch nicht mal, welche Fehler genau Du überhaupt hast - zwar lese ich ziemlich versteckt, dass Dein System sich nicht mehr starten lässt, aber das kann sehr unterschiedlich aussehen und somit auch höchst verschiedene Ursachen haben (dies ist wohl auch der Grund, weshalb Du hier keine Antworten erhälst, denn wir können nicht hellsehen). Am Besten, Du betreibst mal etwas Problemeingrenzung, bevor Du gleich an die Neuinstallation denkst.

Am Ende liegst nur am Grafikkartentreiber, den Du neu installieren musst.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@ gropiuskralle

Danke für Deine Antwort. Das Problem ist sehr umfangreich. Beim Start erscheinen mehrere Bildschirmseiten mit Meldungen, was alles schief lief (FATAL: xxx)
Mit diesen Meldungen kann ich nur wenig anfangen. Ich konnte lediglich herausfinden, daß im Verzeichnis /var/log eine Datei namens boot.msg existiert. Falls diese die von Dir gewünschten Angaben enthält, könnte ich sie Dir als persönliche Nachricht zukommen lassen.

Gruß Hermann

Poste das doch hier (alsw Anhang oder in code-blocks).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@ gropiuskralle

Ich habe nochmals versucht per Systemreparatur meine Installation wieder hinzubiegen - allerdings erneut erfolglos. Die Meldungen der Datei boot.msg stellen für mich [magenta]Böhmische Dörfer[/magenta] dar.

Nachfolgend der vollständige Inhalt der Datei boot.msg. Dieser Dateityp kann leider nicht als Anhang verschickt werden. Wegen der Größe habe ich den Dateiinhalt in mehrere Teile zerlegt. Dies ist Teil 1.


Cannot find map file.
No module symbols loaded - kernel modules not enabled.

Cannot build symbol table - disabling symbol lookups
klogd 1.4.1, log source = ksyslog started.
<5>ReiserFS: hdb11: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb11: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb11: journal params: device hdb11, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb11: checking transaction log (hdb11)
<5>ReiserFS: hdb11: Using r5 hash to sort names
<4>hdg: CHECK for good STATUS
<6>Adding 18225700k swap on /dev/hdb12.  Priority:-2 extents:1 across:18225700k
<4>reiserfs: enabling write barrier flush mode
<6>kjournald starting.  Commit interval 5 seconds
<6>EXT3 FS on hdb1, internal journal
<6>EXT3-fs: mounted filesystem with ordered data mode.
<5>ReiserFS: hdb10: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb10: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb10: journal params: device hdb10, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb10: checking transaction log (hdb10)
<5>ReiserFS: hdb10: Using r5 hash to sort names
<5>ReiserFS: hdb9: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb9: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb9: journal params: device hdb9, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb9: checking transaction log (hdb9)
<5>ReiserFS: hdb9: Using r5 hash to sort names
<5>ReiserFS: hdb7: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb7: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb7: journal params: device hdb7, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb7: checking transaction log (hdb7)
<5>ReiserFS: hdb7: Using r5 hash to sort names
<5>ReiserFS: hdb8: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb8: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb8: journal params: device hdb8, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb8: checking transaction log (hdb8)
<5>ReiserFS: hdb8: Using r5 hash to sort names
<5>ReiserFS: hdb6: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb6: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb6: journal params: device hdb6, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb6: checking transaction log (hdb6)
<5>ReiserFS: hdb6: Using r5 hash to sort names
<5>ReiserFS: hdb5: found reiserfs format "3.6" with standard journal
<5>ReiserFS: hdb5: using ordered data mode
<4>reiserfs: using flush barriers
<5>ReiserFS: hdb5: journal params: device hdb5, size 8192, journal first block 18, max trans len 1024, max batch 900, max commit age 30, max trans age 30
<5>ReiserFS: hdb5: checking transaction log (hdb5)
<5>ReiserFS: hdb5: Using r5 hash to sort names
Kernel logging (ksyslog) stopped.
Kernel log daemon terminating.

Boot logging started on /dev/tty1(/dev/console) at Mon Jan 21 13:47:46 2008

<notice>boot.udev start
Starting udevd done
<notice>'boot.udev start' exits with status 0
<notice>boot.rootfsck start
Activating swap-devices in /etc/fstab...
done/bin/mknod -m600 /dev/shm/root b 3 75
Checking root file system...
fsck 1.39 (29-May-2006)
Reiserfs super block in block 16 on 0x34b of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 17036912/16991378 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Filesystem seems mounted read-only. Skipping journal replay.
Checking internal tree..  ^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^Hfinished
done<notice>'boot.rootfsck start' exits with status 0
Loading required kernel modules
<notice>boot.loadmodules start
done<notice>'boot.loadmodules start' exits with status 0
<notice>boot.preload_early start
done
<notice>'boot.preload_early start' exits with status 0
<notice>boot.device-mapper start
Activating device mapper...
done
<notice>'boot.device-mapper start' exits with status 0
<notice>boot.md start
Starting MD Raid done
<notice>'boot.md start' exits with status 0
<notice>boot.lvm start
Waiting for udev to settle...
Scanning for LVM volume groups...
File descriptor 4 left open
  Reading all physical volumes.  This may take a while...
  No volume groups found
  No volume groups found
Activating LVM volume groups...
File descriptor 4 left open
  No volume groups found
done
<notice>'boot.lvm start' exits with status 0
<notice>boot.localfs start
Checking file systems...
fsck 1.39 (29-May-2006)
/dev/hdb1: clean, 45/122880 files, 34346/489948 blocks
Reiserfs super block in block 16 on 0x34a of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 18351488/17162581 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Replaying journal:
Replaying journal: Done.

Reiserfs journal '/dev/hdb10' in blocks [18..8211]: 0 transactions replayed
Checking internal tree..  ^H\^H|^H/^H-^H\^Hfinished
Reiserfs super block in block 16 on 0x349 of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 5243200/5234828 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Replaying journal:
Replaying journal: Done.

Reiserfs journal '/dev/hdb9' in blocks [18..8211]: 0 transactions replayed
Checking internal tree..  ^H\^Hfinished
Reiserfs super block in block 16 on 0x347 of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 5243200/4822192 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Replaying journal:
Replaying journal: Done.



Gruß Hermann

Nachtrag
Da ich ohnehin auf die Version openSuSE 10.3 "aufrüsten" will - ist es da nicht sinnvoller, auf einer identischen Festplatte komplett neu zu installieren, und lediglich die reinen Daten von der USB-Festplatte einzuspielen? Es gehen halt z.B. bestimmte Konfigurationen verloren, die so vermutlich sowieso nicht in der vorliegenden Form anwendbar sein würden.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Dies ist Teil 2 des Dateiinhaltes boot.msg

Reiserfs journal '/dev/hdb7' in blocks [18..8211]: 0 transactions replayed
Checking internal tree..  ^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^Hfinished
Reiserfs super block in block 16 on 0x348 of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 2622592/2539093 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Replaying journal:
Replaying journal: Done.

Reiserfs journal '/dev/hdb8' in blocks [18..8211]: 0 transactions replayed
Checking internal tree..  ^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^Hfinished
Reiserfs super block in block 16 on 0x346 of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 3933904/2966455 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Replaying journal:
Replaying journal: Done.

Reiserfs journal '/dev/hdb6' in blocks [18..8211]: 0 transactions replayed
Checking internal tree..  ^H\^H|^H/^H-^H\^Hfinished
Reiserfs super block in block 16 on 0x345 of format 3.6 with standard journal
Blocks (total/free): 3933904/3524896 by 4096 bytes
Filesystem is clean
Replaying journal:
Replaying journal: Done.

Reiserfs journal '/dev/hdb5' in blocks [18..8211]: 0 transactions replayed
Checking internal tree..  ^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^H|^H/^H-^H\^Hfinished
donedone
Mounting local file systems...
proc on /proc type proc (rw)
sysfs on /sys type sysfs (rw)
debugfs on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
udev on /dev type tmpfs (rw)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,mode=0620,gid=5)
/dev/hdb1 on /boot type ext3 (rw,acl,user_xattr)
/dev/hdb10 on /home type reiserfs (rw,acl,user_xattr)
/dev/hdb9 on /local type reiserfs (rw,acl,user_xattr)
/dev/hdb7 on /opt type reiserfs (rw,acl,user_xattr)
/dev/hdb8 on /tmp type reiserfs (rw,acl,user_xattr)
/dev/hdb6 on /usr type reiserfs (rw,acl,user_xattr)
/dev/hdb5 on /var type reiserfs (rw,acl,user_xattr)
/dev/hda1 on /windows/C type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda5 on /windows/D type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda6 on /windows/E type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda7 on /windows/F type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda8 on /windows/G type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda9 on /windows/H type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda10 on /windows/I type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda11 on /windows/J type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda12 on /windows/K type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda13 on /windows/L type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
/dev/hda14 on /windows/M type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
done<notice>'boot.localfs start' exits with status 0
<notice>boot.cleanup start
<notice>'boot.cleanup start' exits with status 0
<notice>boot.clock start
Setting up the hardware clockdone
<notice>'boot.clock start' exits with status 0
<notice>boot.cycle start
<notice>'boot.cycle start' exits with status 6
<notice>boot.klog start
Creating /var/log/boot.msg
done<notice>killproc: kill(3817,29)
<notice>'boot.klog start' exits with status 0
<notice>boot.proc start
<notice>'boot.proc start' exits with status 0
<notice>boot.scpm start
<notice>'boot.scpm start' exits with status 0
<notice>boot.sysctl start
Setting current sysctl status from /etc/sysctl.conf
net.ipv4.icmp_echo_ignore_broadcasts = 1
net.ipv4.conf.all.rp_filter = 1
done
<notice>'boot.sysctl start' exits with status 0
<notice>boot.udev_retry start
Retry device configurationdone
<notice>'boot.udev_retry start' exits with status 0
<notice>boot.videobios start
<notice>'boot.videobios start' exits with status 0
<notice>boot.crypto start
<notice>'boot.crypto start' exits with status 0
<notice>boot.ipconfig start
Enabling syn flood protectiondone
Enabling IP forwardingdone
done
<notice>'boot.ipconfig start' exits with status 0
<notice>boot.localnet start
Setting up hostname 'linux-qhxx'done
Setting up loopback interface     lo       
    lo        IP address: 127.0.0.1/8   
done
<notice>'boot.localnet start' exits with status 0
<notice>boot.preload start
done
<notice>'boot.preload start' exits with status 0
<notice>boot.swap start
Activating remaining swap-devices in /etc/fstab...
done<notice>'boot.swap start' exits with status 0
<notice>SuSEfirewall2_init start
Starting Firewall Initialization (phase 1 of 2) modprobe: FATAL: Could not load /lib/modules/2.6.18.2-34-default/modules.dep: No such file or directory


SuSEfirewall2: Warning: ip6tables does not support state matching. Extended IPv6 support disabled.
SuSEfirewall2: Warning: Kernel lacks support for IPv6 REJECT target! Using DROP for IPv6 instead.


Gruß Hermann

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe das Problem etwas unkonventionell gelöst.

Da ohnehin eine "Aufrüstung" auf die Version 10.3 geplant war, installierte ich die 10.3 auf eine völlig neue Festplatte.
Die vorher aus der Version 10.2 gesicherten Daten konnte ich in die Version 10.3 integrieren.
Bislang mußte ich den Schritt zu 10.3 nicht bereuen. *freu*

Die Fehler in der Version 10.2 waren so vielfältig,
daß ich sie nicht einmal vollständig zu beschreiben
in der Lage gewesen wäre.

Damit kann dieser Thread zu den Akten gelegt werden...

Gruß Hermann

« Letzte Änderung: 10.02.08, 21:33:44 von oldy_but_goody »

« Suse: Drucken , Faxen , Scannen mit der ToolboxSuse: Problem mit rt73 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!