Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Suse: System startet nicht mehr nach NVIDIA-Treiber installation

Hi,

ich brauch mal Hilfe.

Bei funktioniert der GRUB-Boot-Loader nicht mehr.
Ich habe am WE Opensuse 10.3 installiert. Soweit hat da auch funktioniert.

Dann wollte ich den NVIDIA-Treiber installieren (169.12)
jetzt geth gar nichts mehr.
Ich habe von NVIDIA die Installationsquelle eingebunden und das Paket installiert.

An der Stelle, wo der Bootloader zu sehen sein sollte, habe ich einen schwarzen Bildschirm und ein blinkenden Cursor.

Was hab ich denn falsch gemacht? ???

Danke schonmal für die Hilfe.

Gruß
Andre


Antworten zu Suse: Suse: System startet nicht mehr nach NVIDIA-Treiber installation:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hallo

hab mal gegoogelt und der link hier dürfte dir weiterhelfen:

http://www.linux-club.de/ftopic90712.html

greetz und viel erfolg

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

super :)

Ja, ich probier das nochmal aus.
Hatte gestern Abend schon mal den Bootloader neu installiert. Aber das ging ziemlich fix. Werde noch mal schauen wie ob das geht.

Danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eine Frage noch ;D

Wenn ich das System mit der CD starte, komm ic nicht mehr in den Runlevel 5.

Hat jemand jetzt schon ne Idee, was das sein kann?
(Genaue Fehlermeldung gibt es, wenn ich zu Hause bin)

Hallo Andre S.,

eine frage die mir spontan einfaellt waere, welche Karte du hast und wie du genau die treiber installiert hast -bzw. welche treiberkomponenten?
du kannst deinen rechner im  runlevel 3 starten, dich als root anmelden und dann bei yast die installationsquelle von nvidia hinzufuegen. anschliessend die treiber installieren und sax konfigurieren -neustarten, fertig....
eine genaue fehlermeldung waere allerdings hilfreich.

gruss,
dv
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Okay...

mit ner Fehlermeldung kann ich nicht dienen.

Aber hier das HOWTO, welches ich mir durchgelesen habe.

Ich wollte den Treiber für die Geforce 8600 GTS.

Ich habe wie im Howto beschrieben NVIDIA als INstallationsquelle angegeben und dann das
Paket "x11-video-nvidiaG01" installiert.

Hatte vorher schon die *.run Datei probiert aber das ging nicht weil das Programm die Kernel.h nicht gefunden hat, obwohl ich das Paket kernel-source installiert habe (make und gcc war auch installiert)

Ich habe voerst nur die Standard-Pakete installiert. Kann natürlich sein, dass mir für den Treiber noch welche fehlen. Nur weiß ich nicht welche. ???

So....bevor ich hioer jetzt wieder ausprobiere, warte ich lieber auf ein paar Antworten. ;D

Gruß

du brauchst den treiber:

x11-video-nvidiaG01 - nvidia GL drivers


und das passende kernelmodul:

nvidia-gfxG01-kmp-default - NVIDIA gfx driver kernel module

kernelmodul vers. durch >uname -r< herausfinden


“ Ich habe von NVIDIA die Installationsquelle eingebunden“

hättest du besser mal vor dem ersten update machen sollen, dann installiert sich der treiber automatisch.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Okay...werde ich heute machen.

Also:
1. Betriebssystem installieren
2. Nvidia-Installationswuellen eibinden.
3. System updaten.

und das wars?

Hmm...ich habe gestern mein System neu installiert. Und nach einem Update geth gar nichts mehr (hab den Treiber einfach mal weggelassen). Das heißt der Trieber war nicht schuld, sondern irgendein Update.

Komando zurück!

„und das wars?“

normalerweise schon, aber eben NOCH NICHT mit deiner karte. ist wohl noch zu neu.


„8600 GTS“

schau mal selber:


von suse als rpm bereitgestellt:

http://www.nvidia.de/object/linux_display_ia32_169.12_de.html

http://www.nvidia.de/object/linux_supported_de.html


aktueller nvidia treiber:

http://www.nvidia.de/object/linux_display_ia32_173.08_de.html

http://www.nvidia.de/object/linux_supported_de.html


auch wenn deine karte noch nicht dabei ist, kanns evt. trotzdem klappen.

eine pragmatische lösung um das herauszufinden, wäre:

von hier:

ftp://ramses.wh2.tu-dresden.de/pub/mirrors/mandriva/official/iso/2008.1


diese live cd laden:

mandriva-linux-one-2008-spring-KDE-int-cdrom-i586.iso


die proprietären ati/nvidia treiber werden bei der one automatisch geladen.


eigendlich ist die treiberunterstützung von nivdia unter linux sehr gut, außer bei manchen aldi nvidiakarten. habs selber nicht glauben können, ist aber so.

 

noch einmal Kommando zurück

die karte wird schon eine ganze weile unterstützt


Version: 100.14.03 Operating System: Linux x86 Release Date: April 20, 2007

http://www.nvidia.com/object/linux_display_ia32_100.14.03.html

ich hatte immer auf nvidia.de nachgesehen.


also folgende quellen einbinden:

-oss

-non-oss

-update

-http://download.nvidia.com/opensuse/10.3

dann ein update und der treiber ist installiert
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So....also ich bin schonmal ein bisschen weiter....
deine Quellen werde ich gleich noch einbinden und dann testen.

Mein größtes Problem ist im Moment das Grub nicht geladen wird beim Start.
Wenn ich mit Hilfe der CD Linux starte und mit Yast den Bootloader neu schreibe passiert einfach nichts. Ich habe mehrere Festplatten. Liegt es vlt. daran? Ich habe schon geguckt, der Bootloader wird schon auf die richtige Festplatte geschrieben.

„Wenn ich mit Hilfe der CD Linux starte und mit Yast den Bootloader neu schreibe passiert einfach nichts. Ich habe mehrere Festplatten. Liegt es vlt. daran?“

negativ, kann ich so nicht bestätigen. auch bei mir sind mehrere sata und eide platten eingebaut und grub installiert sich dahin, wo ich ihn hin haben will.

liefere mal diese infos:

f.e@rechner:~> su -
Passwort:
rechner:~ # fdisk -l

ergebnis posten


Alt+F2

kdesu konqueror

und kopiere den inhalt dieser dateien ins forum:

-/boot/grub/device.map

-/boot/grub/menu.lst

-/etc/fstab

-/etc/mtab

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So hier sidn die Infos.

 device.map

(hd2) /dev/sde
(hd0) /dev/sda
(hd1) /dev/sdb

 fstab
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part6 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/disk/by-id/usb-Generic_STORAGE_DEVICE_123456789357-0:2-part1 /dos/E               vfat       users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part7 /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part1 /windows/C           ntfs-3g    users,gid=users,fmask=133,dmask=022,locale=de_DE.UTF-8 0 0
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3200822AS_3LJ2PWNG-part1 /windows/D           ntfs-3g    users,gid=users,fmask=133,dmask=022,locale=de_DE.UTF-8 0 0
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part5 swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0


 mtab
/dev/sda6 / ext3 rw,acl,user_xattr 0 0
proc /proc proc rw 0 0
sysfs /sys sysfs rw 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs rw 0 0
udev /dev tmpfs rw 0 0
devpts /dev/pts devpts rw,mode=0620,gid=5 0 0
/dev/sdf1 /dos/E vfat rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true 0 0
/dev/sda7 /home ext3 rw,acl,user_xattr 0 0
/dev/sda1 /windows/C fuseblk rw,noexec,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096 0 0
/dev/sdb1 /windows/D fuseblk rw,noexec,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096 0 0
securityfs /sys/kernel/security securityfs rw 0 0
/dev/sr0 /media/SU1030.001 iso9660 ro,nosuid,nodev,noatime,uid=0,utf8 0 0
/dev/sdd1 /media/disk vfat rw,nosuid,nodev,noatime,flush,uid=0,utf8,shortname=lower 0 0

 menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Wed Apr 30 17:17:40 CEST 2008
default 1
timeout 8
gfxmenu (hd0,5)/boot/message

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title Debug -- openSUSE 10.3 - 2.6.22.17-0.1
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.17-0.1-debug root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part6 vga=0x31a resume=/dev/sda5 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.22.17-0.1-debug

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: [url=http://www.computerhilfen.de/fachbegriffe-w-Windows.html][b]windows[/b][/url] 1###
title [url=http://www.computerhilfen.de/fachbegriffe-w-Windows.html][b]Windows[/b][/url] XP
    rootnoverify (hd0,5)
    chainloader (hd0,0)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux-2.6.22.17-0.1-default###
title openSUSE 10.3 - 2.6.22.17-0.1
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.17-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part6 vga=0x31a resume=/dev/sda5 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.22.17-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3 - 2.6.22.17-0.1
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.17-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1NQ207392-part6 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.22.17-0.1-default


Ich habe jetzt irgendwie doch ein Funktioierendes System....Ich habe zwei Partitionenmit dem selben Inhalt.  Ich weiß nicht was das jetzt ist...aber ich finds komisch.

Ach ja und irgendwie fehlt was von der 500GB Platte, oder irre ich mich da?

hi,
ich DENKE es ist die usb-platte.

hier ist ein problem:

device.map
Code:
(hd2) /dev/sde   
(hd0) /dev/sda
(hd1) /dev/s

die datei gibt meiner meinung nach die bootreihenfolge an. wenn du die datei mit einem texteditor bearbeitest, muss mit einem befehl die konfiguration neu eingelesen werden. den befehl kann ich dir nennen, aber sonst kann ich nix dazu sagen. habs selber noch nicht gemacht.
vielleicht installierste einfach noch einmal, aber diesmal ohne die usb-platte anzuschließen. musste aber selber wissen.

aber VORHER kannste noch mal ein paar infos nachreichen, kann dir dann vielleicht was genaueres sagen, auch evt. zu den anderen fragen.



öffne bitte eine konsole und gebe nacheinander diese befehle ein: su - > passwort > fdisk -l

So ungefähr sieht das in der konsole aus:

f.e@rechner:~> su -
Passwort:                 WICHTIG! passwort wird nicht angezeigt!!!
rechner:~ # fdisk -l

ergebnis posten


UND


Alt+F2

kdesu konqueror

und kopiere den inhalt dieser datei ins forum:

/etc/grub.conf

 

nee, brauchst nicht noch einmal zu installieren. liefere die angeforderten infos um sicher zu gehen, wo grub steckt.

ich sag dir wie's geht. hab's schon auf einer testpartition ausprobiert.

sollte klappen


« Linux / Unix: Recovery reyuired on read on??? Weiss jemand was zu tuen ist?Suse: Lexmark z615 druckt nicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
AGP Schnittstelle
Die AGP (Accelerated Graphic Port) - Schnittstelle ist auf neueren Mainboards die Schnittstelle für die Grafikkarte. Die Vorteile gegenüber dem PCI - Slot, in d...

PCI Schnittstelle
PCI ist eine Kartenschnittstelle auf dem Mainboard. Man unterscheidet die Kartensteckplätze in die alten ISA - Ports und PCI - Ports. Siehe auch Schnittstelle...

Serielle Schnittstelle
Genormte Schnittstellen zur seriellen Datenübertragung vom und zum Computer, beispielsweise RS 232 und RS 422. Bei einer seriellen Datenübertragung werden die B...