Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Dauerpiepton beim Reboot

Hi

habe folgendes Prob. Mein SuSE will nicht mehr herunterfahren oder Rebooten, das einzige was es macht nachdem ich auf Reboot gehe. Er Fährt den XServer runter und kurz danach kommt ein Dauerpiepton und mir bleibt nichts weiter über als Reset zu drücken.
Frage an die Linuxguru's was kann das sein???

MfG


Antworten zu Suse: Dauerpiepton beim Reboot:

Hi

Steht da irgendeine Fehlermeldung ? Mit F2 kannst umschalten währed er runterfährt und sehen wie weit der ist.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

HI

nein er piept und bleibt komplett stehen. Ist nur ein schwarzer Bildschirm. Er hängt sich auf zwischen herunterfahren des Servers und laden des Bootsplashes mit dem Cameleon. Nichts geht dann mehr, kein Tastendruck, nichts.

MfG

Versuch mal [Strg] + [Alt] + F2, meldest dich dort als root an und gibst dann "shutdown -r now".

Dort kannst zumindest nachsehen, wenn er wieder piepsen sollte, wo er sich festkrallt.

Mfg

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi

noch nichmal das switchen klappt. Hatte ich auch schon versuchen wollen.

MfG

Hi

Das ist ja ein dicker Hund. :-)
zwischen runterfahren und laden des Bootsplashes aktiviert er kurz mal die Soudkarte um den Shutdown-Sound abzuspielen. Ob´s daran liegt (an die Soundkarte maine ich)?

Mal unterbinden das er  XServer startet und dann manuell einen reboot versuchen.
Hat er das schon immer gemacht oder erst beim Kernelaktualisierung (von 2.6.4 auf 2.6.5)?

Viel fällt mir im Moment nicht ein.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi

hmm hätte wohl erwähnen sollen das der PC-Lautsprecher piept ::)

MfG

Sorry,

mit mein Latein bin ich fast am Ende. Wie ich schon sagte, evtl. auf den alten Kernel umsteigen, mit der SuSE-CD/DVD hochbooten und reparieren lassen...

Beim kompillieren irgend etwas schief gelaufen. Ich habe auch noch den 2.6.4. Der neue habe ich drauf gehabt, aber wieder entfernt.

Gruß
LinuxFan

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi

also gut die ganze Geschichte. Wollte im Grunde nur nen Hinweis haben was es sein könnte. Hatte mir die Sourcen vom 2.6.8rc2 gezogen. Compilieren und installieren keine Probleme gehabt, nur eben das mit dem herunterfahren eben. Hatte den SuSE-Kernel natürlich nicht gelöscht und konnte somit einen Kernel booten der fast alles macht was ich will. Hab mit dem 2.6.5er Kernel von SuSE das Prob, das meine Digikam nicht angesprochen wird und ich somit meine Bilder nicht herunterladen kann. Mit dem 2.6.8er geht es, genauso wie mit dem 2.6.4er von SuSE, aber auch mit einschrängungen, so erkennt USB-View mit dem 2.6.4er kein einziges USB-Gerät mit dem 2.6.5er erkennt er alle, nur die Kamera deklariert er als UNknown Device. Wobei der 2.6.8er alles erkennt.
Naja wollte im Grunde nur das alles ohne Probs funzt mehr nicht.

MfG

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi

also ich hab mal in Runlevel 3 gebootet, sprich am bootpromt init 3 eingegeben. IN diesem Runlevel hab ich keine Prob den Rechner neuzustarten, kein murren nichts. Starte ich ihn wieder in Runlevel 5 mit grafischer Oberfläche, dann dasgleiche Phänomen ein Daurpiepen und nichts geht mehr.

MfG


« Suse: komplet löschenWin & 9.1 auf einem PC »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Bildschirmschoner
Der eigentliche Sinn des Bildschirmschoners ist, den Bildschirm vor dem Einbrennen des Monitorbildes zu schützen.Während das bei neueren Monitoren auch nach Stu...

Bildschirm
Der Bildschirm, Monitor oder das Display ist das Gerät, auf dem die grafische Ausgabe des Computere zu sehen ist. Bei den aktuellen Flachbildschirmen gibt es die &au...

Soundkarte/ -prozessor
Eine Soundkarte, (auch Audiokarte, selten Tonkarte - im Englischen Sound Card) verwandelt Tondateien in Signale für die Lautsprecher um. Dafür gibt es einen eig...