Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Versucht Ubuntu auf einen alten Vista Rechner zu bringen....

Hallo Leute,
bin am Verzweifeln habe die Tage versucht Ubuntu auf einen alten Windows Vista Rechner zu bringen....leider kann ich die Daten jetzt nicht mehr auslesen..meine aber zu erinnern AMD 64 Athlon von Scaleo.
Habe versucht die die ganze Platte zu nehmen....84 GB aber mitten in der Installation bricht mir der Hund doch zusammen und sagt mir Installer sei abgestürtzt.
Kann es sein das die CPU zu schwach ist...was kann ich sonst noch tun....und worin liegt bitte der Unterschied zwischen 32 bit und 64 Bit Version ....denn manchmal laufen ja beide auf demselben Rechner von einer Live CD!
Schönes Wochenende


Antworten zu Versucht Ubuntu auf einen alten Vista Rechner zu bringen....:

Hallo!

Also ein paar mehr infos wären nicht schlecht.

Auf den Unterschied 32/64Bit geh ich hier nicht näher ein. Such dir den Artikel deines Gefallens raus. Um es kurz zu sagen, wenn das Ding 64Bit tauglich ist, dann nimmt man das auch. MIt 32Bit macht man bei älteren Rechnern aber auch nichts verkehrt.

Zitat
bricht mir der Hund doch zusammen und sagt mir Installer sei abgestürtzt.
Da wär jetzt mal der genaue Wortlaut der Fehlermeldung interessant gewesen.

Zitat
Kann es sein das die CPU zu schwach ist.
Eher nicht, wenn der Rechner nicht älter wie 12-14 Jahre ist.
Du schreibst "Ubuntu". Davon gibt es 7 verschiedene Versionen und das Standard-Ubuntu ist für ältere Rechner völlig ungeeignet. Nimm ggf. eine geeignetere Version.
http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?title=Ubuntu_und_Derivate
Mit Lubuntu macht man meist nichts verkehrt bei älteren Rüben.

Wie gesagt, ggf. mehr Infos! Mit der Live DVD kannste alles auslesen. z.B. mit den Terminalbefehlen:

sudo dmidecode -t0 -t1   
Der Befehl zeigt Informationen zu Hersteller, Produkt, Version und Fähigkeiten des Mainboards

lspci 
zeigt PCI-Karten, Onboard Audio- und Videokartenchips an

cat /proc/cpuinfo 
zeigt ausführliche Infos zur CPU an

Das Terminal öffnet man am schnellsten mit STRG + ALT + T. Befehlsausgaben markieren, kopieren und hier posten (keinen Screenshot). Die Befehle nicht eintippen. Rein kopieren, das vermeidet Fehler.

Gruß



Hallo Leute,
bin am Verzweifeln habe die Tage versucht Ubuntu auf einen alten Windows Vista Rechner zu bringen....

Bitte die genauen Hardwareangaben komplett posten.
Grundsätzlich sollte man aber auf alter Hardware max.  LXDE verwenden. Vllt geht auch XFCE oder MATE.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Hallo!

Also ein paar mehr infos wären nicht schlecht.

Auf den Unterschied 32/64Bit geh ich hier nicht näher ein. Such dir den Artikel deines Gefallens raus. Um es kurz zu sagen, wenn das Ding 64Bit tauglich ist, dann nimmt man das auch. MIt 32Bit macht man bei älteren Rechnern aber auch nichts verkehrt. Da wär jetzt mal der genaue Wortlaut der Fehlermeldung interessant gewesen.
 Eher nicht, wenn der Rechner nicht älter wie 12-14 Jahre ist.
Du schreibst "Ubuntu". Davon gibt es 7 verschiedene Versionen und das Standard-Ubuntu ist für ältere Rechner völlig ungeeignet. Nimm ggf. eine geeignetere Version.
http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?title=Ubuntu_und_Derivate
Mit Lubuntu macht man meist nichts verkehrt bei älteren Rüben.

Wie gesagt, ggf. mehr Infos! Mit der Live DVD kannste alles auslesen. z.B. mit den Terminalbefehlen:

sudo dmidecode -t0 -t1   
Der Befehl zeigt Informationen zu Hersteller, Produkt, Version und Fähigkeiten des Mainboards

lspci 
zeigt PCI-Karten, Onboard Audio- und Videokartenchips an

cat /proc/cpuinfo 
zeigt ausführliche Infos zur CPU an

Das Terminal öffnet man am schnellsten mit STRG + ALT + T. Befehlsausgaben markieren, kopieren und hier posten (keinen Screenshot). Die Befehle nicht eintippen. Rein kopieren, das vermeidet Fehler.

Gruß
Hallo Klaus,-
habe heute einmal Deine Tips ausgedruckt und es noch einmal probiert.
Herausgekommen ist....ein Siemens Fujitsu M2R-FVM
SMBUs:Advanced Micro Devices Inc. AMED//ATI SD 600 IDE.
CPU ist eine Vendor:AMDCPUCore :1
L1:C:Cache 64K+ 64 K(I+D)
L2 Cache 512.
Die Installation sowohl von Lubuntu....Mint 32 oder 64 wäre möglich gewesen.
Installation wurde aber wieder abgebrochen mit dem Hinweis auf einen evt. Laufwerksfehler oder Fehler der Festplatte die Festplatte ist aber in Ordnung ....soll ich sie in einem anderen Rechner vorformatieren und wenn dann wie Fat 32 NTFS habe einen Adapter von Conrad und könnte sie an meinen anderen Rechner hängen falls nix anderes möglich ist.
Ja und dann noch Deine erwünschten Error Meldungen.
1.Kernal panic-notsyncing Attemt to kill Init!
2.Error 5 Input/output error...hoffe mit diesen Angaben gedient zu haben....schönen Wochenteiler
Thomas

 

Zitat
Installation wurde aber wieder abgebrochen mit dem Hinweis auf einen evt. Laufwerksfehler oder Fehler

Fehlermeldungen sollten sinnigerweise 1:1 komplett nottiert und gepostet werden, unvollständige Nacherzählungen helfen da nicht weiter...

 
Zitat
soll ich sie in einem anderen Rechner vorformatieren und wenn dann wie Fat 32 NTFS habe einen Adapter von Conrad und könnte sie an meinen anderen Rechner hängen falls nix anderes möglich ist.

nein, das ist völlig überflüssiger Quatsch v.a. weil FAT32 kein Linux-Dateisystem ist bzw keins ist, welches man für für das System nimmt. Normalerweise verwendet man ext4 und weil das Setup von zB UBuntu ah alles automatisch formatiert wenn nötig ist auch dieser Aktionismus mit "FAT vorformatieren" totaler Quatsch. Falls das Laufwerk defekt sein sollte hilft eh alles nix, dann muss ne andere Platte her.

Hallo!

Zitat
.Error 5 Input/output error.
Das hier lässt halt nichts Gutes befürchten.
Du kannst ja aus der Installation heraus, die Platte neu formatieren bzw. mit einer neuen Partitionstabelle versehen. Dazu den Menüpunkt "Etwas anderes" wählen und es öffnet sich die manuelle Installation.

Den Festplattenstatus kannst aus der Live-Session (Installations-DVD im Ausprobieren-Modus) heraus auslesen.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,-
habe erst einmal das DVD Laufwerk grereinigt,-dann nochmals eine Installation mit Lubuntu versucht,-wieder Crash.
Daraufhin mit Hirens Boot disk den Festplattenzustand untersucht...der ist aber ok!?
Danke und schönen Abend noch ;-)
LG
Thomas

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Präzise aussagen zur festplatte wären angemessen.
Versuche mal Antix zu instalieren, das könnte besser sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo q1,
soeben herunter geladen,-werde am Wochenende mal einen Versuch starten Infos zur Festplatte liefer ich nach 80 GB soviel kann ich jetzt schon sagen.
Habe die werte ausgelesen muss mal einen Snap machen und auf nem USB Stick speichern !
LG

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi q1
AntiX Linux auf der Platte ....läuft zwar noch nicht völlig rund aber läuft was will man mehr....Danke :)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Guck mal in die Antix foren, eventuel muß noch eine cpu spezifische firmware instaliert werden. Auch ein biosupdate könnte helfen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Was hat antiX das Lubuntu nicht hat?

Noch mehr firmware und ältere BIOS-Anpassungen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Soweit ich weis, wurde antix extra für ältere rechner gefertigt bzw konzipiert. Die einzelheiten weis ich nicht.

https://en.wikipedia.org/wiki/AntiX

antiX soll schon mit 256 MiB RAM auskommen. Lubuntu braucht da min. 512.
Ob das realistisch ist weiß ich nicht, das letzte Mal unter 1 GiB RAM bei mir war bei einem Rechner von 2002/2003. (Allerdings muss man da den Raspberry Pi ausklammern, aber der hat eh ne andere Distro)

Hallo!

Bodhi soll mit noch weniger auskommen. Hat zudem ein attraktives aber gewöhnungsbedürftiges Bedienkonzept. Das lief hier zuletzt auch noch auf den ältesten Möhren.

Basiert auch auf Ubuntu. AntiX auf Debian.

Gruß


« AudacityHDD von defektem NAS auslesen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Ubuntu
Ubuntu ist eine Linux-Version, die auf Debian aufbaut. Der Der Name Ubuntu stammt aus der südafrikanischen Zulu-Sprache und lässt sich mit „Menschlichkeit...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...