Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Zu Linux gezwungen. Suche dringend Ausweg.

Folgendes ist passiert:

Windows verlangte nach einem Neustart um Updates zu installieren. Gütig, wie ich bin, gestattete ich es und Windows nutzte diese Schwäche, um mein System zu sabotieren. Nach dem Neustart bekam ich Fehlermeldungen über ein defektes System, welches repariert werden müsse.

Man gab mir verschiedene Optionen, die alle jedoch keinerlei Funktion inne hielten. Nach dem drücken von Esc gelang ich zwar in etwas, das man den Boot-Manager nennen könnte, doch nach einem Neustart, von dem ich mir das Reperaturmenü von Windows erhoffte, mit welchem ich durchaus hätte etwas anfangen können, startete der Laptop stattdessen Linux! Das Betriebssystem, welches von Anfang an auf dem Gerät vorhanden war. Bisher hatte ich es jedoch nur benutzt, um Windows zu kaufen und danach habe ich es nie wieder gesehen.

Nun bin ich ein 100% Linux-Noob.

Mein Problem: Ich kann nicht mehr ins Bootmenü. Das Menü, in dem ich zwischen zwei absolut gleichnamigen Dingen wählen konnte, jedoch entschied, welches ich in der Liste nach oben schob darüber, welches Betriebssystem gestartet wurde.

Was ich mir erhoffe?
Ich bin recht flexibel, was die Lösung meiner Probleme angeht.
Am besten wäre es, wenn ich irgendwie in das Bootmenü gelangen könnte, oder anderweitig für den Start von Windows sorgen könnte. Die Selbstreperatur ohne den Verlust privater Daten hat mir schon vorher weiter geholfen und ich habe recht große Hoffnungen für diese oder ähnliche Optionen.

Leider startet mein Laptop ausschließlich Linux, egal was ich tue.
Meine Flexibilität? Mir geht es auf dem Gerät nur um einen einzigen Ordner, den ich sichern möchte.

Von mir aus mache ich aus meiner externen Festplatte ein Boot fähiges Medium und kaufe mir ein neues Windows, mache das Gerät platt und installiere Windows noch einmal komplett neu. Nur diesen einen Ordner brauche ich, und darin befindet sich eine gigantische Menge Text.

Diesen Ordner zu öffnen ist alles, was ich benötigen würde. Ein Screenshot des Textes gepaart mit einem Texterkennungsprogramm würde mir den Erhalt des Inhalts bereits sichern.

Das Problem an dieser Front?
Die Festplatte kann natürlich "Gemountet" werden, allerdings erhalte ich dann eine Fehlermeldung (Was auch sonst?), die besagt:

Windows is hibernated, refused to mount.

Anschließend wird mir empfohlen, Windows entweder komplett herunterzufahren (Schwer machbar für mich gerade) oder aber die Dateien zu "ro mounten", was im Folgendem als Read-only Modus erklärt wird. Wie gesagt würde mir das bereits reichen, da ich dort vielleicht nichts kopieren kann, aber ein Bild des Textes würde für ein Texterkennungsprogramm ja reichen.

Jetzt habe ich als Lunix Vollzeitnoob jedoch keine Ahnung vom "ro mount" oder anderen Linux bezogenen Dingen.

Wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wäre ich sehr verbunden.

Der Erhalt des Inhalts der Dokumente des besagten Ordners ist das Ziel, alles andere (Wie eine Lösung, bei der ich nicht erneut Windows draufhauen müsste)

wäre lediglich ein Bonus, den ich natürlich gerne mitnehmen würde.

Danke fürs Lesen und beste Grüße

Ich


Antworten zu Zu Linux gezwungen. Suche dringend Ausweg.:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Starte linux und gucke, welcher Dateiverwalter im system ist. Dort greife auf die festplatte zu und schaue, was sich ergibt. Normalerweise wird eine festplatte automatisch eingehangen und gemountet unter linux. wenn nicht, rechtsklick darauf und im kontextmenue schauen.
Mangels angaben zur Linux geschmacksrichtung keine genaueren hinweise möglich.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Update:
50% Meines Problems haben sich erledigt, und meine Daten sind gesichert!
Jetzt muss ich nur noch den Bootmanager öffnen.
Dazu ein kleines Video.
<a href="https://www.computerhilfen.de/link-tipps.php?uid=http://www.youtube-nocookie.com/embed/ON5zPVh7aGk" target="_blank" class="new_win" rel="nofollow">http://www.youtube-nocookie.com/embed/ON5zPVh7aGk</a>

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Update:
Das HÄMMERN ist der Schlüssel.
Wenn ich nicht, auf anraten von jemandem, die F2 Taste gehämmert hätte wie ein Berserker, wäre ich nicht in das Bootmenü gekommen.
Also, direkt nach dem Betätigen des Powerknopfes in den Berserkermodus wechseln und die F2 Taste aus dem Leben drücken.
(Mit Geschwindigkeit, nicht Kraft!)

ich möchte mich mal dazu äußern:

 

Zitat
Gütig, wie ich bin, gestattete ich es und Windows nutzte diese Schwäche, um mein System zu sabotieren. Nach dem Neustart bekam ich Fehlermeldungen über ein defektes System, welches repariert werden müsse.

so schlecht und nervtötend windows an vielen stellen auch ist aber das ist definitiv nicht normal. ich hab schon bei sehr vielen windows kisten sehr viele updates eingespielt aber das danach windows kaputt war ist eigentlich nie die schuld von windows selbst. entweder war das system komplett verhunzt und zugemüllt oder die festplatte hatte schon defekte sektoren. die solltest du dringend mal prüfen. schau dir die smart werte deiner festplatte mal an zum beispiel mit crystal disk info.

und künftig solltest du mal besser auf deine backups acht geben. daten sichert man zu lebzeiten. du hast dir anscheinend erst dann einen kopf darum gemacht als es ein problem gab. das ist normalerweise viel zu spät.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
ich möchte mich mal dazu äußern:

 
so schlecht und nervtötend windows an vielen stellen auch ist aber das ist definitiv nicht normal. ich hab schon bei sehr vielen windows kisten sehr viele updates eingespielt aber das danach windows kaputt war ist eigentlich nie die schuld von windows selbst. entweder war das system komplett verhunzt und zugemüllt oder die festplatte hatte schon defekte sektoren. die solltest du dringend mal prüfen. schau dir die smart werte deiner festplatte mal an zum beispiel mit crystal disk info.

und künftig solltest du mal besser auf deine backups acht geben. daten sichert man zu lebzeiten. du hast dir anscheinend erst dann einen kopf darum gemacht als es ein problem gab. das ist normalerweise viel zu spät.

Während ich mich schon mein Leben lang mit Windows Updates quäle. Wenn auch der Großteil echt nützlich ist, kam es bei mir schon bei diversen Geräten vor, dass ein Windowsupdate mir nichts gutes getan hat. Vorsichtig ausgedrückt.
Den Rest kann ich verstehen, es gibt ja doch recht viele Leute, auf die das zutrifft, aber ich mülle meinen Festplatten nicht zu und gebe gut darauf acht, was drauf kommt, bleibt und es wird regelmäßig entmistet.
Die Backups betreffend hat mal wieder jemand nicht hingelesen, auch wenn es nur zwischen den Zeilen steht. 99% der Daten waren mir egal.
Rate warum!
Backups vorhanden mein Freund. Aber Hauptsache immer erst annehmen, jeder würde es nicht machen...
Ich mache die Backups regelmäßig. Blamen kannst du mich meinetwegen dafür, dass ich nicht daran gedacht habe, eines nochmal EXTRA vor dem Windowsupdate zu machen.

in deinem ersten beitrag hat man in der tat überhaupt nicht wirkich verstehen können was dein eigentliches ziel ist. aber was bitte will man denn sonst erreichen, vom linux aus auf die windows partition zuzugreifen um dann hinterher erneut windows richtig zu installieren? und dass du die backups erstellen konntest hast du übrigens erste HEUTE geschrieben. also verdreh hier nicht die tatsachen und back mal etwas kleinere brötchen anstatt mit solchen arroganten sprüchen wie "mein freund" anzukommen.

und übrigens wer ganz wichtige daten hat die sich oft ändern muss die entsprechend öfter sichern. was glabsz du wohl warum geschäftskritische daten mindestens 1x täglich gesichert werden...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
in deinem ersten beitrag hat man in der tat überhaupt nicht wirkich verstehen können was dein eigentliches ziel ist. aber was bitte will man denn sonst erreichen, vom linux aus auf die windows partition zuzugreifen um dann hinterher erneut windows richtig zu installieren? und dass du die backups erstellen konntest hast du übrigens erste HEUTE geschrieben. also verdreh hier nicht die tatsachen und back mal etwas kleinere brötchen anstatt mit solchen arroganten sprüchen wie "mein freund" anzukommen.

und übrigens wer ganz wichtige daten hat die sich oft ändern muss die entsprechend öfter sichern. was glabsz du wohl warum geschäftskritische daten mindestens 1x täglich gesichert werden...


ok letzter Versuch:
Im original Beitrag steht, dass ich es bei meinen Daten nur auf einen Ordern abgesehen habe. Ich verdrehe hier gar nichts, also lern lesen.

2. Standardmäßig wird ein Backup pro Woche gemacht, bei wichtigen Sachen manuell nochmal eines zwischendurch. Soweit klar?
Das letzte Backup war erst 2 Tage her und ich war ein wenig am Arbeiten, da meldet sich mein Windows und sagt: UPDATE BRO
Ich also denke mir:
Ok, eben Arbeit sichern und Updaten, was soll bei nem Windowsupdate schon passieren? Ich hatte früher zwar Probleme, aber niemals in solchem Ausmaß! Also habe ich fürs Windowsupdate nicht nochmal extra nen Backup von dem am diesem Tage erarbeitetem gemacht.
 Wenn du darauf nicht klarkommst, zwinge ich dich nicht dazu, aber hör auf hier Unterstellungen reinzuspamen bitte, ich bekomm immernoch emails für den Scheiß.

 

Zitat
ok letzter Versuch:
Im original Beitrag steht, dass ich es bei meinen Daten nur auf einen Ordern abgesehen habe.

na dann ist es doch wie ich schrieb. dein backupkonzept hat lücken wenn du doch nachträglich wieder mit linux ranmusst. vor allem wo du doch eh schon der meinung bist, dass windows bei dir nach updates einiges zerschießt. soweit klar? nein? dann lerne lesen!  ;D

weiterer tipp für die zukunft: leg dir ein rettungsmedium an falls windows mal wieder nicht booten will. ein exotisches irgendwie vorinstalliertes linux, kann nur ärger und stress bedeuten. also dann etwas nehmen was die breite masse kennt und man schnell support bekommt. ubuntu, linux mint...such dir was aus. und du solltest an dir arbeiten, dich nicht bei hinweisen und tipps gleich angegriffen fühlen

« Linux Test Hardware ok?Anmelden bei ubuntu 19.04 schlägt fehl »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...

Binärsystem
Unter dem Begriff Binärsystem versteht man einen aus einem Zeichenvorrat von zwei Zeichen aufgebauten Code. Computer verwenden intern dieses System, das auf Basis de...

Bus System
Ein Bus ist ein System zur Datenübertragung. Durch einen Bus können mehrere Teilnehmer über eine Leitung miteinander verbunden werden, ohne dabei an der Da...