Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: 9.1: APM bzw. ACPI aktivieren

Ich habe Suse 9.1 auf einem Laptop (Acer Travelmate 4001LMi) installiert und würde gerne die Kontrolle des Akkuzustandes aktivieren (ist nicht nett, wenn es plötzlich pang macht und alles dunkel ist). Nachdem Wälzen des Handbuches scheint dies entweder mit APM oder ACPI möglich zu sein, wobei sich die beiden aber ausschliessen. Ich habe gelsen, dass es u.a. vom BIOS abhängt, ob man APM oder ACPI benutzen kann. Aber wie finde ich heraus, welches mein BIOS stützt?

Habe schon in BIOS selber nachgesehen, dort aber nichts in der Richtung finden können.
Habe als Bootparameter apm=on versucht, aber bei der Eingabe von APM in eine Konsole kam die Meldung: No APM support in kernel. (Ich habe 2.6.4-52-default)
In der /var/log/boot.msg steht ausserdem: APM: BIOS NOT FOUND.
Die Datei cat/proc/amp wird nicht gefunden.

All das sieht ja so aus, als wenn es dann ACPI sein müsste. in der boot.msg fand ich die Zeilen:
<4> BIOS-e820: 000000001eee0000 - 000000001eeec000 (ACPI data)
<4> BIOS-e820: 000000001eeec000 - 000000001ef00000 (ACPI NVS)
Heisst das, dass mein Bios ACPI stützt?
Allerdings las ich, dass wenn der Kernel ein ACPI-BIOS erkennt, ACPI automatisch aktiviert und APM deaktiviert wird. in der boot.msg steht allerdings nur an diversen Stellen ACPI=off. Ausserdem scheint es das Verzeichnis /proc/apci bei mir nicht zu geben.
All dies sieht ja so aus, als wäre auch APCI nicht aktiviert.

Weiss jemand Rat?
Gruss Sputnik72 (wiso kann ich mich in Konqueror nicht dauerhaft einloggen?)


Antworten zu Suse: 9.1: APM bzw. ACPI aktivieren:

Noch etwas:

Wenn ich als Bootparameter apm=off und acpi=on eingebe und nach dem Hochfahren über YAST ins Powermanagement gehe kommt die Meldung: Dieses System unterstützt weder ACPI noch APM.

Kann man da was machen?


« Suse: src.rpmSuse: Formatieren von Festplatten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!