Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Problem bei der Installation von Suse Linux 9.1 Professional

Hi

Habe folgendes Problem bei der Installation von Suse Linux 9.1 Professional:

Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, d.h. das Standardsystem und alle ausgewählten Pakete installiert wurden, rebootet der Computer.

Leider schlägt dieser Reboot auch nach der 3. Neuinstallation fehl. Es folgt entweder die Meldung „GRUB Geom Error“ oder es erscheint nur der Schriftzug „GRUB“- ohne jegliche Fehlermelddung, der Reboot wird aber trotzdem nicht fortgesetzt, der PC bleibt also jedes Mal an der selben Stelle hängen.

Die Festplatte ist in FAT32 formatiert.

Hier die bei der Installation eingestellte Partionierung:

-   Windows-Partition löschen C: (/dev/hda1) 37,2 GB
-   swap-Partition 389,3 MB für /dev/hda1 anlegen
-   root-Partition 36,8 GB (/dev/hda2 mit reiser) anlegen

Systemstart:

-   Typ des Bootloaders: GRUB
-   Ort: 1. IDE, 37,27 GB, /dev/hda, ST340823A (MBR)
-   Abschnitte: Linux (Standard), Diskette, Failsafe, Speichertest

Ein Bios-Update wird wahrscheinlich keine Abhilfe schaffen, da ich LINUX auf diesem System vor einiger Zeit schon einmal problemlos installiert hatte.


Antworten zu Problem bei der Installation von Suse Linux 9.1 Professional:

Hallo!

"Geom Error" heisst das die Geometrie der Festplatten nicht stimmen. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe hast du Linux (Suse 9.1) auf eine Fat32 partition installiert? Wenn ja ist genau das der Fehler.

Gruss Burner

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Moin moin.
Das sehe ich auch so. Du hast eine 40 Gig Platte die mit Windows belegt ist. Deine Susi braucht aber einen gewissen Platz für sich allein. Das kennt man ja von Frauen ;D. Entweder überläßt du das Verkleinern der Windowspartition deiner Susi bei der Installation oder du mußt mit z.b. Partition Magic die Partition vorher verkleinern.

Ja, genau, ich habe Linux auf eine FAT32 Partition installiert, da ich zuvor Win XP mit Hilfe einer Win98 Startdiskette gekillt hatte. Jetzt habe ich wiederum Win XP installiert, um die Festplatte wieder mit NTFS zu formatieren.

Danach habe ich Win XP mit dem Paragon DiskWiper 5.5 gelöscht, sodass die Festplatte komplett leer ist. Normalerweise sollte einer erfolgreichen Linux Installation jetzt doch nichts mehr im Weg stehen, oder?

Edit: Leider ist es mir auch nach oben genanntem Vorgehen nicht möglich die Installation von Suse Linux 9.1 Prof. erfolgreich abzuschließen. Zwar erhalte ich nach dem finalen Reboot, nach Fertigstellung der Installation nicht mehr den „GRUB Geom Error“, allerdings erscheint weiterhin der Schriftzug „GRUB“ - der Bootvorgang wird wie schon zuvor nicht fortgesetzt.

« Letzte Änderung: 27.11.05, 14:38:06 von linux88 »

Hallo,

LINUX ist ein Betriebssystem und von einem Betriebssystem sollte man erwarten können das es in der Lage ist die Festplatte entsprechend seinen Bedürfnissen vorzubereiten.

Deshalb lasst diesen Unsinn für Linux Partitionen vorzubereiten!!

Sorg dafür das ausreichend freier, unpartitionierter Bereich vorhanden ist und lasst in Gottes Namen Linux die Partitionen anlegen!

Linux kann Partitionen anlegen und verwalten von denen Windows nur träumen kann.

Also nochmal

- leere Festplatte oder
- freier unpartitionierter Bereich und

Linux das anlegen der Partitionen überlassen! und die Formatierung!

Nachdem mit dem Paragon Disk Wiper die Festplatte 2 mal überschrieben wurde, war die ganze Platte leer, es stand also massig freier, unpartionierter Speicherplatz zur Verfügung.

Leider kann ich das Partionieren nicht Linux überlassen, da ich jedesmal folgende Meldung erhalte:

"Ein automatischer Vorschlag ist nicht möglich. Geben Sie die Mountpoints von Hand im Dialog des "Partionierers" an."

Hallo,

ist die Platte leer?

Diese Meldung kommt gewöhnlich wenn Linux keinen freien Bereich findet!

Die Platte war 100%ig leer. Würde mich wundern, wenn nach dem 2-maligen Überschreiben der Festplatte noch was übrig geblieben wäre. Werde die Festplatte jetzt noch ein weiteres Mal formatieren, um sicher zu sein, dass sie leer ist.

Gibt es eigentlich einen Weg die Festplatte auch ohne die Win XP Installations CD mit NTFS zu formatieren?

Hallo,

Was soll der Quatsch?

Zitat
Würde mich wundern, wenn nach dem 2-maligen Überschreiben der Festplatte noch was übrig geblieben wäre. Werde die Festplatte jetzt noch ein weiteres Mal formatieren, um sicher zu sein, dass sie leer ist.

DU SOLLST ALLE PARTITIONEN LÖSCHEN.

LEER - NICHTS DRAUF - KEINE PARTITION NICHTS!!!!!!

UND NICHT FORMATIEREN!!!!

PARTITIONEN LÖSCHEN!!!

LEERE FESTPLATTE

Ich hatte alle Partitionen gelöscht, die Festplatte war leer, aber trotzdem hängt sich der PC nach dem Reboot auf (nur "GRUB" erscheint).

Hallo,

Wie soll ich das verstehen?

Zitat
Würde mich wundern, wenn nach dem 2-maligen Überschreiben der Festplatte noch was übrig geblieben wäre.

Überschreiben wie? Womit?


Zitat
Werde die Festplatte jetzt noch ein weiteres Mal formatieren, um sicher zu sein, dass sie leer ist

Wie formatierst du eine Platte die leer, ohne Partitionen sein sollte?
Zitat

Überschreiben wie? Womit?

Mit dem Paragon DiskWiper - hast du dir den Thread überhaupt ganz durchgelesen?

Zitat

Wie formatierst du eine Platte die leer, ohne Partitionen sein sollte?

Ich habe Win98 installiert und dort über die Eingabeaufforderung im MS-Dos Modus die Platte formatiert und mit fdisk die Partitionen gelöscht.

Hallo,

hab ich schon, nur du vermutlich nicht wenn man 5x schreiben das du die Platte leer machen mußt und nicht mit irgend welchen Müll überschreiben.

Das löschen der Partitionen hätte vollkommen gereicht.


vllt. sollte du mal mit eine Bootdisk booten und fdisk/mbr ausführen und dann die Linux-Installation starten.

Wie und welche Partitionen legst du ann, mit welcher Größe

Also, habe jetzt folgendes gemacht:

1.Nach der wieder mal erfolglosen Linux Installation, habe ich mit Hilfe einer Win98 Startdiskette fdisk gestartet, worauf folgende Partionierung ausgegeben wurde:

Partition1: Typ Non-DOS; 389 MB; Belegung 7%

Partition2: Status A; Typ Non-DOS; 37777 MB; Belegung 100%

Speicherplatz auf Festplatte insgesamt: 5911 MB

2.Als nächstes habe ich das Win98 Setup von der CD-Rom gestartet, wobei Laufwerk C: formatiert wurde.

3.Nach der erfolgreichen Win98 Installation habe ich den PC im MS-DOS Modus neu gestartet und mit „format c:“ die Festplatte wiederum formatiert.

4.Nach dem Starten von fdisk ergab sich folgende Partionierung:

Partition C: 1; Status A; Typ PRI DOS; 38167 MB; System FAT32; Belegung 100%

5.Danach habe ich die primäre DOS-Partition gelöscht, danach ergab sich folgende „Partionierung“:

Aktuelle Festplatte: 1
Keine Partitionen definiert

6.Nach dem Beenden von fdisk und einem Neustart, zeigt der PC jetzt „PRESS A KEY TO REBOOT“ an – diese Meldung wiederholt sich nach jedem Neustart.

Eigentlich sollte die Festplatte jetzt doch komplett leer und bereit für die Linux  Installation sein, wie soll ich nun weiter verfahren, bzw. gibt es einen Fehler in meinem Vorgehen?

Hallo,

jetzt mit der Linux-CD booten und installieren


« out of range meldungUNIX »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!