Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Rechner startet nicht von Notfall-DVD oder -USB-Stick

Mein AMI BIOS/UEFI hat die Versionsnummer 2.12
GOP-Version 9.0.1039
EC-Version 2300000F06
ME FW Version 11.0.0.1191

Intel Virtualization Technologie    Enabled
Legacy USB Support  Enabled

Secure Boot    Disabled
Secure Boot Mode  Custom

Boot Configuration
Fast Boot  Disabled
Launch CSM Disabled

Boot Option Priorities
Boot Option #1    [UEFI: IP6 Realtek PCIe  GBE  Family Controller]
Boot Option #2    [Windows Boot Manager (P1: SSD Phison 256GB PS3110-  S10C)]

PXE Boot Enabled

Für Euch BIOS-UEFI-Spezialisten mache ich erst einmal diese Angaben. Falls zusätzliche Infos nötig sind, werde ich die schleunigst nachliefern.

Bin für jeden Tip dankbar!
MfG
fred2



Antworten zu Rechner startet nicht von Notfall-DVD oder -USB-Stick:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Welche sachen sollen gestartet werden?
welches gerät hast Du vor der nase?
Wie  wurden die medien erstellt?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

drppcke beim Bootvorgang die F8 Taste, dann sollte ein entsprechendes Auswahlmenükommen.

bve

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo g1,
- Es sollen eine DVD oder ein USB-Stick gestartet werden, wenn das System nicht mehr von alleine startet.

-Ich habe einen Medion Erazer vor der Nase und
- die Medien wurden mit diesem Rechner erstellt.

Eine zusätzliche Information. Das Laufwerk und der Stick sind in Ordnung. Wenn ich boote, greift der Rechner auf das Laufwerk zu und er zeigt auch kurz an, dass er festgestellt hat, dass eines der beiden Medien da ist, aber er liest es nicht.

Zu dem Rechner habe ich nichts geschrieben, da es meiner Laienmeinung nach nur auf die Einstellungen des EUIFs ankommt.
Was brauchst Du sonst noch?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo ch55,

Das ist mir zwar bekannt. aber da habe ich nicht dran gedacht. Ich glaube, das funktioniert auch nur dann, wenn im UEFI alles richtig eingestellt ist. Ich werde es aber mal versuchen.
Danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

F8 bringt nichts!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Launch CSM Disabled
Auf "enabled" stellen, neu starten und sehen, was nun im Bootmenü alles angeboten wird.
Und Boot Option #1 würde ich auch umstellen, da selten ein Netzwerkboot erwünscht wird.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo ned - hopefully devine,

Launch CSM auf Enabled bringt zusätzlich:

Boot Option #3   [Phoenix OS (P1 SSD PHISON 256GB  PS3110-S10C)]
Boot Option #4   [UEFI: IP4 PCIe   GBE Family Controller]
Boot Option #5   [P0: HGST HTS541010A9E680]
Boot Option #6   [P2: TSSTcorp CDDVDW SU-208GB
Boot Option #7   [Realtek PXE B03 D00]
 
Hard Drive BBS Priorities
CD/DVD Rom Drive BBS Priorities


Zusatzfrage: Wie kann ich die Boot Option #3 löschen? Ich hatte mal das Phoenix OS auf dem Rechner, aber das ist lange gelöscht.

Hast du diese Hardware "SSD PHISON 256GB  PS3110-S10C" weiterhin in dem PC und ist dieses Laufwerk eventuell mit dem Label "Phoenix OS" versehen?
Die Liste erkannter Hardware kann eigentlich nur die physisch vorhandenen Komponenten beinhalten.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo manual,
Ja, das Laufwerk befindet sich immer noch in dem Rechner, es ist aber laut
Datenträgerverwaltung nur eine Partition, nämlich meine C:. Die Bezeichnung ist "Boot" und nicht "Phoenix".
Ich habe schon überlegt, ob ich das Ganze auf die Default Werte zurücksetzen soll. Aber was dann in diesem konkreten Fall passiert, weiß ich nicht. Vielleicht weißt du es oder es guckt noch einer hier rein, der es weiß.
Vielen Dank schon mal bis hierher!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die SSD würde ich mal mit einem Pogramm vom Hersteller Löschen.
Bios resset schon versucht?
Eventuel muß das CSM Aktiviert werden.

Die Bootoptionen 3 bis 7 wurden doch erst angezeigt nachdem "CSM Legacy" (Launch CSM) eingerichtet war. Anders kann ich den Fortgang nach Antwort #6 nicht deuten.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo g1,
Jetzt überraschst du mich aber. Die Platte werde ich mit Sicherheit nicht löschen, denn das ist meine C:. Wenn ich die lösche, kann ich wahrscheinlich nur noch Linux darauf wieder installieren.
Frage: Was ist ein Programm des Herstellers?
BIOS-Reset habe ich noch nicht versucht. Das bleibt noch eine Option, falls ich an diesem Problem überhaupt noch länger dran bleibe. Der Rechner funktioniert ansonsten ja. Außerdem habe ich noch andere "Baustellen".
Kannst du mir erklären, weshalb ich das CSM wieder aktivieren soll?
Ich bedanke mich schon mal für die vielen Anregungen!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das siehst du richtig.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die festplatte Löschen muß ja nicht sein, kann man machen.
Das mit dem CSM war nur als gedankengang am rande.
Manche Linuxversionen haben keinen signierten Bootloader dabei.

Welche weiteren baustellen sind noch im Angebot?


« Probleme beim Installieren von Total CommanderFehlermeldung eM Client »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!