Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

XP home Netzwerk

Hallo zusammen,

ich versuche vergeblich, ein Netzwerk einzurichten. Irgendwie lese ich immer unterschiedliche Versionen und weiss jetzt überhaupt nicht mehr, was ich wie machen muss.

Ausgangssituation:

2 Rechner mit xp home, sp 2

1 router d-link 564T

Beide Rechner sind mit dem D-Link564T verbunden (können auch zur selben Zeit ins Internet).

Ich verzweifel schon bei dem Assistenten von xp home und weiss z.B. nicht, welchen Verbindungstyp ich auswählen soll.

Mal lese ich, dass die IP Adresse manuell vergeben werden soll, mal lese ich, dass man sie automatisch vergeben lassen sollte.

Mir schwirrt der Kopf.... was stimmt denn nun???

Für evtl. Hilfe danke ich euch jetzt schon!!!



Antworten zu XP home Netzwerk:

Hi,

wie hast du sie mit dem Router verbunden?
LAN-WLAN ?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Lan - Von jedem PC führt ein Kabel in den Router.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn sie alle ins I-Net kommen erhalten sie vermutlich auch alle Infos über den DHCP-Server im Router

Also noch einzustellen unter Systemsteuerung und System:
Beide gleiche Arbeitsgruppe
Beide Unterschiedliche Namen oder z.B. PC1 und PC2
Freigaben erstellen

OK,

der Router vergibt wahrscheinlich die IP Adressen oder?
Kann man auch daran erkennen wenn der DHCP-Server aktiviert ist.
Ist das der Fall musst du unter Eigenschaften deiner Verbindung die Datei und Druckerfreigabe aktivieren.
Schau auch hier:
http://support.microsoft.com/kb/813940/DE/
Ob du feste IP- Adressen vergibst oder den DHCP_Server dies erledigen lassen möchtest ist in deinem Fall egal.
Wenn dein DHCP-Server bereits aktiviert ist dann lass es einfach so.
Folge den weitern Schritten unf fertig.

Gruss Give

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Merci,

werde den link mal in Ruhe studieren und ausprobieren. Falls es nicht klappt, melde ich mich nochmal. Ansonsten erstmal herzlichen Dank für eure Antworten!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Fest IP Adressen kannst du aber bei Bedarf trotzdem erstellen
In den Einstellungen des Routers kannst du über die MAC-Adresse (eindeutige Kennung der Netzwerkkarte) jeweils eine bestimmte IP-Adresse reservieren. Dadurch vergibt der DHCP-Server jedem Rechner immer die gleiche IP im Netzwerk und alle anderen Einstellungen ebenfalls  ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich verstehe es nicht. Nun war ich soweit, dass ich den PC meines Mannes im MS Heimnetz auf meinem PC gesehen habe. Ich konnte aber trotz Firewalldeaktivierung etc. nicht darauf zu greifen. Habe dann alles nochmal gemacht, dann mal eine Diskette für den Assi erstellen lassen, die bei dem 2. PC raufgezogen. Ergebnis: ich kam nicht mehr ins Internet, der PC von meinem Männe wurde angezeigt, er kam ins Internet, sah meinen PC, konnte aber nicht darauf zugreifen. Wie gesagt, Druckfreigaben etc wurde gegeben.

Die IP Adresse habe ich automatisch vergeben lassen.

Himmel, was mache ich jetzt? Sonst konnten wir wenigstens noch gemeinsam ins Internet, nun kann nur noch einer rein...  :-[

Hallo,

lass mal die Assistenten!

TCP/IP: DAS Protokoll im Internet, mit dem man alle Dienste des Internet auch im eigenen Homenet betreiben kann
(Das ist übrigens die Bedeutung des Wortes Intranet).
Wer sein Homenet auch über Modem/ISDN an das Internet anbinden will muss dieses Protokoll installiert haben.

INFO: Windows XP Home-Edition und Professional basieren auf dem gleichen Kern, wie Windows 2000.
Daher unterscheiden sich die Versionen nur durch Funktionsumfang. In der Home-Edition fehlen einige Funktionen,
wie z.B. "Datei- und Ordnerberechtigungen" oder die neue Verschlüsselungfunktionen für Dateien EFS (Encrypt File System).


Netzwerk einrichten:

0. sämtliche Firewall erstmal deaktivieren
    a. Internetverbindungsfirewall
    b. Softwarefirewall deinstallieren! Oder Richtig konfigurieren!

1. Kontrolle, ob die notwendigen (nicht ALLE) Protokolle und Dienste installiert sind

hast du auf'n Desktop das Symbol "Netzwerkumgebung",
wenn ja rechte Maustaste "Eigenschaften",

---ansonsten der Weg 2----
Ansonsten über "START" -> "Systemsteuerung" ->
"Netzwerk Internetverbindungen" -> "Netzwerkverbindung"
---weg 2----

Symbol "LAN-Verbindung" doppelklicken und
dann Button "EIGENSCHAFTEN" und
dann Register "ALLGEMEIN" und dort steht

Verbindung herstellen unter Verwendung von:
NAME DEINER NETZWERKKARTE

darunter im Fenster müssten 3 Einträge stehen und ein Häckchen drin
-  Client für Microsoftnetzwerke
-  Datei und Druckerfreigabe
-  Internetprotokoll (TCP/IP)

Internetprotokoll markieren wir mal und doppelklicken
was steht im neuen Fenster was sich geöffnet hat?

a.  IP-Adresse automatisch beziehen  - ist ein Punkt drin
     und bei der
     IP-ADRESSE   steht nichts drin
     Subnetzmaske  steht nichts drin
     GATEWAY        steht nichts drin

das ändern wir jetzt und zwar

     IP-ADRESSE:*   192.168.10.1
     Subnetzmaske  255.255.255.0
     GATEWAY         192.168.10.254

*Jeder Rechner eine andere immer eins höher gezählt
 IP-Adresse von 192.168.xxx.1 - 192.168.xxx.254
z.B.
PC02
192.168.10.2
PC03
192.168.10.3   usw

weiter unten bei DNS
     DNS-Server Adresse automatisch beziehen
     und die beiden Felder darunter sind blind
    ODER
     Folgende DNS-Serveradressen verwenden
     und es stehen eine oder zwei IP-Adressen drin

hier schreiben wir rein
     beim ersten      192.168.10.254*
     beim zweiten    194.25.2.129

*wenn der Router die IP-Adresse 192.168.10.254 ansonsten diese vom Router!!
 wenn kein Router im Netz keinen Eintrag
 
unten auf "Erweitert.." gehen
     Auf Register "WINS" dort entweder unter
   NetBIOS-Einstellungen
    o STANDARD   
   oder
    o NetBIOS über TCP/IP aktivieren

dann
2x OK drücken und dann auf das Register "ERWEITERT" und
    INTERNETVERBINDUNGSFIREWALL deaktivieren

dann "Schließen"

2. Kontrolle, ob alle notwendigen Dienste gestartet sind bzw Betriebsbereit

hast du auf'n Desktop das Symbol "Arbeitsplatz",
wenn ja rechte Maustaste "Verwalten", dann auf
"Dienste und Anwendungen" und dann auf
"Dienste" und folgende Dienste auf Ihren Status überprüfen

a.   (Arbeitsstationsdienst) auf (automatisch) und gestartet
b.   (Computerbrowser) (automatisch) und   gestartet
c.   (DHCP-Client) (automatisch) und gestartet
d.   (DNS-Client) (automatisch) und gestartet
e.   (Internetverbindungsfirewall/Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung) (automatisch) und gestartet
f.   (Netzwerkverbindungen) (MANUELL) und gestartet
g.   (TCP/IP-NetBIOS-Hilfsprogramm) (automatisch) und gestartet
h.   (IPSEC-Dienste) (automatisch) und gestartet
i.   (Remoteprozeduraufruf (RPC)) (automatisch) und gestartet

Wenn alles bis hierher so steht über prüfen
ob TCP/IP richtig installiert wurde!

3. Als erstes muß der Ping gehen, das ist das wichtigste!

gehe auf "START" dann "AUSFÜHREN" gib dort in der Zeile "cmd" ein und
dann in dem Fenster was sich öffnet gibt's du
"ping 127.0.0.1" ein (ohne Anführungszeichen)
das Ergebnis sollte etwa so aussehen

---schnipp---

Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

C:\Dokumente und Einstellungen\kersten>ping 127.0.0.1

Ping wird ausgeführt für 127.0.0.1 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

C:\Dokumente und Einstellungen\kersten>

---schnapp---


gehe auf "START" dann"AUSFÜHREN" gib dort in der Zeile "cmd" ein und
dann in dem Fenster was sich öffnet gibt's du
"ipconfig/all" ein (ohne Anführungszeichen)
und das an allen Rechnern und das Ergebnis sollte etwa so aussehen

---schnipp---
C:\Dokumente und Einstellungen\kersten>ipconfig/all

Windows-IP-Konfiguration

        Hostname. . . . . . . . . . . . . : chef
        Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
        Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
        IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
        WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek RTL8029(AS)-PCI-Ethernetadap
ter
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-00-1C-01-9D-BE
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.10.10
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.10.254
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 194.25.2.129
                                            192.168.10.254

Ethernetadapter LAN-Verbindung 2:

        Medienstatus. . . . . . . . . . . : Es besteht keine Verbindung
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : Bluetooth LAN Access Server Driver
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-02-72-42-FE-FC

C:\Dokumente und Einstellungen\kersten>

---schnapp---

Jetzt wird an allen beteidigten Rechner ein ping zu den anderen Rechnern ausgeführt
und zwar
ping IP-Adresse  der anderen Rechner

gehe auf "START" dann"AUSFÜHREN" gib dort in der Zeile "cmd" ein und
dann in dem Fenster was sich öffnet gibt's du
"ping 192.168.10.2" ein (ohne Anführungszeichen)
und das an allen Rechnern und das Ergebnis sollte etwa so aussehen

ping 192.168.10.1
ping 192.168.10.2
ping 192.168.10.3
ping 192.168.10.254

von allen Rechner ausführen
zu allen Rechnern ausführen

Ist diese Prüfung erfolgreich bestehen Verbindungen unter den Rechnern

4. Kontrolle, ob alle Rechner in der selben Arbeitsgruppe sind

diese DARF nicht so heißen wie einer der beiden Rechner und
sollte auch nicht so heißen wie ein Benutzer auf den Rechnern!
z.B
RechnerNamen*: Laptop; Desktop; Hauptrechner 
Arbeitsgruppe: MeinNetz
Benutzer: Paul; Egon Ulf

* (RECHNERNAMEN nicht länger als 15 Zeichen)

du klickst auf'n Desktop das Icon "Arbeitsplatz"
dann rechte Maustaste "Eigenschaften"
dann Registerkarte "Computername"
dann den Button "Ändern"
dann inden unteren Hälfte steht -Mitglied von-
dann einen Punkt bei Arbeitsgroupe und einen
Namen vergeben z.B. "MeinNetz"
das war's "OK" und dann wenn dich Windows
auffordert neu zu starten tu es! es freut sich

Nachdem die Arbeitsgruppen angeglichen wurden alle Rechner Neustarten und
warten kann lt Microsoft bis 48 min dauern ehe sich die Rechner sehen
sollte aber etwa nach 5 min so sein!!

Das die Rechner sich in der Netzwerkumgebung sehen und
das man auch gegenseitig darauf zugreifen kann sind zwei Paar Schuhe!!!!

5. Dann müssen auf allen beteidigten Rechnern die gleichen Benutzer angelegt werden mit Password
Start / Ausführen /
compmgmt.msc
dann
Lokale Benutzer und Gruppen
und dann
Benutzer
dann rechtes Fenster und
Rechte MausTaste
und dann
Neuer Benutzer
z.B.
Rechner: Rechner01
Benutzer1: Paul
Password1: paul

Benutzer2: Egon
Password2: egon

Benutzer3: Ulf
Password3: ulf

Rechner: Rechner02
Benutzer1: Paul
Password1: paul

Benutzer2: Egon
Password2: egon

Benutzer3: Ulf
Password3: ulf

Rechner: Rechner03
Benutzer1: Paul
Password1: paul

Benutzer2: Egon
Password2: egon

Benutzer3: Ulf
Password3: ulf

usw.

6. dann müssen Freigaben eingerichtet werden,
wenn's geht keine kompletten Laufwerke z.B.
C:
sondern Ordner z.B.
FreiGabePC1

und wenn's geht nicht länge als 15 Zeichen

7. wenn nich nicht geschehen die erweiterte Dateifreigabe von XP aktivieren:
Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Orderoptionen -> Ansicht:
o   einfache Dateifreigabe: den Haken RAUS

bei der Windows-XP Home Version erst das Runterladen weil Register (Sicherheit)
gibt's bei Windows-XP Home net!

http://www.fajo.de/portal/index.php

FaJo XP File Security Extension (XP FSE)   
FaJo XP FSE erlaubt es auch unter Windows XP Home
die Zugriffsrechte auf Objekte des NTFS Dateisystems zu verwalten.

8. wenn du auf deinen freigegebenen Ordner (rechts klickst) hast du den Befehl
   (Freigabe und Sicherheit...)
und dann siehst du die Register
   (Allgemein)-(Freigabe)-(Sicherheit)-(Anpassen)
dann auf
(Diesen Ordner freigeben)
und einen Namen geben bzw den vorgeschlagenen übernehmen

dann mal auf
(Sicherheit)

dann auf
(hinzufügen)
(erweitert)
(Jetzt suchen)

(DANN DIE BENUTZER AUSWÄHLEN DIE ZUGREIFEN DRÜFEN) markieren und
(OK) und noch 2x (OK)
dann
(DANN DIE BENUTZER AUSWÄHLEN DIE ZUGREIFEN DRÜFEN) markieren und
unten ein Häcken auf
(Vollzugriff) und
)<OK)

und dann mal probieren!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Erstmal an alle: vielen, vielen Dank für eure Mühe!!!

Mittlerweile hat es geklappt. Es lag an unserer Firewall. Ich habe zwar immer fleissig die Freigabe gegeben, wenn Zonealarm aufgemuckt hat, aber es funktionierte nicht. Nun habe ich auf beiden Rechnern Zonealarm mal deaktiviert - siehe da, ich kann auf den anderen Rechner zugreifen, selbst auf den Drucker  ;D

Aber irgendwie fühle ich mich nicht sicher, wenn ich Zonealarm deaktiviere. Ich würde nämlich gerne das komplette Laufwerk C freigeben für beide Rechner. Es heisst zwar immer, durch einen Router ist man automatisch geschützt, aber ich will trotzdem vorher gefragt werden, ob irgendwelche Programme auf's Internet zugreifen dürfen...

Weiss hier noch jemand Rat?

« Letzte Änderung: 08.09.06, 14:17:14 von muffin »

Bei ZoneAlarm - Freigaben ggf den Haken bei "immer erlauben" setzen !!
UND : nach der Installation und den ersten Haken  mit
Überblick / Voreinstellungen / Sichern 1x abspeichern .
Hatte auch das Problem , dass nichts gemerkt wurde , nach 1x abspeichern ging es dann !!

Hallo,

dein ZA ist ...

es täuscht dir Sicherheit vor.

Ein Router bietet auch keine Sicherheit,

Weil Sicherheit ein fortwärender Prozess ist!

Desktop/Personal Firewalls (PFW) - und warum man sie nicht braucht
eine Firewall ist ein Sicherheitskonzept, und keine Software, die man installieren kann.
Will man einen Rechner oder ein Netzwerk schützen, benötigt man zuallererst ein Konzept. Daher geht die Sprachregelung meist auch eher dahin, daß, wird von "der Firewall" gesprochen, zunächst dieses Konzept gemeint ist. Dieses beinhaltet u.a., das man sich fragt, was vor welcher Art von Angriff geschützt werden soll.
eine Firewall, die auf einem System läuft, welches selbst geschützt werden soll, ist meistens sinnfrei, da sie es gerade verhindern muß, daß schädigende Datenpakete zum zu schützenden System vordringen können.


Die Komplexität des zu schützenden Systems wird erhöht. Mehr Komplexität heißt aber zwangsläufig auch mehr Fehlermöglichkeiten und damit weniger Sicherheit.
sie täuscht dem Benutzer eine falsche Sicherheit vor, da dieser denkt, er wäre jetzt rundum geschützt. In Wahrheit wird er allzuoft nur nachlässiger - dies wird häufig auch als "Risikokompensation" bezeichnet.

Viele werden schon einmal Benutzer gesehen haben, die ohne eine Sekunde des Nachdenkens ein EMail-Attachment geöffnet hatten - und wenn man nachfragt, ob sie keine Bedenken haben, da könnte ein Virus drin sein, kommt fast immer "Wieso, ich hab doch ein Antivirus-Tool!".
Personal/Desktop-Firewalls können problemlos umgangen und ausgeschaltet werden, ohne das der Benutzer hiervon etwas bemerkt.
Vor allem die Regelanpassung zur Laufzeit ist als kritisch anzusehen, da Dialogboxen von Würmern o.ä. schneller 'weggeklickt' werden können, als das sie der Benutzer je zu Gesicht bekommt. Und Regeln, die der Anwender selbst definieren kann, sofern er diese auch versteht, kann auch ein Wurm verändern, da PFW's meist mit den Rechten des angemeldeten Benutzers ausgeführt werden.
Nachfolgend einige Beispiele von Software, auf die man besser verzichten sollte: Norton Internet Security und Norton Personal Firewall, BlackIce (Defender), ZoneAlarm, Sygate Personal Firewall, Lockdown2000, Outpost u.a....


und ein Router schützt nur vor Angriffen von aussen!

Nicht gegen Viren und Trojaner etc.

Kersten hat zwat recht  ;D aber wenn du es dennoch wissen willst, wie du das in Zonealarm (free) einstellen kannst:

Öffne Zonealarm, gehe auf den Menüpunkt "Firewall" und dort oben die Registerkarte "Zonen". Da muss dann der jeweilige eintrag des PCs rein. Steht auch dort erklärt.

 8)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also, ich bin in Zone-Alarm rein, auf Zonen, habe die IP Adresse des anderen PC'S als sicher eingegeben, auch übernommen. Aber trotzdem blockt jeder PC die IP des anderen wieder. Und in dem kleinen Fenster, was Zone Alarm dann öffnet, wird mir nur mitgeteilt, dass die IP-Adresse geblockt wurde  ??? Und zur Krönung wird sogar noch die IP des Routers geblockt????????


« wie dvd brennen (nero startsmart)Outlook Express, Website im Anhang, Bild fehlt »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Client Server Netzwerk
Bei einem Client-Server-Netzwerk, beziehungsweise Client-Server-Modell, handelt es sich um eine Möglichkeit, Aufgaben und Dienstleistungen innerhalb eines Netzwerkes...

FDDI Netzwerk
FDII, ist die Kurzform von Fiber Distributed Data Interface, auch bekannt unter der Bezeichnung  Lichtwellenleiter-Metro-Ring. FDII ist ein Netzwerk auf Glasfaserbas...

Netzwerk
Ein Netzwerk verbindet mehrere Computer oder andere Netzwerk-fähige Geräte wie Handys oder Tablets miteinander: So lassen sich Daten und Programme auszutauschen...