Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Wie richte ich WLAN ein? Wer weiß Rat?

Hallo!

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal eine Anfrage gestellt und um Hilfe bei der Wahl eines passenden WLAN Routers gebeten.
Der User "Sokrates54" hat mir dann sogar schlussendlich eine geschenkt (ne Fritzbox 3050)! An dieser Stelle also nochmal einen schönen Dank!

Nun zu meinem Problem:
Ich weiß nicht so recht, wie ich hier in der Wohnung WLAN installieren soll...
Bisher ist zwar ein PC mit dem Internet verbunden, jedoch ohne WLAN.

Ich stelle mir das Ganze folgendermaßen vor:
Der PC soll über ein LAN-Kabel mit der Fritzbox verbunden sein und das Notebook soll über WLAN in der ganzen Wohnung ins Internet gehen können.
Ich habe, wie schon erwähnt, eine Fritzbox 3050 (geschenkt bekommen). Außerdem habe ich einen Splitter und entsprechende Kabel...

Brauche ich noch weitere Hardware um WLAN zu installieren?
Bei meinem Bruder liegt nämlich noch so eine NTBA-Box... deswegen frage ich...

Wie muss ich was anschließen, damit es läuft?


Wenn mir jemand einen Tipp geben könnte wäre ich sehr sehr dankbar!

Gruß
 
Robin



Antworten zu Wie richte ich WLAN ein? Wer weiß Rat?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ach jau... Telefon soll da natürlich auch noch dran!
Dann werde ich mir mal eine NTBA-Box zulegen!

Schon mal vielen Dank für die Links! 

Eine Frage noch: Brauche ich das DSL-Modem? Wofür ist das?

Und: Wofür ist das rote Kabel, dass aus dem PC geht?

Diese Fragen beziehen sich auf den ersten Link von HCK.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Modem sollte IM Router drin sein ...
1 Kabel vom Splitter zum Router / Modem
1 Kabel vom PC zum Router  (einrichten und arbeiten per LAN-Karte)  .
Telefon kannst Du direkt an den Splitter stecken , bei einigen Routern auch daran einstecken .
Splitter - Bild  ....NTBA nur , wenn Du auch ISDN hast  ....
http://www.computerhilfen.de/hilfen-5-181806-0.html#893254 

Jetzt noch eine ganz, ganz, ganz dumme Frage:
Woher weiß ich ob ich ISDN habe?

Es handelt sich hier um die Wohnung meiner Freundin und sie hat keine Ahnung, ob sie ISDN hat...
 

Kann mir jemand erklären, wie ich das erkenne?
Oder mus ich im Versatel-Shop anrufen und das erfragen?

Kann mir jemand erklären, wie ich das erkenne?
Oder mus ich im Versatel-Shop anrufen und das erfragen?
Hallo,
wenn der Telefonanschluß von VERSATEL ist, muß es ein ISDN-Anschluß sein (bei VERSATEL gibt es keine Analog-Anschlüsse). In diesem Fall muß ein NTBA bereits vorhanden sein (ist bei ISDN-Anschlüssen zwingend notwendig).
Deine Fritzbox (enthält ein DSL-Modem) kannst Du für das Internet allerdings nur verwenden, wenn es mit dem Telefonanbieter einen DSL-Vertrag gibt.

Ich glaube ich lade nachher mal ein paar Bilder hoch... ich denke dann könnt ihr mir besser sagen, was ich eventuell noch kaufen muss...

Wir haben eine DSL-Flatrate 2000, das meinst du doch oder?
 

« Letzte Änderung: 22.02.08, 17:10:38 von Ford Prefect »
Wir haben eine DSL-Flatrate 2000, das meinst du doch oder?
 

Genau; eigentlich hättet Ihr mit dem DSL-Vertrag auch ein bißchen Technik von VERSATEL bekommen müssen. Auf jeden Fall sind NTBA u. Splitter notwendig (kann auch in einer Kiste vereint sein), vom Splitter geht es weiter zum DSL-Modem (oder Router-Modem). Die Fritzbox ist ein Router-Modem, kann also an Stelle von DSL-Modem u. Router eingesetzt werden. Allerdings stellt sich VERSATEL auf die Hinterbeine, wenn z.B. nicht das zur Verfügung gestellte DSL-Modem an der Strippe hängt und man dort wegen z.B. Verbindungsproblemen anruft (ist gar nicht so ungewöhnlich).

Was denkst du, habe ich denn eine Chance in der Wohnung WLAN einzurichten?

Was denkst du, habe ich denn eine Chance in der Wohnung WLAN einzurichten?
Ja sicher; Du mußt letztendlich zwischen Notebook u. Fritzbox eine WLAN-Verbindung aufbauen (dazu gibt es hier im Forum genügend Hinweise) und den PC über LAN-Kabel mit der Fritzbox verbinden. Du hast leider die bisherige Konfiguration des Systems noch nicht dargestellt; ich vermute mal, dass der PC mit dem DSL-Modem verbunden und auf dem PC eine DFÜ-Verbindung eingerichtet ist. In diesem Fall muß in "Internetverbindungen" die Option "keine Verbindung wählen" gesetzt werden.
Das Internetprotokoll der entsprechenden Netzwerkadapter (Netzwerkkarte/PC u. WLAN/Notebook) sollte auf "IP-Adresse automatisch beziehen" eingestellt sein; im Router natürlich den DHCP-Server aktivieren. Solche Feinheiten wie MAC-Filter, Router-Firewall u.a. sollte man erst bearbeiten, wenn die Verbindungen stabil stehen.

so. Ich habe gerade noch mal meine Freundinn angerufen und die hat mir gesagt, dass da nur eine Box verschaltet ist undzwar die folgende:
sphairon turbolink ar800

Es ist so, dass in der Wand eine Buchse ist, mit 2 Steckplätzen. Der eine Stecker fühhrt über ein Kabel ins Telefon und der andere geht über ein Kabel in die oben beschriebene Box. Die Box ist dann mit dem PC verbunden.

Wie sieht das jetzt aus? Ist die obige Box so eine NTBA-Box?   

« Letzte Änderung: 23.02.08, 18:52:28 von Ford Prefect »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

mal sehen ....
   

hi!
Danke schonmal für die Bilder!
Kannst du da noch was zu sagen? Kann ich meine Sphairon Box benutzen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
hi!
Danke schonmal für die Bilder!
Kannst du da noch was zu sagen? Kann ich meine Sphairon Box benutzen?


SORRY , kenne das Ding  nicht  ..... was sagt das  Handbuch ?
Kann ich meine Sphairon Box benutzen?
Hallo,
das AR800 ist ein DSL-Modem (habe ich selber im Einsatz); ist also in der Skizze von HCK an die Position des DSL-Modems zu setzen. Es fehlt also noch ein WLAN-Router.
Zum AR800: AR800 Einstellungen
Wenn Du allerdings die Fritzbox einsetzen willst, ist diese an Stelle des DSL-Modems (AR800) zu positionieren. Der WLAN-Router ist ja schon eingebaut; hier gilt das von mir bereits gesagte (5 Beiträge vorher).
Edit: Hier noch ein Link zum Thema: http://www.nwlab.net/tutorials/dsl-basics.html
« Letzte Änderung: 23.02.08, 21:13:06 von fraport »

Hallo!
Ich will es gleich mal probieren. Allerdings habe ich noch eine Frage.
Die Buchse die her in der Wand ist, kommt mir spanisch vor. Die sieht anders aus als die bei mir Zuhause.
Hier ein Bild:

http://s6.directupload.net/file/d/1356/5ammskd4_jpg.htm

Momentan sieht es so aus, dass das schwarze Kabel in das Telefon geht und das Graue in die oben beschriebene "Sphairon Turbolink AR800".
Wie soll ich mit dieser Buchse umgehen? Soll ich sie einfach so behandeln wie in der Zeichnung von HCK?

Hallo,
tja..., diese Kombination ist mir allerdings nicht geläufig. Das schwarze Kabel hat einen TAE-Stecker, müßte also zu einem Analog-Telefon führen.
Der andere Anschluß führt das DSL-Signal zum AR 800 (an dessen Stelle sollte dann die Fritzbox gesetzt werden).
War das schon immer ein Versatel-Anschluß? Ich könnte mir denken, dass dies ein Analog-Anschluß mit DSL ist und diese Dose eventuell der Splitter ist.(Versatel hat ja etliche kleinere Telefonunternehmen vereinnahmt; vielleicht ist das noch ein Analog-Anschluß des alten Anbieters)

Gruß fraport

Ich habe es vorhin probiert. Was soll ich sagen? Es hat überhaupt nicht hingehauen...

Ich habe Ich habe von der obigen Buchse ein Kabel in die NTBA7-Box von Sphairon geführt. An diese habe ich dann über ein LAN Kabel die Fritz Box geklemmt. Den PC über ein LAN Kabel an die Fritzbox und fertig.
Ging nicht.
An der Fritz Box blinkte Power. Es leuchtete permanent: WLAN und LAN.
DSL hat gar nicht geblinkt.
Habe ich irgendwas falsch gemacht? Wenn ja was?

Da die Fritzbox ein DSL-Modem beinhaltet, kannst Du natürlich nicht AR800 u. Fritzbox "hintereinander schalten", siehe mein vorhergehender Beitrag!

gruß fraport
 
edit:
Es könnte natürlich auch so klappen, dann müßte die Fritzbox als reiner Router konfiguriert u. die Zugangsdaten im Router hinterlegt werden. Diese Kombination ist eigentlich bei Verwendung der Fritzbox etwas unsinnig, da diese ja alles Notwendige beinhaltet.

« Letzte Änderung: 03.03.08, 22:00:59 von fraport »

Vielen, vielen, vielen Dank für deine Antworten!
Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt. Mit der Saphairon NTBA7 Box meine ich eine neue, noch nicht genannte Box.
Diese:
http://s3.directupload.net/file/d/1356/xm78a57m_jpg.htm

http://s5.directupload.net/file/d/1356/gwgbldj5_jpg.htm

http://s3.directupload.net/file/d/1356/bm7bcuvh_jpg.htm


Ich dachte es sei eine NTBA-Box mit intergriertem Splitter...

Wie soll ich alles hintereinander schalten?
Würde es helfen, wenn ich alles fotagrafiere und verlinke?

Naja, es ist tatsächlich ein NT mit Splitter.
An die U-R2/ADSL kommt das Kabel zur Fritzbox. Der benachbarte Anschluß mit dem Kabel (das am Ende einen TAE-Stecker haben müßte) geht auf die erste TAE-Dose in der Wohnung (falls es mehrere Dosen geben sollte). Die beiden S0-Buchsen sind für den Anschluß von ISDN-Geräten (Telefon, Anlagen, Terminaladapter usw.) vorgesehen. Also analoge Endgeräte können nicht direkt dort angeschlossen werden.

edit:
Ich habe nochmal deinen Beitrag #19 durchgelesen.
Die Verbindung zwischen NTBA u. der Dose dürfte nicht funktionieren, da an dieser Dose (wie ich das dem Foto u. deiner Erläuterung dazu entnehme) DSL- u. Telefonsignal bereits getrennt sind. Es muß also der Anschlußpunkt in der Wohnung gefunden werden, an dem das "Rohsignal" der Teilnehmeranschlußleitung (TAL) anliegt; in der Regel die 1. TAE-Dose. Dann scheint mir doch noch nicht klar zu sein, ob nun ein Analog- oder ISDN-Anschluß vorliegt. Das NTBA-Gerät hat ja nur bei ISDN Sinn. 

« Letzte Änderung: 04.03.08, 00:37:36 von fraport »

Also: Meine Freundin hat mir jetzt erzählt, dass vor einiger Zeit so ein Typ von Versatel da war und an der Buchse rumgepfuscht hat! Warum weiß ich nicht.
Da war wohl vorher eine andere Buchse drauf. Diese sieht normal aus, dass heißt 3 so Steckplätze. Muss ich die Dosen wieder wechseln? Wenn ja wie?

Gruß

Robin

Ich würde mal folgendes vorschlagen:

- schließe die Fritzbox mit dem passenden Kabel an die Wanddose an (anstelle des AR800)
(ADSL- od. DSL-Anschluß der Fritzbox)

- Einstellung der Fritzbox entsprechend Anleitung (Computer u. Fritzbox mit Netzwerkkabel verbinden - LAN-Buchse), Zugangsdaten eintragen usw., so dass du erstmal über diese Verbindung ins Internet kommst

- wenn das klappt, kannst du dann die WLAN-Strecke konfigurieren

Ich gehe mal davon aus, dass am Dosenanschluß mit dem grauen Kabel das DSL-Signal anliegt, da dieses Kabel gemäß deiner Information direkt zum AR800 (=DSL-Modem) geht.

edit: Die vorherige Dose mit "3 so Steckplätze" war sicher die Standard-Abschlußdose für die TAL (TAE-NFN).
Ich kann mir nur vorstellen, dass die neue Dose einen Splitter enthält, da ja offensichtlich an den Anschlußbuchsen DSL- u. Telefonsignale getrennt sind.

« Letzte Änderung: 17.03.08, 21:57:51 von fraport »

Vielen, vielen Dank für deine Beiträge fraport!

O.K, ich werde es mal ausprobieren bzw. habe es schon ausprobiert, hatte allerdings das Problem, dass das Kabel, das eigentlich in die a800-Box geht,  nicht hinten in die Fritzbox passt. Der Stecker hat zwar ungefähr die gleiche Größe hat jedoch irgendwo eine Ecke zuviel...
Kann man da irgendwo ein passendes kaufen?
 

« Letzte Änderung: 18.03.08, 11:27:04 von Ford Prefect »

Mein AR800 DSL-Anschlußkabel hat einen RJ11-Stecker (6-polig, aber nur die 2 mittleren sind mit Kontakten bestückt); das andere Ende ist mit dem 8-poligen RJ45-Stecker versehen (ebenfalls nur die beiden mittleren bestückt).
Leider weiß ich nicht, welche Bauform die DSL-Anschlußbuchse der Fritzbox hat. Laut Handbuch sollte bei der Box ein Anschlußkabel dabei sein.
Falls das AR800-Kabel nicht passt (auch nicht die beiden Stecker verwechselt?), müsstest du ein spezielles DSL-Kabel für diese Fritzbox beschaffen (zB. Fachgeschäfte, die die Fritzboxen führen, dort könnte man am beigelegten Kabel die Spezifikation erkennen). 


« drei xp rechner, alle miteinander verbunden mit cross-over kabel,...Erreiche Router nicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!