Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows XP: IP und DNS: Fehler gemacht?

Hallo zusammen,

bin neu hier, ziemlicher Laie und suche seit Tagen eine Antwort im Forum für folgendes Problem:

2 Rechner, 1 Laptop und ein Drucker laufen über einen WLAN-Router (DLS 6000) unter WIN XP.
Wegen anfänglichem Gerangel hab ich jedem eine eigene IP zugewiesen und jetzt ist Ruhe untereinander. Soweit alles gut.
Das einzige, was ich jetzt nicht verstehe: Wireless Drucker funktioniert problemlos. Ein Rechner und der Laptop sind übers WLAN pfeilschnell im Internet, Seiten bauen sich schnell auf, Seitenwechseln geht zügig. Alles gut.
Aber einer, der Hauptdesktop, ist teilweise so langsam im WLAN, da stimmt was nicht. Sobald eine Seite geladen werden muss, dauert das ewig. Bin ich dann endlich auf der Seite und klicke auf dieser Domain in Unterseiten rum, kein Problem, Geschwindigkeit ist da. Oder Google  kommt superschnell. Klicke ich in der Liste aber einen Google-Vorschlag an, dauert es ewig, bis diese Seite geladen ist.
Das Problem besteht genauso, wenn ich WLAN deaktiviere und denselben Rechner über Netzwerkkabel ans DSL hänge. Gleiches Phänomen. Es scheint mir, als hängt der immer in einer langen Schleife, wenn er eine neue Adresse anwählen soll.
Hab überall auf allen Rechnern gleiche Subnetz-Einträge, gleiche DNS-Standardgateway - Einträge und die Ip-Adressen schön in Reihenfolge nacheinander im gleichen Format. Die Einstellungen unter TCP/IP sind bei allen gleich, bis auf die Adressen natürlich.
Der 'zickende' Rechner hat eine foxconn WLL 3350 Wireless Card für die ich einfach keinen aktuellen Treiber ausfindig machen kann, sonst hätte ich das mal probiert.Aber wie gesagt ist das genauso wenn er am Kabel hängt.Da die anderen Rechner am gleichen Router hängen, kann der eigentlich nicht das Problem sein.

Wo ist mein Denkfehler und wo muss ich den Hebel ansetzen?




Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa 3-4 Jahre alt.



Antworten zu Windows XP: IP und DNS: Fehler gemacht?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

foxcon hat die karte zwar gebaut,aber nicht den chip darauf.Dessen bezeichnung wäre hier anzugeben.dann findet sich eventuel passender treiber.
Auf dme zickenden rechner sind aktuellste chipsatztreiber instaliert?

Erstmal danke für die Antwort,

ich habe nach passenden Treibern für die Karte 802.11 g gesucht, ist das das, was Du meinst? Trotzdem war ich nicht recht erfolgreich und ich glaube wegen der Situation, dass das am Kabel ja genauso ist, dass es gar nicht an der Karte liegt, sondern an irgendeiner Einstellung, die ich finden muss, oder liege ich da falsch?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ohne angaben zu den verwendeten lan chips ist leider nix mit treibern.

ääähm, wieder danke für Deine Mühe, aber wo finde ich den raus und ist das wirklich die Spur auf die ich muss, wenn es doch am Kabel das gleiche Problem ist?

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

erst wenn die treiber korrekt sind,scheiden diese als fehlerquelle aus.
danach kann man weitersuchen.
http://www.lavalys.com/sites/default/files/releases/everestultimate550.zip

Hallo q1,

was ist das, was Du mir da geschickt hast? Da wird ein Programm installiert?

LG

Lunaluna

Leider hat q1 dir Erklärung vergessen.
 ;D
Es ist ein Programm, dass Deine Hardware ausliest. Damit kannst Du evtl. herausfinden, welcher Chip eingebaut ist.

Danke Dir!
Also ist das ungefährlich. Kann ich machen, ja? Bin Laie genug, um auf Unseriöses reinzufallen, nicht lachen, bitte!

 

Tatsächlich habe ich die Downloaddatei nicht überprüft.
q1 ist aber gewissenhaft, er wird wohl keinen Link zu Schädlingen (nach bestem Wissen) empfehlen.
Du kannst die Datei ja mit eigener Software überprüfen, das passiert ja bei guter Antivirensoftware automatisch während des Downloads.

Hallo Ned Devine,

danke für Deine Antwort. ok. hab ich gemacht mit dem Programm und hab jetzt eine Menge Listen.
Soll ich jetzt die Treiber für "chipsatz" erneuern? Mir sagt das halt alles nichts, dieses "North bridge" und "south bridge"???
Das ist alles bei Intel im Netz oder unter W-LAN steht das da:
 Ralink RT2500 802.11g Wireless Network Adapter   PCI

Ist das der Chip, der Erneuerung braucht?
Ich hab halt einen lahmen Rechner im Netz - die anderen sind ja fix und machen keine Probleme - und will wissen, warum grade der sogar am Netzwerkkabel so lahm ist, wenn er Internetseiten neu anwählt, wie oben beschrieben. Hab aber wirklich keinen Plan, wo ich den Hebel ansetzen muss.

LG und schönen Sonntag

lunaluna

Ja, versuch mal für das Motherboard die Chipsatztreiber beim Hersteller zu bekommen.
Da der Fehler ja bei Lan und Wlan auftritt, wird es wahrscheinlich nicht an den Treibern für diese beiden Komponenten liegen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

poste doch einfach mal, was das für ein Rechner (Hersteller und Modell) ist. Oder was evtl. auch hilfreich wäre, was für ein Board verbaut ist. Sollte auch mit dem Programm Everest ausgelesen werden können.

Ansonsten fischen wir hier nur im trüben Wasser ;)

Hallo und vielen Dank für die Hinweise,

ok, in den Listen steht folgendes:

Motherboard: 
   CPU Typ   DualCore Intel Pentium D 930, 3000 MHz (15 x 200) 
   Motherboard Name   Dell OptiPlex GX620 
   Motherboard Chipsatz   Intel Lakeport-G i945G 
   Arbeitsspeicher   [ TRIAL VERSION ] 
   DIMM1: Nanya NT1GT64U8HA0BY-37B   1 GB DDR2-533 DDR2 SDRAM (5-4-4-12 @ 266 MHz) (4-4-4-12 @ 266 MHz) (3-3-3-9 @ 200 MHz) 
   DIMM2: Nanya NT1GT64U8HA0BY-37B   [ TRIAL VERSION ] 
   DIMM3: Qimonda 64T256020EU2.5C2   [ TRIAL VERSION ] 
   BIOS Typ   Phoenix (03/31/06) 
   Anschlüsse (COM und LPT)   Kommunikationsanschluss (COM1) 
   Anschlüsse (COM und LPT)   Kommunikationsanschluss (COM2) 
   Anschlüsse (COM und LPT)   ECP-Druckeranschluss (LPT1) 
 
  CPU-Eigenschaften: 
   CPU Typ   DualCore Intel Pentium D 930, 3000 MHz (15 x 200) 
   CPU Bezeichnung   Presler 
   CPU stepping   C1 
   Befehlssatz   x86, x86-64, MMX, SSE, SSE2, SSE3 
   Vorgesehene Taktung   [ TRIAL VERSION ] 
   Min / Max CPU Multiplikator   12x / 15x 
   Engineering Sample   Nein 
   L1 Trace Cache   12K Instructions per core 
   L1 Datencache   [ TRIAL VERSION ] 
   L2 Cache   2 MB per core (On-Die, ECC, ATC, Full-Speed) 
   
  Multi CPU: 
   Motherboard ID   DELL Opti GX620 
   CPU #1   Intel(R) Pentium(R) D CPU 3.00GHz, 2992 MHz 
   CPU #2   Intel(R) Pentium(R) D CPU 3.00GHz, 2992 MHz 
   
  CPU Technische Informationen: 
   Gehäusetyp   775 Contact LGA 
   Gehäusegröße   3.75 cm x 3.75 cm 
   Transistoren   [ TRIAL VERSION ] Mio. 
   Fertigungstechnologie   65 nm, CMOS, Cu, Low-K Inter-Layer, High-K Gate, Strained Si 
   Gehäusefläche   [ TRIAL VERSION ] mm2 
   Kern Spannung   1.27 V 
   I/O Spannung   1.27 V 
   Typische Leistung   95 W @ 3.00 GHz 
   Maximale Leistung   127 W @ 3.00 GHz 
   
  CPU Hersteller: 
   Firmenname   Intel Corporation 
   Produktinformation   http://www.intel.com/products/processor 
   
  CPU Auslastung: 
   1. CPU / 1. Kern   75 % 
   1. CPU / 2. Kern   25 % 

Könnt Ihr da was rauslesen? Würde ich jetzt also bei Dell die aktuellen Treiber für den Optiplex GX 620 runterladen? Oder bei Intel weil die Chips von Intel sind?
Hoffentlich verliert Ihr nicht die Geduld, ich brauche wirklich Eure Hilfe. Ich habe letztens jemanden hergeholt, so einen "professionellen" PC-Hilfedienst. Der hat nichts gesagt, was ich nicht schon wusste und nichts gemacht, was mir nicht selbst eingefallen wäre und ich hab nicht viel Ahnung, wie Ihr seht. War nur teuer, Ergebnis 0.

LG und noch einen schönen Sonntag Abend!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ich würde es hier zuerst versuchen:

http://support.euro.dell.com/support/downloads/driverslist.aspx?c=de&cs=dedhs1&l=de&s=dhs&ServiceTag=&SystemID=PLX_GX620&os=WW1&osl=ge&catid=&impid=

Link von rechts nach links markieren, kopieren und direkt in die Browserzeile einfügen.

Mit dem Chipsatztreiber anfangen. 

« Letzte Änderung: 17.10.10, 20:40:17 von AchimL »

Hallo,

danke fürs raussuchen des Treibers! Aber ich habe schlechte Nachrichten: also ich kopiere die URL und nachdem er sich gemessene 35 Sek. lang überlegt hat, ob er die Seite aufmachen will und ich dann unter Chipsatz, den von Intel angewählt habe, auf Download klicke, macht er wieder erst mal 40 sek nichts außer laden um mir dann mitzuteilen, er könne diese Website nicht öffnen, mit diesem Button für "Diagnose von Verbindungsproblemen"
 ???
Gibt es dafür einen Plan B?

LG

Lunaluna

 

Hab grade mit dem laptop den entscheidenen Treiberdownload angeklickt, der macht das problemlos und zickzack. Hab den Download auf dem Laptop aber erst mal wieder abgebrochen. Würde das jetzt gehen, dass ich den Treiber auf den Laptop lade und per Stick auf den lahmenden PC übertrage, oder nimmt der Laptop dabei Schaden - ist auch ein Dell latitude D600 - wenn der einen Optiplex-Treiber runtergeladen bekommt?

LG

Lunaluna

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

den Treiber kann man schon mit dem Laptop herunterladen, evtl. gleich auf dem Stick speichern.

Die heruntergeladene *.exe dann aber auf dem PC ausführen.

Lieber AchimL,

hab ich gemacht. War jetzt eine mittlere Aktion, davon möcht ich gar nicht berichten. So, den chipsatztreiber hab ich installiert. neustart gemacht. Keine wesentliche Besserung. Oder sollte ich noch was machen?

Liebe Grüße

Lunaluna

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

momentan habe ich auch keine Idee mehr.

Wenn ich so nicht weiter kommen würde, würde ich mal eine Neuinstallation ins Auge fassen.

Möglicherweise gibt es ja noch andere Möglichkeiten, als ungenügend gepflegte Systemtreiber.
 ;)
Wie sieht es denn mit Malwarescans aus?
Schließlich ist schädliche Software oftmals für verlangsamte Internetverbindungen verantwortlich.

In Sicherheitsforum gibt es Anleitungen und Tipps, um Schädlingen auf die Spur zu kommen.
Versuch doch mal einen Scan mit HiJackThis, Malwarebytes oder/und geeigneten Boot-CDs.

http://www.computerhilfen.de/hilfen-17-235710-0.html

« Letzte Änderung: 19.10.10, 22:02:43 von ned_devine »

Ja, vermutlich hast Du recht, denn wenn ich noch mehr Zeit da rein hänge, kann ich auch gleich nochmal von vorn anfangen.

Also herzlichen Dank erst mal für Deine Hilfe!
Liebe Grüße

Lunaluna
 

Hi, danke für den Hinweis! Hatte ich schon gemacht. Keine Malware da, kein Virus - ich kapier´s nicht!
Bin schon so entnervt mit dem Teil, ich glaub ich zieh heute los und hol mir einen Mac. :)
 

Ein weiterer Test wäre, es mit einer Live-CD eines Betriebssystems zu versuchen.
Etwas aufwändiger, aber um Hardware zu prüfen nicht schlecht.

Mit Ubuntu, Mint, Knoppix o.ä. kannst Du ja mal versuchen, ob Du nervenschonender surfen kannst. Das System kannst Du jeweils von CD starten, ohne es zu installieren (wenn Deine Hardware unterstützt wird, was aber eigentlich recht gut funktioniert).  

wenn ich den Rechner leer mache und alles nochmal aufspiele. Wie gehe ich am besten / nervenschonendsten vor?
Eine Sicherungsversion in der Systemsteuerung auswählen und alles abspeichern ist ja vermutlich nicht sinnvoll, da hole ich mir eventuell den gleichen Fehler - wenn es ihn gibt - wieder drauf, oder?
Das Wichtigste hab ich ohnehin schon auf einer externen Platte gespeichert, die Datenbanken von den Programmen usw.
Und dann? Das berühmte format c? Oder habt Ihr andere Vorschläge?

So:
http://www.computerhilfen.de/jueki/Neuinstallation.html

Die Dokumente, Bilder,... solltest Du einfach extern speichern, Programme müssen sowieso neu installiert werden.
Und mit dem Fehler hast Du recht, den holst Du Dir vielleicht nur wieder, wenn Du Systemdateien zurücksicherst.

Hi, ok, hier gibts ja wirklich alles!

das ist eine Anleitung, die verstehe wohl sogar ich. Also stelle ich mir mal den Laptop nebendran zum Schritt für Schritt  nachlesen und dann mache ich mich mal ans Werk!
Wünscht mir Glück!
 


« Windows 7: Wifi Drucker installierenWindows Vista: Internet geht nicht auf, trotz Verbindung zur Fritzbox »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Laptop
Veralteter Begriff für einen mobilen Computer. Siehe auch Notebook...

Laserdrucker
Anders als Tintenstrahldrucker arbeiten Laserdrucker nicht mit Tinte sondern mir einem sehr feinem Pulver (Toner). Dieses wird bei hoher Temperatur mit einem Laser auf da...