Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Windows 7: kann man ein Notebook ständig am Netzteil hängen lassen, ohne, dass der Akku des

Kann man ein Notebook ständig am Netzteil hängen lassen, oder schadet das dem Akku?


Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa wenige Tage alt.



Antworten zu Windows 7: kann man ein Notebook ständig am Netzteil hängen lassen, ohne, dass der Akku des:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Kommt drauf an ...
Einige Hersteller schreiben einen eingesteckten Akku vor .

Ich lasse ihn auf meinem LAP & NB immer drin.

Fahre ihn im Akkubetrieb 1x im Monat bis zur Warnung (15%) runter .
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

aha, da muss ich dann mal nachschauen, danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
2 Leser haben sich bedankt

Hallo,
in diesem Artikel wird beschrieben, was zur optimalen Pflege des Notebook-Akkus zu beachten ist.
Vielleicht hilft Dir das weiter.
Gruß, zaunk

Es ist mir noch nie aufgefallen, daß irgendwo zu lesen ist "das Notebook muß mit eingesetztem NB-Akku betrieben werden".
In vielen Handbüchern wird für den Stationsbetrieb die Variante favorisiert nur mit Netzgerät zu arbeiten und in vorgeschlagnener Periode (wie @Ava-Tar schreibt) Akkubetrieb bis zum Abschalten, dann vollständig Aufladen und danach wieder Betrieb mit Netzgerät.
Der verlinkte Artikel zum pfleglichen Umgang mit NB-Akkus ist garantiert recht hilfreich.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
2 Leser haben sich bedankt

Meine persönlichen Erfahrungen:
Akkus, die immer im Gerät bleiben, altern doppelt so schnell, wie die, die nur eingesetzt werden, wenn man sie benötigt.
Mir ist seit 2004 noch kein Schleppi untergekommen, welches einen Akku bei Netzbetrieb benötigt.
Der verlinkte Artikel ist einfach Spitze.
bei den Preisen für neue Akku- Packs scheint es recht sinnvoll, sich danach zu richten.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ABER....

Mein eingesetzter Akku hat mir schon  bei 2 Stromausfällen die Rechner gerettet ... es war 2x der Bagger vom Straßenbau !
Ist halt meine USV ...  ::)8)

Das ist es mir wert .....

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das ist natürlich was ganz-was-anderes.
Mein Kommentar bezog sich ausschließlich auf die Akku- Lebensdauer.
Wenn man seine Schleppis nur daheim einsetzt, spricht garnichts dagegen - denn da halten die Akkus ewig+1 Tag.
Auch wenn diese im Ernstfall (Bagger!) dann nur noch für 10 Minuten Strom liefern. Das genügt dann zum kontrollierten runterfahren, keine Frage.

Jürgen

Ärgerlicherweise hat Ava-Tar aber Recht.  ;D
Mir ist es nämlich durchaus schon vorgekommen, dass das Notebook laut Anleitung mit Akku betrieben werden soll.
Nahm ich den Akku heraus, verlor es sämtliche BIOS-Einstellungen, da konnte ich neue (auf Spannung gemessene) Batterien einsetzen, soviel ich wollte.
Ebenso ist dann durch den stromlosen Zustand gelegentlich auch der WLAN-Chip deaktiviert, der sich allerdings bei Betrieb wieder einschalten ließ.

Das passierte nur, wenn man das Notebook ohne Akku betrieb und nach dem Ausschalten auch mal den Stecker aus der Steckdose entfernte. Sei es auch nur, um den Akku wieder einzusetzen.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Interessiert mich mal, welches Schleppi das war.
Denn, wie schon gesagt - mir kam da noch keines unter.
Mit einer einzigen Ausnahme:
Die Mainboard- Stromzelle war leer.
Und diese auszutauschen - das ist bei manchen Mainboards eine Wissenschaft.

Jürgen

 ;D
Ja, der Batterietausch war auch meine erste Handlung.

Es handelte sich um ein Consumer-Notebook von HP, das allerdings ohnehin kurz nach dem Überschreiten der Garantiezeit seinen Geist aufgab.
In der Anleitung zu dem Gerät wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, das Notebook mit eingesetztem Akku zu betreiben, dieser wäre dafür ausgelegt. Unsinn - es war ein Allerweltsakku.

Das Abschalten des WLAN-Chips habe ich auch bei einem Asus-Notebook erlebt, das kurze Zeit ohne Stromversorgung war. Hier kenne ich allerdings die Herstellerempfehlung für den Betrieb nicht.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Da würde ich mal frech behaupten, das dies Schleppis der unteren Preisklasse waren, die allerdings durch wohltönende Werbung veredelt waren?
Jürgen

Ja, ich kann dir genaue Daten zu Preis und Kaufdatum nicht liefern, aber das HP-Gerät lag vor etwa 4 Jahren bei 800,-, war augenscheinlich auch nicht schlecht. Und es gab Rabatt. Der Preis ist mit heutigen nicht mehr zu vergleichen.

Es war mein letztes HP-Notebook, solange es andere Hersteller gibt und solange ich keine Business-Geräte brauche, die natürlich auch deutlich teurer sind.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich kann Jüki nur beipflichten. Ich habe nie einen Akku in meinen Notebooks, außer er wird benötigt.
Mein Notebook hängt zu 99,8% am Netz.
Mit Acer gibt es das keine Probleme.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
die natürlich auch deutlich teurer sind.
Ist mir ja direkt und fast peinlich:
Ich habe kürzlich ein HP625 gekauft. 300 Euro, mit einer 320GB Festplatte. Und bekam - da eine Rabatt- Aktion, noch 50 Euro zurück.
Da habe ich sogleich eine 120GB SSD- Festplatte eingebaut - es wurde damit das schnellste Schleppi, welches ich jemals in den Händen hielt.
Und läuft mit einer Akku- Füllung rund 4 Stunden.
Allerdings: ich benutze es nicht als Haupt- PC daheim, weil es so besser zum Möbel paßt, wie ein PC - ich benutze es wirklich nur unterwegs.

Jürgen

Es muss Dir nicht peinlich sein.
 ;D
 

Zitat
Der Preis ist mit heutigen nicht mehr zu vergleichen.
Außerdem bin ich lernfähig.
Das HP-Gerät wurde mit einer 100GB-Festplatte ausgeliefert, was damals auch vollkommen in Ordnung war. Es kann also auch vielleicht 5 Jahre her sein, als ich es gekauft habe.

« Grafikkarte funktioniert nur mit Windows StandardtreibernKabelsteckplan für Motherboards (Power etc.) »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!