Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Linux auf zweiter Windows Festplatte?

Hallo Liebes Forum,

im Moment habe ich:

1. 40GB Systemplatte Windows 7ult. 32bit
2. 500GB Platte -> 400GB Dateien
    + 100GB Frei unpartitioniert!

Ich möchte:

1. 40GB Systemplatte Windows 7ult. 32bit
2. 500GB Platte -> 400GB Dateien
    + 100GB SUSE 11.3

Also mit GRUB möchte ich Win oder Linux wählen!

Vor der Installation sagt mir Linux:

"Der Bootloader ist auf einer Partition installiert die nicht vollständig unterhalb 128GB liegt. Das System wird möglicherweise nicht starten."

1. Warum?
2. Was tun?
3. Kann ich Linux überhaupt auf einer solchen Platte neben
   Windows installieren?
4. Ggfls. Alternativen?


VIELEN DANK!!!
 


Antworten zu Linux auf zweiter Windows Festplatte?:

Hallo,
installier mal Grub in den MBR (Standard ist Root-Partition, mußt Du bei der Installation umstellen).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also MBR der Windows Platte?

Verstehe ich das richtig?

-Grub sagt: Auf platte 1 ist windows zum starten.
            Auf Platte 2 ist ne 100GB Partition mit Linux zum
            starten.

Ist es "egal" wo und auf welcher Platte ein System installiert ist?

THX

« Letzte Änderung: 20.07.10, 20:20:52 von ben_ismail19 »

Nee, ist nicht egal.
Am günstigsten stellst Du die Bootreihenfolge im Bios so um, dass die 2.Platte (die wo Linux mitrauf soll) an 1. Stelle steht.
In deren MBR kommt Grub.
Diese Version hat den Vorteil, dass die Win- Platte völlig unverändert bleibt und dass Du im V-Fall noch von ihr booten kannst.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

.Habe soeben Linux in etwa einer Stunde Installiert!!! WOW!!!


--> GRUB hat sich Standardmäßig in den Windows MBR installiert!

    Was mich wirklich glücklich macht...Windows Startet!

    Und dass es so einfach ging...habe mir sorgen gemacht
    das es wird wie damals bei Suse 9.3

DANKE für den Tipp...fürs nächstemal dann!
DANKE für den Support!

                                       Kann geschlossen werden!

 

viel Spass mit Susie, da hat sich viel getan ;)

hi,

wollte auch noch mein kommentar dazu abgeben.
"Der Bootloader ist auf einer Partition installiert die nicht vollständig unterhalb 128GB liegt. Das System wird möglicherweise nicht starten."

dieses kann man ohne weiteres ignorieren, das system startet auf jeden fall. ich hab die suse 11.3 auf 3 rechnern und auf nem laptop. habe bei jeder installation diese aussage erhalten. jedes mal kein problem, systeme starten alle ohne probs.

bis denne

Aha, du meinst also, diese Meldung kommt nur zur allgemeinen Belustigung?  ;D:P;)

@ SQL-Freak,

wie auch immer?  ;)

Hi, die Meldung kommt nicht zur allgemeinen Belustigung. Ich habe mich hinreißen lassen mein Suse 11.2 nach den Hinweisen in der Zeitschrift EasyLinux nach 11.3 zu updaten. Funktionierte alles hervorragend bis auf die Startverweigerung mit Fehler 22. Also Neuinstallation mit besagter Fehlermeldung, die ich nicht ignorirt habe sondern die Installation abgebrochen habe. Jetzt weiss ich wenigstens woran der Fehlstart liegt. Vielleicht finde ich noch einen Weg, mein System wieder zum Leben zu erwecken.
Tschau

Zitat
Hi, die Meldung kommt nicht zur allgemeinen Belustigung.
Ne, natürlich nicht.
Aber es gibt hier ja leider keine Ironie-Tags ;)

Wenn Du uns etwas mehr zu deinen Platten/Partitionen erzählst, damit man sich mal ein Bild machen kann, wird sich schon eine Lösung finden.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
ich habe 2 Festplatten mit jeweils 500 GB. Linux ist leider ganz am Ende der 2. Olatte installiert. Auf der ersten Platte ist 2 mal Windows 7 und dan folgen diverse Datenpartitionen. Vielleicht reicht dies schon, ansonsten melde ich mich morgen wieder, es ist wieder mal schon sehr spät.
Tschau

Guten Morgen,
ist bei Dir der ähnliche Fall wie bei @ben_ismail19 .
lies Dir die Antworten dazu noch mal durch. Ich rate Dir das gleiche Vorgehen. Wenn Du damit nix anfangen kannst oder noch konkrete Fragen hast, einfach noch mal fragen.
Dann sollte Deine Susie laufen. (das Ändern der Bootreihenfolge war nur ein Vorschlag von mir -> ist nicht zwingend erforderlich)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
danke für die Antwort. Leider nutzt mir der Tip nur bei Neuinstallation. Grub nachträglich in den MBR zu installieren ist mir bisher nicht gelungen.
Tschau

Hattest Du nicht sowieso 'ne abgebrochene Neuinstallation?

Also Neuinstallation mit besagter Fehlermeldung, die ich nicht ignorirt habe sondern die Installation abgebrochen habe.
dann dürftest Du doch im Moment keine lauffähige Installation haben?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
ich habe keine lauffähige Installation. Ich habe wie ganz zu Anfang geschrieben ein Update von 11.2 auf 11.3 durchgeführt mit dem Ergebnis, daß Grub zwar Windows noch startet aber Suse nicht mehr. Also habe ich versucht über die Reparaturkonsole an das System zu kommen, aber kein Erfolg. Danach habe ich Neuinstallation gewählt um zu schauen was für Einträge im Bootmanager stehen (man kann ja immer noch abbrechen). Dabei habe ich diese Warnung von 128 GB gelesen, welche mich erst in dieses Forum geführt hat. Natürlich habe ich abgebrochen. Dann war ich müde. Nach der Arbeit hatte ich die Idee, ein Windows auf der ersten Platte zu killen und dort Suse 11.3 neu zu installieren, in der Hoffnung Grub am Anfang der Platte, zwar wieder in Root und nicht im MBR, würde auch das alte Linux mit einbinden und damit starten. Es ist zwar eingebunden aber mit dem Ergebnis, daß wenn ich diesen Eintrag wähle wieder der alte Bootmanager startet und der bringt die Fehlermeldung: "Error 22: No such Partition". Ich springe also mittlerweile von Booteintrag zu Booteintrag. Als nächsten Versuch habe ich die Platten am Bord umgesteckt. Damit startet nur noch der Windows-Bootmanager, dieser startet Windows auch zuverlässig. Platten also wieder zurück gesteckt. Im Moment habe ich somit jetzt auf der ersten Platte ganz am Anfang das neue Linux, danach Datenpartitionen. Auf der zweiten Platte habe ich am Anfang Windows 7 danach Daten und am Ende das nicht funktionierende Linux. Alles wäre nicht so schlimm, hätte ich meine Home-Partition gesichert und damit meine Mails und meine Bankingdaten.

wahrscheinlich stimmt in Grub nur einfach der Gerätename nicht

poste mal bitte die Ausgabe von :

fdisk -l

und die menu.lst

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
danke erst mal für die schnellen Antworten. Wie gesagt mein neues Linux funktioniert erst mal, ich kann im Moment auf alle Partitionen zugreifen außer auf die der alten Linux-Installation. Dies gelingt mir auch mit Knoppix nicht. Deine Vermutung mit dem Gerätenamen könnte zutreffen. Im Moment kann ich mich leider nicht weiter damit befassen, da meine Familie ihren Tribut zollt.
Tschau bis nach dem Wochenende

Zitat
Dies gelingt mir auch mit Knoppix nicht
Dann ist vllt. mehr im Eimer als nur der Gerätename in Grub, sonst könntest Du mit Knoppix zugreifen.
warten wir das fdisk -l ab.

Melde Dich einfach und schönes WE ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi SQL-Freak,
zuerst erst mal fdisk -l
Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x902d3223

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1        2611    20971520   83  Linux
/dev/sda2            2611        6527    31455232   83  Linux
/dev/sda3            6528       60801   435955432+   5  Extended
/dev/sda5            6528       54910   388629326    7  HPFS/NTFS
/dev/sda6           54911       60801    47319426    7  HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x56c8d93d

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1   *           1        6527    52426752    7  HPFS/NTFS
Partition 1 does not end on cylinder boundary.
/dev/sdb2            6528       60801   435955905    5  Extended
Partition 2 does not end on cylinder boundary.
/dev/sdb5            6528       55556   393825410    7  HPFS/NTFS
/dev/sdb6           55557       55818     2104483+  82  Linux swap / Solaris
/dev/sdb7           55819       57832    16177423+  83  Linux
/dev/sdb8           57833       60801    23848461   83  Linux
jetzt menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Fr Aug 13 18:09:54 CEST 2010
# THIS FILE WILL BE PARTIALLY OVERWRITTEN by perl-Bootloader
# Configure custom boot parameters for updated kernels in /etc/sysconfig/bootloader

default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,0)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title Desktop -- openSUSE 11.3 - 2.6.34-12 (desktop)
    root (hd0,0)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.34-12-desktop root=/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502HI_S1VZJDWS315556-part1 resume=/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJ90Q897512-part6 splash=silent quiet showopts vga=0x31a
    initrd /boot/initrd-2.6.34-12-desktop

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 11.3 - 2.6.34-12
    root (hd0,0)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.34-12-desktop root=/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502HI_S1VZJDWS315556-part1 showopts apm=off noresume edd=off powersaved=off nohz=off highres=off processor.max_cstate=1 nomodeset x11failsafe vga=0x31a
    initrd /boot/initrd-2.6.34-12-desktop

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name:  Desktop -- openSUSE 11.3 - 2.6.34-12 (/dev/sdb7)###
title Desktop -- openSUSE 11.3 - 2.6.34-12 (/dev/sdb7)
    root (hd1,6)
    configfile /boot/grub/menu.lst

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows
    map (hd1) (hd0)
    map (hd0) (hd1)
    rootnoverify (hd1,0)
    makeactive
    chainloader +1
Das nicht startende System liegt auf sdb7.
Mittlerweile habe ich aber mit Knoppix meine Daten auslesen können. Ich hatte vergessen, dies als root zu tun. Es geht also nur noch ums Prinzip.

Hi,
die Einträge in der menu.lst sind i.O und passen zur Ausgabe von fdisk -l, also war's doch "nur" die 128-Giga-Grenze, zumal sich der Rest jetzt geklärt hat.
Shit happens ;)
wenigstens hast Du jetzt ein vernünftig laufendes System und Deine Daten. Trotzdem hätte sich die Partition auch von Suse aus mounten lassen müssen ???   

Hallo

bei mir geht es nicht, mit den 128GB, hatte Linux in erweiterter Partition installiert auf der XP Platte und den MBR aber auf die alte Festplatte geschrieben. Ich nahm für Linux die schnellere Festplatte, sonst hätt ich das root  von Linux UND MBR auf einer Platte.
Aber die Fehlermeldung gab es auch: 128 gb usw..

Ich find das mit der richtigen Grub einstellung am kompliziertesten und daran scheitert es auch bei meinen Freunden.

Grüße


« Suse: Beim Gnome Desktop den Doppelklick abstellen?Andere: Das AppStream-Projekt - Linux Cross-Distro Paketverwaltung! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!