Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Mac OS besser als Windows?

Hi!

Ich möchte mir ein Notebook zulegen, kann mich aber zwischen den Betriebssystemen nicht entscheiden. Ist ein Mac Os Betr.syst. wirklich besser als Windows (XP z.B.)? Und wenn ja, inwiefern besser? Ich habe gehört, dass ein Notebook mit Windows-Betriebssystem in der Preisklasse eines iBooks G4 vergleichbar besser sein soll als das iBook. Ist ein G4 Prozessor besser als ein Pentium 4?

Magda


Antworten zu Mac OS besser als Windows?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi Magda,

Das sollte eine Frage der Grundeinstellung sein und vorallem was du mit dem PowerBook genau machen willst. - Man kauft sich ja auch keinen Rolls Royce weil man viel PS haben will oder schnell fahren will!

Vorteile vom Mac und OSX:
• keine bzw. fast keine Viren
• sehr schnelles, komfortables und durchdachtes Betriebssystem
• innovative Programme (iTunes, iPhoto..... alles von Apple selbst)
• auch in Sachen Entwicklung und Neuerungen ist Apple immer vorne an.
• Von Seiten Mac gibt es keine Problem mit Windows in punkto Programme, Kommunikation und Kompatibilität.
• Zubehör PC (USB, Firewire) auch am Mac Verwendbar
 
Nachteile vom Mac:
• Anschaffungspreis ist höher als bei PC
• Man kann keine Windowsprogramme von PC-Usern tauschen
• Macprogramme und Spiele sind nicht in jedem PC-Handel zu bekommen

Es gibt auch kalkulationen die Windows und Apple auf längere Sicht vergleichen und trotz des höheren Anschaffungspreis liegt der Mac deutlich vorne, hier nur ein paar Stichworte in punkte: Bedienderfreundlichkeit, Wartung, Lebensdauer, Preisverfall.

Es gibt wahrscheinlich noch unzählige Argumente dafür und wahrscheinlich ebensoviele Argumente gegen Mac. Ich persönlich würde nur einen PC mit Windows XP verwenden wenn es überhaupt keine anderen Alternativen gäbe. (Und von der Werbung und Bekanntheitsgrad ist das leider bei den meisten Menschen so, dass sie gar nicht wissen was Apple Macintosh eigentlich ist und wie es arbeitet.

Also sollten dir Grundsätzlich beide Welten bekannt sein, und keine Umgewöhnung im Handling erforderlich sein, steht die Entscheidung ja klar fest - oder?

PS: wollen Sie mit einem Computer arbeiten, verwenden Sie einen PC, wollen Sie das der Computer für Sie arbeitet, verwenden Sie einen Mac ;-)

Marathon  ;D
[Macuser since 16 years]

Hi,

ich kann dem obigen Beitrag nur zustimmen. Wenn dir beide Systeme unbekannt sind, wäre der Mac wohl die bessere Variante, was Qualität, Stabilität und entspannteres ARBEITEN am Rechner angeht.

Da das Grundgerüst an Hardware praktisch vorgegeben ist, musst du dich auch nur mit recht wenigen Konfigurationen auseinandersetzen, um für dich was passendes zu finden. Der Vorteil dabei ist, dass die Komponenten in der Regel ganz ausgezeichnet zusammenarbeiten.  

Professionelle Softwareanwendungen gibt es für beide Lager in gleicher Qualität (auch wenn ein Freund von mir, seines Zeichens bekennender Mac-Freak, da natürlich ganz klare Vorteile im Mac-Lager sieht). Tatsache ist, dass in Firmen für "normales" Arbeiten gerne IBM-PCs verwendet werden, für kreatives Arbeiten hingegen Macs bevorzugt werden. Das dürfte schon seine Gründe haben.

Bei Spielesoftware ist der PC dem Mac haushoch überlegen, was Menge und Erscheinungstermin angeht. Die meisten wirklich guten Spiele kommen aber auch für den Mac raus.

Ich nutze mehrere Rechner, darunter ein G4 Power Book von Apple.

Meine persönliche Erfahrung: Das Notebook gefällt mir ganz ausgezeichnet. Es sieht einfach nur cool aus und von der Bedieneroberfläche könnte sich Windows eine Scheibe abschneiden. Die Architektur des Mac-OS kenne ich kaum, ich kann aber mit dem Gerät ausreichend arbeiten. Wenn ich mich mal nicht mehr auskenne (was gar nicht so selten vorkommt), frage ich meinen Freund, der mir gut weiterhelfen kann.

Bei Windows hingegen bin ich seit Version 3.1 auf dem Laufenden und habe daher keinerlei Probleme mich zurechtzufinden. Windows XP gefällt mir recht gut, auch wenn mir die Heimtelefoniererei des Systems auf den Senkel geht (kommende Versionen betrachte ich mit daher größtem Argwohn).

Mein Fazit: Ich tue mich mit Windows deutlich leichter und arbeite lieber damit.

Das aber ist meine Meinung. Anders sehen das sicher anders.

Ciao

 :) hallöchen!!!

tja wenn du dir viele viele graue haare ersparen willst, solltest du dir einen mac kaufen. ich weiß wovon ich rede. war auch mal ein pc user habe mich aber dann für einen mac entschieden. schon wegen der benutzer oberfläche ist osx dem xp um weiten voraus. xp schaut einfach nur billig aus. ich freue mich richtig wenn i ch mit meinen mac arbeiten kann. beim pc bin ich immer mit wiederwillen rangegangen.
 also besser mac kaufen. ist das gleiche wie mercedes (mac) oder VW (pc). man kann mit einen pc auch arbeiten aber mit dem mac besser !!!

mfg

Habe bis jetzt nur in OS 9 reingeschnuppert!

Was das Handling angeht sind beide eigentlich nur Gewöhnungssache, sie sind gleich schwer, bzw. gleich leicht!

Was auch einen Kostenvergleich auf kurz oder lang angeht kann ich sagen, dass ich kaum Kosten für Software habe. Habe Win-XP-Lizenzen. Der Rest auf den PCs ist Freeware, bzw. Open Source wie Bsp. Open Office und Gimp (Grafikprogramm). Auf dem PC-Sektor findet man mit ein wenig Mühe für fast alle Lebenslagen Freeware. Windows XP kostet um die 100 Euro in der Home-Aussführung, die als Einschränkung zur Professional-Version nicht an einer Domäne angemeldet werden kann. Sollte im Privatleben eigentlich egal sein.

Wenn du PC-verwendende Freunde hast, dann greif zum PC. Freunde sind oft eine gute Hilfe.

Hinsichtlich Stabilität: Das mit den häufigen Abstürzen ist eine üble Nachrede an Microsoft. Mein Rechner hat oft genug 20 Tage und mehr ohne Absturz. Systemneustarts mach ich meist nach gemachten Updates und nicht nach Abstürzen.

zur Hardware: Mein G 3 350 arbeitet langsamer als mein P 2 333!!! Beide haben 128 MB Ram.

Seit meinem ersten Apple-Kontakt bin ich wieder überzeugter Windows-Anwender.

Stimmt,
was die Stabilität von Win XP (bei mir Home-Version) angeht, kann ich nur zustimmen. Seit ich es nutze, ist mein PC kaum abgeschmiert. Leider kann ich dies aus leidiger Erfahrung nicht auf alle Anwendungen übertragen. Einige Programme verabschieden sich gerne mal, ohne aber das System in den Abgrund zu reißen. Die so oft erwähnte Instabilität von Windows ist spätestens seit Win XP ein Märchen!

Die so gefürchteten Bluescreens of Death habe ich auf XP noch gar nicht gesehen. Dabei wären die grundsätzlich gesehen ein gutes Zeichen, weil Windows ja dann einen Fehler erkannt hat, das System anhält um Schäden zu vermeiden und den User darauf hinweist. Der vorliegende Fehler liegt dann nicht zwanglsäufig beim Betriebssystem, sondern ist gerne auch mal eine Macke der Hardware.

Auch mit Mac OS 10.2 hatte ich schon einige Totalabstürze (ausnahmslos ohne Fehlermeldung). Meiner Erfahrung nach unterscheiden sich beide OS in Sachen Stabilität nicht.

Grundsätzlich gilt: Wer sein System unbedingt mit jeder kostenlosen und vielleicht sogar schlecht programmierten Software vollstopfen muss, die er so findet (gibt ja genug Leute davon, die dann nicht mal mehr wissen, was sie alles auf die Festplatte gepackt haben), wird irgendwann, egal welches OS er benutzt, zwanglsäufig zum Totengräber einer Installation.

Das sollte man hernach aber nicht dem Betriebssystem anlasten.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Schau aber zuerst, ob du die Programme, die du brauchst, auch für den Mac bekommst. Mit Office, Photoshop ist das klar, unbekannte Spezial-Programme aber selten...

Ansonsten sind die G4 Books deutlich leiser und der Akku hält in der Regel deutlich länger, mein Pentium4 NB schafft max. 90 Minuten !!!

Bin seit etwa einem halben Jahr überzeugter iBook User. Was den Preisunterschied zwischen PC und Mac angeht, kann ich dem bisher gesagten aber nicht zustimmen.
Klar ist ein 17" Powerbook teurer als ein 08/15 Gerät von Acer, HP oder Gericom, aber man vergleicht doch doch einen Ferrari nicht mit einem VW-Bus.
Das 12" iBook ist nicht wesentlich teurer als ein vergleichbares IBM-kompatibles Notebook.

Was die Stabilität betrifft: Am Mac ist mir bisher nur ein einziges Programm abgestürzt, und das kommt aus Redmont (MS Word v.X).

Was die Software angeht gibt es kaum etwas was es auf dem Mac nicht gibt und das Microsoft ihre Office Programme auch für Mac anbieten sagt doch auch schon einiges über den Stellenwert von Apple aus, oder nicht?
Sollte es aber wirklich ein Programm geben, das es nicht in einer Mac OS Variante gibt, lässt sich im Notfall mit Virtual PC auch eine Windows Installation auf dem Mac einrichten.

Fazit: Ich bin von Apple restlos überzeugt, obwohl Windows in dieser Welt sicher auch seine Berechtigung hat. Aber gerade der Erfolg von Apple bei Windows Usern (iPod, iTunes, usw...) zeigt doch ganz deutlich:
Was aus Cupertino kommt hat Hand und Fuß!

lg,
Nina.

Dieser Ferrari / VW vergleich hinkt doch. Die Geräte von Acer / HP / Toshiba sind sehr hochwertig.

Also ich würde mir beide Systeme anschauen und dann entscheiden, da beide Vor- und Nachteile haben. Sollte man seinen Rechner intensiv nutzen möchten, würde ich zum PC tendieren. OsX ist mit Sicherheit auch nicht schlecht, allerdings für den privaten Gebrauch kann ich mir einfach nicht vorstellen. Schon allein wegen der Sofware.

Greetz
HiGhDeNsItY --> benutzt Mac geschäftlich und PC privat      
                und mit beiden sehr zufrieden

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hi HiGhDeNsItY,

also das ist ja wohl ein ** Netiquette! ** sondergleichen!!!

"Sollte man seinen Rechner intensiv nutzen möchten, würde ich zum PC tendieren"

"OsX ist mit Sicherheit auch nicht schlecht, allerdings für den privaten Gebrauch kann ich mir einfach nicht vorstellen. Schon allein wegen der Sofware."

Ich weiss ja nicht genau was du mit dem Mac so machst.....

.... wenn ich dir sage, das ich Leute kenne die beruflich einen PC nutzen, und sich zuhause einen Mac leisten, enspricht das durchaus eines normalen Menschenverstandes, der bei einigen scheinbar schon ausgesetzt hat!

Marathon  :'(

« Letzte Änderung: 11.06.04, 18:27:56 von Marathon »

Nana,

lass ihn für intensives Arbeiten doch zum PC tendieren wenn er das will. Was spricht dagegen? Ich tendiere privat auch zum PC und erledige nur bestimmte Dinge am Mac. Wo ist denn dabei der ** Netiquette! **? Verstehe ich nicht ganz.

Und was hat es mit aussetzendem Menschenverstand einiger zu tun, wenn du sagst, dass Leute, die beruflich einen PC verwenden, privat einen Mac benutzen? *am Hinterkopf kratz*

Diese Ferrari/VW-Geschichte hinkt übrigens wirklich. Es sei denn man vergleicht gerne Äpfel mit Birnen, bzw. die Top-Notebooks von Apple mit natürlich auch angebotenen Gurken-Notebooks anderer Hersteller. Ein weiteres Märchen ist das gängige Argument, dass ein PC in kürzester Zeit nur noch langsamer, veralteter Schrott sei, wogegen ein Mac viiiiiiiele, viiiiiiele Jahre rasend schnell arbeitet und praktisch nie veraltet (absichtlich geringfügig übertrieben).

Tatsache ist: Erledigen ein PC und ein Mac Aufgaben in etwa gleich schnell, werden sie das auch in vielen Jahren noch tun.

Hallo.

habe eure diskussion verfolgt und habe noch eine Frage weil ich mich auch nicht so richtig entscheiden kann, bei einem Neukauf.
Bin seit 10 Jahren entschiedene MAC anhängerin und Benutzerin.
habe aber nun gehört dass sich ab dem neuen Betriebssystem OX 10  mit ältern MAC programmen nicht mehr arbeiten läßt. z. B. mit MAC Photoshop 6.0
heißt das man braucht wenn man sich einen neuen MAC kauft auch alle Programme neu, bzw Programme die für OX 10 laufen?

Stimmt das?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

OS X selbst ist nicht in der Lage alte Programme zu nutzen. Dafür gibt es aber die Classic-Umgebung die ein komplettes OS 9 startet, so dass alte Programme weiterhin lauffähig sind.

Gerüchtehalber soll das nächste System (OS 10.4 Tiger) aber kein Classic mehr enthalten. Wenn das stimmen sollte, ist damit für alte Programme endgültig Schluss.

Eine frage hab ih da, da ich ein verwöhnter schüler bin  ;D krieg ich halt nur 16€ im monat, und wolllt eigentlich mal bei mac reinschnuppern, ich hab sowas halt noh nei gesehen =/ meien frage ist halt ob es vllt irgendeine möglichket gibt mac os x irgendwie auf nem normnalen pc laufne zu lassen? udn wenn ja, würde es sich mit 2ghz celeron zufrieden geben?hab nämlcih kein geld mir jetzt noch nen mac dazuzukaufen...sin letzztens wieder 400€ für ne e.gitarre druffgegangn...

lerne erst mal schreiben, dann kannst du mehr geld verdiehnen um dir nen mac zu kaufen.  ;D


« PC: kann ich die games mim mac spiele"Anonym" im Web über sog. Tor-Server?! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!