Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Problem mit Amiga600 Disketten

Hallo, ich habe mehrere ältere Spiele für meinen Amiga 600, sie haben früher auch ganz sicher auf dem Amiga gelaufen nur heute nicht mehr, es funktionieren nur noch 2 von 20 Spielen.
Es wird immer angezeigt "Not a Dos Disk" oder in der workbench wenn ich auf das Icon klicke "The disk have not a device Icon". Was kann das sein?

MFG


Antworten zu Problem mit Amiga600 Disketten:


Ich würde auf einen Virus tippen. Die Spiele sind dann nicht mehr zu reparieren.

Die meisten Spiele haben einen speziellen Bootblock, der die Kontrolle über das gesamte System übernimmt und dann den Rest des Spiels mit einer eigenen Laderoutine lädt, da die Daten in einem für AmigaDOS nicht lesbaren Format abgespeichert sind (Thema Kopierschutz).

Ein Bootblock-Virus tarnt sich normalerweise als Standard-AmigaDOS-Bootblock. Wenn sich dieser Virus nun auf einer wie o.a. geschützten Diskette einnistet, überschreibt er den speziellen Bootblock und macht das Spiel damit unbrauchbar.

Das ist der Grund, warum man Original-Disketten unbedingt immer schreibgeschützt halten soll.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, daß die Disketten durch die lange Lagerung einfach kaputt sind. Dann würden die Fehlermeldungen aber anders lauten (Read/Write Error etc.).

Gruß Thomas

Hallo, danke für die schnelle Antwort!  Ich habe eben nochmal in das Diskettenlaufwerk gepustet und dann ein ein Spiel gestartet und plötzlich funktionierte es . Allerdings nur bei 3 Spielen, bei den anderen kommt immer noch die Nachricht NOT A DOS DISK.

MFG

Sicher, das die Spiele nicht einfach nur direkt gebootet werden müssen? Sprich Diskette rein und Rechner an.

Hi hab ich ja alles schon ausprobiert, sobald ich die Diskette reinlege und den Amiga anstelle kommt nach kurzer Ladezeit der Workbench bildschirm und ein fenster öffnet sich mit NOT A DOS DISK dann kann ich wählen Retry oder Cancel. Früher(vor 10 Jahren) haben die Spiele auch perfekt gelaufen. Gibt es gar keine Möglichkeit die Spiele zu retten?

MFG

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn es wirklich ein Virus ist, der einen speziellen Bootblock überschrieben hat, dann ist nichts mehr zu retten. Man kann (und sollte) zwar den Virus entfernen, indem man einfach einen Standard-Bootblock aufspielt, aber der spezielle Bootblock ist verloren. Und wenn das Spiel von dem speziellen Bootblock abhängig ist, ist auch das Spiel verloren.

Wenn es sich allerdings nur um ein schmutziges oder verstelltes Laufwerk handelt, oder die Magnetisierung der Disketten nachläßt, dann müßten sich die Spiele retten lassen, indem man sie mit einem intakten Laufwerk auf neuwertige Disketten kopiert (sofern der Kopierschutz das zuläßt).

Und ich hoffe, daß du jetzt immer den Schreibschutz einschaltest, bevor du eine Diskette ins Laufwerk einlegst. Besonders, wenn du ein mutmaßlich infiziertes Spiel ausprobiert hast und anschließend ein funktionierendes einlegst. Sonst wird das funktionierende Spiel auch infiziert und funktioniert anschließend nicht mehr.

Gruß Thomas

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hab ich noch vergessen: Viele Spiele kann man heutzutage kostenlos im Internet herunterladen. Eine Liste mit legalen Download-Seiten findest du z.B. hier: http://www.amiga-future.de/faq/faqkontakte.php#8

Vielleicht sind die wichtigsten von deinen ja dabei. Dann brauchst du dir um die kaputten Disketten keine Sorgen mehr zu machen.

Gruß Thomas

Hi, ich kann doch die Disketten in einen PC schieben und dann auf Festplatte und von dort auf eine normale HD Diskette oder nicht?Muss ich dann lediglich das Loch in der linken Ecke zukleben damit sie im Amiga lesbar ist?

Gruss


Ein PC kann Amiga-Disketten weder lesen noch schreiben. Es gibt mit Disk2FDI eine Software, die den PC-Controller austrickst, um Amiga-Disketten lesen zu können, aber schreiben hat noch keiner geschafft.

Es gibt einen alternativen Floppy-Controller, mit dem man Amiga-Disketten lesen und schreiben kann, den Catweasel. Allerdings ist die Softwareunterstützung da auch nicht so rosig.

Am besten wäre ein anderer Amiga oder wenigstens ein neues Floppy-Laufwerk.

Gruß Thomas

Hi, was gibt es denn dann für möglichkeiten die Amiga Disketten auf neue zu überspielen? Kann mann nicht mit einem Compactflash Kartenleser die Datei übertragen und zwischenspeichern und dann eine Leere in den Amiga legen und neu draufspielen? Und was wird eigentlich unterhalb des Amigas unter der Klappe angeschlossen?


MFG

Guten Tach!
Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen...  ;D
Ich hab bei Ebay einen 500'er ersteigert, leider liest mir das olle Diskettenlaufwerk Geschichten von der Maus vor! ES QUIETSCHT WIE WILD! Wobei das noch nicht mal das übelste ist, es kann keine Disk mehr richtig lesen (zumindest nicht mehr in einem Durchgang).
Ich denke das ist auf dieses mechanische Gequietsche zurück zuführen.(Vielleicht liegt's auch am hohen Staubanteil)  ::) Egal... die Frage: Kann man der lieben Freundin ein PC-Laufwerk (1,44MB) im Tausch anbieten oder gibt's da Schwierigkeiten.

MFG

Du kannst HD-Disketten zu DD-Disketten machen, in dem Du das Loch links zuklebst. Problem: Der PC kann mit Amiga-Disketten überhaupt nix und der Amiga mit PC- Disketten nur mit CrossDos etwas anfangen. Das Beste ist, alte Amiga-Spiele als adf-Datei downzuloaden, auf den Amiga zu übertragen und auf Diskette zurückzuschreiben.
Mit einem CompactFlash-Kartenleser wird das auf die beschriebene Art allerdings nicht funktionieren.
Unter der Klappe? Ich nehme einmal an, es handelt sich um einen A500,600 oder 1200? Dort können beispielsweise Turbokarten (z.B. 68030) mit mehr Arbeitsspeicher angeschlossen werden. A600 und 1200 haben zudem eine PCMCIA- Erweiterung.


« Verkaufe Amigasammlung,auch einzeln.3xA500, 1xA600, 1xA1200, Scanner usw.Hilfe zur Benutzung von "Blanker" in OS3.9 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!