Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Windows 7: speicherkarte gelöscht

toshiba fotospeicherkarte aus versehen gelöscht.


Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa 0-2 Jahre alt.


Antworten zu Windows 7: speicherkarte gelöscht:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Passiert. So ist das Leben.

Sollen wir erraten, was du nun von uns möchtest? Eine Frage wie "Wie bekomme ich meine Fotos wieder?" wäre schon nett ...

Der sinnvolle Teil meiner Antwort ist so kurz wie dein Post:

siehe "Ähnliche Themen" am unteren Ende des Threads.

Kommandozeilentool "PhotoRec" (in Verbindung mit Testdisk bei cgsecurity) - auf deren Seiten sind ausführliche Schrittfür Schritt Anleitungen in der Dokumentation.
. http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec

oder nutze "GetDateBack"
.http://www.pcwelt.de/downloads/datenschutz/datensicherheit/37125/get_data_back_for_fat_ntfs/

und was ist deine frage? also das ist nicht sinnvoll  :-\

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
und was ist deine frage? also das ist nicht sinnvoll  :-\

Und nach einem Monat wird er sich nochmal melden? Vergiss' es ... nutzlos.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo liebe Fotofreunde,

mein Gott, mir ist es auch passiert - Fotos versehentlich von Speicherkarte gelöst. Mit dem Programm RescuePro Deluxe 4.0 habe ich alle wiedrherstellen können. Jedoch welch ein Graul - statt 1600x1200x sind sie jetzt alle 160x120 groß oder soll ich sagen klein  :'(

Wie bekomm ich die jetzt hin, dass sie wenigstens auf eine 9x13 Foto noch was aussagen?  

« Letzte Änderung: 08.10.10, 16:29:48 von Höllenweib »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mit 160 x 120 Pixeln geht da gar gar gar nichts.

=> Fotos mit einem anderen Programm suchen ... oder Sucheinstellungen etc nochmals prüfen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@sebnator

wäre nett, Du drücktest Dich so aus, dass ein Laie es auch versteht  ;)

Das o.g. Programm hat die Fotos in dieser Größe wieder hergestellt - da habe ich sicher keinen Einfluß drauf oder?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@Höllenweib

... irgendwo hat sebsenator doch Recht.

Wenn Dein Reparaturprogramm die Bilder wiederherstellen konnte, bedeutet das, dass dieses Programm alle Pixel lesen konnte aber das Ergebnis in dieses kleine Format konvertiert hat.

Ergo sollte es im Programm ein Feature geben, eben diese Konvertierung zu verhindern - vermute ich.

Erledige den Kram mit "PhotoRec" - das erstellt Kopien der noch lesbaren Daten in einem vorgegebenen Verzeichnis, schreibt die richtigen Dateiendungen an die Daten - nur die vorherigen Dateinamen / Bildbezifferung muß manuell vorgenommen werden.

Wiederherstellungsvorgang jeweils für das vorgegebene Laufwerk gesamt - keine Einzeldatei-Rekonstruktion - es nimmt etwas Zeit in Anspruch - dafür sind die noch nicht verstümmelten Daten wieder nutzbar.

PhotoRec ist nicht nur auf Bilddateien beschränkt - kopiert alle lesbaren Dateien ohne Konvertierung oder Komprimierung.
. http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec_DE - Schritt für Schritt-Anleitung unter Dokumente auf der verlinkten Seite

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hm, PhotoRec ist besser in der Lage als GData?
Denn das Programm findet nix mehr - im FAT Bereich nicht und im NTFS Bereich schon gleich garnicht.

Werd´s mir trotzdem mal laden. Danke 

RescuePro Deluxe 4.0 ist doch vom Hersteller LC Technology - was meinst Du mit "besser in der Lage als GData"?
Ich habe weder das von Dir genutzte Programm getestet und keine Ahnung welche Rolle GData in diesem Zusammenhang spielt.

Mein Hinweis bezieht sich auf das vielfach auch für andere User / Freunde und Bekannte genutzte PhotoRec - in Situationen, da "etwas schief gelaufen" war. -> Wiederherstellung bisher stets erfolgreich, sofern das Speichermedium nicht mit zig anderen Tools schreibend "beackert" wurde.

Siehe Hinweise der "Profi"-Datenretter:
. http://www.xdatenrettung.de/datenrettung-selbsthilfe.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

al-fredi
GetData wird in Deinem Link z.B. auch genannt. Es zählt eigentlich zu einen der besten Datenrettungsprogramme. Haben auch ihren Preis. Dieses gibt es für die FAT und NTFS Systeme.

Wenn Du allerdings keines der Programme getestet hast - staunt es man ein wenig über Deine Antwort.

Wenn Runtime Get Data Back for FAT bzw. NTFS das nicht in der Lage ist, die Daten wiederherzustellen, glaube ich kaum, dass es PhotoRec beherrscht oder welche Erfahrungen hast Du damit?

Gestaltet sich dieser Thread zum "philosophischen Disput" zur Datenrettung?

Zumindest in den Antworten #9 und #11 schrieb ich zu den persönlichen Erfahrungen - siehe:

Zitat
Mein Hinweis bezieht sich auf das vielfach auch für andere User / Freunde und Bekannte genutzte PhotoRec - in Situationen, da "etwas schief gelaufen" war. -> Wiederherstellung bisher stets erfolgreich, sofern das Speichermedium nicht mit zig anderen Tools schreibend "beackert" wurde.
Was soll ich da noch mehr schreiben, wenn Du der Programmbeschreibung bei cgsecurity nicht glaubst (sie nicht komplett gelesen hast?), meine Hinweise nicht zünden und Du keinen Test machst?

Lies bei PhotoRec zu den Besonderheiten (hier erster Absatz):
Zitat
PhotoRec  ist Datenrettungssoftware, entworfen um verlorene Dateien wiederherzustellen, einschließlich Video, Dokumente, Archive von Festplatten, CD-ROM und verlorene Bilder (Foto-Wiederherstellung) von digitalen Speicher für Kameras. PhotoRec ignoriert das Dateisystem und geht nach den darunter liegenden Daten, so daß es sogar funktioniert, wenn das Dateisystem deines Datenträgers schwer beschädigt oder formatiert ist. PhotoRec ist in der Verwendung sehr sicher, es wird nie versuchen, auf ein Laufwerk oder unterstützten Speicher, von dem du versuchst deine verlorene Daten wiederherzustellen, zu schreiben.

Ich bin mit dem kostenfreien Tool bisher gut gefahren - habe auch viele andere Dateien als nur Bilder wieder hergestellt - was soll ich mirda ein Kaufprogramm zulegen? Nur zum Test und zum Beweis, daß dieses Programm etwas excellent löst - was das kostenfreie auch erledigt?

PhotoRec schreibt nicht auf dem Medium herum, wo die "verlorenen" Daten liegen -> heißt: man kann den Vorgang mehrfach durchführen, wenn man der Meinung ist, daß beim nächsten Suchlauf noch mehr gefunden wird.

« Ebenendialog bei Gimp 2.6.8 ???Windows Vista: Umbenennen von Fotos »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!