Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

LAN via Steckdose - Mehrfamilienhaus

Guten Tag allerseits,

ich hoffe das ich hier die benötigten informationen für die realisierung eines doch nicht ganz unkomplizierten und billigen projektes erhalte.

in meinem homenetzwerk welches bis auf ganz wenige elemente nicht mit einander vernetzt ist, tut sich seit anbegin ein problem auf.
wir leben in einer zwar großen aber im sommer doch sehr warmen dachgeschosswohnung, die computer tun ihr übriges.

nun möchte ich unseren Server in den keller verbannen. da das ding mittlerweile mit gut 14TB ausgestattet ist, eine sehr gute allgemein performance hat, entwickelt er nicht nur einen gewissen lärmpegel sondern vorallem wärme.

wir haben ganz normalen 220/380V strom in der wohnung. der zählerkasten befindet sich im keller. zur einleitung von strom in den keller, wird direkt an der steigleitung eine abzweigung getätigt, da eine verkabelung von der wohnung in den keller nicht möglich ist. von daher nun meine eigentliche frage:

wenn ich die benutze phase, eindeutig bis in den keller verfolgen kann, kann ich dann über den verteilerschrank hinweg ein strom-lan aufbauen oder ist das nicht möglich ?

wie gesagt das einzigste das zwischen steckdose im wohnzimmer und steckdose im keller liegen würde, ist der verteilerkasten.

ich hoffe das mir hier jemand helfen kann und mir eventuell ein produkt empfehlen kann, welche von mir angedachtes Gbit Netzwerk realisieren kann.


vielen dank



Antworten zu LAN via Steckdose - Mehrfamilienhaus:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
www.devolo.de
hält etliche Beispiele bereit dort ...

Phasenkoppler   <<< als Stichwort suchen ...

Hier die "Langform:

Verteilerkasten mit irgenwelchen Schutzschaltern? = Problem
Ansonsten: Phasenkoppler einbauen - Beispiele:







Unabhängig davon, daß es machbar ist, würde ich bei passender Gelegenheit (über einen Luftschacht oder irgend ein Leerrohr oder...) ein gutes Netzwerkkabel bis zum Keller einziehen. - Macht das lokale Netz weniger störanfällig.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Ich danke Dir zunächst herzlich für Deine ausgezeichnete Antwort.

Die verkabelung mit Cat6 bis in den Keller zu realisieren wäre auch mein vorraniger wunsch, leider ist dies aus bautechnischen Gründen nicht möglich.

Den Phasenkoppler kann ich jedoch übergehen, wenn ich die genaue Phase zwischen Wohnung und Keller benennen kann, oder muss ich diesen einsetzen um den FI zu übergehen ?

Lt. Devolo, wo ich mich informiert habe, sollen ja auch verschiedene Phasen kein Problem darstellen, jedoch scheint doch die Performance weitaus höher zu sein, wenn man die selbe nutzt.

Hier stellen sich für mich jedoch 4 Fragen:

- Wir der Datentransfer tatsächlich über die Phase oder den Nullleiter abgewickelt ?

- Wie können zB, Amazon / Geizhals / EBay Kunden gute Rezesionen abgeben, dass sie mit verschiedenen Phasen arbeiten ohne eine Phasenkoppler auch nur im Ansatz zu erwähnen ....

- Wir über eine Distanz von gut 40 - 50 Meter tatsächlich eine ausreichende Performance erreicht um mehrere gleichzeitige HD-Stream´s, UP / DOWN via Internet, sowie interner Datenverkehr etc. gewährleisten zu können ?

- Ist es möglich, vorab einen Leitungscheck zu machen um mal annähernd einen Wert von Brauchbarkeit erhalten zu können ?

Vielen Dank nochmals !

Ist das Wohnhaus ein Mehrfamilien-Miethaus in fremden Besitz, daß die Anlagen und Installationen nur im Zustand wie installiert genutzt werden dürfen?
(Überlegung wegen: evtl. an der Außenseite des Gebäudes "versteckt (gedeckt)" angebrachtes Edelstahl-Schutzrohr als Leerrohr für Netzwerkkabel Wohnung <-> Keller... ?
Nicht genutzter Schornstein mit Reinigungsklappe im Keller... als Installationsschacht für Netzwerkkabel?)

Zur Schaltung einer dLAN-Strecke (andere Hersteller bezeichnen das als "Power-LAN") werden immer zwei Leiter genutzt. Bei Kraftstromleitungen (380V) dLAN über eine Phase+Schutzleiter = Leitung wie für 220V Lichtstrom.

Schalträume in Kellern von Mehrfamilienhäusern -> evtl. verschlossener Verteilerraum? - Mieter kann ausgefallene Sicherungsschalter nicht selbst wieder aktivieren?
220V-Leitung zum Mieterkeller ist an der Schalttafel separat abgesichert / unabhängig von der Steigleitung in die Wohnung?

[A] Den Phasenkoppler kann ich jedoch übergehen, wenn ich die genaue Phase zwischen Wohnung und Keller benennen kann, oder muss ich diesen einsetzen um den FI zu übergehen ?

Hier stellen sich für mich jedoch 4 Fragen:
[1] - Wir der Datentransfer tatsächlich über die Phase oder den Nullleiter abgewickelt ?

[2] - Wie können zB, Amazon / Geizhals / EBay Kunden gute Rezesionen abgeben, dass sie mit verschiedenen Phasen arbeiten
      ohne eine Phasenkoppler auch nur im Ansatz zu erwähnen ....

[3] - Wir über eine Distanz von gut 40 - 50 Meter tatsächlich eine ausreichende Performance erreicht
      um mehrere gleichzeitige HD-Stream´s, UP / DOWN via Internet, sowie interner Datenverkehr etc. gewährleisten zu können ?

[4] - Ist es möglich, vorab einen Leitungscheck zu machen um mal annähernd einen Wert von Brauchbarkeit erhalten zu können ?

[A] Mußt du testen ob die gleiche Phase wie für Kellerstrom auch in der Wohnung ankommt. (Siehe separate Absicherung der Leitung...)

[1] Phase & Schutzleiter
[2] Die aufgezählten Anbieter befragen warum sie das tun.
[3] devolo wirbt mit 300m... Bitte hier noch lesen

Die Phase muss gleich sein, ist von Devolo eine nicht richtig erklärte Sache.
Das Prinzip läuft über die Frequenzen.
Hast du die gleiche Phase im Keller, wie in deinem Wohnzimmer, kein Problem.
Man kann auch die Phasen an der Unterverteilung ändern/wechseln.
(nur von Elektrikern)
Hast du aber eine andere Phase, ist der Phasenkoppler unumgänglich.
Dieser ermöglicht die Frequenzen auf andere Phasen umzuleiten
(um es einfach darzustellen).
Würde aber auch lieber mehr Arbeit reinstecken, um über Cat6/7 zu verbinden, statt über Devolo.
Ein Gerät defekt, schon geht nix mehr.






« Letzte Änderung: 21.08.18, 09:55:04 von nico »

« netzwerkproblem nach Router-ip WechselProbleme mit WLAN-Übertragungsrate »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!