Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Internet-->router-->wlan--->access point--->access point--->pc

Wie der titel schon sagt ich habe an stelle A einen Internet Anschluss und möchte den ausserdem im nebenhaus nutzen. (muss momentan per wlan gelöst werden),

Was muss ich wie kalibrieren damit das funktioniert?

Ich habe einen 25k DSL anschluss der an einer Fritzbóx phone hängt. von da solls ein stockwerk nachoben, per kabel oder wlan an einen access point. Diesen möchte ich dann mit meiner Fritz box (evtl auch mit hilfe eines weiteren acces points) ansteuern um internet an diesem pc zu haben. Geht das so, oder brauch ich noch was? Wenn es so geht, wie? Gibts da vll ne anleitung, bin auch fähig mir das selber durchzuarbeiten, ich hab halt nur nichtmal nen ansatz.

Lg
Max



Antworten zu Internet-->router-->wlan--->access point--->access point--->pc:

Wenn du die Chance hast, Netzwerkkabel zu verlegen in die "Etage darüber" - dann löse das so - die "Verluste" und "Störungen" sind wesentlich besser ausgeschlossen.
Switch am Kabel = Verzweigung des LAN für viele Clients.
 
Welche Fritzbox (Modell-Bezeichnung) - dann sind Seiten bei AVM direkt zu verlinken.

 http://www.avm.de/de/
AVM-Wissensdatenbank
 http://service.avm.de/support/de/skb/
Videoclips
 http://www.avm.de/de/Service/FRITZ_Clips/index.php

(PowerLAN über Stromkabel halte ich für noch günstiger als Funknetze.)

Funknetze (WLAN):
Ich möchte die WLAN-Reichweite meiner FRITZ!Box über eine WDS-Verbindung (Wireless Distribution System) zu einer weiteren FRITZ!Box erhöhen. Wie richte ich das ein?
 http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12720.php3

Einrichten von WDS mit der FRITZ!Box zur Vergrößerung der WLAN-Reichweite
 http://www.avm.de/de/News/artikel/portal-artikel/49_wds_einrichten_mit_fbox.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Der letzte link war sehr hilfreich, ich muss also meine 2te Fritzbox(nicht basis) als weiteren repeater einrichten. D.h.
Ich hätte Basisstation (fritz)--kabel->Acces point--W-Lan-->Fritzbox 2 (und an die geh ich mit dem rechner via kabel ran. Allright? Heißt also ich habe sogar noch nen Acces Point übrig.

Lg 

Muß diese eine WLAN-Funkstrecke überhaupt sein?
Oder läßt sich da auch ein Kabel einsetzen (oder PowerLAN / dLAN), um am Ende einen Switch an Stelle der 2. Fritzbox zu benutzen?
Müssen in in dem Netz WLAN-Accesspoints existieren, um nur WLAN-fähige Geräte nutzen zu können?


Die Problematik "Lokales Netz über Stromkabel" bei devolo:

 http://www.devolo.de/consumer/dlan-das-stromnetzwerk-die-heimvernetzung-via-homeplug-powerline.html?l=de

http://www.devolo.de/consumer/dlan-500-avmini-10-jahre-edition/pictures/application-dlan-500-avmini-10-jahre-edition-eu-house.jpg
und es gibt auch dLAN-WLAN-Extender...

Überlegung geht jetzt sicher in die Richtung: Vorhandene Netzwerktechnik verwenden?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ein Kabel zwichen beiden häusern zuverlegen wird in dem falle sehr umständlich. Ausserdem sollen auch Smartphones / Ipads etc. darüber laufen (auch im garten dazwichen evtl, etc).

Was ich jetzt zum laufen gebracht habe ist:  Internet--->Fritz Box1--->(ist auch ein kabel jetzt kein w-lan)TP link access point, der lässt sich jetzt auch schon ansteuern und hat internet sowie eine passende verschlüsselung.
(Dieser würde man dann mit einer größeren antenne aussen am Haus verbinden.

Die Antenne haben wir noch nicht, müsste aber Montag kommen.
Dann müsste ich eigentlich nurnoch meine Fritzbox so konfigurieren das diese über WLAN an das internet rankommt (über den TP link acces point).
Das ist auch eigentlich das was ich nocht nicht so ganz kapiert habe nun.

Ich hoffe das es gut funktioniert. Wir haben uns für die WLAN variante entschieden weil komponenten bereits vorhanden waren und das jetzt auf die schnelle einfacher ist. Wenns garnicht geht müsste man wohl ein Kabel verlegen. Was mir aber echt etwas übertrieben erscheint dafür das in dem zweitenhaus dann eigentlich nur 1rechner+1laptop dranhängen.

Lg
Max 

« Letzte Änderung: 16.09.12, 16:03:34 von GuitMax »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

oft hilft so was ....

Wlan
-  Antenne

http://www.chip.de/artikel/WLAN-Tuning-Antennen-Reflektor-im-Eigenbau_35623028.html

http://www.heise.de/mach-flott/artikel/Heimnetzschuessel-1206409.html

Und den Stick ggf mit Kabel anstecken & ausrichten .
Kontrolle:  inSSIDer

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Na ich möchte ja meine Fritzbox im nachbarhaus an den access point bringen, das sollte doch gehen oder nicht?

Es hängt sicher davon ab welche Sicherheit man erreichen will für die "abgesetzt betriebenen Netzwerkclients"
(in anderen Gebäuden) - da muß man mitunter auch Aufwand betreiben.
(Kabel im Schutzrohr oder in starkwandigen Plastik-Schläuchen eingraben oder über eine Durchörterung
in den Boden bringen...? - wenn auch dLAN keine Lösung sein kann )


Welche Handelsbezeichnung / Gerätebezeichnung vom Hersteller hat denn der TP-Link Accesspoint (WLAN-Accesspoint ?)?
Handbücher zu Produkten von TP-Link:

Ist die zweite Fritzbox  (für das andere Haus) mit WLAN ausgerüstet und hat abnehmbare Antennen (zumindest eine) -
Dann kann am "anderen Haus" ebenso eine Außenantenne angebracht werden (WLAN - Richtfunk...) - das Antennkabel zur Box geführt und die zweite Box als "WLAN-Accesspoint mit integriertem LAN-Switch" konfiguriert werden.


WLAN Reichweite erhöhen:


WLAN Antennen 2.4GHz Richtantennen für den Aussenbereich

WLAN Antennen 5GHz Rundstrahler und Richtantennen


Beispiel: WLAN-Antenne Reichweite 1,2km


WLAN-Richtfunk mit Hausmitteln


WLAN-Antennen im Eigenbau (Möglichkeiten)


Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja das mit den antennen geht, ne volle verbindung zu bekommen sollte aber kein problem darstellen. (die fritzbox steht sehr günstig) und am anderen haus ist ja dann eben eine aussenantenne.

Die Frage bezieht sich nurnoch darauf wie ich die fritzbox nun konfigurieren muss. Einfach nur via WLAN am gateway die ip des TP links angeben (oder das der fritzbox die am internet hängt)und meinen pc dann per lan kabel an die fritzbox hängen und dann hab ich internet? Verschlüsselöung ist glaube ich WAP2SPK oder sowas. Sollte aber auch weniger ein problem sein, den alle die in reichweite sind sind familienmitglieder oder sehr enge bekannte.

Lg

Du müßtest die gesamte Technik ab der Basisstation mit Internetzugriff detailliert mit Gerätebezeichnung aufführen bis zur sendenden Antenne.
Wird erwartet, daß die Sendeleistung der Basis / Antennen an der Basis ausreicht, daß sie per Außenantenne am "zweiten Haus" und (welcher?) Folgetechnik (der Reihe nach mit Gerätebezeichnung) bis zur zweiten Fritzbox das WLAN sende- und empfangsseitig absichert?

Die Frage bezieht sich nurnoch darauf wie ich die fritzbox nun konfigurieren muss. Einfach nur via WLAN am gateway die ip des TP links angeben (oder das der fritzbox die am internet hängt)und meinen pc dann per lan kabel an die fritzbox hängen und dann hab ich internet? Verschlüsselöung ist glaube ich WAP2SPK oder sowas. Sollte aber auch weniger ein problem sein, den alle die in reichweite sind sind familienmitglieder oder sehr enge bekannte.

Diese Problematik kann erst beraten und beantwortet werden wenn die Technik genau bekannt ist.
Soll nur die Basis das gesamte lokale Netz steuern - oder soll der Teil im zweiten Haus als "Subnetz" geroutet werden?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich versuch aufzuzeigen wie in etwa es aussieht.

Wir haben einen Internetanschluss, direkt aus der Buchse geht es an eine Fritz Box phone 7390. Diese wird schon WLAN verteilen an alle Geräte im Umkreis und per kabel an einen ein-stockwerk höher gelegenes TP Link TL-WA801ND angeschlossen. An diesen ist dann eine aussenantenne angeschraubt (also kabel angeschruabt welches dann zur antenne aussen führt). Vondaaus soll dann das WLAN an den Garten + bis zum nachbarhaus reichen. Hier steht momentan eine FRITZ!Box WLAN 3270 - diese dann per Kabel an einen rechner angeschlossen ist. Mehr brauch ich im moment nicht, wäre aber schön wenn diese dann später auch an Laptop/smartphones über WLAN erreichen könnte.

Also:
Internet buchse, kabel, Fritz Box Phone 7390, kabel, TP link TL-WA801ND, kabel, aussenantenne von TP link, WLAN, Fritzbox WLAN 3270, kabel, computer     --- (wobei eben jede STelle quasi internet per WLAN verteilen soll).

Lg

*edit* im moment bin ich soweit das alles schon so funktioniert wie gewünscht nur eben die letzte Fritzbox WLAN 3270 noch das internet signal von der TP link Antenne empfangen und an den rechenr weiterleiten soll.

 

Im Prinzip baust du ja WDS zwischen FRITZ!Box-7390 und FRITZ!Box-3270 auf.
Der TP-Link-WLAN-Accesspoint stellt eigentlich nur einen "an anderen Ort verlegten" WLAN-Zugangspunkt der FRITZ!Box-7390 dar.

Wenn sowohl im TL-WA801ND und in der FRITZ!Box-3270 die Funktion DHCP abgesachaltet wird, routet die FRITZ!Box-7390 das gesamte lokale Netz (LAN und WLAN)

mit Klick größeres Bild

FRITZ!Box 7390:
FRITZ!Box als Basisstation einrichten - Seite 64



FRITZ!Box 3270:
FRITZ!Box als Repeater einrichten - Seite 91


AVM "Fritz!Clips" WLAN


TP-Link TL-WA801ND = Accesspoint

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

also müsste ich obwohl die fritzphone routet aber den TP link ansprechen um eine verbindung zubekommen. Danke dir.

Wow das haste ja richtig gut gemacht mit dem BIld, das hilft natürlich zum verständniss ungemein.

Danke danke.

*edit* eine hab ich noch: Wenn ich sämtlichen routern/wlan points den gleichen netzwerknamen geben würde, und würdem ich mit einer mobilen stelle smartphone/laptop ins netz einloggen, und das netzwerk auswählen, müsste dieses doch automatisch jeweils das signal benutzen das am besten ist oder?

Lg 

« Letzte Änderung: 17.09.12, 13:37:59 von GuitMax »

Bevor ich einen Roman neu verfasse - ein Bild tut's oft schneller. 

7390, TL-WA801ND, 3270 gleiche Verschlüsselung (WPA2..usw) und Netzwerkschlüssel - ja
Aber nach Möglichkeit die SSID pro Gerät anders - so erkennt man zumindest im Testbetrieb mit SSID abstrahlen mit welchem Gerät man verbunden ist.
(SSID wird nach erfolgreicher Konfiguration sicher ausgeblendet?)

Zusatzbeitrag:
Ich möchte die WLAN-Reichweite meiner FRITZ!Box über eine WDS-Verbindung (Wireless Distribution System) zu einer weiteren FRITZ!Box erhöhen. Wie richte ich das ein?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So, also, es sieht nun so aus das ich die Fritzbox 7230 mit dem TP-link verbunden habe (kabel) und auch alle computer/smartphones etc. von beiden geräten per WLAN internet erhalten.

Nur die blöde fritz 3270 (als WDS-repeater eigestellt) sieht zwar beide WLAN stationen (7320 und LP link) kann aber kein Internet empfangen.

Wie gehts nun weiter?

Ich soll vollgendes eingeben:

IP addy: hab ich alles durchnummeriert 192.168.178.1-3 (alle 3 geräte) hier geb ich natürich die 3 ein, das ist meine 3270.
Subnetz: 255.255.255.0 (bei allen)
was muss ich aber jetzt bei der 3270 als
Standard-Gateway:
Primärer DNS server:
Sekundärer DNS server:
angeben damit dieser internet von dem TP link beziehen kann.

Sicherheitseinstellungen sind zwecks test gerade aus. (ist ok, niemand böses in der nähe)

Lg


« Internet bricht alle ca. 10-15 sek. abWin XP: IE/FIREFOX: "DNS Server antwortet nicht" - Was tun? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!