Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Arbeits-Netzwerk im privaten Netzwerk

Hallo liebe Leute,

Ich hoffe, ich stelle nicht eine oft beantwortete Frage, aber ich weiß so wenig über Netzwerke, dass ich noch nichtmal weiß ich wie ich eine Suche formulieren soll.

Foilgendes ist die Problemstellung. Ich habe Zuhause ein klassisches WLAN Familiennetzwerk mit DSL-Modem/Router einigen Rechnern, Fernseher, Konsolen.

Jetzt möchte ich mir darin eine kleine Insel bauen für meine Arbeitsrechner. Also einem zweiten Router. An dem würden dann Workstations hängen, Kameras, und evtl ein NAS. Der Grund dafür liegt darin, dass ich mit dieser Ausrüstung Mobil sein muss, und die auch mal für einen Tag wo anders einsetzen muss. Dann würde ich einfach das gesamte Netz mitnehmen.

Ich möchte aber mit diesem Arbeits-Netzwerk ins Internet (meines privaten Netzes), muss aber im Arbeitsnetz die IP-Adressen selber vergeben. ... z.B. Heimnetz ist 192.168.x.x., Arbeitsnetz ist 2.0.0.x

Wie ließe sich das bewerkstelligen? Das Arbeitsnetzwerk muss nicht über WLAN laufen.

Ich hoffe, dass meine Frage verständlich war, wenn nicht, bitte ich um Geduld.

Lieben Gruß,

drehwurm



Antworten zu Arbeits-Netzwerk im privaten Netzwerk:

Mit dem zweiten Router mußt du auch im Bereich der nutzbaren "Privaten" IP-Adressen bleiben.

Soll heißen:
Der zweite Router für das "Arbeitsplatz-Netzwerk" (als Subnetz des Wohnungs-Netzes) bezieht seine Internetadresse (Eingangs-Seite) vom Router des Wohnungsnetzes und routet sein Subnetz mit einem eigenen IP-Adresspool (ist in den Konfigurationsmenüs einzustellen).
Die beiden "privaten Adressbereiche" müssen trotzdem voneinander abgegrenzt sein - soll heißen: Es darf keine Duplierung der IP-Adressen geben = eindeutige Adressierung in Netz und Subnetz.
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0907201.htm

Private IP-Adressbereiche - siehe Tabelle (Anzahl verfügbarer IP je nach gewählter Netzwerk-Klasse A oder B oder C:
http://de.wikipedia.org/wiki/Private_IP-Adresse

Der Router des Subnetzes darf keinen integrierten Modem aktiviert haben (die Aufgaben Modulation / Demodulation werden in dem Wohnungsnetz bereits durch Router-1 oder einen vorgeschalteten Modem realisiert).

Wenn du das gesamte Subnetz an anderem Ort benutzen willst, sollte die Basis - an die du dein Subnetz anschließt ähnlich deinem "Wohnungsnetz" sein. = Anschluß als Subnetz-Router an ein vorhandenes Netz oder an ein DSL- oder Kabelmodem.

Beispiel für IP-Adressbereiche im Klasse-C-Netz, die sich nicht beeinträchtigen:

Wohnungsnetz: 192.168.1.1 bis 192.168.1.255
Subnetz: 192.168.5.1 bis 192.168.5.255
Eine IP-Adresse des Wohnungsnetzes nutzt der Router des Subnetzes an seiner Eingangsseite als "WAN-IP" und der konfigurierte Adressbereich 192.168.5.xxx wird im Subnetz angewandt (per DHCP-Server automatisch vergeben oder als statisch eingerichtete IP der Client-Geräte).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

« mehrere Ger├Ąte mit Router verbunden, Internet funktioniert aber wie ein Netzwerk einrichten?Mal komm ich ins Netz und dann wieder nicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
WLAN
WLAN steht für "Wireless Local Area Network" und bezeichnet ein lokales Netzwerk (LAN), bei dem die Daten statt per Kabel auch per Funk übertr&au...

Router
Unter einem Router wird ein Gerät verstanden, mit dem verschiedene Computern (und Smartphones, Tablets, Spielekonsolen) zu einem gemeinsamen Netzwerk verbunden werde...

NAS
NAS ist die Abkürzung für "Network attached storage": Ein Speicher, der dem eigenen Netzwerk hinzugefügt wurde und der so für alle Gerä...