Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Frage zum richtigen Netzwerk-Setup...

Hallo liebe Foren-Mitglieder und Danke für die Aufnahme.

Für die folgende Aufgabenstellung würde ich mich über Feedback oder auch Ergänzungsfragen sehr freuen.

Nachfolgend das Setup:
-   UG/Keller mit A) Unitymedia-Router inkl. W-Lan, der an einem Switch hängt. Am Switch sind mehrere Netzwerkdosen in UG/Keller, EG und OG gepatched.
-   An den Netzwerkdosen im EG hängt ein B) DLink-W-Lan-Router (versorgt EG mit WLAN) sowie ein Panasonic Festplatterekorder inkl. SAT-Receiver. Die restlichen Netzwerkdosen sind „scharf“ gepatched werden aber nur bei Bedarf via LAN-Kabel benutzt.
-   An den Netzwerkdosen im OG hängt ein identischer C) DLink-W-Lan-Router (versorgt OG mit WLAN), die restlichen Netzwerkdosen sind „scharf“ gepatched, werden aber nur bei Bedarf via LAN-Kabel benutzt. Ein EPSON-Drucker ist via W-Lan im Netzwerk angemeldet.
-   Im Haus gibt es mehrere Nutzer mit Smartphones (Android, Windows  Phone 10) sowie Laptops mit WLAN bzw. LAN-Buchse (Windows 7/8/10).

Im Netzwerk soll folgendes möglich sein:
-   Nutzer können mit Ihren Smartphones bzw. Laptops via W-Lan surfen, Laptops können auch kabelgebunden surfen
-   Der via W-Lan verbundene EPSON-Drucker kann von allen Laptops, auf denen der Drucker installiert ist, für Ausdrucke benutzt werden.
-   Die Anschaffung eines NAS (voraussichtlich SYNOLOGY) wird überlegt, um zentral im Netzwerk Daten ablegen und für alle (Berechtigten) auch zugänglich machen zu können; (wichtige) Daten liegen dann nicht mehr dezentral auf diversen Laptops, sondern zentral. Für die nächsten Monate soll das Thema „Speicher im Netzwerk / zentrale Ablage von Daten“ allerdings mittels einer externen USB-Festplatte gelöst werden, welche an einen der beiden DLink-Router (B oder C) angeschlossen werden soll.
-   Die auf der externen Festplatte abgelegten Daten sollen für alle Nutzer via Smartphone oder Laptop (WLAN oder LAN) zugänglich sein.
-   Der via Netzwerkdose / LAN-Kabel angeschlossene Festplattenrekorder bzw. die darauf gespeicherten Filme sollen ebenfalls von allen Nutzern via Smartphone oder Laptop (WLAN oder LAN) zugänglich sein.

Wie muß ich die drei Router A) bis C) konfigurieren, damit das Vorgenannte auch funktioniert?

Habe schon festgestellt, dass der EPSON-Drucker nur dann druckt, wenn der Laptop via WLAN im identischen WLAN-Netz (gleicher Name) angemeldet ist. Auch der Festplattenrekorder scheint nur dann zugreifbar, wenn der Laptop entweder im WLAN- Netz mit de identischen Namen wie das LAN angemeldet ist, oder wenn Laptop via LAN-Kabel ans Netzwerk angeschlossen ist.

Momentan gibt es für jedes der drei WLAN-Netze (UG/Keller, EG und OG) unterschiedliche Namen. Kann ich die drei Router auch so einrichten, dass alle drei den identischen WLAN-Namen haben und somit EIN identisches Netzwerk bilden?

Sofern ich mich irgendwo widersprüchlich oder sonst wie unklar oder verwirrend ausgedrückt habe, bitte einfach nachfragen.

Bin für jeden Tipp dankbar, welcher mich direkt oder indirekt zum Ziel bringt.

Gruß,

NetzNewbie



Antworten zu Frage zum richtigen Netzwerk-Setup...:

Unitymedia-Modem-Router - Wozu willst du dort im Keller WLAN von diesem Gerät abstrahlen lassen, das Unitymedia nur freischaltet für den mönatlichen Aufpreis von 2 € ?
Du richtest doch im Hause zumindest zwei per Kabel abgesetzte WLAN-Accesspoints ein (erzeugst das WLAN selbst).
Als WLAN-APs willst du D-Link WLAN-Router einsetzen. - Das geht - du mußt nur die DHCP-Server in den kaskadiert nachgeschalteten WLAN-Routern abschalten.
Der Unitymedia-Router kann ja an 253 Clients IPv4-Adressen vergeben - das wird sicher on deinem Netz ausreichen.

Für ausgewählte Clients solltest du statische IPv4 feszlegen.
(2 x D-Link WLAN-APs, Drucker, NAS, Festplattenrecorder)

WLAN-Roaming (Ein WLAN über alle Etagen):
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1407081.htm

Dieses Wortkonstrukt: 'Netzwerkdosen sind „scharf“ gepatched' ist eigentlich überflüssig.
Entweder sind die Netzwerkdosen nutzbar (dann sind sie am Patchfeld korrekt gepatched) - ansonsten sind sie eben 'tot'.

Welche D-Link-WLAN-Router sollen zu WLAN-APs konfiguriert werden? Verfügen die über USB-Ports, die als "USB-Fernanschluß" konfiguriert werden können? < Ob jeder Client mit entsprechenden Berechtigungen ausagestattet werden kann, Speichern und Abruf von externer USB-HDD zu realisieren, das habe ich erst mal außer Betracht gelassen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@spitzweg

Danke für Deine Antwort.

Als Router habe ich zwei "D-Link DIR-860L" gekauft, jeweils einer im EG und einer im OG. Das Unitymedia-Modem (WLAN war kostenfrei mit dabei) steht im UG, da hier auch der Übergabepunkt sowie der Switch montiert sind. Bis zu Anschaffung der beiden o.a. Router hatte ich, mit mäßigem Surferlebnis, mit zwei Repeatern, jeweils einem für EG und einem fürs OG gearbeitet.

Doofe Frage, wie lege ich die von Dir empfohlenen statischen IPv4 fest (Router, Drucker, Festplattenrekorder, NAS)? Vermute im Unitymedia-Router.

Ob die USB-Ports der beiden D-Link DIR-860L als "Fernanschluß" konfiguriert werden können muß ich noch recherchieren. Was würde dies dann bedeuten / ermöglichen?


« Installationscode DSL EasyBox explicitTelefondose bzw Internet richtig anschließen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Switch
Ein Switch dient zur Verbindung mehrerer Computer in einem lokalen Netzwerk (LAN). Im Gegenteil zu einem Hub kann sich der Switch merken, an welchem Port welcher Computer...

WLAN
WLAN steht für "Wireless Local Area Network" und bezeichnet ein lokales Netzwerk (LAN), bei dem die Daten statt per Kabel auch per Funk übertr&au...

Client Server Netzwerk
Bei einem Client-Server-Netzwerk, beziehungsweise Client-Server-Modell, handelt es sich um eine Möglichkeit, Aufgaben und Dienstleistungen innerhalb eines Netzwerkes...