Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

2 Netzwerkdosen mit Kabel verbinden klappt nicht

Hallo,
folgende Situation: Raum A hat über Netzwerkdose1 Verbindung zu Fritzbox.
In Raum A sind zusätzlich noch 2 Netzwerkdosen (einmal zu Raum B und einmal zu Raum C).
Derzeit steht dort ein Switch, der Fritzbox und Räume B und C verbindet. Klappt alles.
Jetzt wird Raum C eigentlich nicht mehr benötigt.
Um den Switch einzusparen, soll die Netzwerkdose1 direkt mit Netzwerkdose2 für Raum B verbunden werden. Dies funktioniert jedoch nicht.
Normales Cat5-Kabel funktioniert genausowenig wie ein gedrehtes Patch-Kabel.

Müsste ein normales Cat5-Kabel nicht die beiden Dosen verbinden? Liegt das an der Aderbelegeung? Über den Switch klappt die Verbindung doch auch.

Nächste Frage: Könnte man auch die Fritzbox in Raum A stellen und das DSL-Kabel, welches normalerweise in die Fritzbox geht, mit dem vorhandenen LAN-Kabel koppeln, welches zu Netwerkdose1 führt? Oder sind die Adern zwischen DSL-Zuleitung Fritzbox und Cat5-Kabel unterschiedlich?

Danke.



Antworten zu 2 Netzwerkdosen mit Kabel verbinden klappt nicht:

..."gedrehtes Patch-Kabel"... - ist damit ein "Crossover-Kabel" gemeint?
(Durch unterschiedliche Steckerbeschaltung sind Sende- und Empfangsrichtung an den Kabelenden "getauscht".)
Netzwerkswitches und andere Netzwerkkomponenten aus aktueller Produktion sind in der Lage, Verbindungen funktionsfähig aufzunehmen - auch ohne zwingend Crossover-Kabel einzusetzen leiten Bauteile in den Geräten gesendete und empfangene Signale in die Richtung, die erforderlich ist.

Müsste ein normales Cat5-Kabel nicht die beiden Dosen verbinden? Liegt das an der Aderbelegeung? Über den Switch klappt die Verbindung doch auch.
Doch - so sollte es sein.
Voraussetzung ist, daß der Kabelweg Fritzbox <-> Netzwerkdose-1 auch bereits "ganz normal" (nach geltenden Standards) beschaltet ist.

Testen ohne nachteilige Veränderung könntest du ja mal:
Switch aus Raum A in Raum B - nach der dort verfügbaren Netzwerkdose und vor die in dem Raum zu nutzenden Clients.
Kommt so wieder nutzbare Verbindung zustande, wäre anzunehmen, daß auf dem Kabelweg Fritzbox <-> Raum B irgendwo eine Crossover-Vertauschung (versehentlich?) eingebaut ist.

Sind in dem Raum A noch zusätzliche Netzwerkclients zu betreiben / mit der Fritzbox in Kontakt - oder ist das "ein leeres Durchgangszimmer" lediglich mit den Netzwerkdosen 1, 2 und 3 ?

Oder ist Netzwerkdose-1 eine Dose mit zweifach RJ45-Buchse und du betreibst daran bereits einen Netzwerkclient und willst vom zweiten Port ein Patchkabel zur Netzwerkdose-2 klöppeln, um Raum B zu erreichen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
oder ist das "ein leeres Durchgangszimmer" lediglich mit den Netzwerkdosen 1, 2 und 3 ?
Ja.
Zitat
Oder ist Netzwerkdose-1 eine Dose mit zweifach RJ45-Buchse und du betreibst daran bereits einen Netzwerkclient und willst vom zweiten Port ein Patchkabel zur Netzwerkdose-2 klöppeln, um Raum B zu erreichen?
Nein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Testen ohne nachteilige Veränderung könntest du ja mal:
Switch aus Raum A in Raum B - nach der dort verfügbaren Netzwerkdose und vor die in dem Raum zu nutzenden Clients.
Kommt so wieder nutzbare Verbindung zustande, wäre anzunehmen, daß auf dem Kabelweg Fritzbox <-> Raum B irgendwo eine Crossover-Vertauschung (versehentlich?) eingebaut ist.
Kann ich nicht. Wenn ich den Switch in Raum A abklemme, komme ich ja eben nicht mehr in Raum B auf die FritzBox.

Zum besseren Verständnis: In Raum B hängt lediglich ein WLAN-Router an der Netzwerkdose. Klemme ich den Switch in Raum A ab und verbinde Dose 1 mit Dose 2 mittels Cat-Kabel (egal ob gedreht oder nicht), funktioniert das WLAN nicht mehr.

Du wirst vor Ort weiter testen müssen, denn deine zwischenzeitlichen Veränderungen und Beobachtungen lassen keine Erkenntnisse zu was du fehlerhaft installiert oder organisiert hast.

Nutze im Raum B mal ein Gerät, das per LAN an die dortige Netzwerkdose gekoppelt ist.
Ob dir der WLAN-Accesspoint im Raum B (du hast den WLAN-Router hoffentlich als simplen WLAN-Accesspoint konfiguriert) einen Streich spielt - weil du das über Raum A geschleifte Netzwerkkabel in einen Eingang stöpselst, der nicht geeignet ist, ein "schon vorhandenes LAN" zu nutzen - das sieht niemand und du beschreibst das leider unvollkommen.

Wie ist die technische Bezeichnung des Router (Herstellerbezeichnung), den du im Raum B als WLAN-Accesspoint betreibst?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

OK. Werde ich mal probieren. Kann aber einige Wochen dauern, da das Problem nicht bei mir zu Hause, sondern bei meinen Eltern vorliegt.
Schonmal Danke.


« Windows 10 Kann nicht mehr ins 5 Ghz WlanTraffic pro Nutzer »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!