Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Netzwerk zu Hause, Verkabelung, PoE

Hallo zusammen,

Ich versuche derzeit mein Haus zu vernetzen.
Im Keller steht ein Serverschrank, wo alle Kabel aus den Zimmern zusammenkommen.
Diese sind/werden an ein Patchfeld angeschlossen und von dort gehts an eein Switch und dann zum Router.
Nun habe ich Betondecken und somit kommt kein WLAN Signal in den Obergeschossen an.
Die Lösung, APs von Ubiquiti.

Diese lassen sich über PoE betreiben, was mich zu folgender Frage führt.

Kann ich den PoE Injector im Keller anschließen?

Also Patchfeld-->Injector-->Switch?
Kann das funktionieren?

Danke für Eure Tipps
VG
S



Antworten zu Netzwerk zu Hause, Verkabelung, PoE:

Eine immer wieder schlechte Lösung:
den hochwertigen WLAN-Router neben der Kartoffelkiste in einen Blechschrank verstecken.

WelcheKomponenten willst du denn insgesamt mit "Strom über Netzwerkkabel" versorgen?
Wenn du WLAN-APs verwendest, die in eine Netzsteckdose eingesteckt werden, mußt du nicht auch noch PoE rein fummeln. (WLAN-Repeater im Betriebsmodus WLAN-AP).

Bei Notwendigkeit PoE-Injektr zwischen Switch und den Port am Patchfeld, an dessen Kabelende ein stromhungriges Gerät hängt.

https://kb.netgear.com/de/209/Was-ist-PoE-Power-over-Ethernet

Hi,
ich habe folgende Geräte.
2x Ubiquiti UniFi Access Point AC LR / UAP-AC-LR
und als Switch: Zyxel 16-Port Gigabit (GS1100-16)

So wie ich es verstanden habe müssen die Ubiquitis über PoE betrieben werden.

« Letzte Änderung: 19.06.19, 16:25:53 von nico »

Danke für Eure Tipps und auch den Link zu der Seite mit dem Test.

Der Router, eine Fritzbox 7490 kommt ebenfalls in den Keller.
Das WLAN sollte ausschließlich über die Ubiquitis kommen.
Also mein Aufbau würde wie gedacht nichts bringen? und ich müsste den Injector direkt am AP aufbauen?

Da der Strom vom Injector über den Switch nicht weitergegeben wird?!
Ist das so korrekt?

Danke nochmals

Stylo83 du brauchst einen Switch der PoE kann, dann kann der auch Strom auf die ethernet ports rausfeuern. Und darüber wird dein neues Gerät mit Strom versorgt. Das geht auch über die Netzwerkdose.

MfG Frank Pilz

« Letzte Änderung: 20.06.19, 13:20:16 von nico »

Danke Frank Pilz!  

Es liegt doch auf der Hand:
Du hast 2 Stück  Ubiquiti UniFi Access Point AC LR / UAP-AC-LR gekauft und jeder wird mit einem Injektor geliefert.
Du mußt doch den Zyxel-Switch nicht gegen irgend ein anderes Produkt tauschen, das u.U. auch kein PoE unterstützt!

Laß den Knollenblätterpilz vor sich hin blubbern und installiere du für deine beiden Ubiquiti die Injektoren zwischen Switch und Patchfeld.
Damit hast du die Stromversorgung für die WLAN-Accesspoints auch im Griff.
Router <-> Zyxel-16-Port-Switch <-> Injektor <-> Patchfeld <-> WLAN-AP
Das Ganze nach dem Switch eben zwei Mal und du hast die Lösung wie schon in deiner Anfrage richtig angedacht "im Griff".

Wenn im Serverschrank der Platz ausreicht, passen vielleicht auch beide Injektoren da mit rein.

Der von res.et angebrachte Kritikpunkt zum "hochwertigen WLAN-Router im Keller neben der Kartoffelkiste" (usw.) bezieht sich zweifelsohne auf "verschenkte Ressourcen des WLAN-Router" wenn der im Keller oder in einem Technikraum untergebracht wird und zusätzlicher technischer Aufwand und Kosten entstehen, um an anderer Stelle WLAN zu organisieren.
(Das ist in deinem Projekt ja auch so.)

@Stylo83
Die Antwort #5 kannst du zwar lesen, solltest sie aber als unsachlich bzw. nicht korrekt und für dich ohne Bedeutung vergessen.

Hi manual.,

vielen Dank fürs auf den Punkt bringen.
Die Idee mit dem Router im Keller war dazu da um möglichst keinen Router oben im Wohnbereich rumstehen zu haben.
Hätte mir einen AP gespart.

Finde es toll dass hier nützliche Antworten auf gestellte Fragen kommen und man hier Hilfe bekommt.
Danke!
VG


« InternetGelöst: DNS server antwortet nicht - WLan Problem mit Laptop aber Phone/iPad geht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!