Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows XP: Videofehler; Suche nach Fehlerquelle

Hallo,

ich hoffe, dass ich hier jemanden finde, der mir zumindest beim auffinden der Fehlerquelle helfen kann. Folgendes Problem:

Beim Einschalten des PC's ertönt eine Fehlermeldung (Beep) 1x lang 3x kurz. Das bedeutet:

'Videofehler: defekter RAM-DAC (Digital Analog Converter), der für die Umwandlung der Rechnerdaten in Videodaten zuständig ist, ist defekt; oder Monitorerkennungsprozess fehlerhaft oder Video-RAM fehlerhaft, eventuell ist der Monitor nicht angeschlossen bzw. das Kabel defekt; oder Fehler in den ersten 64KB des Speichers.'

Der Monitor zeigt 'No Video input'. Defekter Monitor oder Monitokabel kann ich ausschließen, weil beides am Notebook funktioniert.

Ich gehe mal davon aus, der RAM-DAC befindet sich auf dem Mainboard? Problem ist halt, dass ich sowohl das Board, als auch den RAM-Speicher gerade gebraucht gekauft habe. Und nun möchte ich natürlich wissen, welches Teil die Macke hat. Hat jemand eine Idee, wie sich das möglichst einfach aber sicher feststellen lässt?

Anderes Speichermodul kann ich leider nicht testen, weil ich kein passendes habe.

Ach so, das Board ist ein ASUS P5SD2-FM/S. Auch die Grafikkarte ist neu (gebraucht), eine ATI Radeon X300SE, PCI-Express.

Wenn Ihr sonst noch weitere Infos braucht, bitte nachfragen. Danke für Eure Hilfe.

Gruß,

Axel



 



Antworten zu Windows XP: Videofehler; Suche nach Fehlerquelle:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Kurz und knapp: Vermutlich ist die Grafikkarte defekt ??? Diese ggf. mal in einem anderen PC testen.

Ich glaube, dass der Ram defekt ist;)

Ich weiß ja nicht wie viele Riegel du drinnen hast,
aber ich würde jeden einzelnen mal mit MemTest laufen prüfem. Lade dir dazu mal "Ultimate Boot CD" bei z.B. Chip! 

Guten Morgen und danke für die bisherigen Antworten.

@DD:

Grafikkarte in einem anderen Rechner testen, ist ja schön und gut. Nur dumm, wenn man keinen anderen Rechner mit entsprechendem Steckplatz zur Verfügung hat.

@PCProfi-Ahrensburg:

Verbaut sind 2 Riegel. Ich habe es auch schon mit nur jeweils einem Riegel probiert und dann getauscht. Effekt ist der gleiche. Nun ist allerdings die nächste Frage: Die RAM-Riegel sind beschriftet mit "2GB Kit (2x 1GB)". Kann es sein, dass die evtl. gar nicht einzeln benutzt werden können?

Ein Tool zum testen der Speicher ist ja prima. Aber was nützt mir das, wenn ich auf dem Bildschirm kein Ergebnis sehe, weil der dunkel bleibt? Oder kann man das Ergebnis direkt auf (z.B.) CD oder Diskette speichern?

Ich befürchte fast, ich werde das ganze wohl doch in einer Werkstatt testen lassen müssen, weil ich ohne Bild ja praktisch gar keine Möglichkeit habe, irgendwas zu machen. Oder gibt es eine Möglichkeit?

Gruß,

Axel

Ich denke schon, dass du die auch einzeln verwenden kannst. Blöde Frage: Sind es auch die richtigen ? Also, pasen Sie zum Rechner ?

@PCProfi-Ahrensburg:

Na ich denke, wenn es nicht die richtigen wären, würden die nicht in den Steckplatz passen, oder?

Hier der Text aus dem Handuch des Boards: "2 x 240-polige DIMM-Sockel unterstützen bis zu 2 GB ungepufferte DDR2 DIMMs (non-ECC) mit 667/533/400 MHz"

Und die Aufschrift auf dem Speichermodul: "2GB Kit (2x 1GB) DDR2-800 PC 6400 64Mx8 CL5".

Eine Abweichung sehe ich in der Taktfrequenz, die beim RAM Speicher wohl 800 MHz beträgt, während das Board nur max. 667 MHz verarbeiten kann. Aber kann das tatsächlich Ursache des Problems sein?

Gruß,

Axel


« Windows xp : Der Bildschirm meines acer Windows 2000: Externe Festplatte »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Digitalisieren
Unter Digitalisieren versteht man das Umwandeln analog vorliegender Informationen (Bilder, Grafiken, Töne) in für den Computer verständliche, digitale Info...

Digital
Das Wort digital kommt von dem lateinischen Wort digitus und bedeutet Finger. Die digitale Übertragung erfolgt mithilfe der Werte 0 und 1. Dabei werden alle Spannung...

Analog
Der Begriff Analog bedeutet kontinuierlich oder auch stufenlos und meint in der Regel ein elektrisch erzeugtes Signal. Analog ist auch das Gegenteil von digital. Im Vergl...