Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Mehr als 128GB nachträglich nutzbar machen

Ich habe gerade mein Notebook mit einer neuen 250GB-Festplatte ausgestettet, da die alte 60GB defekt war. Das BIOS hat leider nur 128GB der neuen Platte erkannt, die ich dann als 100GB und den Rest partitioniert habe. Nach der Neuinstallation mit Win XP SP3 konnte ich das BIOS mit WinFlash updaten. Leider zeigt die Windows-Datenträgerverwaltung immer noch nur die 100GB und den Rest von ca. 28GB an. Kann man die nun brach liegenden 150GB irgendwie nachträglich nutzbar machen ohne nochmals neu installieren zu müssen?



Antworten zu Mehr als 128GB nachträglich nutzbar machen:

Und? Wird nun die gesamte Kapazität der Festplatte erkannt?
Wenn ja in der Datenträgerverwaltung den " nichtzugeordneten Platz" zuordnen> LW Buchstaben vergeben ( falls es XP nicht von sich aus macht) und formatieren. 

Wie bereits in meiner ursprünglichen Frage beschrieben, erkennt die Windows-Datenträgerverwaltung auch nach dem BIOS-Update nur die 100GB der 1. Partition und die 28GB der 2. Partition.
Deshalb ja die Frage ob man da noch was machen kann....

Also, wenn ich das nun richtig interpretiere erkennt auch dein Bios nur 128 GB.
Hier kann dann nur ein Biosupdate, oder ein Tool vom Plattenhersteller Abhilfe schaffrn.
Im übringen mehr Input zu deinem Laptop.
Vor dem ersten Beitrag bitte beachten]Klick mich[/url]

Es handelt sich um einen Acer Aspire 1511LMi mit BIOS 3A33 vom 24.11.2005.
Eigentlich sollten die BIOSe dieser Zeit schon Festplatten jenseits der 128GB erkennen.

Wenn die Festplatte im Bios mit nur 128 GB erkannt wird, dann hat diese auch nicht mehr zur Verfügung. Bist du dir auch sicher, dass es sich um eine 250 GB handelt.
Bioseinstellungen soweit welche vorhanden sind, bei der Festplatte alles auf AUTO gestellt?
Mache eine Screenshoot von deiner Datenträgerverwaltung und setz diesen hier rein.

Ich habe eine WD2500BEVE-00WZT0 eingebaut. Das ist definitiv eine 250GB-Platte.

Nun, da in der Datenträgerverwaltung auch kein freier Platz angezeigt wird, vom Bios wie du sagst, auch nur 128 GB erkannt werden, kann nur ein Hardwarefehler in der HDD oder auf dem Board oder im  Bios der Grunf sein. Lasse die HDD vom Händler testen. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Da es sich hier um eine IDE-Festplatte handelt, kann es durchaus sein, dass dein Notebook keine größeren Festplatten unterstützt. Mein älteres Notebook zum Beispiel unterstützt auch nur Festplatten bis max. 80 GB - mehr geht nicht.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hi,
sehe ich auch so,das dein bord das nicht kann,denn um größere hdd`s mit über 137 gb verwalten zu können brauch man eine 48 bit unterstützung und bei xp sp3 ist die schon Standardmäßig eingestellt.
also bleibt nur das bord.

hitti

Aha, das ist ja merkwürdig.

Denn andererseits habe ich schon mehrfach gelesen, daß auch wenn das Mainboard/BIOS dies nicht unterstützt, man eine 1. Partition unterhalb dieser Grenze einrichten soll. XP mit SP3 kann dann den kompletten Rest der Platte über das eigene Adressierungssystem ansprechen und einrichten.

Hat nun mit viel Hirnschmalz geklappt.

Ich habe die bereits vollständig mit XP installierte 250GB-Platte auf eine 80GB-Platte mit Acronis TrueImage 2010 geklont. Die 250GB dann gelöscht und mit dem Ontrack DiskManager neu eingerichtet. Dann an einem anderen PC unter XP mit dem Acronis Disk Director in 2 Partitionen unterteilt (135GB & 110GB). Dann wieder von der 80GB-Platte auf die 1. 130GB-Partition der 250GB-Platte geklont und ins Notebook eingebaut. Und siehe da, es wird alles ordnungsgemäß gebootet und XP erkennt die beiden Partitionen mit insgesamt 250GB. :P

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Guter Tipp ...
wurde in meine Tippsammlung aufgenommen ....
Danke   HCK


« asrock k7vt2 nimmt infineon riegel nicht anMonitor kommt nicht aus Ruhemodus b.z.w. erwacht erst garnicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!