Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Rechner hängt sich neuerdings bei Spielen auf (XP)

Ich hoffe jemand weiß Rat.

Seit etwa 6 Wochen habe ich einen neuen Rechner:
Intel Core i5-2500 3.30Ghz/6MB Cache
MB 1155 I-H67 Gigabyte
Sappire HD5770 1GB Lite
4 GB RAM
Netzteil: 530 Watt / ATX 12V
OS: XP pro SP3, aktuelles Direct X

Laut meinem Computerladen ist das eine Kombination, die so schon mehrfach rausgegangen ist und mit der man gute Erfahrung hat. Ich hatte explizit nachgefragt, insbesondere Netzteil und Lüftung sollten bewährt sein.

Bis einschließlich Montag lief der Rechner wie ein Traum. Hatte Abend noch was gespielt, neues Windows- und Quicktime-Update runtergezogen. Am nächsten Tag Abends wieder angestellt, da mußte ich feststellen, dass mein alter 17'' Samtron Röhrenmonitor (mit DVI-Adapter an DVI-Port angeschlossen) nicht mehr ging. Gestern einen neuen Monitor gehohlt, 19'' Flachbild Hanns.G HP191DJ0 (mit DVI-Kabel am selben Port angeschlossen, leider kein XP-Treiber), Windows-Auflösung direkt auf 1280x1024 32Bit hochgesetzt.

Seitdem hängt sich der Rechner bei jedem Spiel, das vorher Problemlos lief, auf. Alles andere läuft immernoch tadellos. Der Absturz sieht in etwa so aus: Je nach Spiel kann ich zwei Minuten bis eine Stunde spielen, zwischendrin kann ein zu ein bis zwei kurzen Rucklern kommen. Dann friert erst das Bild ein, manchmal kann ich noch die Maus bewegen, Sound läuft wenige Sekunden weiter, und schließlich bekomme ich oft einen komplet grauen, komplet braunen, komplet grünen, braun-weiß gestreiften, etc. Bildschirm. Hilft nur noch der Resetknopf.

Ich habe geschaut, Windows-Ereignisprotokol gibt keinen Fehler aus. Neuen Grafikkartentreiber habe ich nicht installiert, weil vorher hat der ja auch funktioniert. Meistens hat bei den Abstürzen der Lüfter noch nicht einmal auf höhere Umdrehungen geschaltet, und ehrlich gesagt habe ich dem Rechner vorher schon viel viel mehr zugemutet, deswegen glaube ich nicht an ein Temperaturproblem (auch bleibt der Rechner von außen kalt). Ich wüßte aber auch nicht, wie ich im Betrieb die Temperatur nachsehe. Und ein Flachbildmonitor sollte ja weniger Strom verbrauchen als der alte Röhrenmonitor, weswegen ich mir auch nicht vorstellen kann, dass ganz plötzlich das Netzteil überfordert ist.

Leider baut mein Computerladen gerade um, so dass ich meinen Rechner nicht zeitnah einfach dort abliefern kann. Hat irgendwer vielleicht Ideen?

Wenn noch Angaben fehlen, müßtet Ihr vielleicht gleich beischreiben, wie man das nachguckt. 

« Letzte Änderung: 30.06.11, 16:58:40 von JustATourist »


Antworten zu Rechner hängt sich neuerdings bei Spielen auf (XP):

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,
Du kannst dir SIW installieren,damit kannst Du deine min. und max Temperaturen nach dem zocken auslesen.Hier kanst Du es runterladen:

 http://www.chip.de/downloads/System-Information-for-Windows-SIW-2011_18363439.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hab ich ausprobiert mit dem Spiel, was am schnellsten abstürzt. Hielt diesmal ganze zehn Minuten wobei die Temperatur die ganze Zeit nicht 40°C überstieg, dann hing er sich wieder auf. Damit sollte ein Temperaturproblem ausgschlossen sein, oder?

Was ich noch beobachtet habe: Wenn ich die Auflösung im Spiel runter schraube, dauert es länger bis er sich aufhängt. Allerdings das Spiel, das sich am schnellsten aufhängt (Siedler 6), läuft bei mir nur auf 1024x768 und ist obendrein älteren Datums, so dass es den Rechner nicht überfordern sollte. Dennoch, maximal 10 Minuten bei dem Spiel.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Was heißt "die Temperatur"? Normalerweise gibt es mehrere Tempsensoren im PC (Grafikkarte/CPU/Mainboard/Festplatte)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

In der Tat. Ich muß mich wohl in SIW erst zurecht finden. Was ich abgelesen habe waren die Kerntemperaturen. Grafikkarte und Gehäuse liegt bei mir im Leerlauf etwa 10° höher als der Kern. Beim Absturz muß ich nochmal testen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also ich denke ich habe es:

Die Kerne zeigen Temperaturen um 40°C mit Peaks bis 45°. Motherboard Temperaturen 25 bis 45°. Grafikkarte knapp über 50° mit Peaks bis 57°. Die restlichen Temperaturfühler (irgendwas mit Gehäuse und Air Flow) um 40°. Bei den Temperaturen hat er sich aufgehangen.

Ist da was bedenkliches bei?


« Der Unterschied zwischen N560GTX-Ti Hawk und N560TX-TiFestplatte extrem langsam »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...

Haarstrich
Der Begriff Haarstrich stammt aus dem Bereich der Typographie. Bei Schriften, wie zum Beispiel der Antiquaschrift mit unterschiedlichen Strichstärken, wird zwischen ...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...