Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

MEDION MD98200 BIOS-Batterie wechseln ?

Hallo!
Ich stehe jetzt beim 5 Jahre alten Notebook vor diesem Problem, weil die Uhr laufend stehenbleibt oder nachgeht.

Nach ausgiebiger Recherche im Internet finde ich teilweise widersprüchliche Hinweise zum Batteriewehsel, die vom nur-Herausnehmen der Tastatur und einiger Bauteile wie CD-Laufwerk, Festplatte bis zum wirklich kompletten Zerlegen des Gerätes reichen. Leider finde ich keine Bilder oder Skizzen, die mir dabei ein wenig helfen könnten. Es heisst nur immer wieder "viele Schrauben rausdrehen, Klipse ausklinken, Stecker ziehen usw..."
Gibt es denn wirklich keine detaillierten Angaben, wie der Batteriewechsel (CR2032) am einfachsten zu bewerkstelligen ist?

MfG
Bewief



Antworten zu MEDION MD98200 BIOS-Batterie wechseln ?:

Gut, dass es nur ein Notebook gibt, somit kann die Frage leicht beantwortet werden.

Gruß
Bosco

PS: http://www.richtig-posten.info/

« Letzte Änderung: 14.01.13, 19:45:44 von Bosco »

 

Zitat
Gut, dass es nur ein Notebook gibt
Eben, nämlich das klar und deutlich erwähnte MEDION MD98200 Notebook von Medion.
Das hier
http://www.medion.de/md98200/lu_d/flash.html

Punkt wieder abgeben, @Bosco ;)

Ja, eben. Ih hab doch in der Überschrift das Notebook genau spezifiziert.
Also hier nochmals zum Mitschreiben: MEDION MD 98200

Mit der Hoffnung auf brauchbare Tipps ...
Gruss,
Bewief

..Punkt wieder abgeben...

O.k., Punkt geht an Dich!

@ Bewief: Sorry, habe ich übersehen. Aber sieh mal hier:
http://www.computerhilfen.de/hilfen-4-385790-0.html

Gruß
Bosco

Dieses Motherboard soll angeblich aus einem Medion-NB MD-98200 stammen

Allerdings kann ich keine Hinweise geben wie man zu der Stelle gelangt, die ich rot hervorgehoben habe...
(Keine Explosionszeichnung auffindbar)

Hallo Bosco, hallo zerofill!

Vielen Dank für eure Tipps.
Boscos Link kannte ich schon. Dort gefiel mir am besten die Antwort von von Old Iron (A.5) mit der originellen Idee, an der richtigen Stelle ein Loch in den Gehäuseboden zu schneiden.Ich kann mir zwar vorstellen, so ein Loch im Kunststoff-Gehäuse wäre sicherlich zu realisieren. Aber dieses darunter liegende Abschirmblech dürfte wohl ein echtes Problem darstellen und so das Vorhaben zum Scheitern bringen.

Andererseits heisst es in Old Irons Beitrag, die Batterie befinde sich in der Mitte des Gerätes auf der Unterseite des Boards. Das widerspricht dem von zerofill eingebrachten Bild, wo sich die Batterie ganz am Rande des Motherboards befindet. Aufgrund der unten im Bild sichtbaren Anschlüsse könnte dies die linke Seite des allerdings auf dem Kopf liegenden Motherboards sein. Rechts unten würde dann wohl der Lüfter hingehören.

Allerdings passt die auf dem Bild oben zu sehende rechte Seite des Motherboards nicht so recht ins MD 98200-Bild, denn auf dieser Seite befindet sich kein Steckanschluss oder Einschub. Was da oben links zu sehen ist, könnte aber vielleicht auch der Anschluss des CD-Laufwerks sein.

Mein Eindruck: Das Bild könnte durchaus ein Medion-Board zeigen, aber wohl nicht das vom MD98200, sondern von einem Vorgänger oder Nachfolgermodell.

Ich sehe schon, es wird mir nichts anderes übrig bleiben, als Old Irons Beispiel zu folgen, die Kiste zu zerlegen und aufs Glück zu hoffen, dass sie nach dem Wiederzusammenbau wieder funktioniert. Mir graust davor, aber immerhin habe ich schon eine neue CR2032 besorgt. Muss eigentlich nur noch einen richtig ruhigen Tag und ein genügend grosses Zeitfenster für dieses Vorhaben finden.

Grüsse,
Bewief       

Noch ein Tipp:

http://www.pcwelt.de/forum/cpu-bios-motherboards-ram/452778-auswechseln-uhrenbatterie-md98200.html

Gruß
Bosco

PS: Oder gib einfach mal unter Google ein: medion md 98200 bios batterie

« Letzte Änderung: 15.01.13, 17:43:27 von Bosco »

Das Bild im von Bosco verlinkten Beitrag zeigt die CMOS-Batterie aber auch am Rande.
Das wirst du aber sehen wenn die Bodenschale abgeschraubt wurde.

Zeige im Nachhinein bitte ein Bild wie das Maotherboard in deinem Akoya aussieht.

(Und dann machen wird die Schreiberlinge im Netz so richtig fertig,
die falsche Beschreibungen zum MD-98200 MoBo gegeben haben!  ;D   ::) )

Hallo Bosco!

Danke auch für diesen Link. Aber den Link zur PC-Welt kannte ich auch schon. Interessant ist das Bild und der Text, die Batterie sitze am Rande des Boards. Es könnte also durchaus sein, dass das Board nur etwa halb so breit wie das Gehäuse ist. Dann wäre die Betterie tatsächlich in der Mitte und rechts daneben müsste  Platz für CD-Laufwerk und / oder Platte sein. 

Wie schon eingangs erwähnt habe ich schon umfangreich gegoogelt. Bin dabei allerdings auch auf widersprüchliche Details gestossen. Beispiele: Tastatur lässt sich durch Beiseitedrücken einiger Klipse herausheben". Und an anderer Stelle: "Tastatur ist mit doppelseitigem Klebeband befestigt". Und wieder wo anders "Hintere Blende entfernen, Tastatur nach hinten herausziehen". Und wieder woanders heisst es "Alle Schrauben sind entfernt, Gehäuse lässt sich trotzdem nicht trennen, weil irgend etwas in der Mitte die Teile zusammenhät".

Hatte mal so ein Problem bei einem uralten Toshiba Satellite Notebook. Da war eine Plastikzunge am Einschalter gebrochen. Das Gehäuse liess sich da auch nicht öffnen, nur soweit auseinanderziehen, dass ich den Schalter mit Zahnarztspiegel sehen konnte. Habe dann kurzerhand ein Loch ins Gehäuse geschntitten, durch dass der Schalter ohne die Zunge direkt mit der Fingerspitze betätigen liess. Dieses Gerät (Windowsd 98) funktioniert heute, nach einigen Jahren, immer noch.

Naja, ich hoffe, bald mehr zu wissen.

Gruss,
Bewief

Hallo zwerofill!

Ja, ich habe mir vorgenommen, die Aktion mit Fotos zu dokumentieren. Vielleicht kann ja dann später der eine oder andere mal davon profitieren.

Gruss,
Bewief

Hallo!

Ich habe in einem ersten Anlauf mal den Deckel im Gehäuseboden geöffnet und das, was da zu sehen ist, soweit wie möglich mit dem von zerofill zur Verfügung gestellten Foto (s. A.5) verglichen.

Ich muss meine Annahme (s. A.6) revidieren: Das Foto zeigt wohl tatsächlich die Unterseite eines Mainboards aus dem MD98200.

HDD, RAM-Riegel, sowie die WLAN-Platine sind bei geöffnetem Deckel zugänglich. Schade, dass dies nicht auch für die Batterie zutrifft. Aufgrund des Fotos und der Lage des CD-Laufwerks ist aber ziemlich klar, wo die Batterie sitzen muss, nämlich tatsächlich etwa mittig im Gerät.

Die von jemandem geäusserte Idee, an der richtigen Stelle den Gehäuseboden aufzuschneiden scheitert wohl daran, dass die darunter befindliche metallische Abschirmung nicht ohne weiteres auftzutrennen sei. Wäre ja auch zu schön, denn dann könnte man sich die ganze Schrauberei ersparen und jede Menge Fehlermöglichkeiten beim Handhaben wären ausgeschlossen. So lässt mich diese Idee noch nicht ganz los. Werde als nächstes wohl mal das CD-Laufwerk rausnehmen und dann versuchen, mehr über diese ominöse Abschirmung zu erfahren.

Leider habe ich im Moment keine Zeit, mich so richtig dem Projekt zu widmen. Ausserdem wird die Kiste in den nächsten Tagen für Filmschnitt benötigt (Dabei kommt es nicht auf den korrekten Zeitstempel an).

Ich werde weiter berichten, sobald es Neues gibt.

Gruss,
Bewief

Hallo!

Die Batterie vielleicht doch durch einen Ausschnitt in der Bodenplatte zu erreichen und so das aufwendige und fehlerträchtige Zerlegen zu vermeiden, liess mich nicht los. Habe deshalb nochmals reingeschaut. Nach Ausbau des CD-Laufwerks (nur drei Schrauben) ist die Batteriehalterung genau zu erkennen und so auch genau auszumessen, wo das Loch ins Gehäuse geschnitten werden müsste. Das ominöse Abschirmblech auf der Innenseite der Bodenplatte ist wohl recht dünn und sollte bei Beachtung einiger Vorsichtsmassnahmen eigentlich auch aufzutrennen sein. Ich hänge mal ein Bild vom Blick in den CD-Schacht an.

Allerdings habe ich parallel zu diesen Überlegungen nochmals ausgiebig im Internet geforscht und bei dieser Gelegenheit einen Notebook-Service gefunden, der die Batterie für etwa 50 Euronen (inkl. MWST und Material) wechseln würde. Das Beste daran: die Firma ist nur etwa 60 km entfernt, ich kann das Gerät vorbei bringen und ein paar Stunden später wieder abholen.

So nehme ich erst mal Abstand von meiner Idee. Denn das Angebot klingt verlockend: Statt stundenlang das Notebook mit ungewissem Ausgang selbst zu zerlegen das Ganze zu einem annehmbaren Preis von einem Fachmann erledigen lassen und das Gerät gleich wieder mitzunehmen.

Ich werde das in einigen Wochen mit einem Ausflug verbinden. Auf alle Fälle werde ich hier über den Ausgang berichten.


Bewief

Ich bitte um Entschuldigung,
habe versehentlich zweimal das Bild abgesetzt ...
Gruss,
Bewief

Das Problem ist vom Tisch !!!
Bei einem kleinen Ausflug das Notebook beim Notebook-Service in Maintal abgegeben, bei tollem Sonnenwetter einen Spaziergang am Main gemacht, prims zu Mittag gegessen und dann das Nottebook mit neuer BIOS-Batterie wieder abgeholt.
Jetzt läuft es wieder zur Zufriedenheit.

Bewief 


« Neues ComputerLaufwerk »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Notebook
Ein Notebook ist ein kleiner, zusammklappbarer Computer für unterwegs. Er besteht aus Tastatur, Touchpad oder ähnlichem Mausersatz, Bildschirm und dem Innenlebe...

Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...

Internet Time
Siehe Swatch Internet Time. ...