Lenovo Ideapad Hänger und freezes während des Betriebes

Hallo ich habe nun seit längerem einen Laptop von Lenovo gekauft bei Medi Markt vor gut einem Jahr,es ist ein Lenovo Ideapad 100 mit Installierten von Werk aus Windows 10.
Dieser hat wenn ich ihn in Betrieb nehme teils Hänger Program Freezes und wenn nichts von beidem passiert oder sich dieser wieder fängt nach nem freeze wieder teils Performance Probleme die echt anstrengend sind wenn man ihn versucht zu bedienen.
Das Laptop ist dann kaum nutzbar wen z.B Internet oder Open Office genutzt werden,beginnen beide Programme zu hängen.
Das endet dann damit das der Laptop sagt das Mozilla Internet Explorer oder Office nicht auf Benutzung reagieren die windows Fehler suche startet und kein Ergebnis zu Tage fördert bzw.mir die Möglichkeit gegeben wird das program zu beenden oder zu warten ob es sich von selbst wieder fängt,
Ich habe das Laptop schon einige Male zurückgesetzt doch auch das hat nur gemäßigten Erfolg gebracht,das tat es dann für ne Weile bis wieder das alte Muster auftrat.
Ich bin mit meinem Latein so langsam am Ende angelangt würde ihn zurückbringen dich Garantie ist erloschen und da ich ihn auch eig. brauche hoffe ich das ich hier irgendwie ne Erfolgs versprechende Idee oder Lösung finde die helfen kann.
Ich bin auch nur rein mäßig erfahren was das betrifft ich kenne mich halt auch nur mäßig aus als das ich jetz irgend wie ne Idee hätte was das Problem sei und wie ichs beheben könnte.
Daher bedanke ich mich jetzt schon für eure Zeit,Hilfe und Ideen.
Bei fragen versuche ich die gerne singt wie möglich zu beantworten.
Eins noch es ist nicht wirklich andere Software installiert wurden lediglich ein Par Programme zum umwandeln von PDF's, zumal die Probleme schon vor Installation auftraten.
 


Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Wurde mal eine Saubere Neuinstallation von win10 Per USB oder DVD erwogen?
Dabei könnte man die software vom hersteller weglassen.

Autostart geprüft per Autoruns von Microsoft?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo!

Ist es die 15(mit DVD-LW) oder 14 Zoll (ohne) Version des Notebooks?

Lass mal unter Windows einen Arbeitsspeicher-Test laufen. Der taugt zwar nicht allzu viel, ist aber besser wie nichts. Besser wär Memtest86 als Live-CD/Stick, aber das erfordert etwas mehr Aufwand. Wenn hier ein Fehler gefunden wird, wird es bei diesem Notebook aber erst richtig "spassig". In einem "normalen" Notebook ist der Austausch eines RAM-Riegels eine Sache von wenigen Minuten und im Prinzip auch für Laien machbar. Hier muss das ganze Notebook auseinander genommen werden, was nicht ganz unproblematisch ist.
Das ist halt billigste Ware! Hatte hier selbst so ein Teil (IdeaPad 100-14IBY). In der werksseitigen Ausstattung kompletter Murks. Erst nach RAM-Aufrüstung, Einbau einer SSD und Windows Clean-install war das Ding halbwegs brauchbar.

Gruß

« Letzte Änderung: 20.04.17, 18:46:37 von Klaus P »

Also erstmal danke für die Antworten,zur Frage es ist das Model ohne optisches Laufwerk für cd/DVD etc..
Ja das dieser billig ist habe ich selber entdecken müssen,das Problem bestand schon seit geraumer Zeit nach Einrichtung.
Der wahr damals im Angebot und da habe ich gedacht als Laie da ich eh vorhatte mir nach langen mal wieder eins zu zulegen mit dem macht man bestimmt nicht so groß viel falsch.
Ich habe mich mal mit dem genannten mem Test beschäftigt da der ja genauer sein soll als der andere Test und bin auf eine eig ganz gute Anleitung zur Durchführung dieses gestoßen die sich zwar noch auf win xp /Vista bezieht jedoch eig klar verständlich ist.
Nur irgendwie scheitert es daran den USB Stick den ich hier habe Boot fähig zu bekommen.
Hier mal der Link dazu.
https://www.hardwareluxx.de/community/f13/anleitung-wie-testet-man-ram-riegel-mit-memtest86-v2-01-v4-00-a-617603.html
Ich versuche es noch mal mit einem anderen Stick sonst las ich den anderen Test mal laufen und verkünde hier die Ergebnisse dessen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo!

Du kannst es ja zunächst mal mit einem der Windowstools probieren, wenn es denn noch geht. Zeigen die Fehlermeldungen, kannst du wohl von einem defekten RAM-Riegel ausgehen. Finden die nichts, dann probier noch mal dem Memtest86. Problem hier ist, dass der Rechner im BIOS-Nachfolger UEFI bootet. Da klappt das dann mit dem alten Memtest86 nicht. D.h., du müsstest, wenn du den älteren Memtest86 verwendest, im Set-Up(UEFI/BIOS) auf CSM/Legacy Boot umstellen. Das findest du im Bereich Booten. Oder aber du probierst mal das hier aus:
http://www.memtest86.com/download.htm
Die Free Version bootet auch UEFI, lt Beschreibung. Alternativ erstellst du einen bootfähigen Stick mit einer der gängigen Linux Betriebssysteme (Ubuntu, Knoppix, PartedMagic etc.) Die haben den Memtest alle an Bord und sollte gleich nach dem Booten angeboten werden. das ist i.Ü. ein Endlostest. Musst du selbst mit der ESC taste beenden. Es darf kein Error angezeigt werden. Bei Error kannst gleich abbrechen. Mindestens einen "Pass" durchlaufen lassen, dauert etwa 1 Stunde. Aber über Nacht z.B. ist besser. Da das NB nur einen RAM-Riegel hat, wäre der Übeltäter ggf. auch gleich ermittelt.

Ansonsten, ja, die Verarbeitungsqualität bei dem Rechner ist leider gruselig. Ich war froh als ich ihn wieder heil zusammen gebaut hatte. Allein die Verbindungslasche der Tastatur habe ich mehrfach verflucht.

Gruß

« Letzte Änderung: 21.04.17, 17:44:34 von Klaus P »

Super vielen Dank für die Antwort erstmal,gut ich lass das jetzt mal mit dem Windows Tool laufen und wenn was ein Ergebnis hervorbringen tut,gebe ich dieses einmal hier kund.
Sonst versuche ichs mit dem bootfähigen Stick noch mal über Nacht und schau was dieses dann ggf. hervorbringt.
Aber sagen wir mal es ist tastsächlich mit dem RAM Stick etwas nicht innordnung wie verbleibe ich denn dann muss der ausgetauscht werden oder,ich meine mittlerweile gibt es ja für alles ein Reparatur Tool gibt es hier auch vlt was in der Richtung.
Denn wie ich ja aus deinen Schilderungen entnehmen kann ist es ja eine wundervolle Sache etwaiges bei diesen Modellen auszutauschen.
Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Ist RAM defekt, neuer riegel, per software ist da nix zu machen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

So isses!

Das ist, wie wenn bei deinem Auto das Getriebe kaputt ist (nur nicht ganz so teuer). Muss ausgetauscht werden!

Ggf. mal Googeln nach:
Lenovo ideapad 100-14IBY/
100-15IBY
Hardware Maintenance Manual

Da ist das ganz gut erklärt, wie man die Teile austauscht. Bei YT finden sich auch Anleitungen, aber ich glaube für das fast baugleiche 15" Zoll Modell. In dem Manual steht aber dann drin, welche Schrauben anders sind.

Aber bevor wir über ungelegte Eier reden, erst mal schauen, ob es daran liegen könnte. Gibt ja noch zig andere mögliche Fehlerquellen.

Viel Erfolg!

Soo Update sowohl der Windows Arbeitsspeicher Test als auch der Mem Test 86 blieben beide ohne Ergebnisse also keine Fehler,bzw.errors wurden von den beidigen Programmen aufgedeckt.
Hab die beiden laufen lassen. Wahr mit mem Test zwar was hantier und mit dem Stick aber hat doch letztlich geklappt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

O.K. bzw. Schade, dass der erste Verdächtige damit entfällt.

Dann nimm dir als nächstes mal die Festplatte vor.

Stichwort: chkdisk

Tipp: Mit Linux kann man ja per Live-system volltauglich mit einem Betriebssystem arbeiten, ohne dies auf der Festplatte zu installieren. Das läuft dann komplett über den Arbeitsspeicher. Dazu müsstest du dir einen USB-Stick mit einem Linuxsystem erstellen. Entweder ein Rettungssystem wie Knoppix oder PartedMagic, oder ein leichtes Lubuntu (empfohlen!) für deinen Rechner. Damit könntest du dann testen, ob es hier auch Hänger gibt oder nicht. Dann könnte man evtl. auch Rückschlüsse ziehen bzgl. der Hardware und du hättest ggf. was, womit du störungsfrei arbeiten kannst. Anleitung zur Erstellung eines Sticks bei Google zu Hauf. Aber auf GPT und UEFI achten für deinen Rechner. Bestes Windowstool zur Erstellung hört auf den Namen "Rufus".

Gruß

Super,ich versuche es doch mal.
Aber kleine Frage GPT und UEFI sagen nur jetzt nicht viel nur das grob diese die Nachfolger des BIOS sind,was ich mal irgendwo im Informatik Unterricht aufgeschnappt habe.
Da ich hier ja augenmerklich drauf acht geben muss beim Notebook hier,worauf muss ich explizit achten hier und woher weis was mein Notebook den jetzt verwendet von beiden wenn es den dann einen Unterschied gibt.
Also ich bin da jetzt nicht so erfahren drin daher kenn ich mich da net so ganz mit dem Thema aus,einfache Probleme und Par nicht so ins Gewicht fallende Probleme kann ich noch lösen aber ab dann muss ich mich auch mit dem Thema beschäftigen maleness länger um was zurecht zu kommen.
Daher hier auch die Frage bzgl.dessen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo!

Zu UEFI und Installation habe ich für Linux ein kleines Tutorial verfasst.
http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?title=Benutzer:Klaus_P
Das muss dich jetzt nicht alles interessieren, aber die "Basics" findest du dort. Oder gehe runter zur Linksammlung am Ende, da findet sich eigentlich alles wissenswerte.

Dein Rechner ist einer mit vorinstalliertem Windows 10. Somit UEFI(-Boot), was seit der Einführung von Win 8 Standard und Vorgabe von MS ist bei OEM Rechnern.

Was dich aktuell betrifft, würde ich dir folgendes raten um in einen Live-Betrieb zu kommen.
Lade dir hier https://help.ubuntu.com/community/Lubuntu/GetLubuntu#Desktop_.28Graphical_Installer.29 die 64Bit Version runter.
Unter Windows installierst du dir Rufus Damit installierst du dann die runter geladene ISO auf einen USB-Stick. Oben sollten die Einstellungen genau wie auf dem Foto in der Spalte Schema, GPT für UEFI sein. Unten navigierst du bei "Startfähiges LW erstellen mit" über das Symbol rechts zu deiner runter geladenen ISO und los gehts.

Wenn du dann von dem Stick gebootet hast, wählst du Try ubuntu und startest damit die Live-Session. Dauert einen Moment bis das geladen ist, aber mit Stick geht es relativ flott. Lubuntu habe ich ausgewählt, weil es ein sehr schlankes und flottes Linux ist und daher auch für "nicht ganz so potente Rechner" gut geeignet. Diese Live Session ist aber technisch bedingt immer etwas langsamer als eine Festinstallation. Mitunter aber immer noch flotter, als manches Windows.
Sollte es Probleme beim Booten geben, dann im UEFI/BIOS im Bereich Booten, "Secureboot" auf "disabled" stellen.

Gruß

Also Festplatten überprüfen hat auch nix zu Tage gefördert,Laptop ist immer noch wie vorher bzw. es ist nun mittlerweile so das der auf einige Seiten erlegisch reagiert und nur dann sagt Seite reagiert nicht,wie bei diesem Forum.
Ich habe jetzt versucht über Linux lubuntu zu booten,wie empfohlen und ins bootmenu gegangen Stick ausgewählt doch ich komm nachdem Boot Vorgang nur auf eine eingsbe Aufforderungsseite wie bei der Eingabe auf Forderung die ich vom Desktop starten kann.
Schwarz hinterlegt mit der Möglichkeit Befehle einzugeben.
Aber weiter geht's net hab eigentlich alles so gemacht wie beschrieben.
Nur auf den Desktop bzw. In den Betrieb komme ich auf die Weise nicht nur wenn ich neustarte und ohne Stick starten tue.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo!

Lass mal Malwarebytes durchlaufen. Nicht dass wir hier am falschen Ende (Hardware) suchen.
Wenn das auch nichts bringt, dann muss ich dich drauf vertrösten, dass sich mal einer der Hardware-Spezialisten hier einschaltet.

Vorausgesetzt der Stick ist im UEFI/GPT Modus erstellt, sollte im direkten Bootmenü, das rufst du auf indem du die "Novo-Taste" benutzt. Das ist ein ganz kleines Löchelchen, am linken seitlichen Rand an der vorderen Ecke, noch vor dem Kopfhörer-Anschluss, in das du mit einer Büroklammer (oder ähnlichem) rein stichst/drückst und dann den Rechner anschaltest. Dann kommt ein Menü mit Auswahl von Boot-Menü, Set-Up und normaler Start. Im Boot-Menü sind alle bootfähigen Geräte aufgelistet. Hier den Stick auswählen. Ist er nicht aufgeführt, dann geh mal ins Set-Up und stell im Bereich Boot, auf CSM-Legacy um, speichern und das ganze von vorne. In einem der Modi muss der Stick booten. Ach ja, wenn nix geht, dann im Set-Up (Bereich "Security") Secureboot abschalten (disabled). Solltest du vielleicht eh vor allem anderen probieren. Hilft oft.
Hast du auf CSM/Legacy umgestellt, nicht vergessen, das in die ursprüngliche Einstellung zurück zu setzen. Sonst macht Windows keinen Mux.

Gruß

« Letzte Änderung: 24.04.17, 17:59:14 von Klaus P »

Also,
Ich mach das jetzt mit dem Stick noch ich formatiere den jetz noch mal und lasse während dessen das andere Programm mal durchlaufen,der sicher heit halber bevor ich hier was falsch mache oder auslasse.
Ich hab auf der Website die vom Link ,die Lubuntu x64 Standard Image disc Datei gedownloadet.Dann habe ich mit dem Rufus programm ,ich vermute evtl. hat sich der Fehler hier eingeschlichen,hab hier den Stick gewählt anschließend bei Partitionsschema und Typ des Zielsystems
GPT Partitionierungsschema für UEFI gewählt.
Bei Dateisystem FAT32 und Größe der zurordnungseinheit das Standard gewählt (4096 Byte).
Hab dem stick nen Namen gegeben,und habe Hacken gesetzt Bei schnellformatierung,Erweiterte Bezeichnung und Symbole erstellen und Startfähiges Laufwerk erstellen mit ISO Abbild und hab dann die obrige genannte Gedownloadete Datei ausgewählt.
Anschließend habe ich auf Start gedrückt und hab das Programm seine Arbeit machen lassen.
So das wahr jetzt das was ich bisweilen getan hab.
Wenn ich die Ergebnisse hab vom anderen Programm gebe ich hier noch mal Bescheid.


« Hardware-Probleme (Display flackert, Display ist sehr dunkel, Tastaturbeleuchtung funktioniert nichCPU »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!