Datensicherung mit Renkforce bei kaputter Grafikkarte

Hallo, zusammen.

Ich bin leider überhaupt nicht versiert und versuche darum mal hier mein Glück.

Der Bildschirm meines Laptops ist die Woche während des laufenden Betriebes einfach schwarz geworden und seitdem funktioniert nichts mehr. Ich mache es kurz, ich habe alles ausprobiert, was man so nachlesen kann und nachdem ich dann noch bei Conrad war, wo ich den Laptop damals kaufte, war sicher, dass es an der Grafikkarte liegen muss. Da das Gerät schon fünf Jahre alt ist und der Verkäufer meinte, dass eine Reparatur über Samsung bezogen auf den Restwert des Laptops nicht mehr rentabel sei, möchte ich jetzt gerne wenigstens die letzten Daten sichern, die ich nicht schon auf einer externen Platte liegen habe.

Ich habe also nach Beratung einen Adapter von Renkforce (UBS2.0 to SATAIII+IDE) gekauft und lade jetzt über ein anderes Gerät die benötigten Daten auf meine externe Festplatte. Daten, die auf Laufwerk D liegen habe ich bereits aktuell immer alle auf die Platte gezogen, mir geht es um Daten, die ich auf dem Desktop, bzw. auf Laufwerk C liegen habe. Aber irgendwie werden mir diese gar nicht angezeigt, bzw. wenn ich das externe Laufwerk (hier "H") öffne, stellen sich  nur die Daten, welche auf D lagen, dar.

Wie kann ich nun auf Daten vom Desktop/Laufwerk C zugreifen um sie zu kopieren?

Vielen Dank im Voraus!


Antworten zu dieser Frage:

Wird dir denn von der extern per Adapter angeschlossenen Festplatte die gesamte Partition mit dem Windows-Verzeichnis nicht angezeigt?
(Hat normalerweise andere Buchstabenzuordnung als im "heimatlichen" Rechner.)
Erstelle bitte ein Bild der Datenträgerverwaltung des Rechner - an dem die Platte per Adapter gekoppelt ist und zeige das.

Verschiebe vor dem Screenshot die Trennlinien zwischen den Bereichen der Datenträgerverwaltung so, daß die gesamte Tabelle zu den Laufwerken gelesen werden kann (und die Grafik zu den HDDs erkannt wird).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Versuche, ob du Zugriff über eine Live-CD (zum Beispiel Knoppix) auf deine Daten hast. Möglicherweise sind die Dateien auch versteckt? Knoppix interessiert das nicht und du hast Zugriff auf sämtliche Dateien, die dir unter Windows evtl. nicht (mehr) angezeigt werden.

Ein Knoppix-Image zum Download findest du zum Beispiel hier:

https://www.heise.de/download/product/knoppix-35154

Das ISO-Image auf CD brennen, den Rechner anschließend damit booten und die Daten kopieren. Knoppix ändert nichts an deiner bestehenden Windows Installation und für den Notfall empfehle ich auch jedem ein solches System zu haben.

Hier noch eine kleine Anleitung:

https://www.computerhilfen.de/info/video-anleitung-daten-retten-mit-knoppix-2.html

« Letzte Änderung: 12.08.17, 12:09:11 von Daniel_Düsentrieb »

Ob solche Aktion mit Knoppix nötig ist, das wäre nach der Betrachtung der Datenträgerverwaltung mit der dargestellten Platte am Adapter anzuschieben.
Bisher liest sich das "etwas anders", da erwähnt wurde, daß das (ehemals / im Notebook) Laufwerk C: mit Windows gar nicht dargestellt wird - und das hat noch nichts mit Besitzrechten zu tun.

Hallo.

Also ich habe jetzt mal ein Bild von den angezeigten Laufwerken eingefügt. War das so gemeint?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

So, hier nochmal im Detail.

Die Laufwerke H und G sind die von der alten Festplatte, die ich mit Adapter angehängt habe. I ist eine externe Platte, auf die ich erst mal alles ziehen will.

Hier dargestellt als H sind die Daten, die auf dem alten Laptop auf D lagen. Laufwerk G kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich identifizieren. Dateien wie "Programme", "LOGS", "Benutzer", "AMD" liegen hier.

Hat jemand einen Tipp, wo und wie ich die anderen Laufwerke vom alten Laptop finden kann? C/Desktop wäre hier sehr wichtig!

Vielen Dank schon mal

Du zeigst Windows-Explorer-Bilder - solche waren nicht gemeint.

Die Datenträgerverwaltung in Windows 7 bis Windows 10 öffnen:
http://www.giga.de/downloads/microsoft-windows/tipps/die-datentraegerverwaltung-in-windows-7-und-8-oeffnen/

Das "Verzeichnis 'Desktop'" ist in einem aktiven Windows-System so etwas wie ein "Bibliothekenordner" und wird nur "im Hintergrund" durch das Betriebssystem erstellt (ist so etwas wie eine "Ansammlung temporärer Links").
Die Daten zu solchen temporären Links sind an anderen Speicherplätzen abgelegt.
Willst du Daten finden auf der per Adapter gekoppelten Festplatte - in dem Laufwerk, das im Notebook als "C" (mit den Verzeichnissen "Windows", "Programme" usw.), mußt du dich vom Gedanken trennen, diese Daten in einem Ordner "Desktop" zu finden.
Wenn du den gewählten Dateinamen kennst mit dem die Daten im Notebook auf dem "Desktop" abgelegt waren, -> starte eine Suche mit dem Dateinamen - damit solltest du die Daten finden.


« Canon Tintenstrahldrucker mg5250 Fehler B200Grafikkarte geht bei jedem Neustart nicht mehr »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!