Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Ist es für den Akku besser, wenn das Notebook permanent am Strom ist

Guten Morgen,
ist es für eine Akku besser, wenn er ständig auf unf abgeladen wird (von voll bis leer) oder sollte man ihn möglichst immer am Strom lassen?



Antworten zu Ist es für den Akku besser, wenn das Notebook permanent am Strom ist:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Ständig am strom ist unfein, reduziert die kapazität auf dauer.
Die meisten Laptops funktioniern auch ohne akku am strom.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Ständig am strom ist unfein, reduziert die kapazität auf dauer.

Das war früher mal. Die aktuellen Geräte laden nur wenn die Kapazität auch gering genug ist. Und auch sonst macht das Ausbauen wenig Sinn. Zum einen haben viele aktuelle Notebooks garkeinen Akku mehr zum schnellen Tauschen, der ist fest eingebaut und zum anderen ist es sinnfrei einen Akku ausazubauen um ihn dann in der Vitrine zu bestaunen. Akkus sind Verschleißteile.

MFG Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Kleiner Kommentar ergänzend dazu. 

Zitat
Ständig am strom ist unfein, reduziert die kapazität auf dauer.
Stimmt so nicht ganz. Sollte besser heissen: "Ständig zwischen 30 und 80% kann die Lebensdauer über die Herstellerangabe erhöhen, Sprich  "Anzahl der Ladezyklen". Das ganze ist aber eine Milchmädchenrechnung.
Ein Ladezyklus bezeichnet das vollständige Laden von 0% auf 100%, wobei ja 0% in Richtung Totalschaden gehen würde. Wenn ich also 10 Mal 10% nachlade, ist das ein Ladezyklus. Akku rausnehmen ist mittlerweile auch nicht mehr so einfach. Immer mehr Akkus sind fest eingebaut. Also was tun?
Stecker raus und im Akkubetrieb arbeiten, bis der Akku leer ist? Nach Akkulaufzeit ist ein Ladezyklus verbraucht. Dafür hält er vielleicht anstelle von 1000 Zyklen nun 1200 Zyklen. Leider reicht mir ein Zyklus am Tag nicht (Beispiel Laufzeit 5Std.) Also 2 Mal am Tag Laden = 2 Zyklen weg. Problem dabei: Wenn ich dann ungeplant mal den Laptop als transportables Gerät nutzen möchte (Ist ja dafür gemacht) und ich bin gerade bei einem Ladezustand von 30%, dann ist das auch doof. (Ebenso, wenn der Akku dann zu Hause im Kühlschrank liegt)
Oder: Netz dran lassen und die Elektronik nachladen lassen (Wegen Selbstentladung)Nun bezweifle ich, das ein Akku durch Selbstentladung 2 Mal am Tag vollkommen leer wird. Dafür hält er aber nur 1000 Ladezyklen, wobei aber ein Zyklus in dieser Betriebsart ja nicht bereits nach 5 Stunden verbraucht wird, sondern theoretisch erst nach ein paar Tagen. (wenn man ihn zwischendurch doch mal vom Netz nimmt)

Alles hängt doch sehr von der Intelligenz der Ladeelektronik ab. Und den Akku nur zwischen 30% und 80% zu betreiben, wie vielfach beschrieben wird, bedeutet, das ich dann ja nur eine Laufzeit von etwa 50% nutzen darf/kann. Auch ungünstig.

« LAN + USB ports defekt?Qled leucht für den dram leuchtet »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Gerätetreiber
Anderes Wort für Treiber....

Malware
Mit Malware bezeichnet man allgemein Schadprogramme, die dazu entwickelt worden schädliche Funktionen auf Computern auszuführen. Das Wort setzt sich zusammen au...

Tag
Ein Tag ist ein englischer Begriff und bedeutet so viel wie Etikett, Mal, Marke, Auszeichner und Anhänger. Generell ist Tag eine Auszeichnung eines Datenbetandes mit...