Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Computer startet nicht und piept

ahoi,
der PC eines freundes von mir startet bei anschalten nicht mehr richtig, der pc wird zwar mit strom versorgt, die lüfter laufen usw. aber z.b. der bildschirm bleibt im standby bzw. sagt dass er kein signal bekommt, und der rechner fängt an, in einem bestimmten rhythmus zu piepen. und dann macht er nichts mehr...

woran kann das liegen? defekte hardware? virus?



Antworten zu Computer startet nicht und piept:

Wie ist denn die Piepreihenfolge, d.h. wie oft piept er?
Stecken die Karten richtig in ihren Slots bzw. die Speichermodule?

Fremder

Hoi
Bin gerade auf der suche nach einer problemlösung für meinen Rechner und stoße gleich auf diesen treath hier. habe genau das gleiche Problem wie der freund von Chronic.
Um die frage des piepsens zu beantworten : 1 mal lange und anschließend 2 mal kurz. Das ganze hat damit angefangen, das der rechner nach ca 3 min einfach neu gestartet hat ohne Fehlermeldung, Bluescreen oder sonstiges. Inzwischen fängt er nicht mal mehr an zu Booten. manchmal kommen nach den 3 obengenannten Piepstönen noch schnelle kurze aufeinanderfolgende Piepstöne.
Ich hoffe mir kann da jemand weiter helfen.
Danke schonmal im vorraus

Sucht mal unter google, diese Folge

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
4 Leser haben sich bedankt

Hallo,

versuch es mal hier, dort sind verschiedene BIOS-Varianten beschrieben.

http://www.bios-kompendium.de/bios/compend.htm

hmmm... ok, blöde frage: wie finde ich raus, welches bios er hat, der computer bootet ja nich mehr... und er wird mir keine angaben machen können...

wegen dem piepton, er piept immer gleichmäßig in regelmäßigen abständen immer gleich lang und hört nicht mehr auf, ich hab glaub ich auf der seite keine richtige entsprechung gefunden...

« Letzte Änderung: 29.05.05, 18:02:46 von chronic »

hm klingt eigentlich nach graka. wenn das mobo onboard grakfik hat, dann die eingebaute graka mal ausbauen und versuchen zu starten.
schaut euch auch mal die rammodule an(ausbauen und mal die pins ansehen), sehen die noch sauber aus? wenn 2 drin stecken eventuell mal nur mit einem versuchen.

was für ein mobo hat er denn? manchmal steht auch noch die biosversion drauf. sucht mal bissel das mobo ab(ist manchmal recht arg versteckt).

manchmal hilft auch das bios resetten. wenn er ein älteres mobo hat, dann nehmt mal die batterie für etwa 3-5min raus. ansonsten sucht nach den cmos jumpern. wenn ihr den namen des mobo's wisst, ladet euch beim hersteller das entsprechende handbuch runter, manchmal sind die "jumper" nur zwei winzig kleine kontakte, die es zu überbrücken gilt um das cmos zu löschen.

BIOS
http://www.biosflash.de/bios-pieptoene.htm

Er piept. Allgemein
Andauernder PIEP-Ton oder ständig wiederholte kurze Piep-Töne: Fehler bei der Stromversorgung.
Langer PIEP: DMA Refresch-Fehler (Speicher)
Ein langer PIEP gefolgt von einem kurzen Piep: Fehler der Hauptplatine und /oder den Karten.
Ein Langer PIEP gefolgt von zwei kurzen Piep: Videoadapter-Fehler (Jumper Hauptplatine, Karten Einstellung.)

Er piept. AMI BIOS
 2 kurze PIEP: Parity-Fehler
 3 kurze PIEP: Speicherfehler bei den ersten 640 KB.*
 4 kurze PIEP: Timer defekt oder Speicherfehler,
 5 kurze PIEP: Timer/CPU Fehler
 6 kurze PIEP: Tastatur-Fehler
 7 kurze PIEP: Virtual Mode Fehler
 8 kurze PIEP: Fehler bei dem Video-Speicher-Test
 9 kurze PIEP: Parity Fehler im ROM-Bios*
10 kurze PIEP: Fehler beim Zugriff auf CMOS Bausteine
11 kurze PIEP: Fehler beim externen Coprozessor

Er piept. Award BIOS
1 kurzer, 2 lange PIEP Fehlender Bildschirm oder Graphikkarte.
1langer, 2 kurze PIEP    "                "                       "
2 kurze PIEP Fehler beim Selbsttest.

Zum Inhaltsverzeichnis

Er piept. Phönix BIOS
Das Phönix Bios sendet gleich lange Tonsequenzen in der Folge :
Töne - Pause - Töne - Pause -Töne.
1 1 3 CMOS Fehler
1 1 4 Bios Prüfsummenfehler
1 2 1 Timer Fehler
1 2 2 DMA Controller Kanal 0 Fehler
1 2 3 DMA Seitenregister Fehler
1 3 1 Arbeitsspeicher Refresh Fehler
1 3 3 unter 64KB Speicher Problem
1 4 2 Parität der ersten 64KB
2 1 1 Bis
2 4 4 Bit 1 bis 15 defekt
3 1 2 DMA Controller Master Fehler
3 1 3 Register Interrupt Controller Fehler  
3 1 4 Register Interrupt Controller Fehler
3 2 4 Tastatur Fehler
3 3 1 DMA Register Fehler Slave
3 3 4 Bildschirmspeicher Fehler
3 4 1 Bildschirm Initialisierungsfehler
3 4 2 Zeilenrücklauf Störung
4 2 1 Timer Fehler
4 2 2 Restart Testfehler
4 2 3 Gate Testfehler
4 2 4 unerwarteter Interrupt Protected Mode
4 3 1 Speichertestfehler oberhalb 64KB
4 3 2 Timer-Baustein Fehler Kanal 2
4 3 4 Fehler der Echtzeit Uhr
4 4 1 Serielle Schnittstellenfehler
4 4 2 Parallele Schnittstellenfehler
4 4 3 Coprocessor Fehler


Ein kurzer PIEP: die Testprozedur ist erfolgreich ohne Fehler abgeschlossen.


Ich hatte/habe das gleiche Problem und habe mich dann an einen Artikel in einer Computerzeitschrift erinnert. Dort hiess es, dass man alle Kabel entfernen soll, das Gehäuse öffen und den Hauptanschluss-Stecker von der Hauptplattine entfernen soll. Anschliessend soll man den Einschalter des Computers 20 Sekunden gedrückt halten (Abbau einer Aufladung). Anschliessend wieder alles montieren und den Computer starten. Dies habe ich zuerst in Abständen von ein paar Monaten immer wieder erfolgreich machen müssen und hat gut funktioniert. Allmählich häuften sich diese piep-attacken und seit ein paar tagen kann ich auch mit dieser methode den Computer nicht mehr zu starten übereden. 


« HDMI Problem zwischen Notebook u. LCD!!Windows XP: Seit kurzen kann ich zum Beispiel meine selbst erstellten Dia-Shows, Google Eart »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Wiederherstellungspunkt
Siehe Systemwiederherstellung. ...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Bluescreen
Ein Bluescreen ist im PC Bereich eine Windows-Fehlermeldung, auch als "Bluescreen of Death" oder abgekürzt BSOD bezeichnet: Nach einem Bluescreen muss der Computer s...