Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: WinXP: Komisches Startproblem im zusammenhang mit tu_logonui.exe von TuneUp

WinXP SP2

Hi, ich hab hier etwas, was ich nicht ganz verstehe.

Gestern startete mein System nicht mehr richtig. Mein Pc fuhr zwar hoch, doch wurde die Taskleiste nicht mehr geladen, sowie etliche andere Prozesse. Nach einer Weile kam ich dahinter das TuneUpUtilitys2006 das Problem war. Also deinstallierte ich es, obwohl das nur mit Problemen möglich war. Nach dem Neustart fuhr Windows nun gar nicht mehr hoch. Ich kam aber noch bis zu Anmeldung mit Kennworteingabe, also fast ins Ziel. =) Nachdem ich das aber machte, begann Windows zwar die Benutzereinstellungen zu laden, brach dann aber plötzlich ab, fuhr wieder ein Stück zurück und brachte dann wieder die Kennworteingabe. In diesem Kreislauf blieb ich hängen. Das gleiche im abgesicherten Modus. Da ich also gar nicht mehr ins System kam musste ich von außen zugreifen. Nach langem suchen konnte ich das System wieder vollständig bootfähig machen, und fand die auch die Urache:

Sobald ich den Registry Eintrag C/Dokumente und Einstellungen/All Users/Anwendungsdaten/TuneUp Software/TuneUp Utilitys/WinStyler/tu_logonui.exe lösche, tritt oben genanntes Problem auf. Füge ich den Eintrag wieder hinzu, startet Windows problemlos.

So ganz verstehe ich das nicht. Die Datei tu_logonui.exe existiert ja gar nicht mehr, nirgends auf dem System. Dieser Registry Eintrag ist also sowieso tot, deshalb wird er beim scannen der Registry auch angezeigt. Wieso startet Windows also nicht mehr, wenn ich diesen Eintrag lösche, der ohnehin keine Funktion mehr hat?

Oder nehmen andere Dateien oder Registry Einträge auf diesen Bezug? Und wenn ja, wie find ich das heraus? Ich dachte immer, Registry Einträge sind streng linar und nicht quer verbunden.

Bin für jede Hilfe dankbar, denn ich komme an dieser Stelle nicht weiter.



Antworten zu Win XP: WinXP: Komisches Startproblem im zusammenhang mit tu_logonui.exe von TuneUp:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Kommst du in den abgesicherten Modus rein ?
Wenn ja, hast du schon mal eine Systemewiederherstellung ausprobiert ?

Evtl. WinXP mal mit der WinXP CD reparieren.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Oder nehmen andere Dateien oder Registry Einträge auf diesen Bezug? Und wenn ja, wie find ich das heraus? I
Natürlich nehmen viele Programme,Prozesse und Anwendungen Einfluss auf die Registry,auch gleichzeitig. UNd umgekehrt kann es genauso zu simultanen Zugriff auf Dateien kommen.
Zitat
Ich dachte immer, Registry Einträge sind streng linar und nicht quer verbunden.
Nein. Überhaupt nicht. Und deshalb gehe ich davon aus, dass du dir die Registry geschossen hast und die einzig logische Konsequenz wäre eine Neuinstallation und Weglassen von solchen sogenannten "TUning Tools" . Einfach googeln, wenn du etwas an deinem System ändern willst und es mit Windows direkt machen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eventuell auch mal per TuneUp diese Einstellung rückgängig machen auf Windows Standardwert und erst dann löschen

Hallo 98Helfer,
TuneUp ließ sich sich zwar installieren, aber danach hatte ich das selbe Problem, da TuneUp nur die Einträge neu erstellt, die noch nicht da sind, und auf vorhandene zurückgreift. Eine saubere Deinstallation war ja nicht möglich, und ich musste alles per Hand deinstallieren und unregistrieren, und hatte dabei einen Ordner übersehen. =)

Rumak18, danke für deine Hinweise, aber ich muss trotzdem mal was generelles sagen: Das hier immer so schnell 3 Sachen geraten werden wenn irgendwas nicht stimmt, nervt mich ein wenig:
1. Mach Systemwiederherstellung,
2. Such nach Virus und
3. Installier das System neu, ärgert mich ein wenig.

Abgesehen davon das ich das mit zig installierten Programmen nicht kann weil ich da tagelang sitze, finde ich auch die Ursache des Problems nicht.
Selbst eine zerschossene Registry kann man von außen wieder herstellen, und "zerschossen" klingt immer so "völlig hinüber", obwohl es manchmal nur ein oder 2 Einträge sind, die nicht stimmen. Dafür ein System komplett neu aufsetzen? Das wär dumm, da nutze ich die Zeit lieber, um die Ursache zu finden.

Nein, ich habe es anders gemacht. Ich habe den Registry Eintrag erstmal belassen, um ins System zu kommen. Bin dann in die Registry gegangen, und habe vorsichtshalber eine Sicherung der fehlerhaften Registry erstellt. Dann habe ich neben dem bekannten Eintrag auch alle anderen gesucht, die mit der tu_logonui.exe im Zusammenhang standen, denn irgendein Bezug von einer anderen Quelle musste es ja noch geben. Es fanden sich noch 3 weitere Einträge, einer davon im winlogon Ordner. Es würde zuweit führen das im Detail erklären, jedenfalls habe ich die beide anderen Einträge löschen können weil sie ebenfalls nutzlos waren, und den im Winlogon Ordner habe ich umbenannt, der war nämlich verändert und eigentlich ein reiner Windows Eintrag, der mit TuneUp nichts zu tun haben dürfte. Zum Schluß habe ich dann den beschriebenen problematischen Eintrag auch gelöscht, und Neustart gemacht. Siehe da, der Fehler war behoben, Windows startete sauber, und die verwaisten und fehlerhaften Einträge waren auch gelöscht.

Das Problem war auch nicht TuneUp, sondern ich selber. Ich hatte paar Tage zuvor eine Systemdatei verändert, die Einfluß auf TuneUp hatte, worauf dieses dann fehlerhafte Einträge erstellte. (Und auch erstellen musste)

Im übrigen kann man eine Registrierung auch von außen, also ohne im System zu sein, durch eine Sicherung (die man hoffentlich immer angelegt) reparieren, indem man ein paar Dateien im System32/Config Ordner ersetzt. Die umständlichen Microsoft Anweisungen, die in zig Foren blöd anchgeplappert werden beispielsweise wenn die Datei "System" im o.g. Ordner fehlt, sind absoluter ** Netiquette! **. Kannst ja mal danach googeln. Meine Methode ist im Prinzip die Gleiche, und funktioniert fast immer, und - einmal im System - kann man die Registry dann später komplett auf Fehler untersuchen, defragmentieren und neu schreiben lassen, damit sie auch wirklich sauber ist. Vorraussetzung ist allerdings, das man sich ein Betriebssystem auf CD geschaffen hat, mit dem man von außen auf das Betriebssystem und sämtliche Dateien zugreifen kann, beispielsweise Bart PE, oder andere.

Ich hab zwar fast 2 Tage gesessen, aber ich hatte lange nicht soviel Arbeit wie bei einer kompletten Neuinstallation, UND ich bin um einige Erkenntnisse reicher. =)

Danke euch trotzdem für eure Hilfe.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

HI.
 

Zitat
Abgesehen davon das ich das mit zig installierten Programmen nicht kann weil ich da tagelang sitze, finde ich auch die Ursache des Problems nicht.
Selbst eine zerschossene  kann man von außen wieder herstellen, und "zerschossen" klingt immer so "völlig hinüber", obwohl es manchmal nur ein oder 2 Einträge sind, die nicht stimmen. Dafür ein System komplett neu aufsetzen? Das wär dumm, da nutze ich die Zeit lieber, um die Ursache zu finden.
Ich für meinen Teil, habe sogenannte "Images"  ;) , die ich innerhalb von 10 MInuten restauriere und in meinem System dementsprechend keine Fehler vorhanden sind. Und persönlich finde ich irgendwelche Rumstochereien eben nicht geeignet. Bin ein Perfektionist und für mich gibt es nur "das saubere System". Stimmt etwas nicht, was man auf jeden Fall ohne zukünftige Nachteile beheben kann, dann ist das natürlich kein Problem,auch Registry technisch. Sind es allerdings KOnflikte, die einfach zu tief und zu weit gefächert im System sitzen, so kann man nun mal nicht wissen, ob irgendwo doch ein Key oder DLL für kommende Treiber oder Programme beschädigt sind oder fehlen. Diesbezüglich rate ich auch oft zu einer Neuinstallation (Wobei ich darunter Images verstehe, die meisten Anwender dies nun mal nicht haben, denn wenn sie eins hätten, würden sie meistens zumindest hier nicht nachfragen, da Jemand der vorsorgt, dies auch angibt.
 
Zitat
ich habe es anders gemacht. Ich habe den  Eintrag erstmal belassen, um ins System zu kommen. Bin dann in die  gegangen, und habe vorsichtshalber eine Sicherung der fehlerhaften erstellt.
Ja, woher soll man denn wissen, dass du eine Sicherung erstellt hast, wenn du es nicht angibst?Siehe obigen Beitrag. Ansonsten hast du natürlich Recht. Auf deine Weise lernt man auch das System besser kennen. Aber bitte lass die Vorwürfe WIE hier geholfen wird, schliesslich machen viele hier ihre Erfahrungen und können nun mal von vornhinein nicht wissen, wer sich wie gut auskennt und beispielsweise, wie in deinem Fall, eine Sicherung angelegt hat, wenn hier keine INputs von vornhinein erfolgen.
« Letzte Änderung: 06.12.06, 07:49:04 von Rumak18 »

Du weißt du NIE, ob du ein sauberes System hast. Das GLAUBST du, weil es keine Fehlermeldungen gibt, und Prüfungen mit bestimmten Programmen keine Fehler anzeigen. Deshalb kann trotzdem ein schwerwiegender Fehler vorhanden sein, der sich nur noch nicht bemerkbar gemacht hat. Selbst bei einem sauber und neu installiertem System, noch ohne Updates oder installierte Programme kann das der Fall sein. Erst recht in einem umfangreichen System wie ich es habe.
Meins hielt (und halte) ich auch für perfekt. Weder Festplattenscan und Prüfung der Oberfläche, der Integrität und Dateien zeigte Fehler an, weder waren Schädlinge auf dem System, noch gab es Fehlermeldungen über die registry bei Scans...und ich habe dafür 4 Programme.

Und trotzdem fuhr der PC aus heiterem Himmel nicht mehr richtig hoch.

Ein Betriebssystem ist ein lebendes System was ständig, auch ohne dein zutun, im umbau begriffen ist. Da passieren bei tausenden von Dateien Fehler.
Daher ist es logisch, das man Fehler sucht, wenn sie sich auftun, anstatt einfach neu zu installieren. Denn ich weiß da nicht, wodurch er verursacht wurde, was ebenfalls bedeutet, das es mich mit dem selben Problem wieder erwischen kann. Und dann steh ich ziemlich blöd da.
Images sind eine feine und leichte Sache, aber lernen tut man damit Null. Und auch diese funktionieren irgendwann nicht mehr, verschlimmern sogar manche Probleme. Nämlich dann, wenn man mit jedem Image einen verteckten Fehler im System immer wieter hineinträgt. =) Sowas kann durchaus passieren.
Und natürlich kann man kritisieren, wie zum Teil geholfen wird. So eine Kritik muss ja nicht negativ sein. Und Sicherung hin oder her- wenn du nicht wusstest ob ich eine angelegt habe oder nicht, weil ich das nicht erwähnt habe - was sowieso keine Rolle spielte weil es um diese Sicherung nicht ging und ich die auch nicht brauchte, sondern das Problem wie beschrieben anders löste - dann könnte ich ebenso argumentieren, das man zumindest mal nachfragt, bevor man Ratschläge gibt. Eigentlich auch logisch, oder?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Du weißt du NIE, ob du ein sauberes System hast. Das GLAUBST du, weil es keine Fehlermeldungen gibt, und Prüfungen mit bestimmten Programmen keine Fehler anzeigen.Du weißt du NIE, ob du ein sauberes System hast. Das GLAUBST du, weil es keine Fehlermeldungen gibt, und Prüfungen mit bestimmten Programmen keine Fehler anzeigen.
Natürlich. Die Welt offeriert uns nun mal keine anderen Möglichkeiten als Programme,Tests und unser Wissen, um zu "denken" ,dass das System sauber ist. Das ergeht nun mal jedem so. Aber diese Tools und unser Verstand sind nun mal das einzige, was hernehmen können.
 
Zitat
Selbst bei einem sauber und neu installiertem System, noch ohne Updates oder installierte Programme kann das der Fall sein.
Bei mir noch nie 
Ausser die Hardware ist natürlich defekt, aber davon redet ja keiner.
 
Zitat
Meins hielt (und halte) ich auch für perfekt. Weder Festplattenscan und Prüfung der Oberfläche, der Integrität und Dateien zeigte Fehler an, weder waren.Schädlinge auf dem System, noch gab es Fehlermeldungen über die registry bei Scans...und ich habe dafür 4 Programme.
Das tue ich auch.  ;D
 
Zitat
Und trotzdem fuhr der PC aus heiterem Himmel nicht mehr richtig hoch.
Sorry,aber aus heiterem Himmel passiert nichts. Alles hat seinen Ursprung.
 
Zitat
Daher ist es logisch, das man Fehler sucht, wenn sie sich auftun, anstatt einfach neu zu installieren. Denn ich weiß da nicht, wodurch er verursacht wurde,
Hier wiederspreche ich dir auch nicht.Habe es auch nicht. Mache es ja nicht anders, nur kommt dann ein Image drauf und dieses wird entsprechend angepasst ,damit es sauber bleibt, so weit dies möglich ist. Ist allerdings zu viel am Werkeln und habe ich das Gefühl, dass auch andere Komponenten mitleiden, dann installiere ich es neu ,intelligenter, mit dem Hintergrundwissen vom vorherigen "Fehler" und mache mir ein Image.
 
Zitat
Images sind eine feine und leichte Sache, aber lernen tut man damit Null. Und auch diese funktionieren irgendwann nicht mehr, verschlimmern sogar manche.Probleme. Nämlich dann, wenn man mit jedem Image einen verteckten Fehler im System immer wieter hineinträgt. =) Sowas kann durchaus passieren.
Hier habe ich dir ebenfalls nie widersprochen. Aber von Fehlern in Images hat ja keiner was gesagt???
 
Zitat
  dann könnte ich ebenso argumentieren, das man zumindest mal nachfragt, bevor man Ratschläge gibt.
Natürlich. Aber in der Pflicht ist nun mal der Fragesteller, er (Also in dem Fall du)möchte ja eine individuelle Variation seiner Lösung und diese hab ich dir nun mal gegeben, auch wenn es NATÜRLICH 1000 andere und auch bessere gibt, doch ich kann nicht wissen, dass dir diese spezielle Antowort von mir nicht ausreicht, wenn du von vorn hinein nicht mehr angibst. Da widersprichst du mir doch nicht oder? Und du kannst ja auch nicht von jedem ,der hier postet erwarten ,dass er nachfragt, ob dir diese Lösung ausreicht, denn du kannst ja schliesslich im Nachhinein anhängen, ob dir dieser Lösungsweg passt oder nicht. Und das hast du gemacht, allerdings mit der Kritik, dass ich DIESEN von mir gewählten Lösungsvorschlag auf gegeben habe. Aber ich denke nicht, dass wir hier gross drüber diskutieren müssen, denn ich denke nicht viel anders als du, desweiteren haben wir uns wohl einfach etwas missverstanden.
« Letzte Änderung: 07.12.06, 10:56:27 von Rumak18 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
....Images sind eine feine und leichte Sache, aber lernen tut man damit Null....
Zum "lernen" sind die auch vorrangig nicht gedacht, da es darum geht ein System schnellst möglich wieder zum laufen zu bringen.
Trotzdem sind Sie auch zum "lernen" nütze, da man mit aktuellem Image ruhig mal in den Innereien von Windows herumspielen kann und danach das Image zurückspielt

...Und auch diese funktionieren irgendwann nicht mehr, verschlimmern sogar manche Probleme. Nämlich dann, wenn man mit jedem Image einen verteckten Fehler im System immer wieter hineinträgt....
Dann hast du den Sinn und die Möglichkeiten von Images nicht richtig verstanden.
Ich haben z.B. gleich 4 davon
1. Eines mit nur Windows und alles Updates auf DVD
2. Danach eines mit Windows und zusätzlich den wichtigsten Programmen incl. deren Updates auf DVD
Allein durch Rücksicherung des Image 2 kann ich die Neuinstallation des Systems im Falle eines Falles in sehr kurze Zeit vornehmen
3. Monatsimage auf DVD-RAM
4. Monatsimage auf HD mit aktuellen Weiterführungen

(wobei alle eigenen Dateien auf einer extra Partition liegen)

Wenn du natürlich nur die 4. Möglichkeit verwendest, schleppst du schleichende Fehler natürlich ständig mit und hast keine Möglichkeit auf sauberes Images zurück zu greifen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Genau so ist es.....und genauso handhabe ich es auch mit Images, nur bei mir sind es drei,wobei die ersten zwei Images nie das Internet zu sehen bekamen.


« Win XP: Computer verliert Netzwerk-Verbdindung [Remote]Win XP: Recycler »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...

Binärsystem
Unter dem Begriff Binärsystem versteht man einen aus einem Zeichenvorrat von zwei Zeichen aufgebauten Code. Computer verwenden intern dieses System, das auf Basis de...

Bus System
Ein Bus ist ein System zur Datenübertragung. Durch einen Bus können mehrere Teilnehmer über eine Leitung miteinander verbunden werden, ohne dabei an der Da...