Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Eingabe in Windowsprogrammfenster nach kurzer Zeit nicht möglich

Nur noch bis morgen: Mit Amazon Pay zahlen und 5 EUR Amazon Gutschein sichern!

 ??? ??? ???Das hatte ich noch nie!
Hallo Ihr Lieben,
gibs für mich da eine Hilfe?
Also ich habe XP Prof installiert und einige Programme neu Installiert.
Nun zum Problem.
Wenn ich, egal welches Programm aufmache zB.WordPad, dann
gibt es ein Windowfenster. Oben ist die Leiste, wo man das Fenster klein oder (X) schließen kann.
Genau diese Leiste ist normal aktiv und wird dunkelblau.
Bei mir wird aber nach kurzer Zeit dieses Fenster bzw.Leiste inaktiv und hellblau. Danach kann man mit der Tastatur keine Eingaben mehr machen. Man muß mit der Maus links klicken, dann wird das Fenster wieder kurz aktiv. Geht aber sehr schnell wieder in den Schlafmodus. Also wieder hellblau.
Ich kann das Drama nicht anders beschreiben. Aber genau so läuft es bei mir ab.Eingaben oder Briefeschreiben fast nicht möglich.
Hab schon zich Versuche gemacht, das wegzubekommen.
Aber bislang ohne Erfolg.
Wenn einer Rat weiß, wäre es ein große Freude.
Ich hab auch schon erlebt, das nach einem Neustart es ganz normal läuft. Wieso auch immer. Doch am häufigsten ist es so, wie ich es oben beschrieben habe.
Hab noch einen anderen Rechner. Da ist alles OK. Ist auch XP drauf. Allerdings kein Prof sonder Homeedition.
Bitte wenn einer weiß was ich machen kann, gebt mir die Infos.

Viele Grüße Peter

« Letzte Änderung: 16.01.07, 20:13:18 von pitnet »


Antworten zu Win XP: Eingabe in Windowsprogrammfenster nach kurzer Zeit nicht möglich:

Hallo,
da freue ich mich ja, dass ich nicht der Einzige mit dem Problem bin. Leider habe ich auch keine Lösung. Aber da ich das Datum Deines Eintrages sehe und ich auch erst seit kurzer Zeit dieses Problem feststellen musste, habe ich eine Frage: Hast Du vor kurzer Zeit aktuelle Windows-Updates heruntergeladen und installiert? Ich jedenfalls ja, sonst habe ich am System rein garnichts geändert.

Es gibt mehr noch Menschen, die dasselbe Problem haben. Da ich nun einige Zeit lang verschont bin, hier mein Eintrag in einem anderen Forum:

http://www.supportnet.de/threads/1490566:

"Hallo,

ich habe das gleiche Problem mit den plötzlich passiv/inaktiv werdenden Fenstern und bin mir nicht sicher, ob ich des Rätsels Lösung gefunden habe:

Hast Du zufälligerweise einen Prozess laufen, der wie folgt heißt: ctfmon.exe?

Ich habe dazu Folgendes gefunden: http://www.neuber.com/taskmanager/deutsch/prozess/ctfmon.exe.html

Danach ist das ein Bestandteil von Office XP. Nur habe ich gar kein Office XP. Offenbar bin ich aber nicht der Einzige, der kein Office XP hat, aber dennoch diese Datei im Speicher hat. Jedenfalls geht das so auch aus den Anmerkungen im o. g. Link hervor.

Trotz msconfig und anderen Helferlein gelang es mir nicht, den Autostart dieser Datei zu umgehen. Ich habe daher gemäß der folgenden Anleitung die Datei entfernt, wobei ich das komplette Office 2000 entfernt habe, dann den Rest, der im Link angegeben ist, erledigt habe: http://www.wintotal.de/Tipps/Eintrag.php?RBID=2&TID=676&URBID=5.

Die Datei ist nun nicht mehr im Speicher. Und während ich diesen Text schreibe, kam es noch zu keinem "Stillstand".

Schauen wir einfach mal, ob es geholfen hat, wer weiß schon, was morgen kommt. Interessant wäre noch zu wissen, was nun die eigentliche Ursache ist: Ein Virus oder sowas, ein Programmierfehler eines falschen Updates...?

Viele Grüße

Norbert"


Mit ctfmon.exe hat es nichts zu tun.
Meine einzige Idee ist nur noch ein Windows-Update, dass nicht richtig hinhaut. Aber leider habe ich die Uninstalleinträge schon gelöscht, und die Wiederherstellung hat auch nicht so hingehauen, wie ich es erhofft habe.

Bleiben wir dran...

Hallo dernobb,
hab vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe zwischenzeitlich mit einem Programm das XP in den
Stand einer Windows-Neuinstallation gesetzt.
Von da an ist Ruhe gewesen.
Warum das so ist und welche Einstellung dafür verantwortlich war, weiß ich leider nicht.
Aber Hauptsache ist, es funktioniert.
Hierdurch sind einige Verknüpfungen auf dem Desktop verschwunden, die sich aber leicht wieder herstellen ließen. Die dazugehörigen Programme waren noch da.
Das Programm heißt XP-Tuner 2006 von Simon Tools.
Hier der Link http://www.my-sad.com/sad/product_detail.php?prodID=917
Wenn sich noch was neues ergibt, werde ich es hier berichten.

Gruß Peter

« Letzte Änderung: 20.01.07, 12:42:25 von pitnet »

Hallo Peter,

wenn man im Google als Stichwort "fenster inaktiv" eingibt, kommen eine Menge solcher Probleme, und bei allen gabe es irgend einen anderen Grund (oder keine Lösung). Was mir bei meinen Recherechen aufgefallen ist, ist, dass gerade um den 18.01.07 herum sehr viele Einträge hinzukamen und ich in einem von einem Virus oder Trojaner gelesen habe. Wie ich mir den eingefangen haben soll: Keine Ahnung. Mein AVG-Antivirus findet auch nichts.

In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass das Problem mit einem anderen Programm zusammenhing. Da meine Freundin und ich am selben PC arbeiten, habe ich sie mal gefragt, ob über ihr Benutzerkonto solche Probleme aufgetacht sind. Bisher bei ihr noch nicht. Ein wesentlicher Untscheid zwischen unseren beiden Accounts war, dass ich noch den Spamihilator installiert habe, sie aber nicht.

Ich habe den nun runter genommen und seither tritt das Problem nicht mehr auf. Da es aber früher auch keine Sorgen gab, kann der Grund eventuell mit einem Windwos-Update zusammenhängen, dass hier inKonflikt zu einem ganz bestimmten Programm tritt. Schließlich ist das Problem nicht erst seit heute bekannt, ich habe Einträge aus 2002, 2004, 2005 und 2006 gefunden.

Was mir im Übrigen noch aufgefallen ist, war, dass mein Spami alle paar Sekunden ins Netz ging. Das ist mir früher noch nicht aufgefallen.

Wer weiß, Hauptsache das Problem ist verschwunden. Mal schaun, ob es heute abend oder morgen wieder auftaucht, ich werde an dieser Stelle aber nochmals berichten.

Danke für Deinen Tipp, das Programm kenne ich sogar.

Servus

Norbert

Die Lösung für mich war die folgende:

* Bei Spamihilator das automatische Update deaktivieren.

Wie ich darauf gekommen bin: Wenn meine Fenster inaktiv wurden gab es via Alt-Tab den Task "Herunterladen...". Wenn ich per Alt+Druck einen Screenshot gemacht habe, wurde ein unsichtbares Fenster in der Größe 285*178 Pixel aufgezeichnet. Da ich Spamihilator irgendwo als mögliche Ursache las, wollte ich auf dessen Website nach Updates suchen. Da der Server down war, versuchte ich über das Programm ein manuelles Update, und siehe da, ein diesmal sichtbares Fenster in der Größe 285*178 mit dem Titel "Herunterladen..." öffnete sich (mit anschließender Fehlermeldung, da Server down) - dann war alles klar :D

Hallo zusammen,

das Problem ist geanu das, was ZeRoZ beschrieben hat.

Vielen Dank und noch einen schönen Sonntag ohne sich deaktivierende Fenster.

Norbert

Hallo Ihr Lieben,

also mein Tipp war dann doch nicht so konstant wie ich erhofft hatte.
Die Erscheinung mit dem inaktiven Fenster ist dann doch wieder aufgetaucht. Je nach dem. Immer mal irgendwie anders. Sodass ich nur glaubte der Fehler sei weg.

Doch durch den Hinweis von ZeRoZ, habe ich auch etwas bemerkt. Und zwar habe ich einen Treiber/Software von Typhoon installiert für eine Webkamera.
Es wird dabei ein Programm im Hintergrund gestartet und ist in der Taskleiste als Icon sichtbar. Nachdem ich das Programm als Task beendet hatte, läuft der PC wieder wie früher.
Nun hab nur das Problem, das ich ja die Webkamera nicht mehr gestartet bekomme. Naja, wieder vernüpftig einen Brief schreiben zu können bzw. nicht ständig mit der Maus ins Fenster klicken zu müssen, wäre mir das Wert.
Euch beiden nochmal vielen Dank für die Hilfe und das Interesse an den Fall. ;D
Bis jetzt nicht mehr aufgetreten. Werde mich an Typhoon wenden. >:(

Alles Gute Peter


« Win XP: IE stürzt ständig abWin95: wie deinstalliere ich meinen computer »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Internet-Zugriffsprogramm
Ein Internet-Zugriffsprogramm, auch Browser genannt, stellt Internetseiten für den Benutzer dar. Am bekanntesten ist der Microsoft Internet Explorer, gefolgt vom kos...

Programm
Siehe Software...

Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...