Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

RAW Format lässt sich nicht einbinden/booten

Hallo Leute,

habe mir eine SSD in mein Zenbook eingebaut und will nun die ehemals interne HDD extern anschließen und auch von ihr booten.
Habe auf der SSD Windows 8.1 und auf der HDD Win7.
Da manche Programme nur auf 7 laufen, würde ich gerne ab und an von der HDD booten. Doch mein Bootmanager erkennt die Platte nicht und Win8 zeigt sie mir unter Datenträgerverwaltung als RAW formatiert an. Was kann ich nun tun?



Antworten zu RAW Format lässt sich nicht einbinden/booten:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

über welche Schnittstelle läuft die alte HDD jetzt? Meines Wissens ist diese "neue" offenbar usb-Platte unbootbar gerworden. Es gibt allerdings Tools, die usb bootbar machen können..

RAW-Format bei Festplatten = ohne jegliches Dateiformat erkannt. (Solche Platte müßte erst partitioniert und formatiert werden)

Da dir bekannt ist wie die Platte vorbereitet ist und daß sie intern "völlig normal erkannt / lesbar / nutzbar ist" - laß die Finger davon, Änderungen vorzunehmen.

Von externer HDD booten - das wäre wohl maximal von einer Platte möglich, die per USB-3.0 (oder eSATA) gekoppelt ist - wenn das BIOS solche Bootoption unterstützt.

Welches Zenbook hast du dir denn gegönnt? - Mit Modellbezeichnung könnte man bei ASUS Nachhilfeunterricht nehmen.

Vermutlich mußt du erst mal den "Plattentausch bei Bedarf" durchführen.
m.E. sind die Zenbook-Modelle so flach - da paßt keine zweite Festplatte in den Plattenschacht.

Ist die SSD wenigstens vom Speicherplatz her groß genug? - Platte teilen -> Dualboot-System einrichten, externe HDD nur noch als Datenplatte nutzen.

Sind denn SSD und HDD (beide) Datenträger mit MBR? oder läßt sich Windows-8.1 nur auf GPT-Platten installieren?
(Die Besonderheiten des jeweiligen NB-Modell muß man schon kennen - auch Besonderheiten des BIOS sind zu beachten.)

GPT und MBR im Vergleich
http://www.pc-magazin.de/ratgeber/gpt-und-mbr-im-vergleich-822496.html

Ich bilde mir ein, gesehen zu haben, daß der Festplattenschacht beim Zenbook seitlich erreichbar ist (ist Plattenwechsel).

Als "öfter mal Wechsler" - beschaff dir ein SATA-Verlängerungskabel für Strom und Daten.
Solches Kabel ließe sich im ZB anstecken wie eine SATA-HDD / -SSD und hat am anderen Ende die gleichen Verbinder, daß dort die Platte angesteckt werden kann.
(Gar nicht "elegant" - aber machbar.  ;D )

Ok, neue Erkenntnis!:

Habe einen neuen Adapter bestellt, der USB 3.0 unterstützt, damit kann ich nun auf die Festplatte unter Windows zugreifen und bekomme den Adapter auch im Bootmenü angezeigt! Allerdings startet WIn7 kurz und wird darauf von einem Bluescreen der weniger als eine Sekunde sichtbar ist unterbrochen. Der Computer startet neu, startet mit Win8 der internen SSD und ich bekomme die Auswahl entweder WIn 8.1 auszuwählen, oder Win7 Recovery.

Liegt das ganze dann doch nur am Adapter, oder kann ich doch grundsätzlich mit keinem Adapter booten?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also um kurz die Infos nachzureichen: ich besitze ein Zenbook UX32VD, welches ich aufgeschraubt habe und die standardmäßige HDD durch eine SSD ersetzt habe. Diese ehemals interne HDD versuche ich nun extern ins Bootmenü zu integrieren. Allerdings weiß ich nicht wie das geht (da muss man den Pfad angeben etc.) und auch grundsätzlich nicht, ob das möglich ist!

Der alte Adapter ist ein LogiLink Adapter USB 2.0 to 2,5 + 8,9 cm (3,5 Zoll) IDE + SATA HDD OTB
http://www.amazon.de/LogiLink-Adapte...words=usb+sata

der neue: i-tec USB 3.0 Advance MySafe externes 6,4 cm 2,5 Zoll HDD SSD Festplattengehäuse für SATA I,II,III HDD Alugehäuse für optimale Kühlung
http://www.amazon.de/Advance-externe...+usb+3.0+i+tec

« Letzte Änderung: 28.10.13, 17:44:37 von John A. »

Wiilst du denn die HDD permanent mit dem Zenbook gekoppelt lassen?
Wenn das Booten von SSD abgeschlossen ist und du steckst die externe HDD erst danach an - dann müßte die Platte m.E. nicht zum Absturz führen.

Problematisch wird es vermutlich dadurch, daß sowohl SSD als auch HDD am USB-3.0-Adapter jeweils eine "aktive" Partition aufweisen und dadurch im Moment der Auswahl des zu bootenden Windows die Peobleme ausgelöst werden.

Kannst du diese Situation vielleicht umgehen, wenn du zuerst (gleich nach dem Einschalt-Tastendruck) per Funktionstaste das Boot-Auswahlmenü aufrufst - dort die Auswahl triffst wenn Windows-7 auf externer HDD gebootet werden soll -> die externe HDD erst nach der Auswahl am USB-3.0-Port koppelst und <Enter> klickst?

Ob eine permanente Lösung zum Start des Zenbook mit Aufruf eines Bootmanager einzurichten geht - das weiß ich nicht.
Dabei taucht auch die Überlegung auf: ob es sinnvoll ist, die Systempartition auf der externen HDD als "inaktiv" zu markieren - weil doch eine der Funktionen eines Bootmanager darin besteht, der Prtition mit der aufgerufenen Installation des Status "aktiv" zu geben. (im Dual-Boot-System)

http://zenbook.asus.com/de/zenbook/
(mal suchen ob sich auch andere User auf solche Varianten "einlassen" - ein Dual-Boot-System "hin zu "tricksen"...  :o )

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Habe beim Starten ESC gedrückt, um ins Boot_Menü zu kommen, da kommt (ab und zu) die Möglichkeit den Adapter anzuwählen und dann startet auch Win7 bis der BlueScreen erscheint und der Laptop neu startet...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So wie du es vorhast wird es auch nicht funktionieren. Da hat MS vorgesorgt. Die benötigten Treiber für USB und externe Geräte werden erst beim Booten von Windows installiert. Die fehlen aber wenn du vom USB booten willst. Daher Blue-Screen.
Guck dir mal disen Beitrag an
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Externe-Speicher-Boot-2-Go-Windows-auf-USB-Laufwerke-packen-5938021.html

« Letzte Änderung: 28.10.13, 20:52:47 von Hannibal624 »

Bisher war es doch so, daß von USB-Laufwerken das Booten möglich war (und USB-Eingabegeräte genutzt werden konnten), wenn im BIOS "Legacy USB" aktiviert war.
Soll das jetzt unter den Bedingungen USB-3.0 wieder nicht mehr anwendbar sein?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vielen Dank euch erstma!
Hannibal624 deine Tipps bzw. die des Artikels werde ich demnächst sofort ausprobieren!
Übrigens "Legacy USB" war aktiviert.
Seltsame Beobachtung: Wenn ich den Laptop starte und in den Boot Manager gehe, ist die externe nicht aufgeführt. Wenn ich kurz ins Bios wechsle und dann wieder neu starte, dann ist die externe Festplatte aufgeführt gewesen.

Auf deiner extern (im USB-3.0-Gehäuse eingebauten) Platte ist doch ein Windows-7 installiert, das gebootet wird, sobald die HDD intern eingesetzt ist.
Damit ist die Variante "Installation eines Betriebssystemes '2Go'" hier gar nicht mehr erfoderlich!

In deinem Falle kommt es doch darauf an, daß die externe HDD mit ihrer aktiven Partition mit Windows-7 nicht eher angesprochen wird als die interne SSD mit Windows-8.
Deshalb war mein Vorschlag:
- Netztaster "ein" 1 x klicken
- Funktionstaste nutzen -> Bootauswahl aufrufen
- externe Platte erst jetzt koppeln
- USB-3.0-Laufwerk auswählen
- <Enter>
usw.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@spitzweg
das ist nicht möglich, die Platte lässt sich im Nachhinein nicht listen.
Die einzige Auswahl die ich bekomme ist nach dem Starten von Win8 auf der SSD, die Möglichkeit Windows 7 HP (recovered) auszuwählen, was wahrscheinlich bedeutet, dass ich meine HDD mit der Recovery überschreibe oder?

Konntest du denn der vorhandenen Startpartition auf der externen Platte den Status "aktiv" auf irgend einem Wege wegnehmen?
(Booten mit einem Hilfssystem "PartedMagic" und von dem darauf enthaltenen Partitionierungsprogramm aus die Änderung vornehmen.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Bisher war es doch so, daß von USB-Laufwerken das Booten möglich war (und USB-Eingabegeräte genutzt werden konnten), 
Booten JA, aber Windows lässt sich ohne Tricks von USB nicht betreiben. Das war immer so und ist auch heute noch aktuell.
Geht nur über einen E-SATA, bei diesem wird die Platte wie eine Intene angesprochen.
Um aber dennoch eine Windows System auf einer Externen-USB zu betreiben, gibt es eben dieses Windows to GO.
 

« Wie bekomme ich Trustinstaller Rechte? Windows 8.1Windows 7: Druckerspooler startet nicht mehr (auch nicht manuell) »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
SSD
SSD ist die Kurzform von Solid-State-Drive und wird auch Halbleiter- oder Festkörperlaufwerk genannt. Die SSD ist ein Speichermedium, das ähnlich wie eine herk&...

HDD
Siehe auch Festplatte ...

Bootmanager
Als Bootmanager bezeichnet man ein Programm, das man verwendet, wenn mehrere Betriebssysteme auf einem Computer installiert sind, z.B. Windows ME und Windows xp. Mit eine...