Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

USB Boot Problem & UEFI Problem

Hallo ich habe 2 Probleme und weiß nicht mehr weiter.
Zum ersten.

Ich habe einige USB Geräte am Rechner hängen.
-Tastatur
-Keypad
-Maus
-Headset
-bel. Mauspad
- 1 ext. Festplatte mit ext. Stromanschluss
- 1 ext. Festplatte ohne

Und neuerdings ein Headsetstand von Razer mit integriertem USB-Hub.
In diesem habe ich aber nur das Headset angeschlossen.

Seit dem Headsetstand/Hub startet Windows nicht mehr.
Er kommt bis zum Asus Logo, ab hier geht es nicht weiter. Selbes beim neustart.

Die Q-Code zeigt dann fast immer b4=USB Hot Plug an.

Wenn ich nun 2 USB Geräte entferne (egal welche) und resete, startet er ganz normal und ich kann die Geräte in Windows wieder anhängen.

Ein paar mal war es anders.
ZB das ein Reset ohne entfernen der USB Geräte ausreichte.
Oder das er bei einem neustart gar kein Problem hatte zu booten.

Aber dies sind wirklich seltene Ausnahmen und ließen sich von mir bis jetzt nicht erzwingen.

Seit dem BIOS update welches ich gestern gemacht habe verhält es sich etwas anders.
Er kommt zwar bis zur gleichen Stelle, aber startet nach 3-5 Sekunden neu (auch mit b4 auf dem Q-Code)

Es scheint mit der Anzahl der Geräte zusammen zu hängen. Und ich weiß das ich wohl etwas mehr habe als andere. Allerdings habe ich an verschiedenen Stellen gelesen das Leute mit wesentlich mehr auch keine Probleme haben.

Falls das Problem nicht identifiziert werden kann wäre eine Möglichkeit ja auch USB Geräte erst mit Windows zu starten. Wenn jemand weiß ob und wie das geht.

Specs.
Windows 10 64Bit
Asus Maximus VIII Hero Alpha (Mainboard)
HyperX 240GB Predator (M.2) <- Windows
Intel Core i7 6700
BeQuiet Powerzone 850W
NVidia GTX 980 von Asus Matrix
32GB HyperX DDR4 2133 in 4 Riegeln
3 HDDs
2 SSDs im Raid0 Verbund

Das zweite "Problem", wobei ich damit Leben könnte, dennoch wüsste ich gerne was das Problem ist.
Seit dem BIOS Update kann ich CMS nicht mehr ausschalten um komplett über UEFI zu starten.

Vor dem Update ging es. Sobald ich nun CMS deaktiviere oder, auf Auto stelle und dann PCIe auf UEFI only einstelle bleibt der Bildschirm nach dem starten schwarz.
Der Q-Code zeigt 94 an (PCIe Aufzählung)
Nach einer Weile habe ich dann den CMOS gelöscht und neu gestartet.

Danke schon mal im Voraus.
Ich hoffe sehr das jemand eine Idee hat.



Antworten zu USB Boot Problem & UEFI Problem:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Was das USB Problem anbelangt, hat dein USB vermutlich zu wenig Power. Hat nichts mit dem Netzteil zu tun, sondern mit der Aufteilung auf die Slots. Hier will ich nicht weiter auf Spezielle Sachen eingehen.
Hier was zum Lesen
https://www.elv.at/elektronikwissen/spannungsversorgung-ueber-usb.html

Abhilfe gibt es durch einen USB Hub mit genügend Anschlüssen und eigener Stromversorgung.
ZU CSM und UEFI, ist dein Bericht nicht durchschaubar. Wenn die Festplatte unter CSM eingerichtet wurde hat diese einen normalen MBR und ist, wenn CSM abgeschaltet wird und  an UEFI übergeben wird, nicht mehr lauffähig. UEFI verlangt eine GPT Partition.

« Letzte Änderung: 23.11.17, 18:55:03 von Hannibal624 »

Danke erstmal für dein Feedback.
Ich wird mir den Link direkt mal ankucken.

Zum zweiten. Tut mir Leid das es nicht so komplett ist.
Alle meine SSDs und HDDs bis auf eine der externen sind in GPT.

Vor dem BIOS Update lief es ja auch schon ohne CSM.
Zwei Einstellungen verursachen den Fehler.

1. CSM auf "disable"
2. CSM auf "Auto" & Unterpunkt PCI/PCIe auf UEFI only

wenn man CSM deaktiviert kommt auch eine Meldung zu welcher ich bisher leider noch nicht mehr Infos gefunden habe.

"Due to Microsoft Secure Boot regulations, ensure the Microsoft signed UEFI driver is contained in the plugged PCI-E based storage including M.2 SSD before set the Launch CSM to [Disabled].
Otherwise the PCI-E based storages will be only available for the data drive usage.
Contact the PCI-E storage vendor for the UEFI driver availability details."

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Nochmals zu UEFI. Wenn Windows 10 im UEFI Mode installiert wurde muss, vorausgesetzt das Bios besitzt die Option "secureboot" diese auf enabled stehen. Kann sein, das dein altes Bios diese Option nicht hatte dies aber mit dem neuen Bios nachgeholt wurde.
 

Zitat
Stellen Sie aufgrund der Microsoft Secure Boot-Bestimmungen sicher, dass der von Microsoft signierte UEFI-Treiber im gesteckten PCI-E-basierten Speicher einschließlich M.2-SSD enthalten ist, bevor Sie den Start-CSM auf [Deaktiviert] setzen.
Andernfalls sind die PCI-E-basierten Speicher nur für die Datenträgernutzung verfügbar.
Wenden Sie sich an den PCI-E-Speicheranbieter, um Informationen zur Verfügbarkeit des UEFI-Treibers zu erhalten. "
 
Hier die deutsche Übersetzung der Meldung. Wie es sich allerdings zu SSD verhält kann ich dir leider nicht sagen, da habe ich zu wenig bzw. keine Erfahrungswerte. Musst warten bis sich ein anderer User meldet.
Auf alle Fälle wenn dein System im UEFI Mode installiert wurde muss csm deaktiviert und secureboot aktiviert sein.
Dieses bezieht sich  auf die Bootplatte um das System zu booten. Alle nderen Platten werden vom System egal ob nun MBR oder GPT gelesen.

okay super, dann wird ich das mal überprüfen ob ich die Option im BIOS finde.
Zum USB Problem du denkst ich kann das nur mithilfe eines USB Hub mit ext. Stromzufuhr beheben.
Oder könnte ich das auch durch eine andere Aufteilung erreichen.

wie die genaue Stromaufnahme meiner Peripheriegeräte ist muss ich noch recherchieren.

Und kannst du mir vielleicht einen solchen Hub empfehlen?

Hallo!

Zitat
Hannibal624: Auf alle Fälle wenn dein System im UEFI Mode installiert wurde muss csm deaktiviert und secureboot aktiviert sein.
Das kann man (leider) pauschal so nicht sagen. CSM und Legacy wird gerne gleich bedeutend angesehen. In der Firmware-Praxis aber durchaus unterschiedlich angewendet. So ist Legacy bei Asus-UEFI-Boards lediglich eine Funktion innerhalb des Kompatibilitätsmodus (CSM). UEFI kann aber innerhalb von CSM hier genau so aktiviert werden.  Siehe Screenshots aus meinem Linux-UEFI-WIKI. Secureboot hingegen funktioniert hier nur mit CSM auf disabled. PC-Firmware ist hier aber deutlich umfangreicher konfigurierbar als z.T. arg kastrierte NB-Firmware.
Des weiteren bedingt eine UEFI-Installation kein Secureboot, auch wenn es werksseitig von MS verlangt wird.

Grundsätzlich hängt hier alles von der jeweiligen UEFI-Firmware der Hersteller ab, die sehr unterschiedlich sein kann. Von einigen wenigen allgemein gültigen Parametern, kann da jeder seinen eigenen Eintopf zubereiten.

Gruß

Okay im Prinzip wird ich um ein Kontakt mit Asus Tech Support nicht herumkommen so wie ich das lese.
Vielen dank für dein gute Hilfe :)

Also hier mal die Werte die ich gefunden habe.

BlackWidow (Tastatur): 500mA
Firefly (Mauspad): 150mA
Orbweaver (Keypad): 250mA
Kraken (Headset): 230mA
Mamba (Maus): 250mA
ext. HDD: 670mA im Anlauf (laut Userexperience)
Headset Stand/USB Hub: 900mA
(wobei ich denke das der Hub alleine niemals auf so einen Wert kommt :D)

Ich könnte den PC auch um 2 USB3 Anschlüsse erweitern. ein 20-1 PIN Anschluss ist noch unbelegt.
das müsste doch, falls es das von dir genannte Problem ist doch helfen oder?

Oder meinst du das der USB Controller überlastet ist und weitere Anschlüsse somit auch nichts bringen?

Im Moment sind die externen in den 2 USB3 Front Anschlüssen

Die BlackWidow und der Hub mit dem Headset
Jeweils in den 2 hinteren USB3 Anschlüssen

Mamba und Firefly sind in den 2 USB2 Anschlüssen
Die Anschlüsse sind auch für USB Flashback und Keybot, aber das sollte kein Problem sein oder.

Orbweaver ist im USB3.1 Anschluss
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo @Klaos P!
Ist schon richtig was du hier schreibst, ich gehe aber in der Regel nicht auf einzelne Geräte ein, wenn ich diese nicht kenne.
 

Zitat
Des weiteren bedingt eine UEFI-Installation kein Secureboot, auch wenn es werksseitig von MS verlangt wird.
Ich diese Aussage ist eben nicht richtig. Hängt auch vom jeweiligem Hersteller ab.
Ich habe einen Toshiba Lappi in elchem sich Windows 10 mit deaktiviertem "secureboot" nicht installieren lässt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hallo Adi S.!
Hier Ratschläge zu erteilen ist nicht leicht, da man ja nicht direkt vor der Kiste sitzt.
Dies kannst nur du vor Ort durch verschiedene Testvarianten herausfinden.
Ich hatte auch schon den Fall, das einige Geräte über das Bios nicht starteten wenn eine bestimmte Festplatte angeschlossen war. Handbuch mal lesen, möglich es findet sich ein Hinweis. Ansonsten wie schon erwähnt.
Mehr fallt mir dazu auch nicht ein.

Ok , danke auf jeden Fall für die gute Unterstützung
Du hast natürlich recht, ohne den Rechner vor sich zu haben ist es immer schwer eine Aussage zu treffen.

Ich werd denk ich auf jeden Fall sobald ich zu Hause bin versuchen die Konstellationen ein bisschen an zu passen und vll findet sich ja eine mit der es geht.

Ich werd mir denk ich die 2 zusätzlichen USB3 Anschlüsse zulegen und einbauen. Falls das nicht hilft probier ich einen Hub mit ext. Stromquelle aus.

Naja und wenn's dann immer noch nicht geht ist es wohl kein Problem der Stromzufuhr.

Leider konnte ich bis jetzt noch nicht herausfinden mit wie viel mA der USB-Controller umgehen kann.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Wie schon erwähnt, ich wollte auf dieses Theme USB Stromversorgung nicht weiter eingehen, daher hebe ich ja einen Link eingefügt.
Nur allgemein gesagt, ein 2.0 Port wird mit 500 mA versorgt während die 3.0 Ports mit 800 mA versorgt werden.  Daraus ergibt sich auch welche Geräte pro USB Port betrieben werden können. Ist eine allgemeine Faustformel.

Hallo @Klaos P!
Ist schon richtig was du hier schreibst, ich gehe aber in der Regel nicht auf einzelne Geräte ein, wenn ich diese nicht kenne.
 Ich diese Aussage ist eben nicht richtig. Hängt auch vom jeweiligem Hersteller ab.
Ich habe einen Toshiba Lappi in elchem sich Windows 10 mit deaktiviertem "secureboot" nicht installieren lässt.

Das ist so pauschal falsch.  IdR verhält es sich schon so, wie Klaus schreibt.

1. Wer SB will, MUSS UEFI nutzen
2. UEFI kann man auch ohne SB nutzen
Nur allgemein gesagt, ein 2.0 Port wird mit 500 mA versorgt während die 3.0 Ports mit 800 mA versorgt werden.  Daraus ergibt sich auch welche Geräte pro USB Port betrieben werden können.
Dazu muß der PC-Besitzer wissen:
Die Angaben sind "Gesamtstrommengen", die an der jeweiligen USB-Schiene abgenommen werden können.
Beispiel:
3 Ports mit je 200 mA an einer USB-2.0-Schiene - überlastet diese auch schon um 100 mA

Noch mehr zur USB-Spannungsversorgung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#Spannungsversorgung
(beachte auch die Fußnoten unter der Tabelle)

auch hier:
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1809251.htm

USB-Hub mit eigenem Netzteil sollte jeder "sortierte IT-Fachhändler" im Sortiment haben.
Vorteilhaft sind die Hubs mit 7 bis 10 Ports.
Solchen Hub am USB-3.0-Port gekoppelt dürfte sowohl Stromhunger der Geräte stillen als auch ausreichende Datenübertragungsrate absichern.
USB 3.0 und 3.1 / SuperSpeed-USB
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1310061.htm

Aaaah, ok.
Ich dachte nämlich wirklich es geht um die einzelnen Ports.
Danke das hilft mir sehr weiter
Leider lässt sich das bei den hinteren Ports nicht ausmachen.
Die direkt auf dem MB sind.

Aber ich gehe einfach mal davon aus das nebeneinander abgeordnete eine Schiene darstellen.

Dann versuch ich mal alles an zu schließen und berichte vom Ergebnis.

Bedeutet aber ja auch weiterhin das eine weitere Schiene, da auch hilft.
Einen USB3 PIN hab ich noch um eine ein zu bauen.
 


« Canon pixma MP250 Fehler E5Umstieg von Windows 7( 6.1) auf Windows 10 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
USB
USB steht für Universal Serial Bus, ein serieller Anschluss am Gehäuse des Computers. Hier lassen sich zahlreiche Geräte, zum Beispiel Drucker, Tastat...

USB Anschluss
USB (der Universal Serial Bus) ist ein Standard zum Anschließen von unter anderem Speichermedien, der sich plattformübergreifend - sowohl bei den Windows und L...

USB Stick
Ein Speichermedium mit verschiedenen Speichergrößen. Siehe auch USB....