Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Explorer.exe will alleine ins INET

Hallo,

seltsamme Sachen passieren hier.......
Wenn ich Windows starte, dann kommt von Bit Defender die Warnung das der Explorer versucht ins INET zu gehen.
Ich habe schon alle möglichen Scanner laufen lassen. ( Stinger,
AV- Guard, BitDefender, PestPetrol, AntySpy, usw.....)
Kein Programm hat was gefunden.
Der Explorer  versucht sofort ins INet zu kommen
wenn man die Netzwerkverbindung herstellt. Habe DSL mit einem Router.
Ohne Netzwerkverbindung bleibt er ruhig. Stecke ich den Stecker in den Rechner, will er sofort ins INet.
Das passiert aber eigentlich nur ein bis zwei MAl am Abend.
Gibt es irgendwo noch eine Einstellung die ich übersehen habe. Ich gehe nicht von einem Wurm oder sonst was aus. Alle Scanner waren aktuell und haben nix gefunden. Automatisches Update ist deaktiviert.

Kann mir hier jemand helfen?  

Gruß Elwis
 ???   ???



Antworten zu Win XP: Explorer.exe will alleine ins INET:

vielleicht sucht er ja nach updates? schau doch mal in den logs deiner firewall auf welche seite er geht.

Hallo

Naja wie schon bekannt hat Windows XP einen unheimlichen drang nach Hause telefonieren zu wollen. Lass mal XP Antispy drüber und schau ob der immer noch ins INet will

Downloadlink:
http://www.chip.de/downloads/c_downloads_8833502.html

greez Tracy

Danke für die Antworten!

AntiSpy ist auch ratlos .......
Werde mal beim nächsten Versuch drauf achten wohin er gehen möchte.

Gruß Elwis

genau, prüfe mal. bei mir war es download.microsoft.com

Ich habe bei Bitdefender nur eine IP gefunden:

127.0.0.1

Port 1034

Habe daraufhin mal gegoogelt. Es soll tatsächlich Würmer geben. die mit dieser IP etwas am Hut haben.  >:(
Habe mir daraufhin ein spezielles Prg. gezogen was diesen Wurm ausrotten soll. Leider ohne Erfolg. Der hat auch nix gefunden ... :-[
Ich kann aber auch im BITDEFENDER nichts finden wo ich die Adressen genau nachsehen kann. Es öffnet sich nur eine Registerkarte wo die IP drauf steht.
Gruß Elwis

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die IP-Adresse 127.0.0.1 geht nicht wirklich ins Netz raus. Vielmehr benutzt das XP (oder jedes andere System) diese Adresse für interne Netzwerk-Tests. Solange diese Adresse rausesendet wird, ist aller Wahrscheinlichkeit nach also alles in Ordnung.

Hallo,
Du meinst es ist alles i.O.?
Habe bei googel jedoch im Zusammenhang mit genau dieser IP immer wieder etwas von Trojanern gelesen.

Gruß Elwis

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja. Mir ist nicht klar, wie sich Viren der IP-Adresse bedienen. Aber wenn es mit der Adresse RAUS geht, ist alles in Ordnung. Kannst du bei

http://www.ping127001.com/whyping.htm

nachlesen, allerdings in englisch. Im wesentlichen steht dort:

Es gibt eine Adresse, die kein Computer in der Welt benutzen kann, und das ist 127.0.0.1. Der Grund ist, dass diese Adresse reserviert wurde für das, was "Loopback Adresse" genannt wird. Eine "Loopback Adresse" ist eine Adresse, die dem Computer sagt, dass er nicht seine Verbindungen zu anderen Computern sondern sein eigenes Basis-Netzwerk-Setup testen soll.


« Win XP: Bootmanager "verhindert" das Formatieren einer Partition?Win98: Win 98SE schwerer Ausnahmefehler beim runterfahren.. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Bit
Ein Bit ist die kleinste Speichereinheit eines Computers. Sie kann die Werte Eins oder Null annehmen (eins gleich Strom an und null gleich Strom aus) und leitet sich aus ...

Bitmap
Eine Bitmap oder auch Windows Bitmap ("BMP") ist die direkte Abbildung einer Pixelgrafik im Arbeitsspeicher der Grafikkarte oder auf dem Monitor. In einer Bitmap werden a...

Bitmap Grafik
Bei dem Begriff Bitmap Grafik handelt es sich um eine punkt-, beziehungsweise pixelweise Form der Speicherung von Bildern und Grafiken. Bei schwarz-weiß Grafiken be...