Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

W2K - Datensicherung

Hallo,

ich muss meine Frage leider nochmals stellen - Lösung fehlt mir noch immer!

Habe das W2K nach einer Datensicherung mit Acronis True Image neu auflegen müssen. Die Datensicherung hat die Platte völlig zerstört und ich weiß nicht warum. Dieses Spielchen habe ich jetzt das 3x Mal durch. Jedesmal wenn ich das System endlich wieder so habe, dass ich eine DS machen kann und dann Acronis benutze, ist das System zerstört - Fehlermeldung "NTDL nicht gefunden, starten Sie mit beliebiger Taste das System" Das funktioniert aber nicht. Nun habe ich zwar ein Image, welches auch bis zum Schluß gemacht wurde (nicht abgebrochen oder abgestürzt) zurückspielen möchte, kommt Fehlermeldung, dass es sich um keine Image Archiv handel oder es beschädigt ist. Wie ist dass denn möglich? Das Programm war doch richtig beendet worden.

Wer kann mir helfen

Höllenweib



Antworten zu W2K - Datensicherung:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Wohin wird die Sicherung geschrieben (DVD, Ext. Festplatte z.B.). Wird die Rücksicherung wieder auf dieselbe Festplatte gespielt oder woanders hin?

Hallo Dr. Nope,

also das Image ist auf einen anderen Datenträger (Festplatte) geschrieben worden. Es dazu dienen im Fall eines Falles auf die jetzige HDD wieder aufzuspielen. Und da nun der Fall des Falles eingetreten ist, stehe ich etwas belähmert da.

Ich habe mal ein paar Recherchen gemacht und folgendes gefunden:

Bei Fehlermeldungen von "NTLDR" ist folgendes zu tun: RAM wechseln - trifft bei mir nicht zu - ist nur ein Riegel vorhanden und der ist heile.

Auf der Wiederherstellungskonsole folgende Befehle eingeben:

FIXMBR C:

FIXBOOT C:

bis hier her ging alles super, dann sollte man wie folgt weiter machen:

- Copy x (Laufwerk für CD ROM):\I386\NTLDR C:\
 und
- Copx x:\I386\NTDETECT.COM C:\

Beide Befehle haben Fehlermeldungen gebracht: "Datei(n) konnten nicht kopiert werden"

Wo liegt mein Gedankenfehler?

Höllenweib

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Da wär erstmal zu prüfen wie bei dir persönlich die Laufwerksbuchstaben sind (CD-ROM, Platte wohl C). Mit dir <dateiname> kannst du erstmal prüfen ob die Datei auf der CD-ROM am angegebenen Punkt existiert. Wenn ja, dann der Test mit dem Kopieren. mit cd <Verzeichnisname> kannst du in ein Verzeichnis gehen, mit cd.. eines zurück mit cd\ wieder ganz nach vorn.

Hallo Dr Nope

ich weiß zwar nicht wie es bei W2K aussehen muss, aber wenn ich versuche mit genannten Befehl (dir/w - besser zum lesen), dann sehe ich nur cabs, dl_ oder/und andere Archive.

Eine Datei "NTdetect.com" habe ich nicht gefunden, dass soll aber sicher nicht heißen, dass es sie nicht gibt. Auf der MS Site (KB 265509) war ich auch schon, dort wurden die gleichen Befehle aufgezeigt wie oben schon erwähnt.

C: = HDD
E: = SCSI BRENNER (CDROM)
F: = ASUS DVD
G: = SONY DVD BRENNER

Die Windows 2000 CD liegt im ASUS.

Die Frage bleibt jetzt für mich, mit welchem Laufwerksbuchstaben ich den Befehl beginne. Obwohl ich mit F:>copy f:\i386\ntdlr c:\ den Befehl gestartet habe, kam die Fehlermeldung. Auch mit c:>copy f:\i386\ntdlr c:\ geht es nicht. Auf C: kann ich mit dem Befehl "dir" nicht die Verzeichnis ansehen. Auch hier eine Fehlermeldung: "Verzeichnisliste nicht gefunden". Ebenfalls wollte ich mit Knoppix 4.0 mit die Hauptplatte ansehen - Knoppix kann sie nicht anzeigen, da  Fehler bestehen (so die Meldung)

Höllenweib

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Aha.. erstmal: Ob du von F aus anfängst oder von C ist in dem Fall egal, weil du hinten am Ende der Zeile das Ziel C angegeben hast. Das würde beides funktionieren. Aber, wenn schon Dir auf C nicht geht, dann hat das System keinen Zugriff - Die Platte ist nicht richtig geschrieben worden oder hat Fehler. Das Verzeichnis anzeigen ist so ziemlich die Grundfunktion die immer gehen muss. Voraussetzung. Das dann auch keine Datei raufkopiert werden kann ist dann auch klar. Gibt nun mehrere Möglichkeiten. Entweder hat Trueimage Mist gebaut. Oder bei der Sicherung selbst ist schon ein Fehler aufgetreten oder die Platte ist kaputt.

Hallo Dr. Nope,

also die Platte ist nagelneu - aber die 2. Als ich vor ca. 4 Wochen schon mal ein Image schreiben wollte, passierte mir das gleiche und die Platte war hinüber! Ist eine Seagate 120 GB

Ich habe die Platte versucht in einen anderen Rechner zu hängen und dort wird sie wohl vom BIOS erkannt aber nicht von Windos XP. Auch Knoppix 4 gibt da auf. Es kann die Platte zwar auf dem Desktop zeigen jedoch kann sie nicht aufgerufen werden. Dann bringt Knoppix Fehlermeldungen - wie Fehler auf Datenträger oder Fehler beim Lesen des Laufwerks - 

Nach dem ich sie nun wieder im eigentlich Rechner steckte, kann plötzlich kein System mehr gefunden werden. Ich habe weder irgendwas mit der Platte gemacht noch was gelöscht oder kopiert (ging nicht). Liegt es vielleicht an der Größe der Platte wo das Board Schwierigkeiten hat (ASUS P4PE - 845 Chipsatz). Es ist nicht mehr so jung  ;D

Höllenweib

Hallo

ich habe noch was versucht, aber leider erfolglos:

Eine Startdisk anzufertigen in dem ich die NTldr und die NTdetect.com von der W2K-CD auf eine Diskette kopiert habe und anschließend eine boot.ini wie unter zu sehen erzeugt habe. 

Ergebnis:

ERROR - Unopend fileid 00000000 closed
Windows 2000 konnte nicht gestartet werden, da ein Festplattenkonfigurationsproblem vorlag. Vom ausgewählten Startdatenträger konnte nicht gelesen weden. Überprüfen Sie Startpfad und Datenträgerhardware.
Informieren Sie sich in der W2-(TM)Dokumentation über Hardwarefestplattenkonfiguration, und ziehen Sie sich die Harwarereferenzbücher für zusätzliche Info´s zu Rate.

Die Boot.ini habe ich so geschrieben:

[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt

[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt="Windows NT"

Ob das richtig ist - keine Ahnung, weil ich monentan gar nicht weiß wie die Struktur auf dem W2K augesehen hat, habe mich mehr mit Win XP beschäftigt.

Höllenweib

Alles über die Boot.ini




Speichern einer Sicherungskopie von Boot.ini

   1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start, und klicken Sie dann auf Explorer.
   2. Klicken Sie im linken Bereich auf das Laufwerk %systemroot%, klicken Sie im rechten Bereich auf die Datei Boot.ini, und klicken Sie dann auf Kopieren.
   3. Öffnen Sie im linken Bereich einen temporären Ordner, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den rechten Bereich, und klicken Sie anschließend auf Einfügen, um in diesem Ordner eine Kopie der Datei Boot.ini zu erstellen.

 

Beispiel für eine Boot.ini-Datei

Dies ist ein Beispiel für eine Boot.ini-Standarddatei auf einem Computer unter Windows 2000 Proffesional ohne weiteres OS:
[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT='Windows 2000 Professional' /fastdetect


Dies ist ein Beispiel für die vorausgegangene Boot.ini-Datei nach dem Hinzufügen einer weiteren Partition, auf der Windows XP Professional ausgeführt wird:
[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT='Windows 2000 Professional' /fastdetect
multi(0)disk(1)rdisk(0)partition(2)WINNT='Windows XP Professional' /fastdetect

 

Bearbeiten der Datei Boot.ini

   1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und anschließend auf Zubehör, und klicken Sie dann auf Editor.
   2. Klicken Sie im Editor im Menü Datei auf Öffnen.
   3. Klicken Sie im Feld Suchen in auf das Laufwerk %systemroot%, und klicken Sie anschließend auf die Datei Boot.ini und dann auf Öffnen.

 

Entfernen eines Betriebssystems aus dem Menü

   1. Markieren Sie im Editor die Zeile, die Informationen zu dem zu entfernenden Betriebsystem enthält, und drücken Sie dann ENTF. Beispiel für eine zu markierende Zeile:
      multi(0)disk(1)rdisk(0)partition(2)Windows='Windows XP Professional' /fastdetect
   2. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern.

 

Ändern der Reihenfolge der Betriebssysteme im Menü

   1. Markieren Sie im Editor die zu verschiebende Zeile, drücken Sie STRG+C, drücken Sie ENTF, klicken Sie auf die Position, an der die Zeile eingefügt werden soll, und drücken Sie dann STRG+V.
   2. Wiederholen Sie Schritt 1 so oft, wie es für die Konfiguration erforderlich ist, und klicken Sie im Menü Datei dann auf Speichern.

Hallo zenit,

habe die boot.ini nach dem ersten Beispiel geändert. Das System startet trotzdem nicht und gibt jetzt auch keinen Fehler mehr aus. Die Diskette wird abgearbeitet, dann schwarzer Bildschirm und ein Neustart.  ???

Wenn ich die Platte allerdings jetzt starten will kommt folgende Fehlermeldung:

Press to key an reboot

Das sieht mir aus, ob alles weg ist oder? Ein SeaTool Programm hat mir einen ungültigen MBR bescheinigt. Ist da vielleicht was zu machen? Ich weiß aber nicht wie?

Höllenweib

Donnerwetter!!!
Nun aber:

Hast du vor dem Image auch deine HDD, von der du das Image geschrieben hast auch Defragmentiert und alles, also Inhalt von Temp Ordner, besonders Internet Files gelöscht??
Das kenne ich nicht von Acronis, diesen schwerwiegenden Fehler.......

So, dann versuche mal con der CD zu Booten (W2k) dort in die reperaturkonsole gehen,
da gibst du ein: fixmbr
da wird der Masterboot neugeschrieben und von Bootviren befreit!

Beide Fehlermeldungen deuten darauf hin.

Hast du dein Abbild schon mal mit Acronis überprüft = Fehlersuche??

Acronis starten im Menü auf Extras und Abbild überprüfen!!
Da das LW angeben mit der xxxtib. Datei

Hast du vor dem Image auch deine HDD, von der du das Image geschrieben hast auch Defragmentiert und alles, also Inhalt von Temp Ordner, besonders Internet Files gelöscht??
Das kenne ich nicht von Acronis, diesen schwerwiegenden Fehler.......

ja

Zitat
So, dann versuche mal con der CD zu Booten (W2k) dort in die reperaturkonsole gehen,
da gibst du ein: fixmbr
da wird der Masterboot neugeschrieben und von Bootviren befreit!

Beide Fehlermeldungen deuten darauf hin.

hier folgenden Hinweis:

Fixmbr konnte eine Signatur für den MBR nicht  finden. Der MBR scheint ungültig oder nicht standgemäß zu sein. Beim Überschreiben kann unter Umständen auf die Startparttion nicht mehr zugegriffen werden

Wollen Sie den MBR trotzdem überschreiben?

Ich habe hier mit "ja" geantwortet

Zitat
Hast du dein Abbild schon mal mit Acronis überprüft = Fehlersuche??

Acronis starten im Menü auf Extras und Abbild überprüfen!!
Da das LW angeben mit der xxxtib. Datei

Das LW erscheint dort nicht

Höllenweib

Zenit,

ich glaube wir brauchen nicht mehr zu doktern - ich habe noch eine alte Bootdisk 32Fat mit dem Volokov Comander. Dort habe ich mal den Befhel fdisk aufgerufen, um zu schauen, wie die Partitionen aussehen. Und das Teil zeigte an, dass keine vorhanden seien. Ich denke dass irgendwann, irgendwo was schief gegangen ist. Wenn ich versucht habe  C: anzusprechen, kam die Meldung "ungültige Laufwerksangabe".

Was sagst Du dazu - ich denke .... das war´s!

Höllenweib

Hallo,

also ich habe noch einen Test gemacht mit Partition Magic 8 und dort sind KEINE Partition mehr. Eine Platte als nicht zugeordnet ist noch vorhanden.

Das war´s!

Danke allen die mir hier Ihre Hilfe zu teil werden lassen haben.

Höllenweib

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Unter Dos mit dem VC wirds keinen Zugriff geben, der kennt ja nur FAT32, aber Parition Magic sollte es lesen können. Wenn das auch kein Zugriff hat, ist die RÜckicherung völlig daneben gegangen. Kannst höchstens noch sehen, ob die Festplatte nach Neueinrichtung ordentlich läuft.

« bootet nicht grund CDrom was tun?IE6: "Formulare löschen" funktioniert nicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
True Color
Der Begriff True Colors ist ein Begriff aus der Computertechnik und lässt sich übersetzen mit Echtfarben. Weiterhin ist dies ein Überbegriff für die D...

TrueType
TrueType ist ein Satndard für Fonts zur Darstellung von Schriften auf Bildschirmen und Druckern. TrueType-Schriften gehören zu den Outline-Schriften. Sie werden...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...