Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

An alle Ubuntu User.

So jetzt mal im ernst es gibt c.a. über 150 Distros aber Ubuntu ist das letzte was es gibt. Mich interisiert schon mal das ob ein User der sich Ubuntu auf seinen PC spielt auch gleich aufgefordert wird zu "flamen"?

Aber wir machen doch mal einen kleinen Test!
Ich hätte hier mal ein kleines HowTo aber so das es auch ein "normal sterblicher" versteht!
1. Wlan mit Madwifi und WPA_supplicant.
2.Wlan mit NDISWrapper und WPA_supplicant.

Na nun auf für das Volklinux Ubuntu :o


Antworten zu An alle Ubuntu User.:

wenn man Suse gewohnt ist kommt Ubuntu etwas nüchtern rüber,aber der Einstieg scheint gar nicht so schwierig zu sein.Jedenfalls hat ein von der Live-CD ausgeführtes "ifconfig" bzw iwconfig sofort die Mac meiner Wlankarte bzw meines Routers ausgeworfen,daran mußte ich bei Suse 10.1 länger stricken.
                                       Gruß hucky50

« Letzte Änderung: 04.06.06, 05:23:48 von hucky50 »

Klar mit WEP kein Problem hier gehts aber um WPA und Madwifi und bin der festen meinung das verzweifelt jeder Laie. Und SuSE bringt das alles mit aber auch Fedora nach update und Madiva blos Ubuntu ist es eine Qual eine Wlan verbindung mit WPA aufzubauen.

Mir persönlich geht es einfach nur darum wie Ubuntu so hoch gelobt wird mag richtig sein solange mann brav nur seinen rj45 stecker benutzt aber bei Wlan bekommt jeder Laie mit WPA die pure verzweiflung.

Hallo,

Viel wichtiger finde ich das SuSie beim Starten vom smb  automatischen einen SMB-Benutzer anlegt nämlich root und ohne Passwort - Windows lässt grüßen! ;)

@Kersten
klar da gebe ich dir recht auch SuSE ist nicht unbedings das non + ultra.
Auch SuSE hat voll seine macken!

Solange ihr von Suse 10.0 redet gebe ich euch mit der genialen Wlan-Erkennung uneingeschränkr recht. Aber bei 10.1  in Verbindung mit Wlan.......... da würd ich lieber mit Ubuntu rummschrauben.
gruß
jaerschen

Also ich habe mich schon seit meiner Schulzeit, vor dem Jahrhuntertwechsel immer wieder Linux aneignen lassen, etwa mit Suse, Redhat&co, Mandrake und den bekantesten damals, aber immer noch war win die nr1 da immer nicht alles 100% stimmte bei linux. entweder musste ich mich einen halben tag bei suse spielen das er alle meine vids wiedergibt, oder fstab bei mandrake hat viel sch** gebaut:) und so blieb ich letztendlich immer bei Windwos

Doch jetzt hat mich endlich Ubuntu überzeugt: Absolut alles geht, schnell, stabil, und ohne viel Aufwand hab ich es so eingestellt, das ich sogar mein Windows mit der zeit gelöscht habe da ich es ja für nichts mehr gebrauchen kann.

Und das beste ist das ich all meine Freunde die zu mir kommen, erstaunen kann von Linux, sowohl im design als auch einwandfreier Funktionalität. Wenn Ubuntu so weiter macht schaut es gut aus allgemein mit Linux


Mfg

hm, was soll das ganze?
kann nicht ganz folgen, was ihr damit bezweckt, Linux ist Linux, ob Ubuntu auf dem Karton steht oder Suse oder Fedora oder, oder, oder.

Jeder soll die Distri nehmen, mit der er am besten zurecht kommt!!!
Hauptsache es ist kein Windows ;)

« Letzte Änderung: 14.09.06, 12:18:20 von Linuxtux »

Hallo,
ich gehöre zu denen, die von Linux 10.0 OSS begeistert sind, aber noch mehr von Kubuntu 6.06. So ein liebevoll gemachtes und übersichtliches Programm habe ich gedacht.
Aber leider ist die Schwachstelle die, dass ich meinen Canon Drucker unter Kubuntu nicht installieren konnte und somit zu Suse 10.0 zurückkehren musste, für das ich einen Treiber von Turboprint als RPM-Paket besitze.
Man sollte doch aber klar die Vorteile von Linux sehen: du sparst den Virenscanner, den du bei Windows dauernd laufen lassen musstest, du musst nicht mehr stundenlang fragmentieren und du weisst, was du für Programme laufen hast, kannst alles kontrollieren.
Das sind doch schon Gründe genug, Linux zu benutzen.draguline


« 10.0 Linux netzwerkkarte funktioniert NichtGallerys erstellen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Ubuntu
Ubuntu ist eine Linux-Version, die auf Debian aufbaut. Der Der Name Ubuntu stammt aus der südafrikanischen Zulu-Sprache und lässt sich mit „Menschlichkeit...

WLAN
WLAN steht für "Wireless Local Area Network" und bezeichnet ein lokales Netzwerk (LAN), bei dem die Daten statt per Kabel auch per Funk übertr&au...

WEP/WPA/WPA2
Diese Abkürzungen sind Verschlüsselungsverfahren beim Wireless-LAN. Sie sollen ein Abhören des Funksignals verhindern. Dabei werden verschiedene Algorithme...