Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Installation von SUSE 9.0 Prof

Hallo,

ich habe mir von WinXP schon ein relativ gutes Wissen angeeignet. Nun möchte ich mich gerne mit Suse 9 prof auseinander setzten und mein wissen in diesem Berecih vertiefen. Leiderraffe ich die installation schon nicht! Ich habe unter WinXP meine Festplatte partitioniert. Wobei Windows auf C: (70 GB) und Suse 9 auf D: (10 GB) kommen soll.
Leider schlägt mir Suse vor 8 Partitionen zu erstellen. Sind diese umbedingt nötig oder könnte ich Suse nicht irgendwie davon überzeugen die oben gewünschte Installationsweise anzunehmen???

Vielen Dank für eure Hilfe


Antworten zu Installation von SUSE 9.0 Prof:

Man braucht mindestens 2 Partitionen.
Eine exe2/exe3 und eine swap- Partition.
Wenn du es nicht mit YaST2 schaffst dann hol dier Partition Magic, damit kann man ganz leicht Partitionen erstellen und Betriebsysteme installieren.

Hallo,

Laufwerksbuchstaben gibt es unterlinux nicht.Bei ide-Platten ist die Aufteilung so:

hda = 1. Platte am Primärconntroller ( Master )
hdb = 2. Platte     -"-              ( Slave )
hdc = 1. Platte am Sekundärcontroller( Master )
hdd = 2. Platte     -"-               (Slave )

Statt der Laufwerksbuchstaben werden die Partitionen durchnummeriert z.B. hda1, hda2, hdb1 u.s.w.

Defaultmäßig legt die Suse bei der Installation 3 Partitionen an ( welche auch zwingend notwendig sind )

1. Boot  hier steht die Bootloaderconfiguration
2. Swap= Swapbereich ( Windows = Auslagerungsdatei )
3 /  = Systempartition mit allen Unterverzeichnissem.

Als Einsteiger sollte man den Defaultvorschlag übernehmen. Wenn man bei der Installation in die Konfiguration der Partitionstabelle geht, ist die für einen Einsteiger "etwas" verwirrend, denn es wird alles angezeigt, Die Platte selbst, die Primärpatition(en) (Linux kann deren vier Windows jedoch nur eine haben )  und die erweiterte Partion als eigener Eintrag mit den einzeln aufgelisteten tatsächlichen Partitionen. Auch hier kann Linux wesentlich mehr, bis zu 54 Partitionen.

Wichtig ist, das die Partition für Linux leer ist. Dann einfach alle automatischen Vorschläge akzeptieren. Mit den vielfältigen Möglichkeiten der Partitonierung und Laufwerksverwaltung ( Raid, LVM verschiedene Filesysteme u.s.w )sollte man sich erst mal intensiv auseinandersetzen, bevor man es praktisch umsetzt.

Fazit:

CD  einlegen
Installation starten
Alles automatisch erledigen lassen
Fertig

Nach der Installation steht einem ein gut vorkonfiguriertes System mit allen Programmen zur Verfügung.  

Partitionmagic ist denkbar schlecht zur Partitionierung von LINUX Partitionen. Lasst das SUSE machen, das ist definitiv besser und bringt Dir keinerlei Probs.  ;D
Achte darauf, dass Linux die Festplatten anders bezeichnet als Windows !!! 10 Gig reichen vollkommen aus !!! Dann hast du noch jede Menge Platz für Daten jeder Art !!! :-*

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hallo hertweg,

ich habe leider nur eine gegenfrage an dich.
koenntest du mir ev. einzelheiten zum partitionieren unter winxp nennen?
ich kam damit nicht klar, mein installationsversuch (mandrake 9.2)ist leider auch fehlgeschlagen.

gruss

aaron


« Bootmenü erscheint nichtBooten XP oder Linux »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Partition
Eine Partition ist ein eigenständiger Bereich auf der Festplatte. Festplatten lassen sich in mehrere Partitionen unterteilen, die dann wie eigene Laufwerke behandelt...

Partitionieren
Unter Partitionieren versteht man das Erstellen verschiedener Partitionen auf der Festplatte des Computers. Das Programm "fdisk" auf einer Windows-Startdiskette kann Part...