Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Linux / Unix: hallo, habe mir vor kurzem einen Acer Aspire One A110L gekauft und ds vorinstall

hallo, ich habe einen Acer Aspire One A110L gekauft auf dem das intel atom Linux Betreibssystem installiert ist. Mein Problem ist das ich den internetzugang nicht installieren kann. Ich bin ein Neuling mit Linux und weiß nicht mal wie ich Befehle eingeben kann.
Ich habe den erforderlichen Internetzugang vom Anbieter '3' und beim einstecken passiert gar nichts (habe das Modem von '3' auch auf meinem PC mit Windows XP probiert und da funktioniert die Installation und Verbindung ins Internet einwandfrei. Bitte helft mir, Danke im Vorraus, Jaqueline


Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa wenige Tage alt. ???


Antworten zu Linux / Unix: hallo, habe mir vor kurzem einen Acer Aspire One A110L gekauft und ds vorinstall:

Hallo,
Atom linux gibts nit, beim googln fand ich dann einen Hinweis auf die Intel-Hardware, dein Linux ist wohl Linpus-Linux oder so ähnlich.
Wie stellste dein internetverbindung her?
Gruß
Holger  

« Letzte Änderung: 17.08.08, 17:25:40 von Holger Hellmuth »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

erst mal Glückwunsch zu dem tollen Gerät. Es verfügt über eine Intel Atom CPU und nutzt als Betriebssystem Linpus Linux. Probelm: Mit dem relativ unbekannten Linpus Linux kennt sich (noch) kaum einer aus. Wenn es meins wäre ( warte selbst auf das A150L ), würde ich postwendend openSUSE 11.0 drauf installieren. Zum einen kenne ich mich hervorragend damit aus, könnte dir also da weiterhelfen,  und auch viele Millionen andere User sind damit nicht unbeleckt. Hilfe zur Suse gibt es zu Hauf im Netz, zu Linpus eher weniger.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

@Jacky2406
Hast Du schon mal in "Einstellungen"->Netzwerkcenter" Deine Einstellungen für den Netzzugang geprüft? Mit dem Menue Punkt "Neu" startet ein Agent, der durch die Konfiguration führt. Eigentlich ganz einfach und schon "Mac-like". Dort mußt Du je nach deinem Zugang (Kabel oder Wlan) deine Netzwerkdaten eintragen und schon läuft die Kiste.

@Doc Suse
Wenn Du was anderes, als Linpus laufen lassen willst, ist die Aspire One Version mit 12Gb bzw. die 80Gb Festplatten Version ratsam. Ich habe die 8Gb Version mit Linpus genommen und beim Ausprobieren von OSX10.5.2 und von Knoppix es dann mangels Speicherplatz bei Linpus belassen. Linpus ist übrigens von Fedora abgeleitet und läuft mit XFCE recht passable, bei Gnome oder KDE wird er wohl erheblich langsamer zu Gange sein. Wenn man Linpus auf den erweiterten Modus schaltet, kann man problemlos weiter Programme nach installieren, bis der Speicher voll ist. Die von Acer verwendete Linpus Version handhabt übrigens den SD-Karten Erweiterungs-Slot, mit dem sich der Arbeitsspeicher der internen SSD-Platte erweitern läßt. Ob das die Suse auch hinbekommt, weiß ich leider nicht. Vor dem Kauf sollte man auch noch checken, ob eventueller zusätzlicher Arbeitspeicher eingebaut oder beigelegt wird. Zur Arbeitspeicher Ausbau muß leider das ganze Notebook zerlegt werden.

8-) Grüße Hägar

  

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Hägar,

dank dir für Deine gut gemeinten Ratschläge. Wie ich schon sagte lauere ich auf den Auslieferungstermin des Aspire One A150L in den nächsten Wochen. Das hat von Hause aus schon eine 120GB Festplatte und 1GB Ram. Denke damit wird die Suse gut klarkommen und ich natürlich sowieso.  :D  Das Acer mit Linux daher kommt und ne 120 GB Platte an Board hat, ist für mich das Killerargument gegenüber den neueren Asus EEE PC's. Mag halt keine 40 Euro "MS-Steuer" zahlen müssen für ein Betriebssystem, was ich niemals benötigen werde und 120 GB Speicher mit ner konventionellen Festplatte realisiert, ist nun mal 120Gb Speicher, trotz der Vorzüge die SD-Speicherplatten wie sie z.B. beim EEEPC verbaut sind, in einigen Punkten haben.
1 GB Ram und 1.6 GHz Taktfrequenz der Intel Atom CPU geht auch voll in Ordnung. Bei diesen neuen Netbooks sollte man den Einsatzzweck nicht aus den Augen verlieren. Sind halt keine Notebooks, sondern kleine Reisebegleiter mit Notebookfunktionen z.B. für die Softwareentwicklung unterwegs, kurz mal surfen, den einen oder anderen Brief schreiben oder Emails abrufen. Wer mehr will muss nach wie vor ein herkömmliches Notebook erwerben.

Gruß

Dr. Suse


« Suse: schönheitsfehler Kde 4.1Ubuntu: Anfängerfrage: Java-installation »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!